Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Ein peripheres Ödem ist ein Symptom für verschiedene Zustände, die sich in einer Zunahme des Gewebevolumens aufgrund der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit äußern.

Der Ödemmechanismus kann als Schwitzen des flüssigen Teils von Blut (Plasma) aus kleinen Gefäßen in die umgebenden Gewebe beschrieben werden. Hier ist auch die Schwerkraft wichtig, daher tritt zuerst ein Ödem an den Füßen auf, das sich dann entlang der Schienbeine von unten nach oben ausbreitet. Bei weit verbreiteten Ödemen werden Hände, Gesicht und vordere Bauchwand in den Prozess einbezogen.

Nach dem Mechanismus der Schwellung sind:

1) Hydrostatisch (tritt auf, wenn Schwierigkeiten beim Abfluss von Blut auftreten, wie z. B. Herzerkrankungen)
2) neurogen (Verletzung der Innervation von Blutgefäßen, weshalb sie ihre Funktion unvollständig erfüllen)
3) Hypoproteinämie (Verringerung des Proteingehalts im Blut, wodurch das Blut flüssiger wird und leichter durch die Gefäßwand schwitzen kann)
4) Membranogen (Verletzung der Gefäßwand)
5) Entzündungen (alle Arten von Entzündungen, einschließlich allergischer Reaktionen, können von Ödemen begleitet werden)

In den meisten Fällen ist das Ödem nur ein Symptom eines bestimmten Zustands, und es wird empfohlen, die Ursache selbst zu behandeln. Bei Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft ist die Situation jedoch nicht so klar. Wir betrachten die häufigsten Ursachen für ein Beinödem bei einer schwangeren Frau. Alle Krankheiten, über die wir sprechen werden, haben einen der oben aufgeführten Mechanismen.

Ursachen eines Beinödems bei einer schwangeren Frau:

1. Primary (nicht schwangerschaftsbezogen)

- Thrombophlebitis (Thrombose mit Entzündung der Venenwand und Bildung eines Blutgerinnsels, das das Venenlumen bedeckt)

- Phlebothrombose (eine Venenerkrankung, die durch die Bildung thrombotischer Massen bis zu einer vollständigen Überlappung des Venenlumens gekennzeichnet ist)

Sowohl Thrombophlebitis als auch Phlebothrombose sind meist einseitige Läsionen und ein dringender Grund, einen Chirurgen (möglichst sofort einen Gefäßchirurgen) oder einen Phlebologen zu kontaktieren. Diese Zustände können durch zugrunde liegende Venenerkrankungen und Blutungsstörungen (Tendenz zur Verdickung des Blutes) verursacht werden, oder sie können durch eine Schwangerschaft ausgelöst werden (wenn es eine erbliche Veranlagung gab, aber vorher keine akuten Zustände waren).

- allergische Reaktion (kann akut auftreten und einen schubhaften Verlauf nehmen)

- Schwellung nach Verletzungen (Frakturen, Luxationen und Verstauchungen)

- Krampfadern der unteren Extremitäten (dies ist die häufigste Ursache für ein Beinödem bei Frauen und insbesondere bei schwangeren Frauen; das Ödem ist "weich", nimmt in horizontaler Position ab und nimmt abends zu.)

- Nierenerkrankung (Pyelonephritis, Glomerulonephritis und andere Nierenschäden, begleitet von Symptomen von Nierenversagen)

- Herzkrankheit (Herzkrankheit mit Herzinsuffizienz: Herzfehler, Myokarddystrophie, verlängerte arterielle Hypertonie und andere)

- lymphatisches Ödem (dichter als venöses Ödem, hängt nicht von statischer Belastung ab und nimmt nach Ruhe nicht ab, ist häufiger einseitig und entwickelt sich aufgrund der Ansammlung von proteinreicher Flüssigkeit in den Geweben)

- Hypothyreose (eine unzureichende hormonelle Funktion der Schilddrüse ist begleitet von der Entwicklung von dichten Schwellungen der Beine und des Gesichtes, von Lethargie, Schläfrigkeit, Trockenheit und Abschälen der Haut, insbesondere der Ellbogen, und beeinflusst auch die körperliche und geistige Entwicklung des Fötus)

- Plattfüße (ständige ungleichmäßige Belastung der Beinmuskulatur stört die normale Durchblutung, die Ausgabe erfolgt in orthopädischen Schuhen)

1.3 Schwellung aufgrund äußerer Ursachen

- langes Sitzen in einem tiefen Sessel, in einer Bein-zu-Fuß-Position, mit gekreuzten Beinen oder gebeugtem Bein

- übermäßiger Konsum von salzigen und eingelegten Lebensmitteln, fetthaltigen Lebensmitteln und Flüssigkeiten

- verlängerte positionelle Belastung (längeres Stehen auf den Beinen, zu langes Gehen)

- falsche Schuhe (die Ferse wird als optimal angesehen (2-6 cm), die hohe Ferse erhöht die Belastung der Wirbelsäule und der Kniegelenke und trägt zu deren vorzeitigem Altern bei, Schuhe ohne Fersen verletzen meistens die Haltung)

2. Sekundäre (durch Schwangerschaft verursacht)

2.1 Ödem schwanger, nicht begleitet von arterieller Hypertonie und Proteinurie (erhöhter Eiweißgehalt im Urin)

Durch die Schwangerschaft verursachte Ödeme werden im entsprechenden Abschnitt der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) hervorgehoben und tragen den Code O12.

2.2 Präeklampsie (Code O 11)

Ursachen eines Ödems bei einer schwangeren Frau (O 12):

- Veränderung im Wasser-Salz-Stoffwechsel
- Gefäßwandstrukturänderung

Progesteron (ein Hormon, das die Schwangerschaft aufrechterhält) soll den Uterus in entspanntem Zustand ständig unterstützen (entfernt den Tonus). Gleichzeitig nimmt der Ton vieler anderer Muskelstrukturen, insbesondere der Venenwand, ab.

Venen werden weniger elastisch und dehnen sich leicht, Blut lagert sich darin ab und der intravaskuläre Druck steigt an, der flüssige Teil des Blutes schwitzt im Gewebe. Progesteron trägt auch zur Retention von Salzen und Flüssigkeiten bei, was für den gleichen normalen Uterustonus und die Vorbereitung der Brustdrüsen für die Laktation wichtig ist.

Daher ist die Schwangerschaft ein starker provokativer Faktor für das Auftreten eines Ödems der Beine, auch wenn Sie sonst völlig gesund sind.

- mechanische Schwierigkeit beim Abfluss von Blut und Lymphe aus den unteren Extremitäten (der schwangere Uterus drückt die Gefäße und verhindert dadurch den vollständigen Abfluss von Blut und Lymphe aus den unteren Extremitäten)

- Ein erhöhtes Körpergewicht erhöht die Belastung des Harnsystems und anderer Körpersysteme.

Diagnose eines Ödems während der Schwangerschaft

Unabhängig davon können Sie auf diese Weise das Vorhandensein von Ödemen überprüfen: Klicken Sie auf den Unterschenkel vorne, wo Sie am besten den Fibularknochen untersuchen können. Wenn gedrückt, bleibt das Loch zurück, das sich innerhalb weniger Minuten nicht erholt. Also ist geschwollen. An den Füßen können Schwellungen am Rücken und an den Seiten spürbar sein.

Bei Ödemspuren von Socken oder Schuhen werden die üblichen Schuhe klein.

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass neben dem Ödem keine anderen pathologischen Symptome auftreten. Führen Sie dazu ein diagnostisches Minimum durch:

- vollständiges Blutbild (KLA). In der KLA können wir eine Verdickung des Blutes aufgrund der Tatsache beobachten, dass der flüssige Teil des Blutes in das Gewebe gelangt, Manifestationen einer Entzündung (erhöhte Leukozytenzahl und ESR).

- Urinanalyse (OAM). In der OAM sind wir hauptsächlich an Protein interessiert. Normalerweise gibt es kein Protein. Der 0,033-Indikator erfordert eine OAM-Kontrolle und häufigere Besuche beim örtlichen Geburtshelfer / Frauenarzt. Höhere Raten sind ein Zeichen für ein Ödem der schwangeren Frau bei einer anderen Pathologie (Präeklampsie wird unten diskutiert).

- Biochemischer Bluttest (BAC). Im LHC müssen das Gesamtprotein und seine Fraktionen ALT, ASAT, Bilirubin, Harnstoff und Zucker überprüft werden. Dies ist die Mindestanzahl von Indikatoren, mit deren Hilfe ernstere Verstöße diagnostiziert / ausgeschlossen werden können.

- tägliche Proteinurie. Diese Messung der Proteinmenge, die der Körper pro Tag im Urin pro Tag verliert, hilft Fachleuten, sich eingehender zu untersuchen.

- 24-Stunden-Blutdrucküberwachung (ABPM- oder Holter-Überwachung). Diese Studie besteht aus der Installation eines Geräts zum Messen des Blutdrucks und eines daran angeschlossenen Aufzeichnungsgeräts für einen Tag. Der Patient sollte ein normales Leben führen und auch mehrere Diagnosetests innerhalb eines Tages durchführen (eine bestimmte Zeit auf dem Rücken, an der Seite usw. liegen lassen, die Treppe hinaufsteigen). Alle Ereignisse werden im Tagebuch aufgezeichnet, so dass später ein Spezialist für Funktionsdiagnostik den Anstieg des Blutdrucks und des Pulses mit Trainings- oder Ruhezeiten abgleichen kann.

- ggf. zusätzliche Beratung des Therapeuten und des Augenarztes (mit einer Führung des Augentages, die hypertonische Veränderungen widerspiegelt).

Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Behandlung des Ödems schwanger, nicht begleitet von Proteinurie und arterieller Hypertonie.

- rationale Übung

Es gibt keine eindeutige Anzahl von Metern, die durchfahren werden müssen. Sie müssen von Ihrer körperlichen Fitness und Ihrem Wohlbefinden ausgehen.

- Flüssigkeitsbeschränkung auf 1200-1500 ml, manchmal weniger (das Gewicht des Patienten wird ebenfalls berücksichtigt), Suppen und Obstgemüse sollten ebenfalls in die Flüssigkeitszählung einbezogen werden.

Würzige, geräucherte, süße und salzige Speisen verursachen Durst und es wird mehr Wasser verbraucht. Sie sollten auch wissen, dass Durst durch trockene Lebensmittel, wie gekochte Eier, trockenen Hüttenkäse, gekochtes Fleisch usw., verstärkt wird. Diese gesunden Lebensmittel sollten mit Soßen und Saucen konsumiert werden.

Wenn eine Behandlung mit Aminophyllin beabsichtigt ist, muss auf Kaffee und andere koffeinhaltige Produkte verzichtet werden.

- Positionstherapie oder Positionstherapie

Die Therapie besteht aus 3 bis 15-mal täglicher Knie-Ellbogen-Position bis zu 6-mal pro Tag, da sich das Wohlbefinden positiv auswirkt. Der Effekt wird erreicht, indem die Kompression der Harnwege und der Blutgefäße der Nieren der schwangeren Gebärmutter reduziert wird, das Wasserlassen beschleunigt und überschüssige Flüssigkeit durch die Nieren ausgeschieden wird. Trotz der scheinbaren Primitivität der Empfehlung ist sie bei regelmäßiger Anwendung ein wirksames Expositionsmittel.

Diese Position sollte bei Frauen mit Vorsicht angewendet werden, deren Schwangerschaft mit dem Phänomen einer bedrohten Beendigung, falscher Kämpfe, verläuft.

- Kräuterdiuretika

Canephron, 2 Tabletten dreimal täglich (eine alkoholische Lösung desselben Arzneimittels wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen, da es sich um eine Langzeitanwendung handelt) wird nach verschiedenen Dosierungen verabreicht, von 10 bis 14 Tagen bis zu einer permanenten Dosis (10 Tage Einnahme, 10 Tage Pause usw.). Die Auswahl des Behandlungsschemas wird von einem Arzt (Allgemeinarzt oder Geburtshelfer, der Ihre Schwangerschaft führt) unter Berücksichtigung der Testergebnisse und des erzielten Effekts vorgenommen.

Brusniver auf 1 Filterpaket 3-4 mal am Tag für eine lange Zeit, im Laufe der Zeit kann die Dosis auf 1-2 Mal am Tag reduziert werden, insbesondere wenn sie mit anderen Diuretika kombiniert werden kann. Das Regime wird von Ihrem Arzt bestimmt.

Früher wurde Eufillin zur Behandlung von Ödemen (150 mg 1-3 Mal pro Tag für nicht länger als 3 Tage) verwendet, jetzt wird es viel seltener angewendet, da Nebenwirkungen (Tachykardie bei Mutter und Fötus, Arrhythmie, Schwindel) und bei der Unwirksamkeit anderer Arzneimittel auftreten.

Es wird im Tages- oder Rund-um-die-Uhr-Krankenhaus durchgeführt, der Arzt berechnet die Dosis an Magnesiumsulfat

Schließlich wird die Schwellung erst nach der Geburt des Kindes gestoppt. Unsere Aufgabe ist es, ein ausgeprägtes und verallgemeinertes Ödem zu verhindern und die Entstehung schwerwiegender Zustände wie Präeklampsie zu verhindern.

Präeklampsie

Präeklampsie ist eine pathologische Erkrankung, die für schwangere Frauen einzigartig ist.

- Blutdruckanstieg von 140/90 mm.rt.st. bis zu 159/89 mm.rt.st.
- leichte Schwellung
- moderate Proteinurie

- Blutdruckerhöhung auf 160/90 mm.rt.st. und darüber
- generalisiertes Ödem
- Proteinurie
- Kopfschmerzen im zeitlich-zeitlichen Bereich
- Schmerz und Schwere im rechten Hypochondrium und Epigastrium (Bereich "unter dem Löffel")
- Sehbehinderung (Blinken von „Fliegen vor Augen“, Lichtblitze, verschwommenes und verschwommenes Sehen)

Jede Manifestation einer schweren Präeklampsie erfordert sofortige ärztliche Betreuung und ist ein Vorwand, um eine Rettungswagen-Brigade zu rufen.

Die Untersuchung ist die gleiche wie bei einem Ödem. Um die Entstehung einer Präeklampsie möglichst früh zu erkennen, werden schwangere Frauen häufig Blut- und Urintests unterzogen. Manchmal erfolgt die Entwicklung des pathologischen Prozesses unbemerkt und der Patient fühlt sich körperlich gut.

Präeklampsie-Behandlung

Bei einer Kombination von Ödemen und moderater Proteinurie oder einer Kombination aus moderater und behandelbarer Hypertonie mit Beinödem kann die Behandlung ambulant und unter stationären Bedingungen begonnen werden. Stärker ausgeprägte pathologische Manifestationen werden im Krankenhaus in der Geburtsklinik der Abteilung Pathologie der Schwangerschaft hospitalisiert.

- rationelle Bewegung und Ernährung
- Positionstherapie
- Diuretika

Die Medikamente werden auf die gleiche Weise angewendet, mit Ausnahme von Aminophyllin, das in diesem Fall plötzliche Blutdruckabfälle bis hin zu Kollaps und Synkope hervorrufen kann.

- blutdrucksenkende Therapie

1. Das Medikament der 1. Linie: Methyldopa (Dopegit) ist ein Medikament, das während der Schwangerschaft unbedenklich ist. Dopegit 250 mg wird von 1 Tablette 2-3-mal täglich bis zu 2 Tabletten 4-mal täglich angewendet. Die Dosis wird vom Arzt nach Verträglichkeit und Wirkung bestimmt.

2. Vorbereitungen der 2. Linie: Betablocker (Metoprolol) und langsame Kalziumkanalblocker (Nifedipin). Wird als zusätzliches Medikament mit der Ineffektivität von Methyldopa in der maximal zulässigen Dosis verwendet. Die Entscheidung, mit der Einnahme dieser Medikamente zu beginnen, und die Dosis wird vom Arzt festgelegt, da Nebenwirkungen für die Mutter und den Fötus auftreten.

3. Andere: Thiazid-Diuretika (Hydrochlorothiazid) werden bei Unwirksamkeit der obigen Zubereitungen verwendet, persistierender Blutdruckanstieg, werden seltener angewendet.

- Magnesia-Therapie

Magnesiumsulfat wird in diesem Fall als Antikonvulsivum verwendet, um den Übergang von Präeklampsie zu Eklampsie (Krämpfe) zu verhindern und die notwendige diuretische Wirkung zu haben.

Daher ist das Ödem einer schwangeren Frau ein sehr vieldeutiger Zustand, von relativ "harmlosen" Positionsödemen bis zur Entwicklung einer schweren Präeklampsie. Die Entwicklung solcher Zustände zu verhindern, ist zu 100% unmöglich, insbesondere während der ersten Schwangerschaft. Niemand kann wissen, wie der Körper dieser Frau auf einen neuen Zustand reagieren wird - die Schwangerschaft. Um das Baby sicher zu tragen, um die Gesundheit der Mutter und des Kindes zu erhalten, ist es notwendig, regelmäßig vom Geburtshelfer und Gynäkologen überwacht zu werden, Ihre Ernährung und Ihr Gewicht zu überwachen, nach allen aufregenden Fragen zu fragen, Beschwerden nicht zu verbergen und die Anweisungen der Spezialisten zu befolgen. Passen Sie auf sich auf und seien Sie gesund!

http://medicalj.ru/diseases/pregnancy/1306-oteki-nog-pri-beremennosti

NogiHelp.ru

Mehr als ein Drittel der schwangeren Frauen hat ein Ödem, das im Gesicht oder an den Händen lokalisiert sein kann, die meisten leiden jedoch an einem Beinödem. Frauen nehmen dieses Problem selten ernst und betrachten es als normal. Dies kann jedoch auf Krankheiten hindeuten, die den normalen Verlauf der Schwangerschaft bedrohen, und manchmal auch die Gesundheit von Mutter und Kind. Deshalb ist es notwendig, die physiologischen Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft von pathologischen unterscheiden zu können.

Inhalt:

Wie kann man Schwellungen erkennen?

