Kolitis im Herzen: mögliche Ursachen, Krankheiten, Notfallversorgung

Der Autor des Artikels: Nivelichuk Taras, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Berufserfahrung von 8 Jahren. Hochschulausbildung in der Fachrichtung "Allgemeinmedizin".

In diesem Artikel erfahren Sie: Was tun, wenn Ihr Herz zuckt und mit was es verbunden werden kann. Soweit dies ein beunruhigendes Symptom ist, sollte der Facharzt Hilfe suchen.

Nicht alle Schmerzlokalisierung entspricht dem Ort des erkrankten Organs. Dies bedeutet, dass stechende Empfindungen in der Herzregion nur 15–20% auf eine Herzpathologie hindeuten. Obwohl fast jeder Mensch zu Lebzeiten ein ähnliches Symptom erlebt, kann dies nicht in allen Fällen als sichere Manifestation angesehen werden. Etwa 10% der Fälle von schwerer Krankheit sind Stichschmerzen im Herzen.

Die bestehenden Beschwerden und Symptome richtig einzuschätzen kann nur fachkundig sein. Am besten wenden Sie sich zuerst an einen Hausarzt oder Hausarzt. Nach einer Untersuchung und einer Elementaruntersuchung kann es erforderlich sein, andere Spezialisten zu konsultieren: einen Kardiologen, einen Neuropathologen, einen Gastroenterologen. Eine besondere Behandlung ist nicht immer notwendig, aber wenn es nötig ist, können Sie sich erholen.

Mögliche Ursachen: Herzproblem oder nicht?

Mögliche Ursachen für stechende Schmerzen im Herzbereich sind:

  • Wirbelsäule (35%);
  • Interkostalnerven, Muskeln und Rippen (35%);
  • Pleura und Lunge (10%);
  • Herz und Perikard (10%);
  • Zwerchfell, Speiseröhre und Magen (8%);
  • Aorta (2%).

Wie viel es im Bereich des Herzens stechen kann, hängt nicht so sehr von der Schädigung der erkrankten Organe und Gewebe ab, sondern von der erhöhten Schmerzempfindlichkeit des menschlichen Nervensystems. Bei 65–70% der Beschwerden über solche Schmerzen handelt es sich um Frauen.

Tipps, um den Grund herauszufinden

Da die Herzpathologie eine der häufigsten und gefährlichsten ist, müssen Sie zuerst beim Zucken des Herzens verstehen, ob das Symptom kardialen oder nicht-kardialen Ursprungs ist. Diese Tipps helfen:

  1. Die häufigsten Herzkrankheiten (Angina pectoris und Herzinfarkt) zeigen keine Stichschmerzen. Sie drücken, brennen, schmerzen häufiger und geben der linken Hand und dem Schulterblatt nach.
  2. Wenn es beginnt, das Herz erst zu stechen, wenn es sich durch Brust und Wirbelsäule bewegt oder tief atmet, ist die Ursache des Schmerzes nicht mit dem Herzen verbunden.
  3. Eine Verstärkung oder das Auftreten von stechenden Schmerzen beim Abtasten oder Drücken mit den Fingern auf die linke Hälfte des Brustkorbs spricht für einen neuromuskulären Ursprung.
  4. Der allmählich zunehmende Angriff durchdringender Empfindungen spricht für die Herzpathologie.
  5. Nicht-herzbezogene Ursachen verursachen häufiger plötzliche Schmerzen in einem Stadium, z. B. Querschnittslumbago oder anterior, um die linke Brusthälfte.
  6. Wenn das Herz nach der Einnahme von Nitroglycerin, Validol oder Corvalol keine Kolitis verursacht, bedeutet dies, dass der Schmerz mit der Pathologie dieses Organs zusammenhängt.
  7. Wenn die aufgeführten Medikamente die stechenden Empfindungen nicht lindern oder eine Erleichterung nach der Einnahme von Paracetamol, Analgin oder anderen Schmerzmitteln auftritt, spricht dies für eine Schädigung der Intercostalnerven, Muskeln und der Wirbelsäule.
  8. Wenn es eine Situation gibt, in der die Kolitis geringer ist (auf der linken Seite mit festgestecktem Brustkorb), sind die Gründe nicht mit dem Herzen verbunden.

Mögliche Krankheiten

Je nach Ursache kann das Stechen in der Herzregion unterschiedlich sein: vom leichten Kribbeln bis zum stärksten scharfen „Hexenschuss“, bei dem der Patient in einer Position ruhig liegt und den Atem anhält. Die Tabelle beschreibt die häufigsten Erkrankungen und wie genau das Herz damit gestochen wird.

Eine gesunde Person sollte keine durchdringenden Empfindungen im Herzbereich haben. Die Pathologie wird jedoch nicht als leichtes kurzzeitiges Kribbeln angesehen, das bei aktiven physischen und psychoemotionalen Belastungen oder danach auftritt.

Was zu tun ist: wie behandeln, Notfallversorgung

Unabhängig davon, warum das Herz sticht und unter welchen Umständen Sie einen Arzt aufsuchen müssen. Die genaue Ursache zu ermitteln und was in einer bestimmten Situation zu tun ist, kann nur ein Spezialist sein - Therapeut, Kardiologe, Neurologe.

Wenn der Schmerz zum ersten Mal aufgetreten ist und Sie nicht feststellen können, womit er verbunden ist, wenden Sie sich an den Therapeuten. Wenn die Symptome bereits vorher aufgetreten sind und die Ursache von Experten festgestellt wurde, können Sie deren Empfehlungen befolgen oder erneut konsultieren und sich von einem geeigneten Facharzt untersuchen lassen. Auf diese Weise können Sie nicht nur den Zustand lindern, sondern auch die verursachende Krankheit vollständig heilen.

Alles, was Sie können - Notfall

Es ist wichtig sich zu erinnern! Es ist inakzeptabel, eine endgültige Entscheidung über die Ursachen und die Behandlung von stechenden Schmerzen im Herzbereich zu treffen. Schließlich können sie nicht nur banale, sondern auch gefährliche Krankheiten verbergen. Alles, was Sie tun können, ist sich selbst oder einer kranken Person zu helfen, wenn das Stechen plötzlich und sehr schwer ist. Wenn sich der Zustand jedoch nicht verbessert, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an, indem Sie 103 anrufen!

Allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen für zu Hause umfassen:

  • Ruhe - was auch immer du tust, setz dich hin oder leg dich hin, finde eine Position, in der der Schmerz nachlassen wird.
  • Frische Luft - Sie können nach draußen gehen und die Türen und Fenster im Raum öffnen, um freien Sauerstoff zu erhalten. Aber das Laufen, Gehen oder andere aktive Bewegungen lohnt sich nicht.
  • Bei starken Schmerzen nehmen Sie ein Narkosemittel: Panadol, Ketanov, Nimesil, Paracetamol, Ibuprom, Analgin.
  • Wenn die angebliche Ursache eine Herzpathologie, vegetativ-vaskuläre Dystonie, Neurose oder Stress ist, trinken Sie eines der folgenden Arzneimittel: Validol, Corvalentment, Corvalol, Barboval, Baldrian, Persen.
  • Messen Sie unbedingt den Blutdruck und den Puls. Wenn sie normal sind, liegt dies höchstwahrscheinlich nicht an einer Schädigung des Herzens.
  • Sie sollten Nitroglycerin nicht einnehmen, wenn der Schmerz reinsteppt und nicht von einem Druck auf das Brustbein oder einem niedrigen Blutdruck begleitet wird. Sie können also nur schaden.
  • Wenn sich der Zustand trotz der geleisteten Hilfe nach 30–40 Minuten nicht verbessert hat, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an (Telefon 103).

