Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung

Die periphere Zirkulation ist ein kontinuierlicher Blutkreislauf in den kleinen Venen und Arterien, Kapillaren sowie Arteriolen und Venolen. Eine Vielzahl von Faktoren führt zu einer Durchblutungsstörung, einschließlich: Tumoren, Verletzungen, Herz- und Gefäßerkrankungen, Nierenerkrankungen, Stoffwechselstörungen usw.

Anzeichen einer Durchblutungsstörung können sein: Schmerzen in den Beinen, Schwellung, Verfärbung der Gliedmaßen, Kopfschmerzen, Hörstörungen, Ungleichgewicht, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen usw.

Behandlung der Durchblutungsstörung

Bei Durchblutungsstörungen treten folgende Erkrankungen auf:

  • arterielle und venöse Hyperämie
  • Thrombose
  • Ischämie
  • Stasis
  • Embolie
  • Krampfadern
  • Raynaud-Krankheit

Für die Behandlung ist es notwendig, die Ursache genau zu bestimmen und abhängig davon eine medikamentöse Behandlung zu verschreiben. Bei akuten Erkrankungen kann eine Operation erforderlich sein. Darüber hinaus muss die Behandlung mit einer richtigen Ernährung kombiniert werden (essen Sie fettarm und salzarm), schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkohol) aufgeben und spezielle Verfahren zur Verbesserung des Blutflusses (Vibrotherapie, elektromagnetische Therapie usw.) durchführen.

Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung

Zur Verbesserung der Durchblutung werden folgende Gruppen von Medikamenten eingesetzt:

1) Arzneimittel, die die Mikrozirkulation verbessern - diese Wirkstoffgruppe wirkt auf die Gefäße der Mikrogefäße. Als Folge erweitern sich die Gefäße und das Blut wird weniger viskos. Arzneimittel dieser Gruppe werden in der Regel bei Durchblutungsstörungen bei verschiedenen Erkrankungen (Diabetes, Atherosklerose) eingesetzt:

2) Prostaglandin E1-Präparate - Arzneimittel dieser Gruppe wirken sich positiv auf die Mikrozirkulation und den Blutfluss aus und haben auch einen blutdrucksenkenden Effekt:
Vasaprostan

3) Kalziumkanalblocker werden hauptsächlich zur Verbesserung der Blutzirkulation im Gehirn verwendet. Tragen Sie zur Verbesserung der Mikrozirkulation der Blutgefäße bei und begrenzen Sie die Schädigung des Gehirngewebes. Dazu gehören:

  • Cinnarizin
  • Logmax
  • Nafadil
  • Nimotop
  • Cinnasan
  • Gehirn
  • norvax
  • Arithon
  • Cordipin
  • Foridon
  • nifecard
  • Cordafen

4) Niedermolekulare Dextranpräparate - Arzneimittel dieser Gruppe wirken sich positiv auf den Blutumsatz aus, indem sie zusätzliche Blutvolumina aus dem Interzellularraum anziehen. Dazu gehören:

  • reomacrodex
  • blutstillend
  • reopoliglyukin

5) Myotrope Antispasmodika - Diese Gruppe von Medikamenten erweitert die Blutgefäße und entspannt die glatte Muskulatur. Myotrope Antispasmodika zeigen eine hohe Wirksamkeit bei Gehirnkrämpfen im Gehirn:

6) Phytopräparate - Arzneimittel, die auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Phytopräparationen zeigen eine hohe Wirksamkeit bei Erkrankungen der Gehirngefäße sowie bei Arteriosklerose obliterans und Endarteriitis. Dazu gehören:

7) Alpha-Blocker - Arzneimittel in dieser Gruppe tragen zu einer besseren Blutversorgung des peripheren Gewebes bei. Dazu gehören:

8) Ganglioblocker - Diese Medikamente verbessern die Durchblutung der unteren Extremitäten und haben auch eine ausgeprägte hypotensive Wirkung (niedriger Druck):

9) Bioflavonoide - Substanzen pflanzlichen Ursprungs, die den Blutfluss verbessern und den Zustand der Blutgefäße verbessern:

10) Dopaminrezeptor-Stimulanzien - diese Wirkstoffgruppe wirkt auf Dopaminrezeptoren, was wiederum zur Erweiterung der Blutgefäße führt. Verbessern Sie die Durchblutung in den unteren Extremitäten - Pronoran.

http://nashe-serdce.ru/anatomia/preparaty-dlya-uluchsheniya-krovoobrashcheniya

Nootropika, die die Ernährung und den Kreislauf des Gehirns verbessern - eine Liste der mit den Preisen am effektivsten

Bei einer schlechten Funktion des Gefäß- und Zentralnervensystems verschreiben Ärzte Medikamente zur Verbesserung der Gehirnzirkulation. Sie helfen dabei, die Auswirkungen von Krankheiten zu beseitigen, Blutstauungen vorzubeugen, das Gedächtnis zu verbessern und Informationen wahrzunehmen. Arzneimittel werden in mehrere große Gruppen eingeteilt, die sich im Prinzip der Auswirkungen auf Krankheiten unterscheiden.

Behandlung des zerebralen Kreislaufs

Unter der Verletzung des zerebralen Kreislaufs in der Medizin versteht man das Versagen der Gefäße des Gehirns und des Rückenmarks. Dieser pathologische Prozess beeinflusst die Arterien, Venen und verursacht Thrombosen, Embolien, Verengung des Lumens und Aneurysma. Je nach Schweregrad der Erkrankung und ihrer Lokalisation verschreiben Ärzte verschiedene Medikamente, die zur Genesung beitragen.

Die Anwendung von Medikamenten zur deutlichen Verbesserung des zerebralen Kreislaufs kann nach folgenden Angaben erfolgen:

  • hämorrhagischer Schlaganfall;
  • Gehirninfarkt;
  • Blutung;
  • Herde von Gewebenekrose
  • Narben;
  • kleine Zysten

Jede Gehirnerkrankung ist einzigartig und die Entwicklung der Erkrankung kann von individuellen Problemen begleitet sein. Es gibt jedoch einige häufige Symptome, deren Auftreten einem Arzt zur eingehenden Untersuchung mit der Verschreibung von Medikamenten mitgeteilt werden sollte:

  • Koordinationsstörungen;
  • Speicherprobleme;
  • Empfindlichkeitsstörung;
  • Parese, Lähmung;
  • epileptische Anfälle;
  • Funktionsstörung der Sinnesorgane.

Was sind Medikamente zur Verbesserung der Gehirnzirkulation

Beliebte Medikamente, die den zerebralen Kreislauf verletzen, helfen bei der Normalisierung des Körpers, nachdem sie an Krankheiten gelitten haben - Atherosklerose, Schlaganfall, Trauma, Osteochondrose, Hypertonie. Medikamente können Schwindel beseitigen, das Gedächtnis verbessern und Kopfschmerzen lindern. Sie können sie verwenden, um die Auswirkungen bereits geheilter Krankheiten zu beseitigen.

Die wichtigsten Arten von Drogen

Um eine bessere Durchblutung der Hirngefäße zu erreichen, verschreiben Ärzte folgende Gruppen von Medikamenten:

  • Vasodilatatoren - Vasodilatatoren;
  • Antithrombose - Antithrombose-Mittel, Antikoagulanzien;
  • Nootropika, die eine höhere Gehirnaktivität beeinflussen;
  • Alpha-Blocker - senken Sie den Blutdruck, lindern Sie Krämpfe.

Sobald sie sich im menschlichen Körper befinden, haben diese Arzneimittel eine komplexe Wirkung auf die Gefäße und Blutzellen:

  • Blutgefäße erweitern;
  • reduzieren das Anhaften von Blutplättchen;
  • Blutviskosität verringern;
  • die Plastizität der roten Blutkörperchen erhöhen;
  • Hirnzellen mit Glukose und Sauerstoff versorgen, ihre Widerstandsfähigkeit gegen Hypoxie erhöhen.

Nootropika zur Verbesserung der Ernährung und Durchblutung des Gehirns

Beliebt sind Medikamente zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Durchblutung des Gehirns, die zur Gruppe der Nootropika gehören. Sie stellen das Gehirn nach Hypoxie, Schlaganfällen und Schädelverletzungen wieder her, beeinträchtigen jedoch nicht die Durchblutung. Nootropika regen Stoffwechselprozesse in den betroffenen Geweben an. Diese Gruppe von Drogen umfasst:

  • Piracetam und Analoga;
  • Pyridoxin und seine Derivate (Encephabol);
  • Neuroaminosäuren - Phenibut, Pantogam, Picamilon (es hat eine stark sedierende Wirkung), Glutaminsäure, Glycin;
  • Cholin Alfoscerate;
  • Ginkgo biloba und seine Derivate;
  • Cerebrolysin;
  • Natriumhydroxybutyrat - hat eine starke hypnotische Wirkung.

Homöopathische Mittel

Bei den ersten Anzeichen einer zerebralen Kreislaufinsuffizienz wird empfohlen, das homöopathische Arzneimittel Golden Jod einzunehmen. Es hilft, mit Tinnitus, Kopfschmerzen, Gangstabilität und Gedächtnisschwäche umzugehen. Ärzte haben nicht immer einen positiven Bezug zur Homöopathie, aber wenn der Patient mit Hilfe eines Spezialisten einen geeigneten wählt (z. B. Microhydrin), ist der Effekt deutlich und stabil.