Anfangs tritt das Ödem an den Knöcheln auf, dann fällt es zu den Füßen, in schweren Fällen reicht es über die Waden bis zu den Knien. Es ist nicht immer möglich, sie vor dem Hintergrund der gesamten Gewichtszunahme sofort zu erkennen. Es gibt mehrere Anzeichen, durch die ein Problem rechtzeitig erkannt werden kann:

  1. Gewohnheitsschuhe werden schmal. Der Punkt liegt nicht in den gewonnenen Kilogramm, weil die Füße ein Teil des Körpers sind, der selten einer Ansammlung von Fett unterliegt. Die Ansammlung von Flüssigkeit ist jedoch in der Lage, kleine Stiefel oder Schuhe herzustellen, die gerade gestern passen.
  2. Das Auftreten von nicht resorbierbaren Dellen an der Druckstelle. Wenn Sie auf das Schienbein drücken, können Sie sehen, wie die Fossa gebildet wird. Im Normalzustand vergeht es innerhalb einer Sekunde. Bleibt das Loch für lange Zeit bestehen, sprechen wir von Ödemen. Sie sind daran zu erkennen, wie der Eindruck eines Sockengummibandes erhalten bleibt, das schon lange nicht mehr vorüber ist.
  3. Blasse und gedehnte Haut. Unter der Wirkung angesammelter Flüssigkeit streckt sich die Haut und wird glänzend.
  4. Schnelle Gewichtszunahme. Noch einmal auf der Waage stehend, ist die Schwangere überrascht, wie viel Kilo sie gewonnen hat, während die Ernährung angepasst wird.
  5. Die freigesetzte Flüssigkeitsmenge ist geringer als die verbrauchte. Wenn während der Schwangerschaft der verordnete Liter Wasser pro Tag getrunken wird und viel weniger ausgeschieden wird, deutet dies auf seine Verzögerung im Körper hin. Um sicherzustellen, dass die Annahmen korrekt sind, reicht es aus, die tägliche Flüssigkeitszufuhr (einschließlich Getränke, Brühen, Bratensaft usw.) und die tägliche Diurese zu berechnen.

In den meisten Fällen können Ödeme behandelt werden, aber dafür ist es notwendig, die Ursache zu identifizieren, die sie verursacht hat.

Ursachen von Ödemen

Die Beine schwellen während der Schwangerschaft oft genug an, da sie eine große Last tragen. Ödem verursacht in der Regel eine große Menge an Flüssigkeit, die sich im Körpergewebe ansammelt. Oft ist dieser Zustand mit physiologischen Veränderungen während der Schwangerschaft verbunden. In den meisten Fällen tritt das Ödem nach 28 bis 30 Wochen auf. In dieser Zeit tritt die intensive Entwicklung des Fötus auf. Der vergrößerte Uterus übt Druck auf die großen Hohlvenen und Beckenvenen aus, wodurch der Blutfluss von den Beinen zum Oberkörper und zum Herzen gestört wird.

Es gibt andere Gründe, die durch Lebensstil oder externe Faktoren verursacht werden:

  • lange Bewegung;
  • unbequeme Schuhe;
  • hohe Temperaturen;
  • in einem stickigen Raum sein;
  • falsche Ernährung.

Nikotin kann auch die Bildung von Ödemen auslösen, da es die Blutgefäße extrem negativ beeinflusst. Daher ist es besser, eine schlechte Angewohnheit loszuwerden, sobald eine Frau von der Schwangerschaft erfährt.

Video: Frauenarzt / Gynäkologe über Ursachen und Prävention von Ödemen während der Schwangerschaft

Gefährliche Bedingungen

Wenn alle Faktoren beseitigt sind, die schwangere Frau jedoch weiterhin durch übermäßige Flüssigkeitsansammlung gestört wird, ist ein Besuch bei einem Arzt ratsam, der eine Untersuchung veranlasst, um die Funktion aller Organe und Systeme zu überprüfen:

  1. In den meisten Fällen wird das Beinödem während der Schwangerschaft durch die abnormale Arbeit der Nieren verursacht, die während dieser Zeit doppelt belastet wurde: Durch die gleichen Funktionen sind sie auch für die Entfernung der Abfallprodukte des Fötus verantwortlich.
  2. Eine Störung des Blutflusses, die durch die Kompression großer Gefäße verursacht wird, führt zu einer Störung des Herz-Kreislauf-Systems, die auch mit dem Auftreten starker Schwellungen einhergeht.
  3. Wenn die Schwellung auf einem Bein auftritt, dann gibt es schmerzhafte Empfindungen, Rötung ist höchstwahrscheinlich der Grund für die Verstopfung des Gefäßes oder Thrombose.

Diese Bedingungen während der Schwangerschaft bergen ein Gesundheitsrisiko. Wenn die ersten Symptome auftreten, wird die Frau zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Wenn es sich lohnt, den Alarm auszulösen

Ein Ödem ist nicht immer ein Problem. Wenn sie nach einem längeren Aufenthalt in einem stickigen Raum oder nach einer großen Flüssigkeitsmenge, die sie vergangen sind, auftauchen, passieren sie nach einer Ruhepause, während ihre Gesundheit normal bleibt, dann sollten Sie nicht in Panik geraten. Genug, um die Art der Ruhe und des Essens einzustellen, damit sich alles wieder normalisiert.

Bei länger anhaltendem Ödem und dem Auftreten anderer alarmierender Symptome sollte ein Arztbesuch nicht nachziehen: Schwellungen können nicht nur äußerlich sein. Da es keinen Ausweg findet, beginnt sich Flüssigkeit in den Muskeln der inneren Organe, einschließlich der Gebärmutter, anzusammeln, was zu Schwierigkeiten bei der Sauerstoffversorgung des Fötus führt.

Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft weisen häufig auf das Auftreten einer solchen schweren Erkrankung wie Präeklampsie oder Spättoxikose hin. Dieser Zustand führt zu einem Anstieg des Blutdrucks, wodurch die Durchblutung der Plazenta und die Hypoxie verletzt werden. Bei der Präeklampsie schwellen nicht nur Beine, Hände und Gesicht an, sondern auch Schwellungen, Eiweiß tritt im Urin auf. Gestose in ihren schweren Manifestationen ist ein Hinweis auf die Behandlung schwangerer Frauen im Krankenhaus.

Video: Anzeichen, Prävention und Behandlung von Präeklampsie

So verhindern Sie das Auftreten von Ödemen während der Schwangerschaft

Wenn es um Präeklampsie geht, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da die Folgen ziemlich traurig sein können. Physiologisches Ödem kann verhindert werden.

Die Ernährung während der Schwangerschaft spielt eine gewaltige Rolle: Es ist dies, was es nicht zulässt, die zusätzlichen Pfunde zu gewinnen, die den Druck auf die unteren Gliedmaßen verstärken. Darüber hinaus kann die richtige Ernährung die Arbeit des Harnsystems bestimmen. Die Diät sollte Lebensmittel mit ausreichendem Vitamin C-Gehalt, Gemüse und Obst umfassen, wobei Orangen und Zitronen, Gemüse, Sellerie und Petersilie, Frühlingszwiebeln bevorzugt werden. Das Menü enthält Knoblauch, es wirkt sich positiv auf das Kreislaufsystem aus. Aber vom Fett, würzig, süß und salzig ist es besser, dies abzulehnen: Solche Produkte halten die Flüssigkeit zurück.

Schwangeren wird empfohlen, einmal in der Woche einen Fastentag zu vereinbaren. Die Option Diät informiert den Arzt. Es wird bemerkt, dass der Körper an einem Fastentag bis zu zwei Liter unerwünschte Flüssigkeit aufbringen kann.

Besondere Aufmerksamkeit wird dem Trinkregime gewidmet. Viele schwangere Frauen, die an Ödemen leiden, versuchen, ihre Wasseraufnahme zu reduzieren. Und das ist ein schwerwiegender Fehler. Tatsache ist, dass der Körper aufgrund eines Flüssigkeitsmangels unter Stress steht und beginnt, ihn für die Zukunft zu speichern, was zur Bildung eines noch größeren Ödems führt. Schwangeren wird empfohlen, mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Besser ist es, wenn dieses gereinigtes Wasser ohne Gas ist.

Nicht zu vergessen sind spezielle Vitaminkomplexe, die die Wände der Blutgefäße stärken und die Mikrozirkulation verbessern. Hierbei handelt es sich um Medikamente, die Sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen müssen. Außerdem empfehlen Ärzte, Kompressionsstrümpfe zu tragen. Sie erleichtern den Zustand während der Schwangerschaft erheblich, indem sie einen Teil der Last von den Beinen entfernen und so die Schwellung reduzieren.

Volksheilmittel gegen Beinödem

Nicht weniger wirksame Volksheilmittel gegen Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft. Häufig empfehlen sogar Ärzte sie Frauen:

1. Kohlblatt hat eine ausgezeichnete Antiödem- und entzündungshemmende Wirkung. Die oberen, dunkelgrünen Blätter sind gut gekühlt, leicht abgesprengt, so dass der Saft erscheint und die geschwollene Stelle aufdrückt. Wenn das Blatt erhitzt wird, wird es durch ein anderes ersetzt, das stärker gekühlt wird.

2. Pflanzliche Zubereitungen, die während der Schwangerschaft empfohlen werden, haben eine milde harntreibende Wirkung und ermöglichen die Entfernung überschüssiger Flüssigkeit. Synthetische Drogen mit ausgeprägter harntreibender Wirkung können Sie nicht verwenden: Denn zusammen mit dem Urin aus dem Körper sind Spurenelemente, insbesondere Kalium und Magnesium, notwendig, damit das Herz wirkt. Das Fehlen dieser oder anderer Substanzen kann die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

3. Die Infusion getrockneter Aprikosen wird nicht nur den Vitaminmangel ausgleichen, sondern auch überschüssige Flüssigkeit entfernen. Zur Herstellung wird eine Handvoll Trockenobst mit einem halben Liter heißem Wasser (nicht kochendem Wasser, damit sich die im Produkt enthaltenen Vitamine nicht auflösen) gegossen und 2-3 Stunden stehen gelassen. Danach wird die Infusion in 4 Dosen und Getränke pro Tag aufgeteilt.

4. Massieren Sie die Beine mit Pfirsichöl, um die Durchblutung zu fördern. Ätherische Öle sollten besser nicht verwendet werden, da ein starker Geruch schwere Allergien verursachen kann, auch wenn eine solche Reaktion vor der Schwangerschaft nicht beobachtet wurde. Massage verbessert die Durchblutung und löst Verspannungen.