Die Erfahrung zeigt, dass meistens (70% der Fälle) eine Kolitis im Herzbereich aufgrund einer Reizung der Interkostalnerven auftritt. Solche Schmerzen stören die Menschen seit vielen Jahren regelmäßig, führen jedoch niemals zu ernsthaften Konsequenzen. In 25% ist stechender Schmerz ein Signal für gefährliche, aber heilbare Krankheiten, und nur in 5% der Fälle signalisiert er lebensbedrohliche Zustände. Aber keine Statistik gibt das Recht, dieses Symptom zu unterschätzen!

http://okardio.com/bolezni-serdca/kolit-serdce-192.html

Kribbeln im Herzen: Hauptursachen, Diagnose, Behandlung

Das Herz ist das Organ, das für die Lebensaktivität des gesamten Organismus verantwortlich ist. Stechen in diesem Bereich kann auf das Vorhandensein einer bestimmten Krankheit und banale Müdigkeit hinweisen. Das Herz reagiert auf unsere Stimmung und Erfahrungen. Mal sehen, was Herzkoliken verursacht.

Ursachen für Kribbeln in der Herzregion im Zusammenhang mit Herzerkrankungen

Herzkrankheiten stehen heute bei anderen Krankheiten an erster Stelle. Ein Kribbeln im Herzen kann vor dem Hintergrund folgender Krankheiten auftreten:

  • Herzinfarkt. Die Gefahr besteht darin, dass das Versagen der medizinischen Versorgung zu Herzversagen führt. Das Hauptsymptom für einen Zustand vor dem Eingriff ist ein scharfer, stechender Schmerz, der so stark ist, dass er nicht ertragen werden kann. Die Kolik nimmt ständig zu.
  • Hypertensive Herzkrankheit, allmählich zu Angina pectoris. Bei ständigem Druckabfall werden die Blutgefäße abgenutzt, und beim Patienten treten regelmäßig Angina-Anfälle auf. Gleichzeitig steigt die Herzfrequenz und stechende Schmerzen. Angina pectoris kann auch vor dem Hintergrund der übertragenen Belastung auftreten.
  • Kardiomyopathie. Eine Verletzung des Herzrhythmus kann den Herzmuskel beschädigen. Das Vorhandensein dieser Krankheit ist mit Vererbung und zuvor übertragenen Infektionskrankheiten verbunden. In der Tat manifestierte sich erstmals eine Arrhythmie, die sich in eine Kardiomyopathie mit Herzkoliken verwandelte. Die Folgen werden eine schwere Verletzung des Immunsystems, des endokrinen Systems und der Myokarditis in der Geschichte sein.
  • Aortendissektion. Es ist durch Schwäche der Herzmuskulatur gekennzeichnet - wird vererbt. Es kommt von schwerer körperlicher Anstrengung und von einem stumpfen Schlag in den "Motor" -Bereich. Es gibt einen unerträglichen, stechenden Schmerz, der von einem brennenden Gefühl in der Brust begleitet wird.
  • Atherosklerose Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Arterien, die schließlich zu einem Krampf der Blutgefäße führt und einen Koronarspasmus auslöst - eine Verletzung der Blutversorgung des Körpers. Koliken im Herzen treten spontan auf.
  • Kardialgie Sie tritt als Folge einer ischämischen Erkrankung sowie angeborener Herzfehler auf, die von Koliken im Brustbereich begleitet werden.
  • Perikarditis Physiologische Abnormalitäten im Herzmuskel, die zu Veränderungen im Gewebe des Herzens führen. Infolgedessen zieht sich der Muskel falsch zusammen und verursacht einen stechenden Schmerz.

Ursachen für Kribbeln im Bereich des Herzens, nicht im Zusammenhang mit Herzerkrankungen

Es gibt Ursachen für Herzkoliken, die nicht mit einer Herzkrankheit zusammenhängen, was ein Auslöser für das Auftreten der letzteren sein kann:

Erhöhte Übung Ein Kribbeln im Herzen kann von Menschen beobachtet werden, die harte Arbeit leisten, Schwergewichtler, Langstreckenläufer und andere. Kribbeln im Herzen kommt von der Belastung des Herzmuskels. Dies ist eine Glocke für eine Person, um sich einfach auszuruhen. Bei einem völlig gesunden Menschen vergeht dies nach einer Pause schnell.

Stress, Depression und andere neurologische Zustände. Das Herz ist empfindlich für unsere Erfahrungen. Spontaner starker Stress kann die Ursache für Herzinfarkt und Herzstillstand sein. Verletzungen des Nervensystems haben eine enge Beziehung zum Herzen. Bei nervöser Erschöpfung tritt periodisch Herzkribbeln auf.

Kopfschmerzen, insbesondere vegetativ-vaskuläre Dystonie, verursachen einen starken Anstieg oder Abfall des Blutdrucks, der stechende Schmerzen im Herzen verursacht.

Krankheiten des Verdauungssystems. Koliken treten im Bereich des Verdauungstraktes auf und ergeben sich dem Herzen. Der Patient kann ein Kribbeln im Herzen spüren, ohne dass Probleme im Magenbereich vorliegen.

Eingeklemmte Nerven bei Osteochondrose des Thorax. Der akute Schmerz, der auf diesem Hintergrund auftritt, ist ähnlich dem Zustand vor der Ablösung.

Übertragene Infektionskrankheiten. Meistens ist es die Einnahme von hochgiftigen Substanzen oder eine Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente.

Angina Schmerzen Sie manifestieren sich unter starker Belastung, schnellem Gehen oder starkem emotionalem Stress. Aufgrund eines gestörten Blutflusses in dieser Position wird die Herzkolik von einem Quetschen des „Motors“, akutem Brennen und Kurzatmigkeit begleitet. Angina pectoris kann in einem Zustand intensiver Emotionen ein Vorläufer eines Herzinfarkts sein.

Verletzungen der Rippen und des Thorax durch körperliche Einwirkung. Anhaftende Schmerzen können zusammen mit Atemnot dem Herzen verabreicht werden.

Thorax-Ischias Bei einer solchen Diagnose von Herzkoliken manifestierten sich scharfe Vorwärtsbeugungen und -schwankungen des Körpers.

Schindeln Der Schmerz tritt anfangs zwischen den Rippen auf, dann ertönt ein kurzes Herzklopfen.

Übergewicht und Überessen. Übermäßiger Konsum von schweren Lebensmitteln und Übergewicht wirken sich direkt auf den Betrieb unseres Motors aus. Kolik tritt in diesem Fall zusammen mit Atemnot und Druck auf das Herz auf. Es ist nicht umsonst, dass der Patient bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leicht ernährt wird.

Ursachen für Kribbeln im Herzen beim Einatmen

Herzbeschwerden beim Einatmen entstehen spontan. Und es ist so stark und quetschend, dass eine Person Angst und Panik erleben kann. Es besteht das Gefühl, dass das Herz bricht. Die Hauptgründe für diese Bedingung:

  • Körperliche Störungen in der Rippe oder Interkostalneuralgie. Stichschmerzen treten auf, wenn Sie ein- und ausatmen, weil die Brustfunktionen eingeschränkt sind und das Atmen schwer fällt.
  • Pleuritis Schwere Erkrankungen werden von einem „wilden“ Husten begleitet, der schwer zu stoppen ist. Infolgedessen spiegelt sich akuter Schmerz im Herzen, begleitet von Atemnot.
  • Angstzustand und Angstzustände bei Neurosen. Eine Person fängt an, das Herz zu quetschen, auch wenn sie zuvor keine Herzkrankheit hatte.
  • Prechordiales Syndrom. Das Auftreten von spontanen dumpfen Schmerzen im Herzen. Bei Kindern und Jugendlichen ohne ersichtlichen Grund beobachtet. Die Ärzte glauben, dass dieser Zustand nicht gefährlich ist und schnell vergeht.
  • Renale Kolik Akute Schmerzen wurden anfangs unter der rechten Kante beobachtet, divergierten dann im gesamten Unterleib und wurden unter das rechte Schulterblatt befördert. Wenn Sie Koliken schlimmer einatmen.
  • Verletzungen und Prellungen im Brustbereich. In diesem Fall geht der Schmerz mit schwerer Atemnot einher, hauptsächlich beim Gehen und beim Einatmen.
  • Pneumothorax. Dies ist ein pathologischer Zustand bei Lungenerkrankungen und Verletzungen des Brustbeins.