Vitamine

Um die Blutzirkulation im Gehirn zu verbessern, funktionieren Hilfssubstanzen gut. Ein wichtiges Element der komplexen Therapie sind Vitamine:

  • Ascorutin - ein Medikament mit Vitamin C und Rutin zur Stärkung der Kapillarenwände - wird prophylaktisch verschrieben;
  • Nikotinsäure - nur von einem Arzt ernannt, der für die Elektrophorese verwendet wird, verbessert die Durchblutung des Gehirns bei zervikaler Osteochondrose;
  • Komplexe des Vitamin B-Komplexes - Milgamma, Pentovit, Neuromultivitis.

Vasodilatatoren

Tabletten zur Verbesserung der Hirndurchblutung können Vasodilatatoren sein. Sie betreffen nicht nur die Gefäße des Gehirns, sondern auch das Kreislaufsystem insgesamt, verbessern die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen, stabilisieren die Durchblutung. Für Vasodilatatoren gehören:

  • Kalziumantagonisten (Dihydropyridine) - Blocker langsamer Kalziumkanäle, entspannen Arterienwände, ohne die Venen zu beeinflussen;
  • Cinnarizin, Fezam, Omaron - Medikamente der letzten Generationen beeinflussen den gesamten Körper und werden von einem Arzt verordnet.
  • erste Generation - Nifedipin, Finoptin, Diazem;
  • zweite Generation - Isradipin, Klentiazem;
  • dritte Generation - Norvask, Amlodipine.

Antithrombozyten und Antikoagulanzien

Antikoagulanzien und Antithrombozytenmittel können dazu beitragen, die Blutviskosität zu senken und die Fließfähigkeit zu verbessern. Die zerebrale Zirkulation ist aufgrund ihrer Eigenschaften normalisiert. Verwendete Medikamente mit Ischämie-Risiko. Die folgenden Arzneimittel werden als die wirksamsten anerkannt:

  • Plättchenhemmende Mittel (hemmen die Bildung von Blutgerinnseln) - Aspirin, Aspilat, Acuprin, Curantil, Trental;
  • Antikoagulanzien (Verbesserung der Kapillarmikrozirkulation) - Warfarin, Clexane, Heparin. Fraxiparin

Flavonoide

Gefäßarzneimittel (Flavonoide) verbessern die Durchblutung des Gehirns aufgrund von Tonika und regenerierenden Effekten. Sie reinigen den Körper von Giftstoffen. Die Gruppe umfasst Kräuterpräparate, die, wenn sie verwendet werden, keinen Einfluss auf die Herzarbeit haben. Hilfsmittel für Flavonoide sind:

  • Ginkgo biloba-Präparate (Tanakan, Bilobil) - lindern Krämpfe, verbessern die Mikrozirkulation, lindern Schwellungen und führen zur Normalisierung des intrakranialen Drucks;
  • Mittel mit einem kleinen Immergrün (Kavinton, Vinpocetin) - Antispasmodika, erlauben die Bildung von Blutgerinnseln, erhöhen die Geschwindigkeit des Blutflusses. Sie werden nur von einem Arzt verschrieben, Selbstmedikation ist nicht akzeptabel, da es sich um wirksame Medikamente handelt, die eine Reihe von Kontraindikationen haben.

Disaggregant

Antithrombosemedikamente, die die Viskosität des Blutes herabsetzen und die Blockade der Blutgefäße verhindern. Ihre Verwendung erhöht die Kapillarmikrozirkulation, verbessert den Blutfluss. Dazu gehören:

  • Angioprotektoren - Curantil, Doxy-Hem, Vazonit, Pentoksifillin - erhältlich in Form von Pillen, Infusionslösung, Tabletten;
  • Tabletten und Lösungen zur intravenösen Injektion - Anginal, Koribon, Trankkard, Aprikor, Parsedil.

Nikotinsäure-Zubereitungen

Unter den potenten Medikamenten zur Verbesserung des zerebralen Kreislaufs können Medikamente unterschieden werden, zu denen Nikotinsäure gehört. Sie beeinflussen nicht die großen Gefäße, sondern erweitern die Kapillaren, verstärken ihre Wände und senken den Cholesterinspiegel im Blut. Sie werden nur nach ärztlicher Verordnung (Injektionslösung oder Pille) und unter Kontrolle verwendet, um Komplikationen und Nebenwirkungen zu vermeiden. Hier sind einige beliebte Medikamente:

Mikrozirkulationskorrektoren

Vorbereitungen zur Verbesserung der Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns aus der Gruppe der Mikrozirkulationskorrektoren kontrollieren den Zustand der Kapillaren, verbessern die allgemeine Gesundheit, neutralisieren Schwindelgefühl und Gangunruhe und lindern die Symptome chronischer und akuter Erkrankungen. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt abhängig von der Schwere der Erkrankung bestimmt. Beliebte Drogen sind:

Arzneimittel für Gehirngefäße für ältere Menschen

Menschen über 70 sollten Nootropika für das Gehirn besonders beachten. Sie helfen, den Prozess der Sättigung der Zellen mit Sauerstoff und Blut zu verstärken, wodurch die Aufnahme von Glukose erhöht wird. Zucker verbessert Konzentration, Gedächtnis und Leistung. Im Alter helfen Nootrope (Nootropil), das Gedächtnis wiederherzustellen. Das Medikament sollte täglich für einen Monat eingenommen werden. Im zweiten Monat wird die Dosis halbiert. Das Ergebnis macht sich in den ersten sieben Tagen bemerkbar.

Der Nachteil von Nootropika ist die Sucht und die Notwendigkeit, die Dosis zu erhöhen. Um dies zu vermeiden, empfehlen Ärzte die Einnahme von Medikamentenpausen bei anderen. Für die Prophylaxe können ältere Menschen neben Nootropika Folgendes verwenden:

  • Vitamine - Komplexe mit einem Bestandteil des Extrakts aus Ginseng Vision, Biotredin, Vitrum Memory;
  • Glycin oder Glycin-Forte - beseitigt die Auswirkungen von Sklerose und Amnesie und hilft bei intensiver intellektueller Aktivität (auch für Kinder geeignet);
  • Intellan - stimuliert die Gehirnaktivität, ist jedoch bei Patienten mit Diabetes mellitus kontraindiziert;
  • Piracetam, Fenotropil - verbessern die Durchblutung, aktivieren den Stoffwechsel;
  • Tanakan, Phenibut - stimulieren die mentale Aktivität und beseitigen unnötige Angstzustände.

Injektionen zur Verbesserung der Gehirnzirkulation

Für die Dilatation von Gehirngefäßen verschreiben Ärzte den Patienten häufig Injektionen. Bei Injektionen dringen die Wirkstoffe schneller in das Blut ein, straffen die Wände der Blutgefäße und üben maximale Wirkung aus. Arzneimittel, mit denen Injektionen durchgeführt werden können, werden in folgende Gruppen unterteilt:

  • neurotrope Wirkung - beeinflussen das Nervengewebe (Validol, Reserpin);
  • myotrop - beeinflussen die Muskeln und Fasern (Papaverin, Dibazol);
  • gemischt aus der Gruppe der Nitrate - Nitroglycerin, Nitrosorbitol;
  • auf der Basis des Immergrünalkaloids - Vincentin, Vinpocetine, Kavinton, Telektol, Bravinton - beseitigen Gefäßkrämpfe, erweitern das Lumen, verbessern den Stoffwechsel im Gewebe, beseitigen Blutgerinnsel;
  • auf der Basis von Nikotinsäure - Enduratin, Nikoshpan - beeinflussen die Kapillaren, beseitigen Cholesterin-Plaques;
  • Vasodilatatoren - Drotaverin (No-shpa), Eufillin, Piracetam.

Vorbereitungen nach einem Schlaganfall zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns

Im Alter haben die Menschen oft einen ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall, was zu einer Beeinträchtigung der Gehirnfunktion führt. Um die Funktionalität und den Kreislauf zu verbessern, verwenden Sie folgende Medikamente:

  • Blutgerinnsel reduzieren und zerstören - Prourokinase, Streptokinase, Actyvor;
  • um das Risiko einer Embolie zu verringern - Fraxiparin, Clexane;
  • Antikoagulanzien - Warfarin, Sinkumar;
  • Disaggreganten - Aspirin, Tiklopedin, Dipyridamol;
  • Dextran (zur Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens) - Reopoliglyukin, Reomakrodeks;
  • von hohem Blutdruck - ACE-Hemmer;
  • Vasodilatatoren - Pentoxifyllin, Trental;
  • zur Erholung - Nootropika, Nahrungsergänzungsmittel.

Medikamente, die den zerebralen Kreislauf verbessern, können online oder in einer Apotheke mit oder ohne Rezept gekauft werden. Sie können Geldmittel nach dem Katalog oder der Empfehlung eines Arztes bestellen. Die ungefähren Kosten für Medikamente betragen:

http://sovets.net/12521-preparaty-dlya-uluchsheniya-mozgovogo-krovoobracsheniya.html

Präparate, die die Durchblutung der unteren Extremitäten verbessern

In den letzten Jahren werden vaskuläre Erkrankungen immer häufiger. Aufgrund von Venenverstopfungen sind Todesfälle oder Behinderungen keine Seltenheit. Die Beseitigung dieser Probleme hilft der richtig gewählten Behandlungsmethode mit Hilfe wirksamer Medikamente. Gefäßpräparate zur Verbesserung der Durchblutung der Beine sollten nur von einem Spezialisten verschrieben werden. So erzielen Sie ein gutes Ergebnis ohne gesundheitliche Schäden. Über die Arten dieser Medikamente und ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper werden wir in diesem Artikel diskutieren.

