Darmspiegelung - Vorbereitung des Eingriffs, Reviews und Videos

Bei einer medizinischen Untersuchung werden bei fast jedem dritten Patienten Abnormalitäten bei der Arbeit des Verdauungssystems festgestellt. Wenn der Patient über Schmerzen im Unterleib und anorektalen Bereich, anhaltende Verstopfung, Blutungen aus dem Rektum klagt, er Gewichtsabnahme hat, nachteilige Blutwerte (niedriger Hämoglobinwert, hoher ESR), wird ein erfahrener Koloproktologe definitiv eine Darmspiegeluntersuchung vorschreiben.

Was ist Darmkoloskopie?

Die Koloskopie ist eine moderne Methode der instrumentellen Untersuchung zur Diagnose pathologischer Zustände des Kolons und des Rektums. Dieses Verfahren wird mit einem speziellen Gerät - dem Kolonoskop - durchgeführt und ermöglicht einige Minuten, um den Zustand des Dickdarms über seine gesamte Länge (etwa 2 Meter) visuell zu beurteilen.

Das Colonoskop ist eine flexible lange Sonde, deren Ende mit einem speziell beleuchteten Okular und einer Miniatur-Videokamera ausgestattet ist, die ein Bild auf einen Monitor übertragen kann. Das Kit enthält einen Schlauch für die Luftzufuhr zum Darm und eine Zange für die Biopsie (Sammlung von histologischem Material). Mit einer Videokamera kann das Gerät die Teile des Darms fotografieren, durch die sich die Sonde bewegt, und ein vergrößertes Bild auf dem Monitorbildschirm anzeigen.

Der Facharzt - Koloproktologe kann so die Darmschleimhaut im Detail untersuchen und kleinste pathologische Veränderungen feststellen. Die Koloskopie ist für die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Darmerkrankungen unverzichtbar. Dieses Verfahren bietet viele Möglichkeiten. Deshalb wird diese Studie von Experten anderen diagnostischen Methoden vorgezogen.

Möglichkeiten der Koloskopie

Welche Möglichkeiten bietet die Untersuchung mit einem Koloskop?

  • Während des Eingriffs kann der Arzt den Zustand der Schleimhaut, die Beweglichkeit des Darms visuell beurteilen und entzündliche Veränderungen feststellen.
  • Es ist möglich, den Durchmesser des Lumens des Darms zu klären und gegebenenfalls den durch zikatrische Veränderungen verengten Darmbereich zu erweitern.
  • Der Spezialist sieht auf dem Monitor die kleinsten Veränderungen der Darmwände und pathologischen Formationen (Fissuren, Rektal- und Kolonpolypen, Hämorrhoiden, Geschwüre, Divertikel, Tumore oder Fremdkörper).
  • Während des Verfahrens können Sie den erkannten Fremdkörper entfernen oder ein Gewebe zur histologischen Untersuchung (Biopsie) entnehmen.
  • Wenn kleine benigne Tumore oder Polypen entdeckt werden, ist es möglich, diese Tumoren während der Untersuchung zu entfernen, wodurch der Patient von der Operation befreit wird.
  • Während der Untersuchung können die Ursachen von Darmblutungen identifiziert und durch die Methode der Thermokoagulation (Aussetzung hoher Temperaturen) beseitigt werden.
  • Während des Eingriffs erhält der Arzt die Möglichkeit, die Innenseite des Darms zu fotografieren.

Die obigen Merkmale machen die Koloskopie zur informativsten Diagnosemethode. Es wird in vielen öffentlichen und privaten medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Auf Empfehlung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als Prävention der Darmspiegelung ist es wünschenswert, alle 40 Jahre einmal alle fünf Jahre einen Patienten zu unterziehen. Wenn eine Person mit charakteristischen Beschwerden zum Arzt kommt, wird die Studie verbindlich ernannt. Was sind die Hinweise für dieses Verfahren?