Pneumothorax ist in drei Arten unterteilt:

  • Spontane Primärprothese, gekennzeichnet durch kleine Lungenbrüche. Raucher, dünne und große Menschen leiden darunter. Mit etwas Kolik. Die wahren Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind nicht bekannt.
  • Spontane sekundäre - schwere Pathologie als Folge von Lungenentzündung, obstruktiver Lungenerkrankung, Tuberkulose, Lungenonkologie. In diesem Fall ist der Schmerz im Herzen scharf und stechend, begleitet von Atemnot.
  • Valvular - es kommt zu einem Riss des Lungengewebes, wodurch sich Luft im Pleurabereich ansammelt. Extrem schwerer pathologischer Zustand, der für starke Schmerzen im Herzen mit schwerer Atemnot verantwortlich ist.

Schmerzen im Herzen: Ursachen, Symptome (Video)

In einem kurzen Video wird ein Experte über Herzschmerzen sprechen. Wie sie mit Herz und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Schmerzarten und ihre Ursachen.

Was tun, wenn dein Herz stachelig ist?

Es ist klar, dass Sie das Herz nicht selbst behandeln sollten. Die ersten Symptome müssen jedoch noch beseitigt werden. Krankenwagen kommt nicht immer pünktlich an. Was tun, wenn Sie ein Herzklopfen verspüren?

Wenn Sie sich für eine völlig gesunde Person halten und sicher sind, dass Sie nichts stört, versuchen Sie einfach, Ihren Zustand einzuschätzen. Vielleicht bist du schnell gelaufen oder ein bisschen nervös. Versuchen Sie ruhig und ruhig zu atmen, ruhen Sie sich aus. Der Schmerz wird wahrscheinlich zurückgehen.

Wenn beim Drehen des Rumpfs Schmerzen auftreten, drücken Sie die Rippen. Schmerzen in diesem Bereich sprechen von Interkostalneuralgie, die bei einer banalen Erkältung auftreten kann. Sie sollten nicht in Panik geraten, keine Pille mit Validol nehmen und einen Termin mit einem Kardiologen und einem Therapeuten vereinbaren.

Wenn Sie an einer der Herzkrankheiten leiden, befinden sich Nitroglycerin, Validol, Tropfen "Corvalol" oder "Valoserdin" in Ihren Reserven.

Akute Schmerzen können mit Nitroglycerin und Validol entfernt werden. Vor allem, wenn die Symptome ähnlich dem Zustand vor dem Eingriff sind. Neben akuten Schmerzen verspüren Sie ein brennendes Gefühl und ein Quetschen der Brust. In diesem Zustand kann sich der Patient normalerweise nicht unabhängig bewegen, es ist möglich, in Ohnmacht zu fallen.

Tropfen sind im Falle eines nervösen Schocks geeignet. Diese Medikamente enthalten Alkohol, der das Nervensystem beruhigt und Koliken lindert.

Es gibt Fälle, in denen ein Herzinfarkt eine gesunde Person bei Nervenzusammenbrüchen oder Stress erwischt. In Abwesenheit von Herzmedikamenten müssen Aspirin- und Dipyrontabletten eingenommen werden. Dadurch werden die Symptome vorübergehend gelindert. Rufen Sie gleichzeitig einen Krankenwagen an.

Wenn schwere Atemnot auftritt, hilft Salbutamol beim Atmen. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie mit Natriumchlorid einatmen oder Meersalz einatmen.

Wenn Sie an einer Lungen-, Nieren- oder Magenerkrankung leiden oder verletzt sind, kann es zu einer Herzkolik als Folge der Erkrankung kommen. In der Regel verschreibt der Therapeut während der Behandlung Medikamente, die das Herz unterstützen. Wie auch immer, fliehen Sie mit validol und dringend zu einem Kardiologen.

Wie ist die Diagnose?

Das Feststellen einer Diagnose von Herzkribbeln wird nacheinander durchgeführt:

  • ECG Eine solche Studie hilft dem Kardiologen, festzustellen, ob eine Störung des Herzrhythmus im Herzmuskel vorliegt. Auf der Grundlage der Elektrokardiographie wird grundsätzlich eine Diagnose aller gängigen Herzkrankheiten gestellt.
  • Blutuntersuchungen - dadurch werden entzündliche Prozesse und der Gehalt bestimmter Enzyme im Körper festgestellt.
  • Bestellung der ECHO KG - Echokardiographie. Mit Hilfe von Ultraschallwellen sehen Sie das Gesamtbild des "Motors".
  • CRT - Elektronenstrahl-Tomographie. Es hilft im Voraus, das Auftreten einer koronaren Erkrankung zu diagnostizieren, um die ersten Symptome zu beseitigen.
  • Myokardszintigraphie. Die Essenz der Methode beruht auf der Einführung einer geringen Menge einer radioaktiven Substanz in das Blut, um die Koronararterien zu überprüfen. Mit Hilfe spezieller Kameras wird die Bewegung dieser Substanz entlang der Blutbahn durch Lunge und Herz überwacht.
  • Angiographie. Ein Kontrastmittel wird durch einen Katheter in die Arterie des Herzens injiziert. Mit Hilfe von Röntgenstrahlen können Sie den Zustand der Herzarterien für das Vorhandensein von Hindernissen erkennen.

Solche Studien werden durchgeführt, um eine Herzkrankheit festzustellen. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie andere Spezialisten aufsuchen:

  • Lungenarzt
  • Therapeut
  • Gastroenterologe
  • Traumatologe
  • Chirurg

Experten schreiben eine Reihe von Maßnahmen vor, um die Ursachen für Kribbeln im Herzen zu identifizieren.

Behandlung

Die Behandlung von Herzkribbeln basiert auf der Diagnose, die von Spezialisten gestellt wird. Schwere Krankheiten, wie Herzinfarkt, Koronarsyndrom, Angina pectoris, Nierenversagen, erfordern eine langfristige medizinische Behandlung, gefolgt von einer Rehabilitation.

Bei Bluthochdruck oder vegetativ-vaskulärer Dystonie wird der Patient sein Leben lang gezwungen, seine Gesundheit mit Medikamenten aufrechtzuerhalten und von Spezialisten beobachtet zu werden.

Volksheilmittel werden zur Behandlung von Neurosen, Stress und anhaltenden Depressionen eingesetzt. Tragen Sie beruhigenden Tee aus Baldrian und Minze auf.

Das Herz muss von Kindheit an aufrechterhalten werden. Von seiner Arbeit hängt das Leben des Menschen ab. Nicht zu viel essen, sich bewegen, schlechte Gewohnheiten loswerden. Versuchen Sie, weniger nervös zu sein. Stellen Sie sich schwierige Lebenssituationen als Lektionen vor, die Sie erlernen und durchstehen müssen. Passen Sie auf sich auf!

http://domadoktor.ru/625-kolit-serdce.html

Maut im Herzbereich: Ursachen, Zusammenhang mit der Pathologie, wie man Kribbeln beseitigt, mögliche Behandlung, wenn es gefährlich ist

Das Gefühl, dass es das Herz mindestens einmal im Leben verletzt, ist in jedem von uns entstanden. Dieses Symptom kann ziemlich beängstigend sein und Sie sofort zum Arzt eilen lassen, aber häufiger geht es schnell und selbständig vor, und diejenigen, die es erfahren haben, versuchen selbstständig die Ursache von durchdringenden Empfindungen im Herzen zu finden.

Klagen des Kribbelns im Herzen kann nicht nur bei älteren Menschen mit einer Reihe von Erkrankungen des Herzens und anderer Organe auftreten. Oft beunruhigt das Symptom junge Menschen, sowohl weibliche als auch männliche, Jugendliche und sogar Kinder. Den Ursprung nur anhand der Beschreibung von Empfindungen zu verstehen, ist nicht einfach, da es detailliert und so genau wie möglich ist, um genau zu sagen, wie jeder Patient weh tut.

Eine eingehende Untersuchung kann den Arzt jedoch zur Ursache von Beschwerden bringen und die einfachste Untersuchung - um dies zu bestätigen. In einigen Fällen sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Wenn sie jedoch von einem Spezialisten verordnet werden, sollten Sie trotzdem nicht in Panik geraten. Nicht immer bedeutet eingehende Untersuchung das Vorhandensein einer schweren Pathologie.