Klassifizierung der Fonds

Aufgrund der Vasokonstriktion können verschiedene Erkrankungen im Herz-Kreislauf-System, in den Gliedmaßen und anderen Organen auftreten. Vasodilator-Medikamente verhindern nicht nur zerstörerische Veränderungen, sondern helfen auch, den Blutkreislauf wiederherzustellen und beschädigtes Gewebe, das einer Hypoxie ausgesetzt war, schneller wieder herzustellen.

Am bequemsten und aufschlussreichsten ist die Einstufung von Medikamenten nach ihrer Wirkungsweise. Die folgenden Medikamente haben die schnellsten vasodilatierenden Eigenschaften:

  • Stickoxid. Sobald sich das freie Radikal im Blutstrom befindet, entspannt es sofort die Muskeln. Die Wirkung dieser Substanz ist kurz, aber sehr effektiv. Es ermöglicht eine kurze Zeit, um den Vasospasmus, zum Beispiel mit Angina pectoris, zu lindern, die Durchblutung wiederherzustellen und einen Herzinfarkt zu vermeiden. Arzneimittel, die diese Substanz enthalten: Isosorbiddinitrat, Nitroglycerin, Nitrong-forte.
  • Magnesiumsulfat. Reduziert die mobile Aktivität von Calciumionen, den Leitern von krampflösenden Signalen. Schiebt sie aus dem Raum zwischen den Zellen. Reduziert die Erregbarkeit adrenerger Rezeptoren, die auch die kontraktile Aktivität der Muskeln stimulieren. Bei Injektion in eine Vene schnell einen entspannenden Effekt erzeugen. Die Aktion dauert etwa eine halbe Stunde.
  • Antispasmodika. Dazu gehören Medikamente, die gleichzeitig auf das Kreislaufsystem wirken, und glatte Muskeln im gesamten Körper. Die Zeit ihrer therapeutischen Wirkungen betrug etwa 2 bis 6 Stunden. Es basiert auf der Inaktivierung eines Enzyms, das die Kontraktion der glatten Muskulatur stimuliert. Mit diesem Typ gehören: Apressin, No-Spa und Papaverinhydrochlorid.

Medikamente aus der dritten Gruppe stabilisieren die Durchblutung und verhindern Krämpfe der Venen und Arterien. Ihr Einfluss erstreckt sich auf die Blockierung von Enzymen oder Rezeptoren, die die Muskelkontraktion fördern.

Substanzen, die auf PNS wirken

Ganglioblocker, Sympatholytika und α-Blocker gehören zu den Medikamenten, die Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten beseitigen. Die ersten Mittel betreffen die sympathischen Knoten: den solaren oder tiefen Plexus des Herzens.

Die Liste der wirksamen Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung der Gliedmaßen:

Die in diesen Medikamenten enthaltenen Wirkstoffe wirken gut bei Durchblutungsstörungen, die durch Erkrankungen des Nervensystems verursacht werden (Raynaud-Krankheit, Endarteriitis, Akrocyanose).

Adrenerge Blocker sind Substanzen, die in Kombination mit Adrenalin und Noradrenalin ihre vasokonstriktorische Wirkung blockieren. Dies verbessert die Blutzirkulation im Körper. Diese Gruppe umfasst solche Medikamente:

  • Phentolamin, Prazosin, Terazosin;
  • Vasobral, Nicergolin, Anavenol.

Die letzten drei Medikamente werden bei Krampfadern und bei Komplikationen des Diabetes mellitus (Angiopathie) eingesetzt. Diese Substanzen sind nicht vollständig gefäßerweiternd, da sie in verschiedene Richtungen wirken - sie erhöhen den Tonus der Venen und erweitern die Arterien. Die verbleibenden Medikamente sind wirksam bei Nervenerkrankungen mit Durchblutungsstörungen sowie bei der Behandlung von Beinen, die von Arteriosklerose betroffen sind.

Vasodilatatoren

Vasodilatation ist ein medizinischer Begriff, der verwendet wird, um den Tonus der glatten Muskulatur in den Wänden der Blutgefäße zu reduzieren. Substanzen, die zu diesem Zweck verwendet werden, werden Vasodilatatoren genannt. Diese Gruppe umfasst viele Vasodilatatoren mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen im Kreislaufsystem.

Kalziumantagonisten

Für den normalen Betrieb von Calciumkanälen (CC) werden neben Ca auch Katecholamine (Adrenalin und Noradrenalin) benötigt, die sie aktivieren. Es gibt verschiedene CC-Typen, jedoch wirken Calciumionen-Antagonisten nur auf langsamen CC (L-Typ), die im glatten Muskelgewebe vorkommen. Kalziumkanalantagonisten existieren in verschiedenen chemischen Verbindungen. Neben der Reduzierung des Druckniveaus wirken sie auch wie folgt:

  1. Regulieren Sie die Herzfrequenz.
  2. Gute Wirkung auf die Durchblutung der Venen, Arterien und Kapillaren.
  3. Reduzieren Sie die mechanische Belastung des Herzmuskels und verbessern Sie so die Durchblutung. Die Versorgung von Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen wird ebenfalls verbessert.
  4. Vermindern Sie die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln in den Arterien und Venen.

Die beliebtesten Calcium-Antagonisten sind solche Medikamente: Nifedipin, Amlodipin, Felodipin. Sie tragen dazu bei, den Tonus der Wände der Kreislauforgane zu reduzieren und ihre starke Reduktion (Spasmus) zu verhindern.

Alpha-Blocker

α-adrenerge Blocker blockieren die Adrenalin- und Noradrenalin-Rezeptoren in den Gefäßen und hindern sie daran, mit diesen Hormonen zu interagieren, die einen signifikanten Vasospasmus verursachen können. Diese Gruppe umfasst:

  • Nicergolin - verbessert die Durchblutung, verhindert das Anhaften von Thrombozyten und Thrombosen. Es hat eine doppelte Wirkung: Es trägt zur Expansion der Arterien bei und erhöht die Spannung der Venen (gesund und von Krampfadern betroffen). Das Medikament ist zur Verwendung bei Gefäßerkrankungen, die mit Diabetes in Verbindung stehen, angezeigt.
  • Phentolamin - erweitert die Blutgefäße, entspannt die Muskeln, verbessert die Durchblutung des Gewebes. Für die Behandlung von Erkrankungen des venösen und arteriellen Blutkreislaufs, der Behandlung von schlecht heilenden Wunden, Erfrierungen, Wundliegen und im Anfangsstadium der atherosklerotischen Gangrän empfehlen die Ärzte dieses Medikament in Form von Injektionen und Tabletten.

Wenn es zu einer Verstopfung des Gefäßes mit einer arteriosklerotischen Plaque kommt, ist die Verwendung von Vasodilatatoren sinnlos, eine operative Behandlung ist erforderlich.

RAS-Hemmer

Diese Substanzen beeinflussen die Arterien und Venen. Sie wirken sich positiv auf das Endothelium aus, reduzieren die Thrombozytenaggregation, hemmen die Entstehung von Atherosklerose. Diese Medikamente umfassen: Enalapril, Lisinopril, Ramipril, Losartan. Sie zeigten gute Ergebnisse bei der Behandlung von arteriosklerotischen Beinabnormalitäten und mit Claudicatio intermittens, die durch dieselbe Ursache verursacht wurden.

Biogene Stimulanzien

Arzneimittel aus der Gruppe der Vasodilatatoren zur Behandlung der unteren Extremitäten. Ihre Wirkung beruht auf Substanzen tierischen Ursprungs. Diese Medikamente dehnen die Arterien der Beine aus, beschleunigen die Durchblutung und verbessern den Stoffwechsel im Gewebe.

Solcoseryl

Das Medikament wird auf natürlicher Basis hergestellt (proteinfreier Extrakt aus Kalbsblut). Das Medikament ist in der Lage, den Stoffwechsel im Gewebe zu erhöhen, den Sauerstofffluss in die Muskeln der Extremitäten zu beschleunigen, die Blutgefäße zu erweitern und dadurch die Blutzirkulation zu verbessern. Es wird von Ärzten in Form von Injektionen verschrieben.

Actovegin

Die Basis ist die gleiche wie die des vorherigen Medikaments. Dank der enthaltenen Substanzen verbessert sich die Durchblutung, die Gefäße der unteren Gliedmaßen dehnen sich aus und Geschwüre und Wunden heilen schnell ab.

Vergleichende Überprüfung von Vasodilatatoren

Der Umfang der Vasodilator-Elemente ist umfangreich. Sie werden zur Behandlung verschiedener Pathologien der peripheren Zirkulation verwendet:

  • Krampfadern;
  • mit Atherosklerose;
  • Angiodystonie.

Im Folgenden betrachten wir die am häufigsten verschriebenen Medikamente.

Halidor

Myotropic Antispasmodic ausgedrückt gefäßerweiternde Wirkung. Erhältlich in Tabletten und Lösungen für die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung. Der Wirkstoff ist Benziklanfumarat. Bestellt zur Behandlung von Erkrankungen der peripheren Kreislauforgane, chronischen Erkrankungen der Arterien und zur Linderung von Spasmen in den Systemen und Geweben.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen. Daher müssen Sie das Tool nur nach Empfehlung eines Spezialisten verwenden.