Hinweise für das Verfahren

Eine Darmuntersuchung durch Darmspiegelung ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Beschwerden zu Bauchschmerzen im Dickdarm
  • Pathologischer Abfluss aus dem Rektum (Schleim, Eiter)
  • Darmblutungen
  • Motilitätsstörungen des Darms (persistierende Verstopfung oder Durchfall)
  • Gewichtsverlust, hochgradige Anämie, minderwertiges Fieber, familiäre Krebserkrankung
  • Das Vorhandensein eines Fremdkörpers in einem der Darmabschnitte
  • Die gutartigen Tumoren oder Polypen bei rectoromanoskopiya gefunden. In diesen Fällen ist eine Darmspiegelung erforderlich, um die oberen Bereiche des Dickdarms zu untersuchen, die für das Sigmoidoskop nicht zugänglich sind.

Außerdem werden Kolonkopien bei Verdacht auf Darmverschluss, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und das Vorhandensein maligner Tumoren durchgeführt. Die Untersuchung hilft dabei, die Manifestationen der Erkrankung (Schleimhautgeschwüre) zu erkennen, und wenn ein Tumor entdeckt wird, nehmen Sie ein Stück Gewebe für eine Biopsie.

Gegenanzeigen zur Umfrage

Es gibt Bedingungen, bei denen eine Koloskopie unerwünscht ist, da das Verfahren zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. In folgenden Fällen wird keine Koloskopie durchgeführt:

  • Akute Infektionsprozesse, begleitet von Fieber und Körpervergiftung.
  • Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems (Herzversagen, Herzinfarkt, künstliche Herzklappen).
  • Starker Abfall des arteriellen Drucks.
  • Lungeninsuffizienz.
  • Peritonitis, Darmperforation mit Freisetzung des Inhalts in die Peritonealhöhle.
  • Divertikulitis
  • Akute Entzündung bei Colitis ulcerosa.
  • Massive Darmblutungen.
  • Nabel- oder Leistenbruch
  • Schwangerschaftszeit
  • Pathologien, die zu Blutungsstörungen führen.

Unter diesen Bedingungen ist das Risiko für die Gesundheit des Patienten während des Verfahrens zu hoch, sodass die Darmspiegelung durch andere alternative Untersuchungsmethoden ersetzt wird.

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor?

Damit das Verfahren ohne Schwierigkeiten und Komplikationen durchlaufen wird, ist eine vorbereitende Vorbereitung erforderlich. Die Vorbereitung der Kolonoskopie beinhaltet zwei wichtige Punkte:

  1. Einhaltung einer schlackenfreien Diät,
  2. hochwertige Darmreinigung.

Diät vor der Koloskopie (rechtes Menü)

Es ist klar, dass das Verfahren eine gründliche und vollständige Reinigung des Verdauungstrakts erfordert. Dies ist notwendig, um die Darmwände von Schlacken zu befreien und Stuhlmassen zu entfernen, die beim Vorschieben der diagnostischen Sonde zu Hindernissen führen. Die vorbereitenden Aktivitäten sollten 2-3 Tage vor dem Eingriff beginnen. In diesem Fall brauchen Sie nicht zu hungern, Sie müssen nur den Anweisungen des Arztes folgen und eine spezielle Diät einhalten.

Von der Diät sollte ausgeschlossen werden:

  • Alles Obst und Gemüse
  • Grün
  • Beeren, Bohnen, Nüsse
  • Fettfleisch, Fisch, Würste
  • Brei (Gerste, Hirse, Haferflocken), Nudeln
  • Kohlensäurehaltige Getränke mit künstlichen Farben
  • Schwarzbrot
  • Vollmilchkaffee

Alle diese Produkte sind schwer zu verdauen oder verursachen eine übermäßige Gasbildung im Darm.