In einigen Fällen hängt das Kribbeln im Bereich des Herzens überhaupt nicht mit der Aktivität seiner Muskeln, der Blutversorgung, dem Vorhandensein oder Fehlen von Entzündungen und anderen pathologischen Veränderungen zusammen. Ein Symptom kann funktionell sein, einen psychogenen Mechanismus haben, in der Pathologie anderer Organe auftreten.

Es ist klar, dass ein kurzzeitiges Kribbeln, das einige Sekunden dauert und von sich aus weitergegeben wird, keine Panik ist. Wenn das Unwohlsein jedoch erneut auftritt, verzögert sich das Kribbeln um einige Minuten oder länger, und die üblichen Medikamente in Form von Validol, Corvalol oder Nitroglycerin wirken nicht ärztlich.

Wie kann ein Herz schmerzen?

Um die Ursachen der Schmerzen und das periodische Kribbeln im Herzen zu verstehen, ist eine gründliche Befragung erforderlich, in der der Patient den Ort, die Dauer und die Art seiner Empfindungen klären wird. Wie die Praxis zeigt, ist es nicht einfach, den Schmerz im Detail und genau zu beschreiben, und um damit fertig zu werden, ist es ratsam zu wissen, welche Empfindungen überhaupt im Herzen auftreten und worauf man beim Auftreten von Schmerzen achten sollte.

Kribbeln im Herzen kann sicher auf eine Vielzahl von Schmerzen zurückgeführt werden, die akute und kurzfristige oder chronische, langanhaltende, ziehende Wirkung haben. Wenn das Herz sticht, kann der Patient auch einen Luftmangel, einen kalten Schweißstoß, plötzliche Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle und eine Reihe anderer Symptome verspüren, die ebenfalls dem Arzt klären sollten.

Es ist üblich, verschiedene Arten von Schmerzen im Herzbereich zu unterscheiden:

  • Anginal - tritt häufig in der Pathologie des Herzmuskels und der Herzarterien auf, steigt mit Anstrengung an, ist erdrückend und wird in der Regel durch Nitroglycerin (Angina pectoris) beendet;
  • Infarkt - akut, Dolch, Stechen, Brennen, fast immer - sehr intensiv, begleitet von kaltem Schweiß, Todesangst, Atemwegserkrankungen, Schwellungen der Venen des Halses und anderen Symptomen, die mit nekrotischen Prozessen im Myokard zusammenhängen (Herzinfarkt);
  • Cardialgie - in Verbindung mit Herz- und extrakardialen Pathologien, meistens durchdringend und kurzlebig, kann mit Inspiration und Körperbewegungen zunehmen.

Diese Einteilung ist weitgehend bedingt, da Schmerzen und Kribbeln sehr subjektive Gefühle sind und jeder Patient seine Intensität auf seine eigene Weise bewertet. Der Schmerz kann von Natur aus stechen, pressen, brennen, und in einigen Fällen werden diese Symptome kombiniert, und es ist äußerst schwierig für den Patienten, seine Empfindungen zu lokalisieren und zu charakterisieren.

Wenn das Herz schmerzt oder Schmerzen auftreten, sollten Sie einige Bedingungen für ihr Auftreten beachten:

  1. Kommunikation mit der Atmung, Brustbewegungen;
  2. Veränderung der Art der Empfindungen bei Palpation der Brust, Interkostalraum;
  3. Die Schwächung des Kribbelns bei der Einnahme von Drogen oder der Mangel an Wirkung;
  4. Dauer der negativen Gefühle, Intensität, Ausbreitung auf den Arm, Schulterblatt, Oberbauch usw.

Herz verursacht Kribbeln

Die Gründe, aus denen das Herz gestochen wird, sind äußerst vielfältig und können sowohl innerhalb des Herz-Kreislaufsystems als auch außerhalb liegen. Bei Vorhandensein von strukturellen Läsionen sticht das Herz bei weitem nicht immer in Mitleidenschaft, in einigen Fällen sind sowohl das Herz als auch andere Organe überhaupt nicht verändert, und neurotische Störungen, vegetative Dysfunktion und intensives Wachstum stehen an erster Stelle.

Die häufigsten Erkrankungen des Herzens, die Stiche hervorrufen, sind:

  • Entzündungsprozesse im Herzmuskel oder im Perikard (besonders starke stechende Schmerzen treten bei fibrinöser Perikarditis auf);
  • Herzrhythmusstörungen - selbst eine banale Extrasystole, die nicht immer ein Zeichen von Beschwerden ist, kann Kribbeln im Herzen verursachen;
  • Koronare Herzkrankheit - von der Angina pectoris bis zur Myokardnekrose, wenn das Herz mit einer solchen Intensität sticht, dass der Patient es nicht ertragen kann;
  • Dystrophische Veränderungen im Herzen, Kardiomyopathie;
  • Herzklappenfehler.

Wenn das Herz aus den oben genannten Gründen sticht, können die Symptome auch Angstzustände, Schwitzen, Rötungen oder Hautcyanose, Drucksprünge, Ohnmacht, Schüttelfrost, erhöhte oder verminderte Pulsfrequenz usw. umfassen.

Menschen mit stechenden Schmerzen im Herzen, die durch chronische Herzpathologie verursacht werden, leiden unter schwerer Müdigkeit, Schwäche bei körperlichen Aktivitäten jeglicher Art und in schweren Fällen - in Ruhe. Oft gibt es Husten, Atemnot, Schwellungen der Extremitäten, was auf eine zunehmende Herzinsuffizienz hinweist.

Angina pectoris ist eine der häufigsten Manifestationen einer myokardialen Ischämie, wenn Patienten über unterdrückende, stechende, durch Schmerzen verursachte Schmerzen im Herzen klagen, die durch Ischämie verursacht werden, und zwar aufgrund des atherosklerotischen Prozesses in den Koronararterien. Angina pectoris ist eine Menge älterer Menschen, die bereits von einem Kardiologen untersucht wurden und verschiedene antianginöse Mittel verwenden, um einen Angriff zu lindern.

Der Myokardinfarkt ist eine akute Form der koronaren Herzkrankheit, die sich mit vollständiger Obstruktion der Arterien entwickelt, die das Myokard nähren. Wenn Kardiomyozyten zerstört werden, sticht das Herz nicht einfach nur, sondern der Schmerz ist so heftig, dass er als Dolch, brennend und unerträglich charakterisiert wird. Ein stechender Schmerz während eines Herzinfarkts wird begleitet von einem Gefühl von Todesangst, Panik, psychomotorischer Erregung, Blässe oder Rötung des Gesichts, Instabilität von Druck und Puls und Schwitzen.

Infarkt- und Angina-Schmerzen

Die arterielle Hypertonie wird häufig als vaskuläre Pathologie betrachtet, führt jedoch immer zu Veränderungen im Herzen. Die Hypertrophie des linken Ventrikels, die gezwungen ist, mit erhöhter Kraft zu arbeiten, geht mit einer unzureichenden Blutversorgung des Myokards aufgrund seiner fortschreitenden Verdickung einher, daher schlägt das Herz bei Hypertonie aufgrund von ischämischen Prozessen. Häufiger tritt Kribbeln vor dem Hintergrund einer hypertensiven Krise mit einem plötzlichen Druckanstieg auf.

Kardialgien mit Hypertonie werden mit anderen Symptomen der Krankheit kombiniert ("Fliegen" vor den Augen, Kopfschmerzen, Atemnot, Heißgefühl usw.), so dass sich der Patient möglicherweise nicht auf das Kribbeln des Herzens konzentriert und dies mit einer der Manifestationen von Hypertonie in Verbindung bringt.

Besonders heftig sticht das Herz bei entzündlichen Veränderungen im Herzmuskel oder Herzhemd:

Entzündung des Herzmuskels

Myokarditis tritt mit pulsierenden, akuten, intensiven Schmerzen auf, die vor dem Hintergrund von Fieber, allgemeiner Intoxikation, Anzeichen von Herzversagen und Atemnot auftreten.