Vinpocetin

Dieses synthetische Medikament stellt die Durchblutungsstörung wieder her. Wirkstoff - Vinpocetin. Es hat antioxidative, antiepileptische und neuroprotektive Wirkungen, erweitert die Blutgefäße und lindert Entzündungen. Es wird zur Behandlung vieler vaskulärer Erkrankungen verschrieben, auch bei Verletzung der motorischen Aktivität im Zusammenhang mit zerebrovaskulärer Insuffizienz.

Vinpotropil

Nootropisches Kombinationspräparat, das auch vasodilatierende Eigenschaften hat. Es wird angewendet bei Insuffizienz des zerebralen Kreislaufs, bei der Vorbeugung von Migräne, bei der Parkinson-Krankheit der vaskulären Ätiologie und bei anderen Erkrankungen der Blutversorgung des Gehirns. Als Vasodilatator für die Beine wird es nur als Teil einer vom Arzt verschriebenen komplexen Therapie verwendet.

Warfarin-OBL

Wirkstoff - Warfarin Dieses Medikament ist zur Behandlung und Vorbeugung von Thrombosen und Thromboembolien indiziert. Es ist ein indirektes Antikoagulans. Eine Abnahme der Gerinnung ist nicht auf den Einfluss des Arzneimittels selbst zurückzuführen, sondern auf seine pharmakologischen Wirkungen im Körper, dh auf sekundäre Weise.

Der Arzt kann dieses Medikament zur Vorbeugung oder Behandlung von Blutgerinnseln im Kreislaufsystem und von angeborener Thrombophilie (Blutgerinnsel) verschreiben.

Vazoket

Dieses Medikament wird von Ärzten zur Behandlung von Venen empfohlen. Die therapeutische Wirkung der Komponenten erstreckt sich hauptsächlich auf die Gliedmaßen. Der Haupteffekt zielt darauf ab, den Tonus und die Elastizität der venösen Gefäße zu verbessern und Blutstillstandsherde zu entfernen. Hilfsaktionen sind:

  • Verbesserung der Lymphdrainage;
  • Regulierung der allgemeinen Zirkulation;
  • Verringerung der Gefäßpermeabilität;
  • Regulierung der Leukozytenqualitäten.

Mit den richtigen Dosen wirkt das Medikament gezielt und komplex auf das Kreislaufsystem. Es hat geringfügige Kontraindikationen, die der Arzt bei der Ernennung berücksichtigen wird.

Vazobral

Komplexes Medikament, das Koffein und Mutterkornalkaloide umfasst. Wird bei Pathologien des zerebralen und peripheren Blutkreislaufs verwendet. Die Gebrauchsanweisung besagt, dass es in der Lage ist, den Tonus der Venen zu erhöhen und die Durchlässigkeit der Kapillaren wiederherzustellen.

Daher wird es häufig bei Krampfadern und anderen Durchblutungsstörungen verschrieben.

Bilobil

Die Zusammensetzung dieses Werkzeugs enthält den Extrakt der Blätter von Ginkgo biloba. Erhältlich in Kapseln von 40, 80 und 120 mg. Ein Kräuterpräparat kann die Mikrozirkulation des Gehirns verbessern, die Blutgefäße leicht erweitern, die Gewebebeständigkeit gegen Hypoxie erhöhen und die Aggregationsfähigkeit der Blutplättchen verringern. Das wirksamste Medikament wirkt auf die Venen und Arterien der Arme, Beine und der Hirngefäße. Die Wirkstoffe des Medikaments wirken auch als Antioxidantien.

Traditionelle Medizin

Gefäßbeinerkrankungen sind keine eigenständige Erkrankung. Dies ist eines der Anzeichen für einen schlechten Körperzustand. Wenn im letzten Jahrhundert Probleme mit Gelenken und Blutgefäßen nur ältere Menschen beunruhigt haben, machen sie sich jetzt auch Sorgen um die Jugend. Bei Frauen treten solche Läsionen an den Beinen nach der Geburt auf.

In den frühen Stadien zeigen sich diese Krankheiten nicht. Daher ist es wichtig, Prävention zu betreiben und nur gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen, einfache Übungen zur Verbesserung des Allgemeinzustands und zur Verbesserung der Blutzirkulation in den Gefäßen der Füße und der Waden durchzuführen. Es gibt auch wirksame Volksmethoden zur Reinigung der Blutgefäße zu Hause. Wir beschreiben einige von ihnen:

  1. Gefäße mit Cranberries stärken. Es ist notwendig, ein Pfund frische rote Beete, Preiselbeeren, Rettich und 0,5 Liter Alkohol zu sich zu nehmen. Mahlen Sie diese Produkte und legen Sie sie in ein Drei-Liter-Glas. Dann Alkohol einfüllen, abdecken und in einem dunklen und kühlen Raum ziehen lassen. Nach 15 Tagen abseihen, in ein sauberes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Trinken Sie 30 ml pro Tag eine halbe Stunde vor dem Frühstück.
  2. Behandlung von Krampfadern mit Kalanchoe-Blättern. Mahlen, in ein Glas mit 0,5 Liter füllen, die Blätter sollten es zur Hälfte füllen. Gießen Sie Wasser und bestehen Sie 7 Tage lang an einem dunklen Ort. Schütteln Sie die Dose einmal täglich. Die Infusion abseihen und die Füße über Nacht reiben (vom Fuß bis zur Hüfte). Die Kur dauert 1 Monat.
  3. Verjüngung der Gliedmaßen mit Blaubeeren. Beeren mahlen. Die resultierende Aufschlämmung wird 1 Stunde lang auf die Füße aufgetragen. Nach dem Spülen mit Wasser.
  4. Reinigen der Gefäße mit Zitrone und Knoblauch. Dieses Tool hilft nicht nur bei der Reinigung des Kreislaufsystems, sondern reduziert auch den Cholesterinspiegel und lindert Kopfschmerzen. Zerdrücken Sie 4 Zitronen und 4 Knoblauchzehen. Rühren und mit 2,5 Liter kaltem gekochtem Wasser abdecken. 3 Tage in einem Glas mit Deckel aufbewahren. Die Behandlung ist lang, aber effektiv (vom 1. September bis 30. Mai). Nehmen Sie 100 g in der Mitte des Tages.

Es ist auch möglich, nicht vernachlässigte Gefäßerkrankungen der Beine mit Volksmedizin zu heilen, es ist jedoch ratsam, vorher einen Spezialisten zu konsultieren. Denn auch eine frivole Pathologie kann negative Folgen haben, also sollte dies korrekt und zeitnah erfolgen.

http://noginashi.ru/zabolevaniya-sosudov/preparaty-uluchshayushhie-krovoobrashhenie-nizhnix-konechnostej.html

Wie verbessert man die Blutzirkulation? Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns verbessern

Wenn vor einigen Jahrzehnten die Mehrheit der Menschen mit fortgeschrittenen Kreislaufproblemen von Ärzten behandelt wurde, sagen Ärzte heute, dass bei immer mehr jungen und sogar jungen Patienten eine schlechte Durchblutung diagnostiziert wird. Viele negative Auswirkungen auf die Realität, die den menschlichen Körper individuell und kollektiv beeinflussen, führen zu verschiedenen Verletzungen des Kreislaufsystems. Welche Faktoren wirken sich so negativ aus und wie geht man damit um? Wie kann man die Durchblutung verbessern und was kann man dafür tun? Wir werden versuchen, diese und andere Fragen in diesem Artikel zu beantworten.

Wie funktioniert das Kreislaufsystem?

Es besteht aus Herz, Venen, Arterien und Kapillaren. Das Kreislaufsystem umfasst zwei Kreise: kleine und große Kreise, die durch Gefäße gebildet werden, die aus dem Herzen austreten.

Der Lungenkreislauf besteht aus den Lungenvenen und dem Rumpf. Seine Aufgabe ist es, venöses Blut vom rechten Herzventrikel in die Lunge zu leiten, wo es von überschüssigem Kohlendioxid freigesetzt und mit Sauerstoff gesättigt wird, wonach es in den linken Vorhof gelangt.

Der große oder auch als körperliche Kreis bezeichnete Kreis beginnt mit der Aorta, die aus dem linken Herzventrikel austritt, durch die Blut strömt und durch große Gefäße und kleinere Arterien, Arteriolen und Kapillaren zu Gehirn, Gliedmaßen und Rumpf strömt. Es reichert Organe und Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen an, bindet und entfernt Stoffwechselprodukte und Kohlendioxid. So wird arterielles Blut venös und kehrt zum Herzen zurück. Durch die Vena cava superior und inferior gelangt es in den rechten Vorhof.

Warum treten Verstöße auf?

Um zu verstehen, was zu tun ist und wie der Blutkreislauf zu verbessern ist, muss man aufgrund dessen, was sich verschlechtert hat, verstehen, welche Gründe einen solchen Ausfall verursacht haben. Experten haben die folgenden Faktoren identifiziert, die zum Auftreten von Kreislaufproblemen beitragen:

  1. Langzeitpräsenz in einem Zustand physiologischer, emotionaler und psychischer Belastung.
  2. Chronisches Ermüdungssyndrom, das zum Versagen vieler Körpersysteme führt.
  3. Verschiedene Verletzungen und Schäden führen zur Verletzung der Integrität des Systems und zu einem erheblichen Blutverlust.
  4. Hypodynamie und falsche Ernährung. Eine sitzende Lebensweise und der Konsum übermäßiger Mengen von Dosen- und Fettnahrungsmitteln tragen zur Ablagerung von Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße bei. Dadurch wird der Blutfluss eingeschränkt und der Blutkreislauf gestört, was schließlich zu einer atherosklerotischen Gefäßläsion und einer hypertensiven Erkrankung führt.
  5. Störung der Stoffwechselprozesse als Folge verschiedener Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Funktionsstörungen der Hormondrüsen, Nierenversagen und anderen.
  6. Infektionskrankheiten als Folge der Niederlage einer Person durch verschiedene Vertreter von Streptokokken können die Entwicklung von Krankheiten wie Rheuma und entzündlichen Läsionen verschiedener Teile des Herzens und seiner Gewebe hervorrufen.
  7. Erbliche Veranlagung und strukturelle Merkmale des Kreislaufsystems.
  8. Störung der fötalen Entwicklung
  9. Die Nebenwirkungen einiger pharmakologischer Medikamente oder die Folgen von unsachgemäßer und nicht von den Ärzten kontrollierter Rezeption.
  10. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten wie übermäßiges Trinken oder Essen, Rauchen von Tabak, geringe körperliche Aktivität.