Empfohlen für den Einsatz:

  • Weizenbrot
  • Fettarmes gekochtes Fleisch (Rindfleisch, Geflügel) oder Fisch
  • Diätbrühen
  • Trockene Kekse (Kekse)
  • Sauermilchgetränke (Kefir, Sauermilch, Naturjoghurt)

Am Vorabend des Verfahrens ist die letzte Mahlzeit spätestens um 12.00 Uhr erlaubt. Dann können Sie tagsüber Flüssigkeit (Wasser, Tee) trinken. Die letzte Mahlzeit sollte 20 Stunden vor der Untersuchung liegen. Am Tag der Untersuchung ist es verboten, Nahrung zu sich zu nehmen. Sie können nur schwachen Tee oder Trinkwasser trinken.

Eine weitere Vorbereitung für die Darmspiegelung ist die Reinigung. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

Klistier-Reinigung

Um die Qualität vorzubereiten, muss der Reinigungseinlauf zweimal vor dem Eingriff und zweimal vor der Untersuchung angelegt werden.

Am Vorabend ist es besser, die Eingeweide abends im Abstand von einer Stunde zu reinigen, beispielsweise um 20.00 und 21.00 Uhr. Für einen reinigenden Einlauf verwenden Sie 1,5 Liter destilliertes warmes Wasser. Das heißt, abends werden 3 Liter Flüssigkeit in den Darm eingebracht und solange gewaschen, bis sauberes Wasser freigesetzt wird. Morgens wird der Darm zweimal im Abstand von einer Stunde von einem Einlauf gereinigt. Um die Reinigung zu erleichtern, können Sie am Tag vor dem Eingriff milde Abführmittel oder Rizinusöl verwenden.

Reinigung mit modernen Medikamenten

In vielen Fällen ist das Reinigen der Eingeweide mit Einlässen von hoher Qualität ziemlich schwierig und manchmal sehr schmerzhaft, insbesondere in Gegenwart von Analfissuren oder entzündeten Hämorrhoiden. Spezielle Medikamente, die den Stuhlgang erleichtern und stimulieren, kommen zur Rettung. Sie müssen einen Tag vor dem Eingriff einnehmen. Die Darmreinigung vor der Darmspiegelung kann mit Fortans durchgeführt werden, das speziell zur Vorbereitung auf diagnostische Tests entwickelt wurde.

Die Dosierung von Fortans wird vom Arzt individuell auf der Grundlage des Körpergewichts des Patienten berechnet. Die Berechnung erfolgt aus dem Verhältnis: ein Beutel pro 20 kg Gewicht. Wenn also ein Patient 80 kg wiegt, braucht er für eine vollständige Reinigung des Darms 4 Beutel Fortrans. Für eine Packung benötigen Sie einen Liter warmes gekochtes Wasser. Löse also alle 4 Packungen auf. Nehmen Sie die Lösung sollte zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit beginnen.

Die gesamte vorbereitete Lösung muss getrunken werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie jeweils 4 Liter Lösung zu sich nehmen müssen. Es wird empfohlen, die Flüssigkeit mit dem gelösten Wirkstoff in ein Glas zu gießen und in kleinen Schlucken im Abstand von 10-20 Minuten zu trinken. Wenn Sie Pausen zwischen den Gläsern mit einer Lösung einnehmen, sollten Sie das gesamte Flüssigkeitsvolumen in etwa 2-4 Stunden trinken. Es stellt sich heraus, dass die Empfangsrate ungefähr eine Stunde pro Liter Lösung beträgt.

Wenn Sie nicht die gesamte Flüssigkeitsmenge trinken, da aufgrund eines unangenehmen Geschmacks ein emetischer Reflex auftreten kann, können Sie ihn aufteilen und abends 2 Liter und morgens zwei Liter trinken. Um den Empfang zu erleichtern, raten Ärzte, die Lösung in kleinen Schlucken zu trinken, ohne den Mund zu verzögern, um den Geschmack nicht zu spüren. Unmittelbar nach dem nächsten Glas können Sie einen Schluck Zitronensaft nehmen oder an einem Stück Zitrone lutschen. Dadurch wird Übelkeit beseitigt.