Die perikardiale Entzündung, eines der Hauptsymptome, hat einen stechenden Schmerz in der Herzregion, der mit einer Reizung der Nervenenden verbunden ist, mit der die perikardialen Blättchen sehr reich sind. Der Schmerz ist scharf, schneidend, stechend, verschlimmert durch das Atmen und das Einnehmen bestimmter Stellungen, erstreckt sich bis zum Arm, der rechten Brusthälfte und wird mit Fieber, schwerer Schwäche und trockenem Husten kombiniert.

Dystrophische Veränderungen des Myokards, Kardiomyopathie, Herzklappenfehler und Herzrhythmusstörungen können auch von stechenden Schmerzen in der Brust begleitet werden, die während des Trainings oder in Ruhe auftreten, kombiniert mit Manifestationen einer chronischen Herzinsuffizienz. Dieser Schmerz steht nicht im Zusammenhang mit der Atmung oder den Bewegungen des Körpers.

Es schmerzt das Herz auch mit Mitralklappenprolaps, was bei modernen Jugendlichen sehr häufig ist. Daher neigen viele Patienten und ihre Eltern dazu, Schmerzen mit einem Defekt in Verbindung zu bringen. Natürlich ist ein ausgeprägter Prolaps mit Regurgitation, der sekundäre Veränderungen im Myokard verursacht, durchaus in der Lage, Schmerzen und Kribbeln hervorzurufen, aber in den meisten Fällen führt ein Prolaps von Grad I ohne Hämodynamik zu keinen Kardialgien, und wenn ein Kribbeln auftritt, sollte nach einer anderen Ursache gesucht werden.

Extrakardiale Ursachen für Kribbeln im Herzen

Extrakardiale Ursachen für stechende Schmerzen im Herzen. Es kann eine Vielzahl von Erkrankungen der inneren Organe und des Nervensystems verursachen:

  • Probleme mit der Wirbelsäule - Schmerz erstechen, Taubheit der Haut, Krabbelgefühl;
  • Interkostalneuralgie - starke Schmerzen im Interkostalraum;
  • Broncho-Lungen-Pathologie;
  • Krankheiten des Verdauungssystems;
  • Neurose, autonome Funktionsstörung;
  • Endokrine Pathologie.

Osteochondrose, Bandscheibenvorfall trägt zur Kompression der Nervenwurzeln und zum Auftreten von Schmerzen im Herzbereich bei. Einige Patienten geben an, dass das Herz sticht, obwohl eine genauere Untersuchung auch neurologische Symptome in Form von Taubheit der Haut, Sensibilitätsstörungen usw. aufdeckt. Osteochondrose kann nächtliche Anfälle von Schmerzen und Kribbeln in der Herzregion hervorrufen.

Die Schmerzen bei der Osteochondrose sind ziemlich heftig, man spürt einen Schuss im Brustbereich und dauert einige Minuten bis mehrere Stunden. Die Bewegungen der Arme und des Körpers verursachen erhöhte Schmerzen.

Interkostalneuralgie ist eine weitere mögliche Ursache für extreme Schmerzen im Herzen, in der Brust und im Interkostalraum. Stechender Schmerz, Schneiden, manchmal unerträglich, verstärkt durch Bewegungen und Palpation des betroffenen Interkostalraums.

Ein scharfer stechender Schmerz ist bei der Pathologie der Lunge möglich. Die häufigste "pulmonale" Ursache ist Pleuritis, besonders fibrinös, wenn die Bahnen der serösen Membran mit Eiweißfibrin-Exsudat bedeckt sind und bei Atembewegungen gegeneinander reiben, was zu einer Reizung vieler Rezeptoren und starken Schmerzen führt.

Wenn die Pleuritis die rechte Brusthälfte betrifft und sich beim Einatmen und Ausatmen im Bereich des Herzens sticht, nehmen die Schmerzen mit der Brustbewegung zu. Wenn der Patient den Atem anhält und gleichzeitig seinen Oberkörper bewegt, verschwinden die Schmerzen nicht und können sich sogar noch verschlimmern.

Schmerzen im Brust- und Herzbereich treten während des Pneumothorax auf, wenn sich Luft in der Brusthöhle ansammelt und die Lunge drückt, wodurch im Herzbereich scharfe stechende Schmerzen verursacht werden. Bei einer rechtsseitigen Lungenentzündung schmerzt es das Herz, dann werden die Schmerzen mit Fieber, Atemnot, Husten und Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung kombiniert.

Erkrankungen des Verdauungssystems können auch zu Schmerzen und Auftreten in der Herzregion führen. Zum Beispiel trägt die Dehnung des Bauches dazu bei, das Zwerchfell anzuheben und die Beweglichkeit der Lunge einzuschränken, außerdem ändert sich die Position des Herzens etwas, es treten Unbehagen im Brustbereich auf und Schmerzen sind möglich.

Bei Gastritis, Magengeschwür, Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells, begleitet von einer erhöhten sekretorischen Funktion des Magens, können Schmerzen brennen, pochen. Solche Empfindungen sind in den Nebenrippen lokalisiert und können nach dem Essen zunehmen, sind jedoch nicht mit der körperlichen Aktivität des Patienten verbunden.

Koleitis unter dem Herzen nach links mit gastroösophagealer Refluxkrankheit. Berichten zufolge ist fast die Hälfte aller durch nicht-kardiale Ursachen verursachten Schmerzen in der linken Brusthälfte mit Reflux verbunden. Schmerzen in der Pathologie des Verdauungssystems können sich auf Arm, Nacken, Rücken, Interskapularregion und Kiefer auswirken.

Als autonome Dysfunktion (IRR) wird eine der häufigsten nicht-kardialen Ursachen für stechende Schmerzen im Herzbereich angesehen. Dieser komplexe Symptomkomplex äußert sich in sehr unterschiedlichen Anzeichen einer Innervationsstörung innerer Organe. Die Patienten beschweren sich, dass ihr Herz sticht und ein Symptom auf bunte Weise beschreibt.

Patienten mit vegetativ-vaskulärer Dystonie eilen aufgrund der besonderen emotionalen Wahrnehmung evtl. Anzeichen der Pathologie in der Regel sofort zur Diagnose, aber die Untersuchung und die Routineuntersuchungen zeigen keine Abnormalitäten, da das Herz aufgrund von strukturellen Veränderungen nicht sticht.

Der durchdringende Schmerz bei Verletzung des sympathischen Tonus ist kurzlebig und tritt meistens im Zusammenhang mit Stress auf, kombiniert mit anderen Symptomen - Schwitzen, Panikattacken, Durchfall, Tremor, Tahi- oder Bradykardie, Atemnot. Bei Panikattacken kann der Patient eine Arrhythmie verspüren, hat starke Angst vor dem Tod, stechende Schmerzen breiten sich durch die linke Brusthälfte aus und simulieren sogar einen Herzinfarkt, was den Patienten noch ängstlicher macht. Die Wirkung ist in solchen Fällen nicht Nitroglycerin mit Validol, sondern gewöhnliche Sedativa wie Baldrian oder Mutterkraut.

psychogene Schmerzen im Herzen aufgrund einer vegetativen Funktionsstörung, einschließlich in Kombination mit Atemwegserkrankungen - ein häufiges Phänomen

Neurosen und ähnliche Erkrankungen können bei schmerzenden Schmerzen im Brustbereich, seltenem Kribbeln auftreten und aufgrund der großen Anzahl nicht zusammenhängender Symptome den Schmerz beschreiben oder beschreiben, wie genau das Herz des Patienten ist. Bei allgemeiner Apathie oder Erregung, instabiler Stimmung, Tendenz zu Depression oder Aggression.

Eine Beschwerde, die das Herz sticht, in der Brust weh tut, ist der Herzrhythmus bei endokriner Pathologie nicht ungewöhnlich. Der Schmerz kann von einer Erhöhung der Pulsfrequenz begleitet sein, die sich auf den linken Arm und die Interskapularregion ausbreitet und eine Ähnlichkeit mit Angina pectoris annimmt. Besonders häufig begleiten solche Symptome Schilddrüsenerkrankungen, Nebennierentumoren.