Pose empfohlen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft schwellen die Beine und aus unbequemer Haltung an. Es ist nicht akzeptabel, die Beine zu werfen, da diese Maßnahme die normale Blutzirkulation im Becken und in den Beinen verhindert.

Im Gegenteil, die richtige Körperposition kann nicht nur Müdigkeit lindern, verspannte Muskeln entspannen, sondern auch den Abfluss von Flüssigkeit aus den unteren Extremitäten wiederherstellen. Nach einem langen Spaziergang ist es ratsam, die Beine hochzuheben, so dass die Füße über dem Niveau der Hüfte liegen. Sie können sich auf das Bett legen und ein Volumen-Kissen aufstellen.

Die sogenannte Knie-Ellenbogenhaltung hilft. Dazu müssen Sie auf allen vieren stehen und sich auf die an den Ellbogen gebeugten Arme und die an den Knien gebeugten Beine stützen. Es wird empfohlen, mehrmals täglich 10-15 Minuten zu stehen. In dieser Position bietet eine schwangere Frau Ruhe für die Nieren, die von der Schwere des Fötus befreit sind, ihre Durchblutung und Arbeit verbessern.

In der späten Schwangerschaft darf nur nebenbei geschlafen werden, um die untere Hohlvene zu entlasten. Keine Rückenlehne ist höchst unerwünscht: Da der Fötus noch größere Arterien einklemmt.

Die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft bringt der werdenden Mutter viele Erfahrungen, vor allem, wenn sie die Empfehlungen nicht einhalten. Nach der Geburt wird die Arbeit der Nieren, anderer Organe und Systeme wiederhergestellt und das Ödem stört in der Regel nicht mehr.

Ein seltener Gynäkologe hört vom Patienten "in Position" die Frage "Beine schwellen während der Schwangerschaft nicht an: Was tun?" Schwellungen an Armen, Beinen und Knöcheln sind ein besonders häufiges Phänomen, besonders in späteren Phasen.

Warum passiert das? Während der Schwangerschaft produzieren die Nebennieren mehr Hormone (Aldosteron und Cortisol), die helfen, die Flüssigkeit zu erhalten. Die Flüssigkeit in den Venen der Beine sammelt sich auch aufgrund einer vergrößerten Gebärmutter, die einen normalen Blutfluss von den Venen des Oberschenkels zum Herzen verhindert.

Außerdem wird die Flüssigkeit am Ende des Tages in den untersten Körperteilen gesammelt, insbesondere bei heißem Wetter oder wenn die Frau längere Zeit stehen musste. Die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft ist in der Regel für die Frau oder den Fötus nicht schädlich, fügt jedoch keine angenehmen Empfindungen hinzu.

Ein Beinödem während der Schwangerschaft ist jedoch kein wertloses Unbehagen. Der Körper einer Frau benötigt diese zusätzliche Flüssigkeit, um den Körper des Babys besser mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen.

Warum Beine während der Schwangerschaft anschwellen

  • physiologische Schwellung der Beine während der Schwangerschaft. Natrium, das sich unter dem Einfluss des Hormons Progesteron im Körper ansammelt, zieht Wasser an.
  • Ein ähnlicher Zustand tritt bei heißem Wetter auf, wenn große Mengen an Wasser, salzigen Lebensmitteln und bei körperlicher Anstrengung verbraucht werden.

So entfernen Sie das physiologische Ödem:

  • Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich, das Ödem geht von selbst aus, wenn der Erregungsfaktor verschwindet.

Weniger häufig tritt ein schweres Beinödem während der Schwangerschaft auf:

  • tiefe Venenthrombose.
  • Varikosität (Verletzung der Elastizität der Venen).
  • Präeklampsie.
  • Cellulite

Bei einer tiefen Venenthrombose bilden sich in den tief in den Körperteilen befindlichen Venen Blutgerinnsel (Thromben). Eine Schwangerschaft erhöht das Risiko für diese Krankheit aus mehreren Gründen.

  1. Der Körper produziert mehr Proteine, die zur Bildung von Blutgerinnseln beitragen. Dies ist wahrscheinlich notwendig, um einen schweren Blutverlust während der Geburt zu verhindern.
  2. Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft führen zu einer "Reserve" -Anhäufung von Blut in den Venen, was auch das Risiko von Blutgerinnseln erhöht.
  3. Wenn sich die schwangere Frau etwas bewegt, sammelt sich das Blut in den Venen noch mehr an.

Wenn ein Blutgerinnsel abgerissen wird, kann es durch den Blutstrom in die Lunge gelangen und den Blutfluss blockieren. Eine ähnliche Erkrankung (Lungenembolie) ist lebensbedrohlich.

Bei Präeklampsie steigen der Blutdruck und der Urinproteinspiegel während der Schwangerschaft an. Es können sich Flüssigkeiten ansammeln, die Schwellungen im Gesicht, an den Händen oder den Beinen verursachen und zu einer Gewichtszunahme führen. Eine schwere Präeklampsie kann Organe wie Gehirn, Nieren, Lunge oder Leber schädigen und ein ungeborenes Kind schädigen.

Wenn Cellulitebakterien die Haut und das Unterhautgewebe infizieren, können Schwellungen, Rötungen und Schmerzen auftreten. Cellulite betrifft meistens die Beine, kann aber überall sein.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft: Risikofaktoren

Das Risiko einer tiefen Venenthrombose und Präeklampsie steigt unter verschiedenen Bedingungen an. Dazu gehören:

  • schwere Beinverletzungen.
  • Frühere Episoden einer tiefen Venenthrombose.
  • Eine Störung, die zur Verdickung des Blutes beiträgt, wie Krebs oder Lupus erythematodes.
  • Zigaretten rauchen.
  • Längerfristige Immobilität aufgrund von Krankheit oder Operation.

Warum kann Präeklampsie auftreten:

  • Aufgrund von hohem Blutdruck.
  • Aufgrund einer Präeklampsie während einer vorangegangenen Schwangerschaft.
  • Aufgrund des Alters von 17 oder über 35 Jahren.
  • Wegen der ersten Schwangerschaft.
  • Wegen mehrfacher Schwangerschaft.
  • Wegen Diabetes
  • Aufgrund des Body-Mass-Index über 30.

Wenn Sie den Patienten fragen „Beinödeme während der Schwangerschaft: Was ist zu tun? »Ein Arzt muss zuerst eine tiefe Venenthrombose, Präeklampsie, Cellulitis und andere mögliche Ursachen beseitigen, bevor er ein physiologisches Ödem diagnostizieren kann.

Während der Schwangerschaft schwellen die Beine an: Warnsymptome einer Krankheit

Frauen, deren Beine während der Schwangerschaft geschwollen sind, sollten auf die folgenden Symptome achten:

  • Dauerhaft hoher Blutdruck (140/90 mm Hg oder höher).
  • Starke Schwellung eines Beines, Fußes oder einer Wade.
  • Starke Schwellung der Hände.
  • Schwellung, die plötzlich zunimmt.
  • Schwellung des Gesichts oder um die Augen.
  • Atemnot, Sehstörungen, Verwirrtheit, Tremor, plötzliche Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen sind Anzeichen einer Präeklampsie.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft: Was ist mit der Frau und dem Arzt zu tun?

Wenn das Ödem von großer Bedeutung ist, wenden Sie sich in diesem Fall zuerst an Ihren Frauenarzt. Er wird eine Reihe von Fragen stellen und dann eine körperliche Untersuchung durchführen.

Höchstwahrscheinlich fragt der Arzt nach dem Beginn des Ödems, in den frühen Stadien oder in späteren Stadien, wie lange es anwesend ist und nimmt ab oder steigt es mit jeder Handlung. Die meisten Frauen, die während der Schwangerschaft geschwollene Beine haben, helfen auf der linken Körperseite. Der Arzt wird Ihnen auch sagen, wie Sie Erkrankungen beseitigen (ausschließen), die das Risiko einer tiefen Venenthrombose und einer Präeklampsie erhöhen.

Während der körperlichen Untersuchung sucht der Arzt nach offensichtlichen Gründen, warum die Beine während der Schwangerschaft anschwellen. Was er nur nach den Testergebnissen kann.

  • Um die Symptome der Präeklampsie zu überprüfen, wird der Blutdruck gemessen und die Reflexe der Frau werden mit einem Ophthalmoskop (einem tragbaren Gerät, das einer kleinen Taschenlampe ähnelt) überprüft.
  • Bei Verdacht auf eine tiefe Venenthrombose wird eine Dopplersonographie des betroffenen Beins durchgeführt.

Während der Schwangerschaft schwellen die Beine an: Was tun, um dies zu verhindern?

Fußmassage von unten nach oben und Schwimmen im Pool - eine der besten Möglichkeiten, um unangenehme Empfindungen zu beseitigen, wenn die Beine während der Schwangerschaft anschwellen. Es ist auch ein wirksames Mittel, um einen solchen Zustand zu verhindern.

Sie können nicht nur im frühen, sondern auch im späten Stadium der Schwangerschaft schwimmen gehen. Diejenigen, die nicht schwimmen können und nicht wissen, was im Pool zu tun ist, können Sie einfach bis zum Hals im Wasser stehen.

Es gibt andere prophylaktische und therapeutische Mittel, wie Gel, Salbe oder Creme für Krampfadern und Schwellungen der Beine (insbesondere "Troxevasin", "Sophia-Fußcreme mit Blutegeln", "Venolife" und andere).