Nach der letzten Verabreichung von Fortrans kann die Defäkation weitere 2-3 Stunden andauern. Daher sollte die Anwendungszeit korrekt berechnet werden. Wenn Sie den Rest des Arzneimittels morgens beenden, sollten Sie das letzte Glas der Lösung 3-4 Stunden vor Beginn der Darmspiegelung trinken. Das Medikament Fortans wird nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und wird unverändert ausgeschieden. Sie sollten also keine Angst vor einer Überdosis haben.

In einigen Fällen treten bei der Anwendung von Fortrans Nebenwirkungen in Form von Flatulenz, Bauchschmerzen oder allergischen Manifestationen auf.

Ein weiteres wirksames Medikament, das zur Darmreinigung vor einer Darmspiegelung verwendet werden kann, ist Lavacol. Es wird ähnlich angewendet. Der Unterschied ist, dass der Beutel mit dem Medikament in einem Glas (200 ml) gekochtem Wasser aufgelöst werden muss. Für eine vollständige Reinigung müssen Sie alle 20 Minuten 3 Liter der Lösung und ein Glas trinken. Dieses Medikament wird leichter vertragen, hat einen salzigen Geschmack, so dass Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen selten sind. Empfohlene Öffnungszeiten der Rezeption - von 14.00 bis 19.00 Uhr. Nach der ersten Dosis des Arzneimittels kann es zu Bauchschmerzen kommen.

Diese Instrumente sind speziell für die Vorbereitung auf endoskopische Untersuchungen konzipiert: Sie reinigen den Darm qualitativ und schonend und sorgen für ein Minimum an Unannehmlichkeiten für den Patienten.

Wie läuft die Darmspiegelung ab?

Das Verfahren ist einfach. Wir werden über die wichtigsten Nuancen berichten, damit sich der Patient vorstellen kann, wie er die Darmspiegelung durchführt.

  1. Der Patient wird auf eine Couch auf der linken Seite gestellt und die Knie an den Bauch gedrückt.
  2. Der Spezialist bearbeitet den Analbereich mit einem Antiseptikum und führt die Sonde des Kolonoskops vorsichtig in das Rektum ein. Bei Patienten mit Überempfindlichkeit werden vor der Manipulation Narkosegel oder Salben eingesetzt, die den Afterbereich schmieren.
  3. Dann beginnt der Endoskopiker langsam und vorsichtig, das Gerät tief in den Darm zu drücken, wobei seine Wände auf dem Monitor untersucht werden. Um die Falten des Darms zu glätten, wird während der Untersuchung Luft hineingepumpt.

Überprüfen Sie also den Dickdarm durchgehend visuell. Wenn es keine ernsthaften Pathologien gibt, dauert der Eingriff etwa 15 Minuten, und es kann mehr Zeit dauern, um diagnostische oder therapeutische Maßnahmen durchzuführen.

Wenn eine Biopsie erforderlich ist, werden Lokalanästhetika durch einen speziellen Kanal des endoskopischen Geräts injiziert, dann wird ein kleines Stück Gewebe entfernt und mit einer speziellen Zange entfernt.

Bei der Koloskopie können Polypen oder kleine benigne Wucherungen entfernt werden, wozu sie eine spezielle Schleife verwenden, die die Auswüchse an der Basis erfasst, sie abschneidet und sie aus dem Darm entfernt.

Wie schmerzhaft ist das Verfahren?

Viele Patienten sind besorgt über die Schmerzhaftigkeit der bevorstehenden Manipulationen. Vor dem Eingriff muss der Arzt erklären, wie eine Darmspiegelung durchgeführt wird, und das Problem durch Anästhesie beheben. In vielen spezialisierten Kliniken wird das Verfahren ohne Anästhesie durchgeführt, da die Manipulation normalerweise keine starken Schmerzen verursacht.