Ohne einen Überblick über eine eindeutige Antwort auf die Frage, was das Herz stechen kann, ist es daher unmöglich, jeden Patienten zu geben. Es gibt so viele Gründe, dass von Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung keine Rede sein kann, weil eine Person, die sich nicht in der Medizin befindet, die Symptome nicht richtig einschätzen kann und daher das Risiko besteht, eine schwere Pathologie zu übersehen, oder sie gerät in Panik, wenn die Ursache für durchdringende Schmerzen völlig harmlos ist.

Was soll ich tun, wenn mein Herz schlägt?

Es ist klar, dass es beim Stechen des Herzens schwierig ist, das emotionale Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, und die meisten Patienten geraten in Panik, rufen einen Krankenwagen oder eilen in die Klinik, um eine Diagnose zu erhalten, und ziehen Schlussfolgerungen über einen Herzinfarkt und andere schwere Krankheiten. Bei all dem Problem-Symptom wird es jedoch meistens nicht durch eine schwere Pathologie verursacht. Daher müssen Sie sich erst einmal beruhigen.

Wenn das Herz sticht, ist es ratsam, den Schmerz einzuschätzen - wie stark er ist, wie lange er ist und welche anderen Symptome auftreten. Zum Zeitpunkt des Schmerzes können Sie den Atem anhalten, versuchen, den Torso zu bewegen, den Intercostalraum zu spüren und die Beziehung zwischen Stechschmerz und Bewegung, Atmung und Palpation zu beurteilen. Wenn Sie zum Arzt gehen, beschleunigen und erleichtern diese Informationen die Diagnose, insbesondere wenn der Schmerz nachgelassen hat oder ganz verschwindet.

Ein Kind kann aus den gleichen Gründen wie Erwachsene in die Herzgegend stechen, die Diagnose wird jedoch viel schwieriger, da nicht jeder Erwachsene seine Gefühle richtig beschreiben kann und das Kind völlig verloren oder verängstigt ist. In solchen Fällen ist es besser für Eltern, sich nicht selbständig nach Antworten zu suchen, weshalb Kinder ihr Herz fühlen und es das Richtige ist, einen Kinderarzt oder einen Kardiologen zu kontaktieren.

Es ist besser, sich nicht mit der Selbstbehandlung von Schmerzen im Herzen mitreißen zu lassen, weil Sie die Zeit verpassen oder eine schwere Krankheit versäumen können, aber einige Maßnahmen können ergriffen werden. Zum Beispiel können Patienten mit einer festgestellten Diagnose von Angina pectoris oder Arrhythmien ihre verordneten Medikamente einnehmen - Nitroglycerin mit Validol, Cordaron, Anaprilin. Viele Menschen verwenden Corvalol, Valocordin und andere "Herztropfen" parallel, was eine beruhigende Wirkung hat.

Wenn das Herz vor dem Hintergrund eines Druckabfalls bei Hypertonikum erstochen wird, ist es durchaus ratsam, Antihypertensiva zu verwenden - Captopril unter der Zunge, das gleiche Nitroglycerin, wenn gleichzeitig eine koronare Herzkrankheit vorliegt, Magnesium intramuskulär, Diuretikum. In der Regel wird nach der Normalisierung des Drucks das "Herz los".

Mit Kribbeln in der Region des Herzens vor dem Hintergrund von Neurosen, Panikattacken und autonomen Dysfunktionen bei jungen Menschen, die keine Herzkrankheiten haben, wirken Sedativa gut und schnell. Sie können Tinkturen Baldrian oder Mutterkraut, Weißdorn, Corvalol entsprechend dem empfohlenen Alter und den angegebenen Dosen trinken.

Bei entzündlichen Prozessen - Myositis, Neuralgie, Gürtelrose - ist es ratsam, sofort einen Arzt zu konsultieren, der entzündungshemmende Medikamente, Analgetika, antivirale Medikamente und physiotherapeutische Behandlungen empfiehlt.

Besondere Wachsamkeit muss ausgeübt werden, wenn das Herz sticht und Dyspnoe auftritt, Druck abfällt, sich Übelkeit mit Erbrechen entwickelt, Schmerzen durch das Durchstechen sich zu einem Dolch oder Brennen entwickeln und der Puls gestört ist. Diese Symptome sprechen für eine schwere Pathologie, die eine frühzeitige Diagnose und Behandlung erfordert.

Wenn das Herz unter voller Gesundheit sticht und das Symptom von kurzer Dauer ist und sich von selbst ausbreitet, können Sie sich einfach beruhigen, tief und ruhig atmen, eine horizontale Position einnehmen, den Kragen eines Hemdes oder einer Krawatte lösen. Wenn das Kribbeln erneut auftritt, lohnt es sich, den Therapeuten zu besuchen.

http://sosudinfo.ru/serdce/kolet/

Herzstiche: Gründe, was zu Hause zu tun ist

Das Herz kann bei verschiedenen Krankheiten stechen - sowohl schwerwiegend, tödlich für den Patienten als auch völlig harmlos, nicht im Zusammenhang mit Herzproblemen und ohne besondere Behandlung. Das Wissen um die Hauptursachen für das Auftreten dieses unangenehmen Symptoms und die charakteristischen Merkmale eines echten Herzschmerzes ermöglicht es, zu Hause Erste Hilfe für sich selbst oder einen geliebten Menschen zu leisten.

Ursachen für Herzkribbeln

Stichschmerzen im Herzen können ein Zeichen für eine Reihe von Herz- und Gefäßkrankheiten sein:

  • Myokardische Ischämie, die beim Spasmen und Verstopfen der Koronararterien mit Cholesterin-Plaques auftritt. Eine Manifestation dieser Pathologie ist ein Angina pectoris.
  • Herzinfarkt - extreme Ischämie.
  • Kardiomyopathie - eine polyetiologische Erkrankung, begleitet von einer progressiven Herzmuskeldysfunktion.
  • Myokarditis ist eine Entzündung des Herzmuskels infektiöser oder autoimmuner Natur.
  • Hypertonie, bei der das Herz „für die Abnutzung“ arbeitet, schmerzt deshalb regelmäßig.

Glücklicherweise entsteht das meiste Kribbeln im Herzen aus Gründen, die nichts mit Anomalien des Herzens selbst zu tun haben. Diese Gründe umfassen:

Tatsächlich sticht bei diesen Pathologien nicht das Herz aus. Patienten haben ein unangenehmes Gefühl in der Brust, daher denken sie als erstes an Herzprobleme, obwohl sie nicht existieren.

In einer separaten Gruppe von Ursachen für Kribbeln im Herzbereich gibt es die Beschwerden, bei denen es keine pathologischen Veränderungen im Herzen gibt, aber es tut immer noch weh:

  • Vegetative Störungen.
  • Kardioneurose
  • Hormonelle Störungen, einschließlich solcher, die während der Menopause und PMS auftreten.

Bei Männern ist das Kribbeln im Herzen meistens mit ischämischen Problemen, Erkrankungen der Verdauungsorgane, Osteochondrose, Interkostalneuralgie verbunden. Typisch für Frauen sind jedoch verschiedene neurologische und hormonelle Störungen, die von unangenehmen Empfindungen in der Brust begleitet werden.

Wie erkennt man einen Herzinfarkt?

Myokardinfarkt- und Angina-Anfälle verlaufen nicht immer klassisch, und ein atypisches Krankheitsbild, das andere Erkrankungen imitiert, wie Interkostalneuralgie oder ein Kneifen der Nervenwurzeln in der Wirbelsäule, ist möglich. Daher ist es sinnvoll zu verstehen, welche Symptome verwendet werden können, um einen echten Herzinfarkt von einem Kribbeln in der Herzregion ohne kardiale Natur zu unterscheiden.

Herzschmerzen während der myokardialen Ischämie haben die folgenden Merkmale:

  • Erscheint vor dem Hintergrund starker Erregung oder bei körperlicher Aktivität (Gewichte heben, im Fitnessstudio trainieren, schnell gehen, laufen, Treppen steigen usw.).
  • Patienten charakterisieren es als Quetschen, Backen. Es ist jedoch möglich, dass das Herz nur stachelig ist.
  • Schmerz gibt in der linken Hand, im Schulterblatt, im Nacken.
  • Unangenehme Empfindungen nehmen zu, wenn eine Person weiterhin schwört, nervös ist, rennt usw.
  • In Ruhe wird der Patient leichter.
  • Nitroglycerin unterdrückt den schmerzhaften Anfall, aber bei Herzinfarkt ist es als Anästhetikum unwirksam. Seine Patienten werden verabreicht, um weitere Schäden am Herzmuskel zu vermeiden.