Kreuzen Sie nicht Ihre Beine Dies verhindert die Blutzirkulation von der Hüfte bis zu den Beinen.

Füße schwellen während der Schwangerschaft: Volksheilmittelbehandlung

So entfernen Sie starke Schmerzen ohne Medikamente:

  • Sie müssen versuchen, die Beine von 15 bis 30 cm über das Herz zu heben und 15 bis 20 Minuten lang in dieser Position zu sein. Es fördert die Durchblutung des Herzens und der Lunge.

Was tun, wenn Ihre Füße nachts weh tun:

  • schlaf auf deiner linken seite. Dies entlastet die Vena cava, die größte Vene, die zum Herzen führt.

Dehydratation erhöht die Beinschwellung während der Schwangerschaft. Was ist in dieser Situation zu tun? Die Antwort ist einfach - trinken Sie mehr Flüssigkeiten.

So entfernen Sie Ödeme mit Eis:

  • Halten Sie Ihre Beine hoch und tragen Sie 15-20 Minuten lang Eis auf die Innenseite des Knöchels auf. Wiederholen Sie jede Stunde.

So entfernen Sie Schmerzen mit Bewegung:

Übungen verbessern die Durchblutung, reduzieren das Beinödem während der Schwangerschaft und verhindern Krämpfe in der Wadenmuskulatur:

  • Beugen und strecken Sie die Beine 30 Mal auf und ab.
  • Drehen Sie das Bein acht Mal in eine Richtung und das gleiche in die andere Richtung. Wiederholen Sie mit dem anderen Bein.

Das Tragen von loser Kleidung, die den Blutfluss nicht behindert, insbesondere in den Beinen, ist auch die Antwort auf die Frage "Beine schwellen während der Schwangerschaft: Was tun?" Spezielle Stützstrümpfe für Schwangere werden in Apotheken verkauft. Die gewünschte Dichte empfiehlt einen Gefäßchirurgen.

So entfernen Sie Ödeme mit Kräutertees:

  • Tees mit Löwenzahn, Brennnessel oder Schafgarbe haben natürliche harntreibende Eigenschaften.
  • Für den gleichen Zweck können Sie Trauben, Sellerie, Äpfel essen und Apfelsaft trinken.

Füße schwellen während der Schwangerschaft: Was tun? Es wird helfen, mit Ölen zu massieren.

  • Tränken Sie Ihre Füße in warmem Salzwasser und massieren Sie sie mit Jojobaöl, ein paar Tropfen Pfefferminzöl, Grapefruitöl (entzündungshemmendes Mittel) und Ingweröl (zur Verbesserung der Durchblutung).

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft: Was ist zu tun für diejenigen, die Wasser im Körper haben

  • Flüssigkeitsretention während der Schwangerschaft ist in der Regel ein Zeichen für Proteinmangel und seltsamerweise unzureichende Zufuhr von Salz und Wasser. All dies bezieht sich auf die Synthese von Albumin in der Leber.
  • Sie sollten etwa 80-120 Gramm Protein pro Tag und eine Tasse salzige (nicht natriumarme) Bouillon zu Ihrer täglichen Ernährung hinzufügen und mehr Wasser trinken.

Ödeme während der Schwangerschaft sind keine Seltenheit. Sie wird durch einen großen Flüssigkeitsverbrauch verursacht, der sich im Gewebe ansammelt und Tropfen bildet. Unter dem veränderten Zustand des Hormons Progesteron im Körper einer Frau wird die Durchlässigkeit der Wände der Blutgefäße erheblich geschwächt, und daher tritt die Flüssigkeit in das Kreislaufsystem ein.

Arten von Ödemen bei schwangeren Frauen

Das Ödem ist in zwei Haupttypen unterteilt: physiologische und pathologische. Ödeme während der Schwangerschaft physiologischer Natur sind von außen fast nicht wahrnehmbar. Sie können sie bemerken, indem Sie die Haut an Stellen mit möglichem Aussehen leicht drücken. Normalerweise sollten Fingerabdrücke nicht verbleiben, wenn Sie Druckbewegungen auf der Haut ausführen. Wenn Sie durch Drücken auf den Hautbereich die Zirkulation von Flüssigkeit spüren, hat die schwangere Frau ein Problem.

Physiologisches Ödem kann sich aufgrund der Verwendung von Lebensmitteln mit Salzgehalt, übermäßiger Bewegung und heißem Wetter im Sommer manifestieren. Pathologische Schwellungen können auf Störungen des Körpers aufgrund des Wasserhaushalts hindeuten. Diese Art der Schwellung kann sich manifestieren:

  • Schwellung der Wade;
  • Hände
  • Schwellung des Gesichts;
  • kombinierte geschwollenheit.

Schwellungen im Gesicht können eine schwangere Frau in jedem Semester begleiten. Es zeichnet sich durch eine leichte Schwellung im Augenbereich aus. Der Bereich um die Nase kann auch leicht angeschwollen sein - dies kann während der Schwangerschaft als laufende Nase dienen, wodurch die Trockenheit im Nasenbereich zunimmt. Die Schwellung des Gesichts kann in den Morgen- und Abendstunden, manchmal auch tagsüber, deutlich sichtbar sein. Eine Schwellung der Nase kann eine Frau während der gesamten Schwangerschaft begleiten.

Eine Schwellung der Bürsten macht sich bemerkbar, wenn der Ring fest in die Haut geschnitten wird und es fast unmöglich ist, ihn zu entfernen. Diesem Phänomen geht eine Nierenerkrankung voraus. Dieses Ödem kann vom Gesicht aus beginnen und bis zu den Extremitäten gehen. Wenn eine Frau vor der Empfängnis Probleme mit den Nieren hatte, sollte dies bei der Beobachtung durch einen Arzt berücksichtigt werden. Bei einem Ödem während der Schwangerschaft sollte untersucht werden, und wenn die Nierenerkrankung bestätigt ist, wird der Arzt eine stationäre Behandlung anbieten.

Die Schwellung der Beine findet in der Regel im letzten Schwangerschaftssemester statt. Mit Beginn des Abends hat die Frau besonders starke Anzeichen einer Schwellung der unteren Extremitäten, angefangen von den Knöcheln. In solchen Fällen ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen und herauszufinden, ob dieses Ödem ein Zeichen von Toxikose ist, was negative Folgen haben kann.

Warum tritt Schwellungen während der Schwangerschaft auf?

Die Ursachen von Ödemen bei schwangeren Frauen sind:

  1. Die Manifestation der Gewebsthrombose.
  2. Versteckte Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems, die zu einer Dekompensation des Herzrhythmus führen können, müssen stationär behandelt werden.
  3. Nichteinhaltung der Diät mit übermäßiger körperlicher Belastung des Körpers.
  4. Erbliche Veranlagung für Frauen sowie stressige und nervöse Situationen.
  5. Endokrine Dysfunktion.

Schwellungen, die unsichtbar sind, können beim Gehen und nach dem Entfernen fester Schuhe festgestellt werden: Schwere in den Beinen, Ermüdung, Schwellung der Finger und Falten der Hände. Aber wie können Sie Ödeme beseitigen, ohne Ihren Körper und Ihr ungeborenes Kind zu schädigen?

Ödem loswerden

Wenn das Ödem durch physiologische Daten verursacht wird, können Sie sie mit Hilfe der strengen Einhaltung der Diät mit Ausnahme von salzigen Lebensmitteln loswerden. Sie müssen die Flüssigkeitszufuhr reduzieren. Die Rate für Schwangere sollte zwei Liter pro Tag nicht überschreiten. Ein übermäßiger Wasserverbrauch kann zu Nierenstress und zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Gewebe führen. Wenn eine Gestose-Krankheit erkannt wird, muss der die Schwangerschaft beobachtende Arzt eine Diät verschreiben und die Anzahl der zulässigen Kalorien bestimmen. Kleine Übungen helfen bei Ödemen, die während der Schwangerschaft aufgetreten sind. Wenn die Schwellung stärker an den Beinen beobachtet wird, sollte die schwangere Frau täglich 15-20 Minuten mit erhobenen Beinen liegen.

http://nogi-help.ru/oteki-ikr-pri-beremennosti/

Warum die Beine während der Schwangerschaft aufquellen

Mehr als ein Drittel der schwangeren Frauen hat ein Ödem, das im Gesicht oder an den Händen lokalisiert sein kann, die meisten leiden jedoch an einem Beinödem. Frauen nehmen dieses Problem selten ernst und betrachten es als normal. Dies kann jedoch auf Krankheiten hindeuten, die den normalen Verlauf der Schwangerschaft bedrohen, und manchmal auch die Gesundheit von Mutter und Kind. Deshalb ist es notwendig, die physiologischen Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft von pathologischen unterscheiden zu können.

Wie kann man Schwellungen erkennen?