Der Patient kann sich unwohl fühlen, wenn Luft herausgedrückt wird, um die Falten des Dickdarms zu glätten, oder wenn eine diagnostische Sonde bestimmte anatomische Bögen des Darms passiert. Diese Momente sind in der Regel leicht zu ertragen. Ärzte empfehlen, auf Ihren Körper zu hören. Bei starken Schmerzen informieren Sie sofort die Person, die die Manipulation durchführt. Dies hilft, Komplikationen wie Schäden an der Darmwand zu vermeiden. Manchmal besteht während des Eingriffs der Wunsch nach Stuhlgang, dann empfehlen die Ärzte, richtig und tief zu atmen.

In besonderen Fällen, wenn der Patient eine adhäsive Erkrankung oder akute entzündliche Prozesse im Rektum hat, sind während des Verfahrens starke schmerzhafte Empfindungen möglich. In einer solchen Situation wird die Koloskopie unter Narkose durchgeführt. In der Regel kurzzeitige Anästhesie, da der Eingriff selbst nicht länger als 30 Minuten dauert.

Alternative Forschungsmethoden

Es gibt verschiedene alternative Forschungsmethoden:

  • Rektoromanoskopie. Es wird mit einem speziellen Gerät, dem Sigmoidoskop, durchgeführt, mit dem das Rektum bis zu einer geringen Tiefe (25 - 30 cm) untersucht werden kann.
  • Irrigoskopie. Röntgenmethode zur Untersuchung pathologischer Veränderungen der Darmwand mit einem Kontrastmittel. Diese Methode eignet sich gut zum Erkennen von Defekten des Dickdarms, kann jedoch Tumorvorgänge im Anfangsstadium nicht aufdecken.
  • MRT des Darms. Die modernste und informativste Methode. Es wird auch virtuelle Koloskopie genannt. Viele Patienten fragen sich, welche Studie besser ist: MRT des Darms oder Darmspiegelung? Eine neue Forschungsmethode ist sicherlich ein komfortableres und schonenderes Verfahren. Es wird mit einem speziellen Scanner durchgeführt, der die Bauchhöhle hinten und vorne fotografiert und daraus ein dreidimensionales Bild des Dickdarms bildet. Bei diesem Modell kann der Arzt die Läsionen und blutenden Läsionen sehen, die Darmwände untersuchen und pathologische Veränderungen und Tumore identifizieren. In diesem Fall erfährt der Patient keinen Stress, Beschwerden und Schmerzen.

Dieses Verfahren ist jedoch der klassischen Koloskopie noch weitgehend unterlegen. Pathologische Läsionen, deren Größe weniger als 10 mm beträgt, können nicht identifiziert werden. In vielen Fällen ist eine solche Untersuchung daher vorläufig und danach ist das klassische Koloskopieverfahren erforderlich.

Nach dem Eingriff: mögliche Komplikationen

Während der Untersuchung wird Luft in die Darmhöhle gepumpt. Wenn das Verfahren beendet ist, wird es mit einem Koloskop abgesaugt. In einigen Fällen bleibt jedoch ein unangenehmes Gefühl von Unbehagen und Dehnung bestehen. Um diese Empfindungen zu beseitigen, wird empfohlen, Aktivkohle zu trinken, die zuvor in einem Glas Wasser gelöst wurde. Der Patient darf unmittelbar nach Abschluss der Untersuchung essen und trinken.