Neben den Schmerzen bei einem Herzinfarkt gibt es eine starke Schwäche, Schwindel, ein kalter Schweiß tritt auf, es besteht Erstickungsgefühl, Panik. Wenn eine Person lange an Herzproblemen gelitten hat, sollten längere Beschwerden in der Brust als Herzinfarkt betrachtet werden.

Bei Erkrankungen der Wirbelsäule und der Interkostalneuralgie hat das Kribbeln im Bereich des Herzens in der Regel einen engen Zusammenhang mit der motorischen Aktivität und der Position des Patienten: In einer Position schmerzt das Herz, in der anderen nicht. Wenn die Ursache der Schmerzen Gastritis oder Pankreatitis ist, wird das Unbehagen normalerweise durch Essen hervorgerufen. Bei neurologischen und autonomen Störungen kann das Kribbeln im Herzen plötzlich auftreten und Stunden dauern. Körperliche Aktivität in solchen Situationen verschlechtert das Wohlbefinden des Patienten nicht, sondern verbessert sich im Gegenteil sogar. Es ist klar, dass Nitroglycerin in all diesen Situationen die Schmerzen im Herzen nicht verringert.

Welcher Arzt sollte ich kontaktieren?

Wenn Ihr Herz zusammengenäht ist, müssen Sie sich hinsetzen, entspannen, Ihren Gefühlen zuhören und dann entscheiden, was Sie tun sollen: Nehmen Sie die immer hilfreiche Droge (dies gilt für "Kerne"), rufen Sie einen Krankenwagen an oder ruhen Sie sich aus und sehen Sie bald einen Arzt.

Menschen mit einer Herzerkrankung wissen normalerweise, was provoziert und das lindert Schmerzen. Wenn Sie also anfangen, in die Brust zu stechen, müssen sie jegliche Aktivität abbrechen. Nehmen Sie das vom Arzt verordnete Arzneimittel vor. Menschen mit Angina pectoris werden Nitroglycerinpräparate gezeigt. Die Pille muss unter die Zunge gelegt werden und warten, bis sie funktioniert. Wenn es keinen Effekt gibt, können Sie in 5-7 Minuten einen weiteren einnehmen. Wichtig: Die Gesamtdosis Nitroglycerin sollte 3 Tabletten nicht überschreiten.

Kribbeln im Herzen sollte in folgenden Situationen als bedrohlich angesehen werden:

  • Dauert ein schmerzhafter Anfall länger als 15 Minuten und mit jeder Minute verschlechtert sich der Gesundheitszustand mehr und mehr.
  • Im Ruhezustand nimmt das Unbehagen nicht ab.
  • Wenn Nitroglycerin oder andere von einem Arzt verschriebene Arzneimittel nicht helfen.
  • Wenn die Schmerzen im Herzen von starkem Schwindel, Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, führt dies zu einem niedrigen Blutdruck.

Alle beschriebenen Situationen erfordern einen Rettungsdienst. Bei einem Herzinfarkt ist jede Minute von entscheidender Bedeutung. Wenn der Patient nicht zur Infarktabteilung gebracht wird und spezielle Medikamente nicht rechtzeitig verabreicht werden, kann es zu irreparablen Schäden kommen.

Wenn das Kribbeln im Bereich des Herzens auftritt und verschwindet, muss ein Arzt konsultiert werden. Ein Elektrokardiogramm hilft Ihnen, viele schwere Herzkrankheiten bei Ihrem Arzt abzugeben. Die Taktik der weiteren Untersuchung hängt davon ab, welche Krankheit vermutet wird. Für eine genauere Untersuchung des Herzens wird Ultraschall durchgeführt. Möglicherweise müssen Sie auch einen Neurologen, einen Gastroenterologen, einen Kardiologen und einen Endokrinologen konsultieren.

Was tun zu Hause, wenn das Herz sticht

Herzerkrankungen können nicht immer zu Hause behandelt werden. Die meisten dieser Pathologien stellen eine Gefahr für das Leben des Patienten dar und erfordern daher eine ernsthafte Behandlung im Krankenhaus. Aber gastroenterologische und neurologische Probleme können zu Hause gelöst werden.

Wenn die Ursache für Kribbeln im Herzen eine Gastritis oder eine chronische Pankreatitis ist, werden dem Patienten Diät und Medikamente angezeigt, um den Verdauungsprozess zu normalisieren. Bei der Osteochondrose werden therapeutisches Training, Schwimmen, Gehen und jegliche körperliche Aktivität als wesentliche Bestandteile der Behandlung angesehen. Die Verringerung des Schweregrades der Brustschmerzen mit Interkostalneuralgie gelingt nicht ohne entzündungshemmende Therapie und Physiotherapie.

Bei autonomen Erkrankungen und Kardioneurose können Sie den Anfall von Herzschmerzen mit Hilfe von Beruhigungsmitteln (Corvalol, Baldrian, Tinktur des Mutterkrauts usw.) stoppen. Anschließend verschreiben diese Patienten, Ärzte, Medikamente, die auf das Nervensystem wirken, sowie Vitamine und Medikamente, die den Stoffwechsel verbessern. Darüber hinaus muss der Patient:

  • Normalisieren Sie das Tagesregime (Sie müssen mindestens 8 Stunden schlafen)
  • Mehr an der frischen Luft sein.
  • Vermeiden Sie Unruhen, Konfliktsituationen.
  • Verwerfen Sie Produkte und Gewohnheiten, die für das Nervensystem schädlich sind. Es ist insbesondere keine Frage von Rauchen und Alkoholkonsum, Missbrauch von Kaffee und starkem Tee, Pralinen, Süßwaren.
  • Geh schwimmen
  • Üben Sie beispielsweise Tonic Water-Verfahren, und nehmen Sie täglich eine Kontrastdusche.
  • Machen Sie morgendliche Übungen.

Bei hormonellen Störungen, PMS und Menopause hilft die richtige Auswahl der hormonellen Therapie, das Wohlbefinden zu verbessern und unangenehme Empfindungen im Herzbereich zu beseitigen. Es ist jedoch nicht weniger wichtig als die Einnahme von Medikamenten, die von einem Arzt verordnet werden. Für diese Patienten sind ausreichende körperliche Aktivität, gute Ernährung, guter Schlaf, Ruhe und ein regelmäßiges intimes Leben erforderlich.

Olga Zubkova, Ärztliche Gutachterin, Epidemiologin

14,894 Abrufe insgesamt, 1 Abrufe heute

http://okeydoc.ru/kolet-serdce-prichiny-chto-delat-v-domashnix-usloviyax/

Was bedeutet der stechende Schmerz im Herzbereich?

Schmerzen in der Herzregion können verschiedene Ursachen haben. Sie können ziemlich harmlos sein, aber manchmal ist ein stechender Schmerz im Herzbereich ein Zeichen für eine sehr ernste Pathologie.

Wenn solche Beschwerden auftreten, ist auch eine eingehende Untersuchung des Herzens und gegebenenfalls anderer Organe erforderlich.

Warum gibt es einen stechenden stechenden Schmerz im Herzen?

Stechende Schmerzen im Herzen können sehr unterschiedlich sein. Sie tritt häufig aufgrund einer Herzpathologie auf, andere Situationen sind jedoch möglich.

Koronarspasmus

Ein Krampf der Koronararterien führt zu einer Durchblutungsstörung im Herzen, wodurch der Herzmuskel nicht genügend Sauerstoff erhält, es entsteht eine Hypoxie. Ohne ausreichende Ernährung kann das Herz nicht normal funktionieren. Dieser Zustand tritt vor dem Hintergrund veränderter Gefäße auf.

Die häufigsten spastischen Zustände werden verursacht durch:

  • betont;
  • nervöse Anspannung.