Anfangs tritt das Ödem an den Knöcheln auf, dann fällt es zu den Füßen, in schweren Fällen reicht es über die Waden bis zu den Knien. Es ist nicht immer möglich, sie vor dem Hintergrund der gesamten Gewichtszunahme sofort zu erkennen. Es gibt mehrere Anzeichen, durch die ein Problem rechtzeitig erkannt werden kann:

  1. Gewohnheitsschuhe werden schmal. Der Punkt liegt nicht in den gewonnenen Kilogramm, weil die Füße ein Teil des Körpers sind, der selten einer Ansammlung von Fett unterliegt. Die Ansammlung von Flüssigkeit ist jedoch in der Lage, kleine Stiefel oder Schuhe herzustellen, die gerade gestern passen.
  2. Das Auftreten von nicht resorbierbaren Dellen an der Druckstelle. Wenn Sie auf das Schienbein drücken, können Sie sehen, wie die Fossa gebildet wird. Im Normalzustand vergeht es innerhalb einer Sekunde. Bleibt das Loch für lange Zeit bestehen, sprechen wir von Ödemen. Sie sind daran zu erkennen, wie der Eindruck eines Sockengummibandes erhalten bleibt, das schon lange nicht mehr vorüber ist.
  3. Blasse und gedehnte Haut. Unter der Wirkung angesammelter Flüssigkeit streckt sich die Haut und wird glänzend.
  4. Schnelle Gewichtszunahme. Noch einmal auf der Waage stehend, ist die Schwangere überrascht, wie viel Kilo sie gewonnen hat, während die Ernährung angepasst wird.
  5. Die freigesetzte Flüssigkeitsmenge ist geringer als die verbrauchte. Wenn während der Schwangerschaft der verordnete Liter Wasser pro Tag getrunken wird und viel weniger ausgeschieden wird, deutet dies auf seine Verzögerung im Körper hin. Um sicherzustellen, dass die Annahmen korrekt sind, reicht es aus, die tägliche Flüssigkeitszufuhr (einschließlich Getränke, Brühen, Bratensaft usw.) und die tägliche Diurese zu berechnen.

In den meisten Fällen können Ödeme behandelt werden, aber dafür ist es notwendig, die Ursache zu identifizieren, die sie verursacht hat.

Ursachen von Ödemen

Die Beine schwellen während der Schwangerschaft oft genug an, da sie eine große Last tragen. Ödem verursacht in der Regel eine große Menge an Flüssigkeit, die sich im Körpergewebe ansammelt. Oft ist dieser Zustand mit physiologischen Veränderungen während der Schwangerschaft verbunden. In den meisten Fällen tritt das Ödem nach 28 bis 30 Wochen auf. In dieser Zeit tritt die intensive Entwicklung des Fötus auf. Der vergrößerte Uterus übt Druck auf die großen Hohlvenen und Beckenvenen aus, wodurch der Blutfluss von den Beinen zum Oberkörper und zum Herzen gestört wird.

Es gibt andere Gründe, die durch Lebensstil oder externe Faktoren verursacht werden:

  • lange Bewegung;
  • unbequeme Schuhe;
  • hohe Temperaturen;
  • in einem stickigen Raum sein;
  • falsche Ernährung.

Nikotin kann auch die Bildung von Ödemen auslösen, da es die Blutgefäße extrem negativ beeinflusst. Daher ist es besser, eine schlechte Angewohnheit loszuwerden, sobald eine Frau von der Schwangerschaft erfährt.

Video: Frauenarzt / Gynäkologe über Ursachen und Prävention von Ödemen während der Schwangerschaft

Gefährliche Bedingungen

Wenn alle Faktoren beseitigt sind, die schwangere Frau jedoch weiterhin durch übermäßige Flüssigkeitsansammlung gestört wird, ist ein Besuch bei einem Arzt ratsam, der eine Untersuchung veranlasst, um die Funktion aller Organe und Systeme zu überprüfen:

  1. In den meisten Fällen wird das Beinödem während der Schwangerschaft durch die abnormale Arbeit der Nieren verursacht, die während dieser Zeit doppelt belastet wurde: Durch die gleichen Funktionen sind sie auch für die Entfernung der Abfallprodukte des Fötus verantwortlich.
  2. Eine Störung des Blutflusses, die durch die Kompression großer Gefäße verursacht wird, führt zu einer Störung des Herz-Kreislauf-Systems, die auch mit dem Auftreten starker Schwellungen einhergeht.
  3. Wenn die Schwellung auf einem Bein auftritt, dann gibt es schmerzhafte Empfindungen, Rötung ist höchstwahrscheinlich der Grund für die Verstopfung des Gefäßes oder Thrombose.

Diese Bedingungen während der Schwangerschaft bergen ein Gesundheitsrisiko. Wenn die ersten Symptome auftreten, wird die Frau zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Wenn es sich lohnt, den Alarm auszulösen

Ein Ödem ist nicht immer ein Problem. Wenn sie nach einem längeren Aufenthalt in einem stickigen Raum oder nach einer großen Flüssigkeitsmenge, die sie vergangen sind, auftauchen, passieren sie nach einer Ruhepause, während ihre Gesundheit normal bleibt, dann sollten Sie nicht in Panik geraten. Genug, um die Art der Ruhe und des Essens einzustellen, damit sich alles wieder normalisiert.

Bei länger anhaltendem Ödem und dem Auftreten anderer alarmierender Symptome sollte ein Arztbesuch nicht nachziehen: Schwellungen können nicht nur äußerlich sein. Da es keinen Ausweg findet, beginnt sich Flüssigkeit in den Muskeln der inneren Organe, einschließlich der Gebärmutter, anzusammeln, was zu Schwierigkeiten bei der Sauerstoffversorgung des Fötus führt.

Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft weisen häufig auf das Auftreten einer solchen schweren Erkrankung wie Präeklampsie oder Spättoxikose hin. Dieser Zustand führt zu einem Anstieg des Blutdrucks, wodurch die Durchblutung der Plazenta und die Hypoxie verletzt werden. Bei der Präeklampsie schwellen nicht nur Beine, Hände und Gesicht an, sondern auch Schwellungen, Eiweiß tritt im Urin auf. Gestose in ihren schweren Manifestationen ist ein Hinweis auf die Behandlung schwangerer Frauen im Krankenhaus.

Video: Anzeichen, Prävention und Behandlung von Präeklampsie

So verhindern Sie das Auftreten von Ödemen während der Schwangerschaft

Wenn es um Präeklampsie geht, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da die Folgen ziemlich traurig sein können. Physiologisches Ödem kann verhindert werden.

Die Ernährung während der Schwangerschaft spielt eine gewaltige Rolle: Es ist dies, was es nicht zulässt, die zusätzlichen Pfunde zu gewinnen, die den Druck auf die unteren Gliedmaßen verstärken. Darüber hinaus kann die richtige Ernährung die Arbeit des Harnsystems bestimmen. Die Diät sollte Lebensmittel mit ausreichendem Vitamin C-Gehalt, Gemüse und Obst umfassen, wobei Orangen und Zitronen, Gemüse, Sellerie und Petersilie, Frühlingszwiebeln bevorzugt werden. Das Menü enthält Knoblauch, es wirkt sich positiv auf das Kreislaufsystem aus. Aber vom Fett, würzig, süß und salzig ist es besser, dies abzulehnen: Solche Produkte halten die Flüssigkeit zurück.

Schwangeren wird empfohlen, einmal in der Woche einen Fastentag zu vereinbaren. Die Option Diät informiert den Arzt. Es wird bemerkt, dass der Körper an einem Fastentag bis zu zwei Liter unerwünschte Flüssigkeit aufbringen kann.

Besondere Aufmerksamkeit wird dem Trinkregime gewidmet. Viele schwangere Frauen, die an Ödemen leiden, versuchen, ihre Wasseraufnahme zu reduzieren. Und das ist ein schwerwiegender Fehler. Tatsache ist, dass der Körper aufgrund eines Flüssigkeitsmangels unter Stress steht und beginnt, ihn für die Zukunft zu speichern, was zur Bildung eines noch größeren Ödems führt. Schwangeren wird empfohlen, mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Besser ist es, wenn dieses gereinigtes Wasser ohne Gas ist.

Nicht zu vergessen sind spezielle Vitaminkomplexe, die die Wände der Blutgefäße stärken und die Mikrozirkulation verbessern. Hierbei handelt es sich um Medikamente, die Sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen müssen. Außerdem empfehlen Ärzte, Kompressionsstrümpfe zu tragen. Sie erleichtern den Zustand während der Schwangerschaft erheblich, indem sie einen Teil der Last von den Beinen entfernen und so die Schwellung reduzieren.

Volksheilmittel gegen Beinödem

Nicht weniger wirksame Volksheilmittel gegen Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft. Häufig empfehlen sogar Ärzte sie Frauen:

1. Kohlblatt hat eine ausgezeichnete Antiödem- und entzündungshemmende Wirkung. Die oberen, dunkelgrünen Blätter sind gut gekühlt, leicht abgesprengt, so dass der Saft erscheint und die geschwollene Stelle aufdrückt. Wenn das Blatt erhitzt wird, wird es durch ein anderes ersetzt, das stärker gekühlt wird.

2. Pflanzliche Zubereitungen, die während der Schwangerschaft empfohlen werden, haben eine milde harntreibende Wirkung und ermöglichen die Entfernung überschüssiger Flüssigkeit. Synthetische Drogen mit ausgeprägter harntreibender Wirkung können Sie nicht verwenden: Denn zusammen mit dem Urin aus dem Körper sind Spurenelemente, insbesondere Kalium und Magnesium, notwendig, damit das Herz wirkt. Das Fehlen dieser oder anderer Substanzen kann die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

3. Die Infusion getrockneter Aprikosen wird nicht nur den Vitaminmangel ausgleichen, sondern auch überschüssige Flüssigkeit entfernen. Zur Herstellung wird eine Handvoll Trockenobst mit einem halben Liter heißem Wasser (nicht kochendem Wasser, damit sich die im Produkt enthaltenen Vitamine nicht auflösen) gegossen und 2-3 Stunden stehen gelassen. Danach wird die Infusion in 4 Dosen und Getränke pro Tag aufgeteilt.