Alarme

Es gibt nur wenige Menschen, die gelegentlich keine Schläfrigkeit und allgemeine Schwäche, Müdigkeit und Kopfschmerzen verspüren würden. Die meisten von uns ziehen es vor, ein Schmerzmittel zu nehmen, nur um nicht mit all dem fertig zu werden und nicht zu den Ärzten zu gehen. Es gibt einige weitere Symptome, die auf Störungen im Kreislaufsystem hinweisen:

  • anhaltende Kopfschmerzen, deren Lokalisierung variieren kann;
  • häufiger Schwindel;
  • Augenschmerzen, verschlimmert am Ende des Arbeitstages oder nach starker psychoemotionaler Überlastung;
  • Übelkeit oder Erbrechen, begleitende Kopf- und Augenschmerzen oder Auftreten während Schwindel;
  • bleibendes oder anhaltendes Geräusch oder Klingeln in den Ohren;
  • Herzrhythmusstörungen oder Schmerzen in der Herzregion;
  • Atemnot, Luftmangel und Erstickungsgefühl;
  • Taubheit, Brennen oder Erkältung in den Gliedern oder in bestimmten Körperteilen, Kopf;
  • Beinschwellung;
  • Veränderungen der Wahrnehmung und des Bewusstseins, Bewusstseinsverlust oder Ohnmacht;
  • erhöhte oder abrupte Sprünge im Blutdruck.

Es sollte daran erinnert werden, dass die meisten Menschen zu Beginn vieler Krankheiten, wenn das Kreislaufsystem noch normal funktioniert, keine Veränderungen und Störungen in der Aktivität ihres Körpers, auch auf der Seite des Blutkreislaufs, spüren. Deshalb tritt die Diagnose verschiedener Fehler in seiner Arbeit oft zufällig auf, wenn er sich aus anderen Gründen an einen Arzt wendet.

Verletzung der Blutversorgung des Gehirns

Noch vor 30 bis 40 Jahren waren Störungen der Hirnblutung das Vorrecht älterer Menschen und heute sind immer mehr junge Menschen davon betroffen. Ärzte teilen diese Störungen in zwei Haupttypen auf: hämorrhagische und ischämische.

Ischämische Schlaganfälle resultieren aus der Blockade atherosklerotischer Plaques oder Blutgerinnsel in den Arterien, die den einen oder anderen Bereich des Gehirns versorgen. Hämorrhagische Läsionen sind mit einem Bruch des Gefäßes verbunden, das von Arteriosklerose und Blutungen in das Gehirn betroffen ist. Bei jedem Schlaganfall sterben Gewebe eines bestimmten Teils des Gehirns ab, wodurch es unmöglich wird, die Aktionen auszuführen, für die er verantwortlich war.

Vermeidung von Funktionsstörungen bei pflanzlichen Produkten

Es ist seit langem bekannt, dass die beste Medizin für jede Krankheit die Prävention ist. Heutzutage werden auf der Grundlage verschiedener Arzneipflanzen Medikamente hergestellt, die die Durchblutung des Gehirns verbessern. Die am häufigsten verwendeten Produkte basieren auf Ginkgo Biloba-Extrakt und Guarana. So findet man heute in Apotheken solche pharmazeutischen Produkte mit Ginkgo biloba, als Zubereitungen "Ginkgoum", "Tanakan" und viele andere. Guarana-Produkte sind in Reformhäusern und orientalischen Lebensmittelläden erhältlich. In der Regel handelt es sich dabei um Tees, Extrakte, Sirupe und Elixiere, Kapseln und Tabletten sind jedoch recht selten.

Prävention von Kreislaufproblemen

Um schwere Durchblutungsstörungen zu verhindern, verschreiben Ärzte häufig Medikamente, die den zerebralen Kreislauf verbessern. Zunächst sind dies Präparate, die aus Willowbark gewonnene Acetylsalicylsäure enthalten: "ThromboASS", "Acecardin", "Polocard", "Cardiopyrin" und "Aspirin Cardio". Durch die Einnahme dieser Medikamente in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Arztes verbessert sich die qualitative Zusammensetzung des Blutes, der Blutdruck sinkt und stabilisiert sich und die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln wird verringert.

Darüber hinaus gibt es synthetische Wirkstoffe, die die Durchblutung verbessern und zelluläre Stoffwechselprozesse stimulieren, wie "Selegilin", "Piracetam" ("Nootropil"), "Atsefen" und einige andere.

Wir weisen noch einmal darauf hin: Sie können mit der Einnahme von Arzneimitteln nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Arzt beginnen. Der Spezialist kann alle Merkmale Ihres Körpers berücksichtigen und die am besten geeignete Behandlung und Medikamenteneinnahme festlegen.

Gibt es Medizin?

Bei Verstößen gegen die Durchblutung des Gehirns ist es notwendig, den Blutfluss im Gehirn des Opfers so vollständig wie möglich wiederherzustellen. Tote Zellen können nicht mehr wiederhergestellt werden, jedoch ist es möglich, die Entwicklung der Krankheit einzudämmen und Neuronen in benachbarten Gebieten zu erhalten. Patienten mit milden Formen hämorrhagischer oder ischämischer Läsionen sind Medikamente, die den zerebralen Kreislauf verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Darüber hinaus werden in der Regel Nootropika und Psychostimulanzien empfohlen, die zur Aktivierung von Stoffwechselprozessen im Nervengewebe beitragen. Zu diesem Zeitpunkt wird großer Wert auf die Unterstützung des allgemeinen Zustands des Patienten gelegt: Kontrolle des Blutdrucks, Aufrechterhaltung des Wasserelektrolytgleichgewichts und anderer Parameter.

So wird dem Patienten bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen der Blutversorgung des Gehirns Folgendes verschrieben:

  • Medikamente, die den zerebralen Kreislauf verbessern, wie Vinpocetin, Theofillin, Cinnarizin, Nimodipin, Nikotinsäure;
  • gerinnungshemmende Mittel: Ticlopidin, Clexane, Nadroparin-Calcium, Pentoxifyllin, Acetylsalicylsäure;
  • Arzneimittel, die Stoffwechselprozesse im Gehirn verbessern: "Piracetam", "Mildronat", "Actovegin", Magnesiumsulfat, Ethylmethylhydroxypyridinsuccinat;
  • Vitaminkomplexe: "Milgamma", "Neuromultivitis".

Bei Verstößen gegen die Durchblutung des Gehirns werden Durchblutungsförderer verschrieben - Nootropika. Aber nicht nur Medikamente können helfen, dieses Problem zu bekämpfen.

Wie verbessert man die Blutzirkulation?

Die meisten Menschen denken nur dann an dieses Problem, wenn Unwohlsein zu Krankenhausaufenthalten führt, wodurch die eine oder andere Erkrankung im Zusammenhang mit Durchblutungsstörungen diagnostiziert wird.

Wenn Sie nicht auf eine Diagnose warten und sich um Ihr Kreislaufsystem kümmern, gibt es einige einfache Empfehlungen, mit denen die Blutzirkulation in Ihrem Körper gesteigert werden kann. Zunächst müssen diejenigen, die den größten Teil des Arbeitstages im Sitzen verbringen, mehrmals am Tag Sport treiben, was zur Verbesserung der Blutzirkulation im Becken beitragen wird. In den Pausen zwischen den Arbeiten, die alle zwei bis drei Stunden erledigt werden sollten, können Sie schnell im Büro spazieren gehen oder mehrere Übungen durchführen.

Wie kann Ernährung die Blutzirkulation verbessern?

Zuallererst müssen Sie Ihr eigenes Gewicht überwachen und versuchen, keine Lebensmittel zu sich zu nehmen, die zu seinem Set beitragen, wie verschiedene Gurken, geräucherte Lebensmittel, Konserven, Soda und Fast Food, Weißbrot und Gebäck. In Ihrer Ernährung müssen Sie solche Produkte eingeben, die die Blutzirkulation verbessern:

1. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, von denen eine Vielzahl in Nüssen, Flachs und Sonnenblumenkernen, verschiedenen pflanzlichen Ölen, Seefischen wie Lachs, Forelle, Thunfisch und Lachs enthalten ist.

2. Ballaststoffe, von denen eine große Menge in frischem Obst und Gemüse enthalten ist, Brot, aus Vollkornmehl gebacken, Kleie.

3. Vitamine der E- und C-Gruppen, die reich an Sanddorn- und Wildrosenfrüchten sind, verschiedene Kohlsorten, frische Beeren und grüner Tee, Setzlinge von Getreide und Hülsenfrüchten.