Anfall einer myokardialen Ischämie während des Trainings

Körperliche Aktivität (Aktivsport, zügiges Gehen, Laufen, Gartenarbeit) erhöht den Sauerstoffbedarf des Herzens. Wenn die durch den pathologischen Prozess veränderten Herzkranzgefäße keine verbesserte Blutversorgung gewährleisten können, tritt ein Herzinfarkt auf. Ein scharfer stechender Schmerz im Herzbereich wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Kurzatmigkeit;
  • kalter Schweiß;
  • kalte Extremitäten;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Beschleunigung der Herzfrequenz.

Vor dem Hintergrund einer koronaren Herzkrankheit entwickeln sich Angriffe mit gestörter koronarer Zirkulation. Tritt eine Ischämie vor dem Hintergrund körperlicher Anstrengung auf, leidet der Patient an einer Angina pectoris.

Herzinfarkt

Herzinfarkt ist die schwerwiegendste Komplikation bei koronarer Herzkrankheit. In der Koronararterie bildet sich ein Thrombus, der zusammen mit der arteriosklerotischen Plaque die Arterie verstopft. Bei einem Herzinfarkt endet das Hypoxie-Stadium mit einer nekrotischen Zerstörung des Muskelgewebes des Herzens.

Abhängig von der Größe der betroffenen Arterie gibt es:

  • ausgedehnter (transmuraler) Herzinfarkt;
  • große Brennweite;
  • kleine fokus.

Anstelle der resultierenden Nekrose des Herzmuskels entsteht eine Narbe (Bindegewebe). Je ausgedehnter die Narbe ist, desto ausgeprägter ist die Herzfunktionsstörung nach einem Herzinfarkt.

Anzeichen eines Herzinfarkts sind:

  • akute stechende oder komprimierende Schmerzen hinter dem Brustbein von sehr starker Intensität, die nach der Einnahme von Nitroglycerin nicht bestehen;
  • Schmerzbestrahlung unter dem Schulterblatt, im linken Arm, Nacken, in der Schulter;
  • panisches Gefühl der Angst;
  • Blanchieren des Gesichts;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Entwicklung von Arrhythmien.

Es muss daran erinnert werden, dass es in letzter Zeit (besonders häufig bei älteren Menschen) atypische Formen eines Herzinfarkts gibt. In solchen Fällen kann es neben den Herzschmerzen des Patienten Folgendes geben:

  • Atemstillstand nach Asthmatyp;
  • fokale neurologische Symptome (Schwäche und Taubheit in der Körperhälfte, Asymmetrie des Gesichts);
  • Bauch- und Darmschmerzen;
  • ausgeprägte Herzrhythmusstörungen.

Die endgültige Diagnose eines Herzinfarkts kann nur nach einer elektrokardiographischen Studie gestellt werden. Um die Diagnose zu klären, kann auch eine Echokardiographie und Dopplerographie der Herzgefäße durchgeführt werden.

Ursache einer Herzerkrankung

Perikarditis

Eine Entzündung der äußeren Auskleidung des Herzens kann sich aufgrund von Bakterien oder Viren entwickeln. Es gibt auch eine aseptische Perikarditis aufgrund von Herz- und Systemerkrankungen. Bei einem Problem mit dem Perikard treten auch stechende Schmerzen im Herzen auf, die jedoch allmählich zunehmen. Der Schmerz hängt von der Körperposition ab (in Rückenlage erhöht). Der Schmerz wird begleitet von:

  • Kurzatmigkeit;
  • Fieber mit Schüttelfrost;
  • nimmt mit einem tiefen Atemzug zu und schluckt.

Das Aussehen des Patienten ist auffallend: ein geschwollenes, blasses Gesicht mit geschwollenen Halsvenen. Bei der Bildung von Flüssigkeit droht das Herz zu quetschen. Eine perikardiale Entzündung kann sich in jedem Alter entwickeln, aber häufiger tritt diese Erkrankung bei älteren Patienten auf. Das Problem kann mittels Elektrokardiographie und Echokardiographie diagnostiziert werden.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Eine Zunahme der Größe des Herzmuskels (vorwiegend des linken Ventrikels), die von Stoffwechselstörungen begleitet wird, äußert sich auch in Schmerzen. Ein stechender Schmerz in der Herzregion bei dieser Pathologie wird oft von allgemeiner Schwäche, Atemnot und einem gestörten Herzrhythmus begleitet.

Hypertrophe Kardiomyopathie ist häufig erblich bedingt und kann in jedem Alter auftreten. Eine zuverlässige Methode zur Diagnose der Krankheit ist die Echokardiographie.

Kardioneurose (psychogene Kardialgie)

Kardioneurose wird durch eine Funktionsstörung der vegetativen Nervenfasern verursacht, die den Herzmuskel innervieren. Diese Krankheit wird durch emotionale Ursachen, Stressbelastungen ausgelöst.

Was bedeutet durchdringender Schmerz, wenn er während der Inhalation auftritt?

Beim Einatmen kann ein stechender Schmerz in der Herzregion vor dem Hintergrund eines entzündlichen Prozesses auftreten, der die äußere seröse Membran (Perikarditis) betrifft. Ein weiterer Grund für diese Erkrankung ist die Kompression (Klemmen) der Spinalnerven durch pathologische Prozesse in der Brustwirbelsäule.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Bei der Osteochondrose der Brustwirbelsäule entwickeln sich degenerative Prozesse in den Bandscheiben und Gelenken. Dadurch können die empfindlichen Fasern der Spinalnerven beschädigt werden und es treten akute Schmerzen im Brustbereich auf. Dadurch wird die Schmerzempfindlichkeit im Bereich der Innervation des betroffenen Nerven verändert (abnimmt oder zunimmt), der Schmerz steigt mit Bewegungen (Krümmungen des Körpers, Anheben der Hand). Bestimmte Punkte in der Wirbelsäule sind beim Drücken sehr schmerzhaft. Nicht-narkotische entzündungshemmende Medikamente lindern die Schmerzen.

Was tun mit stechenden Schmerzen im Herzen?

Sie sollten sofort einen Krankenwagen rufen, da die Grenzen der Hilfe zu Hause sehr begrenzt sind. Zur Selbstentlastung eines Angriffs wird empfohlen:

  1. Nehmen Sie Nitroglycerin (ein Medikament, das die Herzkranzgefäße erweitert). Die positive Wirkung dieses Medikaments deutet auf einen Krampf der Herzgefäße hin. Mit dem gleichen Zweck können Sie Corvorment, Corvalol nehmen.
  2. Wenn der Schmerz von einem allgemeinen schweren Zustand begleitet wird und sehr intensiv ist, wird empfohlen, eine Aspirin-Tablette zu kauen, bevor der Krankenwagen ankommt. Die hämorrhagische Wirkung dieses Medikaments hilft, den nekrotischen Fokus bei einem möglichen Herzinfarkt zu reduzieren.

Ein stechender stechender Schmerz im Herzen erfordert eine sofortige fachärztliche Beratung und Untersuchung.

Nützliches Video

In dem folgenden Video erfahren Sie mehr darüber, was Sie mit Herzschmerzen tun können:

http://cardiolog.online/simptomy/bol/kolyushhaya.html

Weitere Artikel Über Krampfadern

  • Kompressions-Mieder mit Ärmeln
    Behandlung
    Fettabsaugung der hinteren und seitlichen Brustfläche. Fettabsaugung der hinteren Schulterflächen. Optimale Kompression der Weichteile des Schultergürtels sowie der hinteren und seitlichen Brustflächen. Es verhindert das Auftreten übermäßiger Ödeme und Hämatome. Verbesserung der Lymphdrainage<
  • Natalcid
    Kliniken
    Formen der FreigabeÄrzte Rezensionen über NatalsideZuverlässigkeit der Aktion. Nachgewiesene Zeit und nachgewiesene Wirksamkeit. Die relative Verfügbarkeit und das fast vollständige Fehlen von Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Der Herzschlag ist einer der wichtigsten Vitalparameter, mit dem in jedem Alter eine Reihe von Pathologien identifiziert werden kann. Basierend auf der Art ihrer Veränderungen wird beurteilt, wie das Herz des Kindes und sein ganzer Körper funktionieren.