4. Massieren Sie die Beine mit Pfirsichöl, um die Durchblutung zu fördern. Ätherische Öle sollten besser nicht verwendet werden, da ein starker Geruch schwere Allergien verursachen kann, auch wenn eine solche Reaktion vor der Schwangerschaft nicht beobachtet wurde. Massage verbessert die Durchblutung und löst Verspannungen.

Pose empfohlen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft schwellen die Beine und aus unbequemer Haltung an. Es ist nicht akzeptabel, die Beine zu werfen, da diese Maßnahme die normale Blutzirkulation im Becken und in den Beinen verhindert.

Im Gegenteil, die richtige Körperposition kann nicht nur Müdigkeit lindern, verspannte Muskeln entspannen, sondern auch den Abfluss von Flüssigkeit aus den unteren Extremitäten wiederherstellen. Nach einem langen Spaziergang ist es ratsam, die Beine hochzuheben, so dass die Füße über dem Niveau der Hüfte liegen. Sie können sich auf das Bett legen und ein Volumen-Kissen aufstellen.

Die sogenannte Knie-Ellenbogenhaltung hilft. Dazu müssen Sie auf allen vieren stehen und sich auf die an den Ellbogen gebeugten Arme und die an den Knien gebeugten Beine stützen. Es wird empfohlen, mehrmals täglich 10-15 Minuten zu stehen. In dieser Position bietet eine schwangere Frau Ruhe für die Nieren, die von der Schwere des Fötus befreit sind, ihre Durchblutung und Arbeit verbessern.

In der späten Schwangerschaft darf nur nebenbei geschlafen werden, um die untere Hohlvene zu entlasten. Keine Rückenlehne ist höchst unerwünscht: Da der Fötus noch größere Arterien einklemmt.

Die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft bringt der werdenden Mutter viele Erfahrungen, vor allem, wenn sie die Empfehlungen nicht einhalten. Nach der Geburt wird die Arbeit der Nieren, anderer Organe und Systeme wiederhergestellt und das Ödem stört in der Regel nicht mehr.

http://prosto-mariya.ru/pochemu-otekayut-nogi-pri-beremennosti-i-kak-eto-predotvratit_1147.html

Ödeme in der Schwangerschaft: 7 wichtige Empfehlungen des Arztes

Ödeme während der Schwangerschaft - eine Erkrankung, die bei den meisten Frauen auftritt. Laut Statistik sind nur 20% der schwangeren Frauen nicht mit ihnen konfrontiert. Ödem wirkt sich oft nicht auf den Körper der zukünftigen Mutter und ihres Kindes aus, aber manchmal können sie mit ziemlich gefährlichen Zuständen einhergehen, die eine Untersuchung und Behandlung erfordern. Was sind die Schwellungen während der Schwangerschaft und müssen deren Erscheinungsformen behandelt werden?

Isabella Charchyan
Geburtshelfer-Frauenarzt, Moskau

Ein Ödem ist eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im Zwischenraum eines Körperteils. Während der Schwangerschaft verdoppelt sich die im Körper einer Frau zirkulierende Flüssigkeitsmenge fast, da sie im Fruchtwasser, der Plazenta, enthalten ist und auch vom wachsenden Baby und seinem Kreislaufsystem benötigt wird. Gleichzeitig ändert sich der Wasser-Salz-Stoffwechsel (Natrium sammelt sich in den Gefäßen an, was die Ausscheidung von Flüssigkeit verzögert), und der wachsende Uterus setzt Druck auf die Gefäße und Organe, was die Durchblutung verlangsamt und die Flüssigkeitsansammlung fördert. Darüber hinaus verursacht eine Veränderung des Hormonspiegels während dieser Zeit ein Durstgefühl, das auch zu einem Ödem führt.

Das Ödem als Syndrom begleitet viele Erkrankungen verschiedener Organe und Körpersysteme: endokrine, kardiovaskuläre, renale und andere entzündliche Prozesse.

Ödeme (besonders große) sind nicht nur ein Symptom, das unansehnlich wirkt und Unbehagen verursacht. Sie können ziemlich gefährlich sein. Aufgrund der starken Schwellung der Mutter kann das Kind unter Hypoxie leiden (Sauerstoffmangel), und die werdende Mutter selbst kann an Ödemen der inneren Organe leiden und dadurch ihre Arbeit unterbrechen. Das Ödem kann auch eines der Symptome der Präeklampsie sein - eine Erkrankung, bei der ein schwerer Grad sogar eine Frage der frühen Geburt sein kann. Daher ist es wichtig, das Aussehen (und sogar das mögliche Aussehen) zu einem sehr frühen Zeitpunkt zu verfolgen.

Manchmal stört jedoch auch ein schweres Ödem eine schwangere Frau nicht und ihr Wohlbefinden bleibt zufriedenstellend. Auch in einer solchen Situation ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, da sich in mehr als 90% dieser Fälle der Zustand verschlechtert (Eiweiß im Urin, Druckanstieg) und zur Präeklampsie wird.

In der Regel beginnt das Ödem die werdende Mutter ab etwa der 30. Schwangerschaftswoche (und mit Gestose - ab der 20. Schwangerschaftswoche) zu stören.

Schwere Frauen können schwerwiegende Ödeme begleiten, die Zwillinge erwarten oder einfach einen großen Fötus bei sich tragen.

Versteckte Schwellung während der Schwangerschaft - was ist das?

Es scheint, dass Geschwollenheit immer ein offensichtliches Problem ist. Dies ist jedoch nicht so. Neben dem offensichtlichen Ödem gibt es sogenannte verborgene Ödeme der inneren Organe und des Gewebes. Der Geburtshelfer-Gynäkologe, der Sie beobachtet, kann helfen, sie zu finden, nachdem er mehrere Inspektionen durchgeführt hat:

  1. Regelmäßiges Wägen Sehr oft zu viel Gewichtszunahme - mehr als 300 g pro Woche deuten auf ein verstecktes Ödem hin.
  2. Regelmäßige Messung des Beinumfangs. Kompliziertes, verstecktes Ödem wird durch eine Zunahme des Umfangs der Tibia um 1 cm oder mehr angezeigt (Messungen werden einmal pro Woche durchgeführt).
  3. Erforschung von Indikatoren der täglichen Diurese. Diurese ist das Urinvolumen, das sich über einen bestimmten Zeitraum gebildet hat. Es vergleicht die getrunkene Flüssigkeitsmenge mit der ausgeschiedenen Urinmenge. Normalerweise werden 3–4 der gesamten Flüssigkeit, die Sie trinken, abgegeben (dazu gehören Wasser, andere Getränke, Früchte und Suppen).

Wenn eine Frau anfällig für ein Ödem ist, kann der Arzt in der Regel bereits in den ersten Schwangerschaftswochen erfahren. Daten dazu erhält er aus einer Untersuchung der Patientin, einer Untersuchung ihrer Konstitution, ihrer Vererbung, einer Krankheitsgeschichte sowie aus einem Bluttest für die Biochemie. Je früher bekannt ist, ob Sie ein Ödem haben, desto eher können Sie Maßnahmen ergreifen, um sie zu verhindern.

Physiologie und Pathologie des Ödems während der Schwangerschaft

Ödeme können physiologisch und pathologisch sein. Physiologische Ödeme verursachen normalerweise keine Komplikationen und geben der schwangeren Frau nur ein unangenehmes Gefühl. Ihr Ursprung liegt in der Tatsache, dass der wachsende Uterus Blutgefäße quetscht - dies verhindert den normalen Blutabfluss. Der Uterus drückt auf die Harnleiter, was zu Flüssigkeitsansammlungen während der Schwangerschaft und folglich zu Schwellungen führt. Physiologische Ödeme können auch mit der Konstitution der schwangeren Frau selbst in Verbindung gebracht werden - Frauen mit kleiner Statur und erhöhter Körpermasse treten häufiger auf.

Das pathologische Ödem geht in der Regel mit einer Präeklampsie (Spättoxikose) einher - einer Schwangerschaftskomplikation, die im dritten Trimenon auftreten kann. Die Symptome sind Bluthochdruck, Ausscheidung von Harnprotein (normalerweise abwesend), Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Krämpfe (Eklampsie), Fieber, Schläfrigkeit oder im Gegenteil starke Erregung plus schweres Ödem. Die Präeklampsie darf jedoch nicht von einem Ödem begleitet sein, und eine solche „trockene“ Präeklampsie wird als schwerwiegenderer Fall betrachtet. Präeklampsie wird auch nicht unbedingt von allen oben genannten Symptomen begleitet. Am gefährlichsten sind Anfälle. In jedem Fall erfordert die Präeklampsie fast immer die Hilfe eines Arztes und die Suche nach einer schwangeren Frau im Krankenhaus. Je früher Sie damit beginnen, es zu behandeln, desto unwahrscheinlicher wird es, dass es zu einer schweren Form wird.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft ist die häufigste Art von Ödemen. Sie sind besonders besorgt über diejenigen, die viel Zeit auf den Beinen verbringen oder einfach nur nach einem langen Spaziergang. Ödeme sind normalerweise an den Füßen und Knöcheln zu bemerken. Lieblingsschuhe werden gleichzeitig klein oder kräftig. Es ist wichtig, sich für ein Material zu entscheiden, das bei gut dehnbaren Materialien keine Beschwerden verursacht, damit es nachmittags angenehm zu tragen ist. Es ist auch notwendig, auf hohe Absätze zu verzichten, bevorzugt niedrige und stabile. Wenn Sie Angst vor Schwellungen in den Beinen während der Schwangerschaft haben, vermeiden Sie lange Spaziergänge, stehen Sie nicht lange auf den Beinen, nehmen Sie zu Hause eine Liegeposition ein, heben Sie die Beine an und massieren Sie regelmäßig Ihre Füße.