Es sollte beachtet werden, dass Vitamine während einer Langzeitwärmebehandlung leicht zerstört werden. Es ist daher am besten, Lebensmittel roh oder gedünstet zu essen.

Duftende Produkte

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie die Blutzirkulation verbessern können, sollten Sie auf würzige Kräuter wie Dill, Oregano, Rosmarin, Petersilie achten. Sie enthalten sowohl Bioflavonoide, die zu einer besseren Aufnahme von Vitamin C und zur Stärkung der Kapillarwände beitragen, als auch einen Komplex von Antioxidantien.

Zur Verbesserung der Durchblutung wirken sich positiv Gewürze und Gewürze wie Nelken, Kurkuma, schwarze und rote Paprika, Zimt aus.

Ingwer und Chili stimulieren die Durchblutung und enthalten einen hohen Anteil an Capsaicin.

Beliebte Methoden zur Verbesserung der Durchblutung

Wenn Sie Ihr eigenes Kreislaufsystem aufrechterhalten möchten, können Sie versuchen, die Volksmedizin des Blutkreislaufs zu verbessern, zu der verschiedene Kräutertees, Infusionen und Gebühren gehören.

Zu den Pflanzen, die sich günstig auf den Zustand der Blutgefäße und den Blutkreislauf auswirken, gehören Orchideen, Maulbeeren, Goldschnurrbart, Luzerne und andere.

Bevor Sie solche Tools verwenden, müssen Sie jedoch einen Arzt aufsuchen, da nur ein qualifizierter Spezialist feststellen kann, ob dieses oder das Tool für Sie geeignet ist und ob es speziell für Sie geeignet ist.

http://www.syl.ru/article/151815/new_kak-uluchshit-krovoobraschenie-lekarstva-uluchshayuschie-mozgovoe-krovoobraschenie

Große Übersicht über vaskuläre Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung

Die Bereitstellung von Blut mit Geweben und die Aufrechterhaltung einer gesunden Mikrozirkulation in ihnen ist eine der wichtigsten Aufgaben des Körpers, von der die normale Funktion seiner Organe und Systeme abhängt. In Anbetracht der Tatsache, dass die kardiovaskuläre Pathologie eine führende Position in der Struktur von Morbidität und Mortalität einnimmt, haben Gefäßpräparate zur Verbesserung des Blutkreislaufs breite Anwendung in Ärzten für völlig unterschiedliche Spezialitäten gefunden. Diese Medikamentenfamilie umfasst viele Gruppen und wird immer wieder mit neuen modernen Dosierungsformen aufgefüllt.

Wirkmechanismus

Medikamente, die die Blutzirkulation verbessern, wirken auf folgende Weise:

  • Auswirkungen auf das autonome Nervensystem (Adrenoblocker);
  • Die direkte Wirkung der Substanz auf die glatte Gefäßmuskulatur (krampflösend);
  • Verminderte Konzentration von Calciumionen (Calciumkanalantagonisten);
  • Hemmung biologischer Faktoren (z. B. eines Angiotensin-Converting-Enzyms), die den Gefäßtonus und den Blutdruck erhöhen (ACE-Hemmer) usw.

Verringerung der Blutviskosität durch:

  • Reduktion von Blutgerinnseln aufgrund einer Gerinnungshemmung und Potenzierung des Antikoagulansystems des Blutes (Antikoagulanzien);
  • Reduzierte Verklebung von Blutzellen (Antithrombozytenagenten);
  • Zunahme des flüssigen Blutanteils (Dextrane).
  1. Stärkung der Gefäßwand (Vitamine, Rutin, Venotonikum);
  2. Antioxidative, antihypoxische Wirkung (Nootropika, Nicotinsäure);
  3. Reduktion von Blutlipiden, Vorbeugung gegen Arteriosklerose (Statine).
Es ist zu beachten, dass jede Medikamentenfamilie den Blutkreislauf als Ganzes oder isoliert (arterielles oder venöses Bett) beeinflussen kann, zu verschiedenen Kalibergefäßen (Arterien, Venen, Venolen, Kapillaren) tropisch sein kann oder einen bestimmten therapeutischen Effekt haben kann Organe und Systeme (Herz, Gehirn, Gefäße der Extremitäten).

Hinweise

Im Allgemeinen sind die Hauptbedingungen, unter denen der Einsatz von Gefäßmedikamenten gerechtfertigt ist, folgende:

  1. Ischämie des Herzmuskels;
  2. Störung des zerebralen Kreislaufs jeglicher Herkunft;
  3. Vernichtende (spastische) Erkrankungen der Arterien der Extremitäten;
  4. Krampfadern;
  5. Verletzungen des Trophismus von Organen und Geweben bei Diabetes und anderen Krankheiten.

Als nächstes wird der Anwendungsbereich bestimmter Drogengruppen betrachtet:

Vasodilatator-Medikamente (Vasodilatatoren)

Anna Ponyaeva Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und Aufenthalt in klinischer Labordiagnostik (2014-2016)

  • Ischämische Herzkrankheit;
  • Akute und chronische Herzinsuffizienz;
  • Hypertonie

Calciumantagonisten (Calciumkanalblocker):

  • Angina und Ischämie des Herzens;
  • Hypertonie;
  • Raynaud-Krankheit (spastische Insuffizienz der Arterien der oberen Extremitäten);
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Kopfschmerzen;
  • Pulmonale Hypertonie - Bluthochdruck im Lungenkreislauf, Lungenödem.
  • Arterieller Hypertonie, hypertensive Krise;
  • Herzversagen;
  • Migräne;
  • Prostata-Adenom
  • Akute und chronische Durchblutungsstörungen;
  • Spastische Kopfschmerzen, Migräne;
  • Störungen des Hirnkreislaufs;
  • Muskelkrämpfe des Magen-Darm-Systems und des Ausscheidungssystems.

Arzneimittel zur Verringerung der Blutviskosität

  • Auffüllung des zirkulierenden Blutvolumens und Normalisierung des Kapillarstroms nach Verletzungen, Wunden, Verbrennungen, Operationen;
  • Schockentwicklung verhindern;
  • Entgiftung
  • Erkrankungen, die mit einer beeinträchtigten Mikrozirkulation der Seh- und Hörorgane einhergehen (Hörverlust, Degeneration und Atrophie der Netzhaut, Entzündung der Hornhaut).
  • Arterielle Thrombose bei Myokardinfarkt, ischämischem Schlaganfall, Lungenembolie;
  • Thrombose in den Venen mit Krampfadernveränderungen, Hämorrhoiden;
  • Disseminiertes intravaskuläres Koagulationssyndrom (DIC);
  • Prävention von postoperativer Thrombose.
  • Prävention von Herzinfarkt bei Patienten mit ischämischer Myokarderkrankung;
  • Behandlung eines ischämischen Schlaganfalls;
  • Hypertonie;
  • Ausrottung der Arterien der Extremitäten.

Nootropika

  • Störungen des Hirnkreislaufs;
  • Neurologische und psychische Störungen (Kopfverletzung, Gedächtnisverlust, Migräne usw.)

Nikotinsäure-Medikamente

  • Atherosklerotische Veränderungen;
  • Vernichtung von Krankheiten;
  • Ischämie des Hirngewebes;
  • Pathologie der Mikrovaskulatur.

Pflanzliche Heilmittel pflanzlichen Ursprungs

  • Störungen des zerebralen Kreislaufs verschiedener Genese;
  • Organische Erkrankungen des Nervensystems;
  • Kopfschmerzen

Arzneimittel, die die Gefäßwand stärken (Angioprotektoren)

  • Krampfadern;
  • Läsionen kleiner Augengefäße;
  • Diabetische Läsionen;
  • Rheuma;
  • Hämorrhoidenblutung;
  • Das Risiko eines hämorrhagischen Schlaganfalls mit arterieller Hypertonie.

Gegenanzeigen

Sie unterscheiden sich je nach Gruppe, die häufigsten sind jedoch:

  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie, Hypotonie) bei Erregern mit ausgeprägter vasodilatierender Wirkung;
  • Blutungen, Blutungen, Blutgerinnungsstörungen, Magen-Darm-Geschwüre - bezieht sich auf Mittel, die die Blutviskosität verringern.
  • Nieren- und Leberversagen;
  • Das Alter der Kinder, die Schwangerschaft und die Stillzeit.
http://1pokrovi.ru/krovoobrashhenie/sosudistye-preparaty-dlya-uluchsheniya.html

Wie verbessert man die Durchblutung der Gehirngefäße mit Medikamenten?

Das menschliche Gehirn ist ein einzigartiges Organ, das gleichzeitig Millionen von Prozessen steuert und dessen Fähigkeiten noch nicht vollständig verstanden werden. Dies ist eine erstaunliche Kreation der Natur, die sehr empfindlich auf Sauerstoffmangel reagiert. Der Zelltod tritt kurz nach 5 Minuten ohne Blutversorgung auf. Um eine aktive Kindheit, eine hohe Jugendleistung und einen klaren Kopf im Alter zu haben, müssen Sie daher einen normalen Blutkreislauf im Gehirn haben. Ein Ausfall der Blutversorgung kann aufgrund der Fähigkeiten der modernen Pharmakologie behandelt werden.

Wann ist eine Stimulation der Blutversorgung notwendig?

Ein gesunder Körper reguliert die Blutzirkulation selbstständig. Dieser Vorgang wird als Autoregulation bezeichnet. Aus bestimmten Gründen ist die Durchblutung gestört, was zu einem Sauerstoffmangel in den Gehirnzellen führt.