Schwellende Hände während der Schwangerschaft

Die Schwellung der Hände während der Schwangerschaft tritt in der Regel bei Frauen auf, die am Computer arbeiten, Handarbeiten und andere monotone Arbeiten ausführen - Flüssigkeitsstagnation wird durch monotone Bewegungen gebildet. In diesem Fall müssen Sie regelmäßig Übungen für die Finger machen. Ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft raten die Ärzte auch, keine Ringe an den Händen zu tragen. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig entfernen, können Sie auf eine gewisse Schwellung warten, in der es sehr schwierig oder unmöglich ist, sie zu entfernen.

Schwellung des Gesichts während der Schwangerschaft

Schwellungen des Gesichts während der Schwangerschaft sind leicht zu bemerken - das Gesicht wird rund und aufgedunsen. Das Unbehagen der Augenlider verursacht ein besonderes Unbehagen, Taschen erscheinen unter den Augen. Dies liegt an den spezifischen anatomischen Merkmalen der Augenlider - in diesem Bereich befinden sich lose Fasern, eine stark absorbierende Flüssigkeit. Es ist möglich, Schwellungen im Gesicht zu reduzieren, wobei die allgemeinen Regeln zur Verhinderung von Schwellungen des Körpers beachtet werden.

Schwellung der Nase während der Schwangerschaft

Die Nase kann durch allgemeine Schwellung des Gesichts sowie durch mögliche allergische Reaktionen, die während der Wartezeit des Kindes stark verstärkt werden, anschwellen. Es ist ratsam, keine Verstopfung und Schwellung der Nase zuzulassen, da aufgrund von Atemproblemen der Zugang von Sauerstoff zum Kind behindert wird. Sie können die Schwellung mit Hilfe von Tropfen beseitigen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass schwangere Frauen nicht die üblichen Medikamente einnehmen dürfen. Es ist daher am besten, wenn das Medikament von einem Arzt verordnet wird, der genau weiß, welche Mittel zugelassen sind.

Prävention und Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Schwangere Frauen mit Ödemen werden in der vorgeburtlichen Klinik auf der Managementphase verstärkt behandelt. Die zukünftige Mutter wird regelmäßig gewogen, der Blutdruck wird gemessen und die Nieren werden mit Urintests überwacht. Alles ist auf die Prävention (Prävention) von Komplikationen ausgerichtet. Tipps, die Ärzte geben:

  1. Stellen Sie die Leistung ein. Frittiert und geräuchert ausschließen (so zubereitete Speisen, schlecht für Gefäße), Fleisch und Gemüse kochen, für ein Paar kochen, backen. Lebensmittel sollten genug Protein enthalten (um einen Mangel zu vermeiden, der während einer Gestose auftreten kann). Es ist auch besser, keine fetten, würzigen, eingelegten, süßen Speisen zu backen. Fettarme Brühen, Getreide, Obst und Gemüse sollten jedoch regelmäßig gegessen werden. Zur Vorbeugung von Ödemen ist es sinnvoll, Tage zu fasten, ohne jedoch einmal in der Woche und immer nach Absprache mit dem Arzt weggetragen zu werden.
  2. Begrenzen Sie die Salzzufuhr (idealerweise auf 1 bis 1,5 g pro Tag). Es enthält Natrium, aufgrund dessen es Flüssigkeit im Körper zurückhält. Es ist wichtig, nicht nur Lebensmittel während des Kochens zu verkürzen (oder überhaupt nicht zu salzen), sondern auch Essiggurken, Sauerkraut, Hering, Pommes Frites, Cracker, Würstchen und Wurstwaren sowie Dosen aus der Diät zu entfernen.
  3. Mehr trinken Eine ausreichende Flüssigkeitsmenge beschleunigt den Wasser-Salz-Stoffwechsel in Ihrem Körper. Wenn Sie etwas trinken, können Sie den Körper zum Austrocknen bringen, was nicht weniger gefährlich ist. Sie sollten täglich bis zu 1,5 Liter Wasser trinken (ohne Suppen und Kompotte) und den größten Teil der Flüssigkeit vor dem Mittagessen trinken, sodass weniger abends übrig bleibt. Es ist besser, nicht in großen Gläsern zu trinken, sondern oft in kleinen Schlucken, aber allmählich. Sie sollten die Flüssigkeit jedoch auch nicht missbrauchen - sie ist mit dem Auftreten eines noch größeren Ödems behaftet. Sie können nicht nur Wasser trinken, sondern auch Säfte (vorzugsweise ungesüßt und frisch gepresst), Fruchtgetränke und Tee mit Milch. In diesem Fall ist schwarzer Tee und Kaffee besser nicht involviert, sie können die Blutgefäße und den Druck beeinträchtigen. Grüner Tee ist auch nicht so nützlich, wie viele glauben: Er enthält viel Koffein und kann auch auf den Zustand der Blutgefäße wirken. Sie können nicht mehr als zwei Tassen pro Tag trinken. Vergessen Sie Soda, desto süßer. Neben der Flüssigkeitsretention löst es auch Sodbrennen aus. Wenn Sie sogenannte diuretische Tees trinken möchten, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt. Nicht alle diese Getränke können von Vorteil sein, und Sie müssen sie sehr sorgfältig einnehmen.
  4. Bewegen Sie sich und machen Sie Gymnastik. Bei aktiven Bewegungen wird das Ödemrisiko um die Hälfte reduziert. Machen Sie spezielle Gymnastik für Schwangere, Yoga, besuchen Sie den Pool. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und so viel wie möglich zu tun. Die Last muss gleichmäßig und dosiert sein.
  5. Lass uns deine Füße ausruhen. Versuchen Sie nicht zu lange zu stehen oder zu laufen. Wenn Sie sitzen, setzen Sie Ihre Beine auf einen speziellen Ständer oder Hocker. In diesem Fall können Sie absolut nicht sitzen und ein Bein über das andere werfen. Machen Sie nach einer langen Sitzung etwa einmal pro Stunde eine Stopp-Gymnastik - drehen Sie sie in verschiedene Richtungen. Stehen Sie abwechselnd auf den Fersen und den halben Fingern auf. Sitzen Sie nicht lange in derselben Pose. Lege eine Rolle unter deine Füße. Kühle Fußbäder und Massagen.
  6. Versuche nicht lange in der Hitze oder in stickigen Räumen zu bleiben.
  7. Tragen Sie auf Empfehlung des Arztes spezielle Kompressionskleidung. Schwellungen der Beine können von Krampfadern begleitet werden. Ein Phlebologe sollte sich mit diesem Problem befassen, er wird Ihnen auch eine Wäsche mit der notwendigen Kompression zuweisen. Die Hauptsache ist, es in der Größe zu wählen, es sollte nicht zerquetschen.

Ein Ödem ist ein Symptom, das bei fast jeder Schwangerschaft auftritt. Kleine Schwellungen sind fast unvermeidlich, aber es ist nichts Gefährliches dabei. Daher brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Die Hauptsache ist, rechtzeitig Verantwortung zu zeigen und die Regeln ihrer Prävention nicht zu vergessen, um sie nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Zur gleichen Zeit, nach der Geburt, verschwindet das Ödem schnell, da der Körper einer Frau etwa 8 Liter überschüssige Flüssigkeit hinterlässt. Und Sie werden dieses Problem schnell vergessen.

Anzeichen von Ödemen: Wann einen Arzt aufsuchen

Der einfachste Weg, um festzustellen, ob Sie anschwellen oder nicht, besteht darin, Ihren Finger über die Haut zu drücken. Wenn kein Ödem vorhanden ist, gibt es keine Spuren auf der Haut. Wenn dies der Fall ist, sehen Sie ein Loch, das sich eher langsam ausrichtet, und die Haut selbst wird während des Ödems ödematös und angespannt.

Eine kleine Schwellung schadet einer schwangeren Frau nicht, aber es gibt Anzeichen, dass es besser ist, nicht zu zögern, einen Arzt aufzusuchen:

  • Scharfe Gewichtszunahme. Wenn Sie mehr als 300 Gramm pro Woche gewinnen, deutet dies auf ein starkes Ödem und eine große Menge überschüssiger Flüssigkeit im Körper hin.
  • Die Manifestation des Ödems am Morgen. In der Regel ist Schwellungen vorübergehend und nimmt abends zu, und am Morgen sind keine Spuren davon vorhanden. Wenn sie dich am Morgen belästigt hat, kann sie zu einem gefährlichen Grad gehen.
  • Brennen, Stechen der Zehen und Hände, ihre Taubheit. Dies liegt an der Kompression der Nerven. Bei starken Ödemen können auch Schwierigkeiten beim Biegen der Finger auftreten und es ist schmerzhaft, auf die Beine zu treten.
  • Schuhe wackeln und werden eng, die Ringe werden kaum oder gar nicht von den Fingern entfernt.
  • Starke Abrundung des Gesichts, Schwellung der Nase und der Lippen.
  • Herzklopfen, Atemnot, erhöhter Druck.
http://www.9months.ru/zdorovieberem/5902/oteki-pri-beremennosti-7-vazhnyh-rekomendaciy-vracha

Weitere Artikel Über Krampfadern

Das Gehirn ist eine komplexe Struktur, seine normale Funktion hängt vom Zustand des Blutkreislaufs ab. Neben der Notwendigkeit, Sauerstoff und Glukose an das Nervengewebe abzugeben, sind der Abfluss von venösem Blut und die Entfernung von Toxinen aus dem Zellgewebe Folge der Zellaktivität.

Tipp Der Redaktion