Der Sauerstoffmangel erkennt man an den charakteristischen Symptomen:

  • Häufige Kopfschmerzen;
  • Regelmäßiger Schwindel;
  • Gedächtnisstörung;
  • Schmerzen in den Augen, verschlimmert durch die Bewegung der Augen und mit Beginn des Abends;
  • Lärm und Klingeln in den Ohren;
  • Veränderungen in der Wahrnehmung und im Bewusstsein.

Ärzte unterscheiden die Kategorien von Menschen, die dringend medizinische Hilfsschiffe benötigen:

  • Kinder, die im Kaiserschnitt geboren wurden und aufgrund von Nabelschnurverwicklungen sowie anderen Geburtsverletzungen ersticken. In dieser Kategorie besteht immer das Risiko einer postnatalen Enzephalopathie, Zerebralparese und vaskulärer Epilepsie.
  • Kinder in der Pubertät haben während der hormonellen Anpassung das Risiko von Krämpfen der Gehirngefäße. Jugendliche, wenn ihre geistige Belastung während des Studiums des Schulprogramms zunimmt.
  • Erwachsene mit Erkrankungen, die mit einer gestörten Blutversorgung des Gehirns zusammenhängen (postoperative Blutgerinnsel der Arterien, Arteriosklerose, zervikale Osteochondrose);
  • Ältere Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, Arteriosklerose der Gefäße und Schlaganfälle aufgrund einer Abnahme der Elastizität der Gefäßwände zu entwickeln.

Experten empfehlen keine selbstverschreibenden Medikamente, um den zerebralen Kreislauf wiederherzustellen. Dies sind schwere Drogen, die viele Nebenwirkungen haben. Die Verwendung solcher Arzneimittel ist gerechtfertigt, um den Druck nach einem ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall bei Gefäßerkrankungen wiederherzustellen.

Manchmal werden Medikamente verschrieben, um das Gedächtnis zu stärken und die Leistung zu verbessern, jedoch nur nach einer medizinischen Diagnose.

Die Therapie kann mehrere Monate dauern oder lebenslang sein.

Wie verbessert man die Blutzirkulation?

Um die Blutversorgung des Gehirns wiederherzustellen, werden Medikamente der folgenden Gruppen verwendet:

  • Arzneimittel, die Blutgerinnsel verhindern (Antikoagulanzien, Blutplättchenhemmer);
  • Vasodilatatoren (Vasodilatatoren);
  • Nootropika, die eine höhere Gehirnaktivität beeinflussen.

Wie Drogen wirken:

  • Blutgefäße erweitern;
  • Plättchenaggregation reduzieren (Kleben);
  • Blutviskosität reduzieren;
  • Erhöhen Sie die Plastizität der roten Blutkörperchen.

Infolgedessen steigt der Blutfluss, die Blutversorgung verbessert sich, und die Gehirnzellen werden besser mit Sauerstoff und Glukose versorgt, ihre Widerstandsfähigkeit gegen Hypoxie steigt.

Vasodilatatoren

Dies ist eine riesige Gruppe von Medikamenten, die zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden. Sie dehnen die Blutgefäße aus, was zu einer verbesserten Blutversorgung führt. Daher erhalten das zentrale Nervensystem und die Gehirnzellen Nährstoffe. Sie regen den Energiestoffwechsel und den Zellstoffwechsel an und steigern die Gehirnaktivität. Vasodilatatoren werden als Herzmedikamente verwendet.

Kalziumantagonisten

Sie wirken entspannend auf die Arterien, ohne den Ton der Venenwände zu verändern. Calciumblocker werden seit langem erfolgreich bei der Behandlung von Pathologien des Herz-Kreislaufsystems eingesetzt. Heute wird die 3. Generation dieser Medikamente hergestellt.

Liste der Kalziumantagonisten:

Antispasmodika

Antispasmodika erweitern das Lumen und entspannen die Muskeln der Gefäßwände. Antispasmodika sind die sichersten und mildesten Vasodilatatoren, sollten jedoch bei älteren Menschen mit Vorsicht angewendet werden. Dies resultiert aus der Tatsache, dass sie praktisch nicht auf die von Arteriosklerose betroffenen Gefäße einwirken und Blut in gesunde Bereiche verteilen.

Daher werden älteren Menschen in der Regel Kalziumantagonisten verschrieben. Die am häufigsten verwendeten Antispasmodika, aber Shpa und Drotaverinhydrochlorid.

Alpha-Blocker

Diese Medikamente normalisieren den Blutfluss in den Gefäßen des Gehirns und des Gewebestoffwechsels und helfen bei Sauerstoffmangel, der als Folge eines Vasospasmus auftrat. Unter ihnen sind Sermion und Nicergolin-Derivate.

Kombinierte Vorbereitungen

Sie enthalten Substanzen, die unterschiedliche Wirkungen haben.

Diese Gruppe umfasst:

  • Vasobral - enthält Alpha-Dihydroergocriptin und Koffein.
  • Instenon - umfasst Ethofillin, Etomivan, Hexobendin.

Arzneimittel, die die Blutviskosität verringern

Antithrombozytika und Antikoagulanzien erhöhen die Fluidität und senken die Blutviskosität, wodurch die Blutzufuhr zum Gehirn normalisiert wird.

Antikoagulanzien

Diese Kategorie umfasst die folgenden Medikamente:

Sie verbessern die Mikrozirkulation und reduzieren die Blutgerinnung. Solche Medikamente dürfen nur nach Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Ein dringender Appell an den Arzt ist nur dann erforderlich, wenn nach der Anwendung von Antikoagulanzien Erbrechen mit Blut, schwarzem Kot und Quetschungen am Körper aufgetreten ist.

Antithrombozytenaggregate

Solche Medikamente reduzieren die Blutviskosität. Antithrombozytenaggregate sind angezeigt bei Neigung zu Mikrostroke und Thrombose. Helfen Sie, Thromboembolien zu vermeiden. Wenn die Durchblutung beeinträchtigt ist, werden sie nach Untersuchung des Patienten und Durchführung von Tests ernannt.

Diese Gruppe umfasst:

Nikotinsäure-Zubereitungen

Vitamin PP oder Nikotinsäure dehnt die Kapillaren aus, hat jedoch bei großen Gefäßen keine signifikante Wirkung. Manchmal werden diese Medikamente bei Verletzung des zerebralen Kreislaufs verschrieben. Ihre Fähigkeit, den "schlechten" Cholesterinspiegel zu senken, verringert die Zerbrechlichkeit der Wände der Blutgefäße. Im Falle einer Blutversorgung des Gehirns werden Enduratin, Nikoshpan, Atsipimoks verschrieben.

Die Selbstbehandlung mit Nikotinsäure kann schwerwiegende negative Folgen haben. Daher sollte die Gefäßtherapie ausschließlich unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Im Verlauf der Behandlung gibt der Arzt Injektionen in mehreren Gängen ab, danach werden Tabletten verschrieben.

Nootropika

Diese Gruppe umfasst die folgenden Tools:

Nootropika - starke Antioxidantien, die die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen schädliche Faktoren und Resistenz gegen Sauerstoffmangel erhöhen, die kognitive Aktivität und den Hirnstoffwechsel verbessern, Müdigkeit und Depressionen vorbeugen und die geistige Leistungsfähigkeit steigern.

Nootropika haben die folgenden Hinweise:

  • Gedächtnisstörung;
  • Geistige Behinderung in der Gefäßpathologie;
  • Asthenische Syndrome;
  • Vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Geistige Behinderung;
  • Konzentrationsprobleme;
  • Ischämische Schlaganfälle;
  • Alkohol-Enzephalopathie.

Nootropika können erst nach der Ernennung des behandelnden Arztes nach eingehender Untersuchung eingenommen werden.

Sie sind bei gesunden Menschen kontraindiziert und betreffen nur betroffenes Gewebe.

Pflanzliche Arzneimittel

Die Wirkstoffe solcher Zubereitungen sind Alkaloide pflanzlichen Ursprungs. Diese Medikamente haben fast keine Kontraindikationen. Zur Behandlung und Vorbeugung von Durchblutungsstörungen des Gehirns. Besonders häufig sind Medikamente, die auf Pflanzen von Immergrün und Biloba basieren.

Biloba-Präparate haben eine komplexe Wirkung auf die Gefäße:

  • Gefäßspasmus entfernen;
  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Verbesserung der Durchlässigkeit und Stärkung der Wände der Blutgefäße;
  • Linderung der Schwellung des Gehirns.

Die beliebtesten sind solche Drogen:

  • Tanakan;
  • Ginkor Fort;
  • Bilobil;
  • Ginkoum;
  • Gingium;
  • Memori;
  • Ginkgo Biloba C;
  • Doppelgerz Ginkgo Biloba +.

Es ist wichtig zu wissen, dass es bei der Einnahme von Medikamenten, die auf Ginkgo biloba basieren, verboten ist, blutverdünnende Medikamente zu trinken, um Blutungen zu vermeiden.

Die Einnahme dieser Medikamente hält lange an, und nach einem Monat der Behandlung können Verbesserungen beobachtet werden. Die Gesamtdauer des Therapieverlaufs beträgt ungefähr 3 Monate.

Immergrün pflanzliche Arzneimittel:

Diese Medikamente werden wie folgt charakterisiert:

  • Stören mit Thrombose;
  • Sie wirken krampflösend;
  • Verbesserung der Blutversorgung des Gehirns;
  • Normalisieren Sie den Stoffwechsel in den Gehirnzellen.

Es wird nicht empfohlen, diese Medikamente selbst zu trinken. Die Dauer der Verabreichung und die Dosierung werden vom Arzt festgelegt.

Homöopathische Mittel

Die Verbesserung der Gehirngefäße ist mit Hilfe homöopathischer Mittel möglich. Eines davon ist Goldenes Jod. Er wird bei Anzeichen einer gestörten Blutversorgung des Gehirns ernannt.

Unter ihnen:

  • Kopfschmerzen;
  • Gedächtnisstörung;
  • Instabiler Gang;
  • Tinnitus

Gefäßverstärkung

Bei venösem Abfluss und Durchblutungsstörungen im Gehirn ist eine Gefäßstärkung angezeigt.

Nehmen Sie zu diesem Zweck Mineralien und Vitamine:

  • Flucol, Flawit, Flaol - enthalten Dihydroquercetin;
  • Ascorutin - enthält Vitamin P;
  • Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminkomplexe, einschließlich Silizium, Kalium, Selen.

Schlaganfall Drogen

Eine richtig gewählte Behandlungstaktik im Falle einer akuten Verletzung der Durchblutung des Gehirns hilft nicht nur, das Leben des Patienten zu retten, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit der Wiederherstellung der Sprache, der motorischen Funktionen und die Verbesserung der Lebensqualität.

Ischämischer Schlaganfall

Es ist das Ergebnis einer Verstopfung eines Gefäßes mit Embolus oder Thrombus.

Folgende Medikamente werden bei der Behandlung eingesetzt:

  • Heparine mit niedrigem Molekulargewicht (Clexane, Fraxiparin) können das Risiko von Emboli und Blutgerinnsel nach einem Schlaganfall reduzieren.
  • Vorbereitungen zur Verringerung / Zerstörung von Blutgerinnseln. Sie sind nicht weit verbreitet (die Wirksamkeit von Streptokinase hat eine geringe Evidenzbasis, Prourukinase wird in Forschungszentren verwendet, Tissue Plasminogen-Aktivator ist ein seltenes Arzneimittel).
  • Indirekte Antikoagulanzien werden einige Wochen nach Heparinen verschrieben. Dies ist Sincumar, Warfarin.
  • Disaggreganten beginnen den therapeutischen Verlauf der akuten Periode eines Schlaganfalls. Im Falle einer Unverträglichkeit gegen Aspirin werden Dipyridamol, Tiklodedin, Clopidogrel verschrieben.
  • Medikamente zur Drucksenkung. Kalziumkanalblocker, ACE-Hemmer beginnen bei Drücken über 180/105. Dadurch werden Patienten vor wiederkehrenden Schlaganfällen bewahrt.
  • Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht: Reomacrodex, Rheopoliglyukin verbessert die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn und erhöht das Volumen des zirkulierenden Blutes.
  • Vasodilatatoren Pentoxifyllin, Vinpocetin und Arzneimittel, die die Mikrozirkulation in Blutgefäßen verbessern (Trental, Curantil).
  • Nootropika werden während der Erholungsphase eingenommen.

Hämorrhagischer Schlaganfall

Tritt nach einem Bruch des Gefäßes im Gehirn ein, erfordert eine etwas andere Taktik unter Verwendung von Dextran und Hypotonie, um die Menge an zirkulierendem Blut wieder aufzufüllen. Hämorrhagischer Schlaganfall erfordert meistens eine Operation, da ohne chirurgische Behandlung eine hohe Mortalitätswahrscheinlichkeit besteht.

Zervikale Osteochondrose-Präparate

Bei dieser Diagnose ist die Wiederherstellung der Blutzirkulation im Gehirn von größter Bedeutung.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels zur Verbesserung der Gefäßfunktion und der Durchblutung des Gehirns verschreiben Ärzte normalerweise die folgenden Medikamente:

Es sollte daran erinnert werden, dass Medikamente allein nicht ausreichen, um Osteochondrose zu heilen. Die körperliche Aktivität einer Person spielt eine Schlüsselrolle.

Welche Medikamente sollten Sie während der Schwangerschaft verwenden?

In den meisten Situationen benötigen werdende Mütter Medikamente, um die Blutversorgung des Gehirns wiederherzustellen, wenn der Fötus eine Plazentainsuffizienz oder Hypoxie aufweist. Die häufigsten Drogen für schwangere Frauen sind Instenon, Actovegin, Curantil.

  1. Actovegin unterscheidet sich durch eine schnelle Absorption und beginnt eine halbe Stunde nach der Anwendung zu wirken. Normalisiert den Blutkreislauf, reduziert den chronischen und akuten Sauerstoffmangel des Fötus und verbessert die Durchblutung der Plazenta. Erhöht die Aufnahme von Glukosesubstanzen, schafft Energie für die Gehirnzellen.
  2. Curantil ist eine ziemlich umstrittene Droge im Falle einer Schwangerschaft. Bei manchen Frauen passt dieses Medikament perfekt und verursacht manchmal Nebenwirkungen. Tabletten werden im II und III Trimester getrunken, wenn werdende Mütter und Kinder an Sauerstoff leiden. Curantil hat auch die Funktion eines Angioprotektors: Es verdünnt das Blut und verringert die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln.
  3. Instenon ist ein Kombinationspräparat, das die Durchblutung des Gehirns verbessert, bei erhöhtem Hirndruck (Hypertonie) jedoch kontraindiziert ist. Das Medikament stimuliert das Gehirn und lindert Schwellungen durch Diuretika, normalisiert die Blutzirkulation der Plazenta.

Die Nichteinhaltung der Dosierung kann zu Kopfschmerzen, Tachykardie und Rötung der Gesichtshaut führen.

Gedächtnishilfen

Das menschliche Gehirn, dem Sauerstoff fehlt, verringert die Leistung. Die Konzentration der Aufmerksamkeit verschlechtert sich, Gedächtnis, Geistesabwesenheit erscheint. Mit diesen Symptomen können Sie sich an den Neurologen wenden, der Medikamente verschreibt, die das Gehirn normalisieren.

Solche Medikamente haben eine psychotrope Wirkung und zielen darauf ab, die Blutversorgung der Gehirngefäße zu verbessern. Sie verbessern die Speicherqualität nicht.

Zur Wiederherstellung der Gehirnaktivität wird in der Regel Folgendes vorgeschrieben:

  1. Phenotropil Beschleunigt den Sauerstofftransport, beschleunigt den Abbau von Glukose, verbessert das Sehen, aktiviert das Denken und verbessert die Verdaulichkeit von neuem Wissen. Manchmal bei Adipositas verschrieben, da dieses Medikament den Appetit reduziert.
  2. Aminalon Zugelassen für den Einsatz ab 3 Jahren. Normalisiert die Stoffwechselprozesse im Gehirn. Wirksam bei Sprechstörungen nach Durchblutungsstörungen des Gehirns.
  3. Glycin Das Medikament zur Linderung der nervösen Anspannung, zur Normalisierung des Schlafes und zur Verbesserung der Effizienz. Kinder erlaubt und schwanger.
  4. Picamilon Stärkt die Widerstandsfähigkeit gegen psychische Belastungen.
  5. Memoplant Normalisiert die Mikrozirkulation im Blut und lindert die Symptome von Sauerstoffmangel: Schwindel, wackeliger Gang, Tinnitus. Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht mitgenommen werden.
  6. Vitrum-Speicher Wird für geistige Überlastung verwendet und verringert die intellektuellen Fähigkeiten. Es wird nicht empfohlen, während der Schwangerschaft einzunehmen.
  7. Fezam Es wird zur Vorbeugung von Migräne, mit Gedächtnisverschlechterung, Konzentrationsverschlechterung eingesetzt. Nicht für schwangere Frauen und Kinder unter 5 Jahren bestimmt.

Bewertungen

Olya, 28 Jahre alt

Mein Kopf dreht sich im Sommer oft wegen der Verstopfung, wahrscheinlich ist mit den Gefäßen etwas nicht in Ordnung. Wir müssen zum Arzt gehen, um ein geeignetes Medikament zu ernennen.

Sergey, 34 Jahre alt

Der Arzt sagte, dass ich zu viel arbeite und der Blutkreislauf gestört sei. Er nahm eine Kombinationsdroge namens Vasobral. Dies ist sehr praktisch, da Sie nicht mehrere Produkte gleichzeitig trinken müssen, eines ist ausreichend. Propil Vasobral, alles ist wieder normal.

Svetlana, 63 Jahre alt.

Ich kenne eine gute Droge Divaza. Selbst sah es für sechs Monate, war sehr zufrieden mit der Wirkung. Für mich ist es wichtig, dass es sich nicht um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt und nicht süchtig macht. Symptome waren eine deutliche Abnahme der Konzentration und des Gedächtnisses, Müdigkeit. Die Symptome verschwanden 1-1,5 Monate nach Kursbeginn.

Fazit

Es gibt viele Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns verbessern. Sie unterscheiden sich in der Wirkung und haben Nebenwirkungen. Der unkontrollierte Empfang solcher Gelder kann schädlich sein. Sie müssen also den Arzt aufsuchen und die genaue Diagnose bestimmen.

http://moyakrov.info/preparaty/sosudistye-preparaty-dlya-golovnogo-mozga

Weitere Artikel Über Krampfadern

Laut Statistik leiden 8 von 10 Menschen an einem so pikanten Problem wie Hämorrhoiden. Krampfadern und Entzündungen der hämorrhoiden Venen äußern sich in starken Schmerzen im Anus, Verstopfung und Blutungen.

Tipp Der Redaktion