Das Verfahren sollte in einer spezialisierten Einrichtung, einem kompetenten und erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Wenn Sie alle Regeln manipulieren, ist diese Methode völlig harmlos und hat keine nachteiligen Auswirkungen. Wie bei jedem medizinischen Eingriff besteht jedoch das Risiko von Komplikationen:

  • Perforation der Darmwand. Es wird in etwa 1% der Fälle festgestellt und tritt meistens als Folge von Ulzerationen der Schleim- oder eitrigen Prozesse in den Darmwänden auf. In solchen Fällen wird ein dringender chirurgischer Eingriff durchgeführt, um die Unversehrtheit des beschädigten Bereichs wiederherzustellen.
  • Blutungen im Darm. Diese Komplikation ist ziemlich selten und kann sowohl während als auch nach dem Eingriff auftreten. Eliminiert durch Kauterisation oder Adrenalingabe.
  • Bauchschmerzen nach dem Eingriff. Meistens treten nach Entfernung der Polypen Schmerzmittel auf.

Der Patient muss dringend einen Arzt aufsuchen, wenn er nach der Darmspiegelung Fieber hat, Erbrechen, Übelkeit, Schwindel, Schwäche. Bei der Entwicklung von Komplikationen kann es zu Bewusstseinsverlust, Blutungen im Rektum oder blutigen Durchfall kommen. Alle diese Manifestationen erfordern sofortige ärztliche Hilfe. Solche Komplikationen sind jedoch selten, in der Regel ist das Verfahren erfolgreich und hat keine nachteiligen Auswirkungen.

Es wird empfohlen, eine Darmuntersuchung mit Darmspiegelung bei Personen über 50 Jahren regelmäßig durchzuführen. Auf diese Weise können Sie Darmkrebs in frühen Entwicklungsstadien erkennen und die Krankheit besiegen.

Die Kosten einer Darmuntersuchung mit einer Darmspiegelungsmethode in Moskau hängen von mehreren Faktoren ab: dem Niveau der Klinik oder des Diagnosezentrums, der Ausrüstung mit modernen Geräten und der Qualifikation endoskopischer Ärzte.

Der durchschnittliche Preis des Verfahrens liegt im Bereich von 4500 bis 7500 Rubel. In einigen Elite-Kliniken können die Untersuchungskosten bis zu 18.000 Rubel betragen. Mit der Anästhesie ist das Verfahren teurer. Im Allgemeinen sind die Kosten für die Untersuchung durchaus akzeptabel und für jeden Patienten verfügbar.

Darmkoloskopie Bewertungen

Rezension №1

Er führte kürzlich eine Darmspiegelung durch, es gab viele Ängste und Ängste, aber die Prozedur war nicht schlimmer als jede andere Untersuchung. Bevor ich es beim Endoskopiker nahm, musste ich mich sorgfältig vorbereiten, eine bestimmte Diät einhalten und den Darm mit Einläufen reinigen. Das Verfahren selbst verlief gut, es dauerte etwa 15 Minuten.

Der Arzt unterstützte und erklärte während der Manipulationen, was zu tun ist, in welchen Momenten es sich lohnt, richtig zu atmen. Ich fühlte keine besonderen Schmerzen, aber es gab unangenehme Gefühle, besonders in jenen Momenten, in denen die Luft in den Darm gepumpt wurde, um die Falten zu glätten.

Nach dem Eingriff gab es einige Zeit Unbehagen im Magen, anscheinend wurde nicht die gesamte Luft herausgepumpt. Ich musste Aktivkohle trinken und länger auf der Toilette sitzen. Ansonsten ist alles gut.

Review Nummer 2

Kürzlich wurde eine Koloskopie unter Vollnarkose durchgeführt. Ich habe schreckliche Angst vor Schmerzen, außerdem bin ich eine subtile Dame, mein Gewicht beträgt nur 52 kg, und für Leute mit einer solchen Konstitution ist das Verfahren viel schmerzhafter. Ich habe für die Anästhesie 2800 Rubel bezahlt und bereue nichts.

Während des Verfahrens fühlte ich nichts. Es gab keine Beschwerden nach der Trennung der Anästhesie, nichts erinnerte daran, dass mein Darm mit einer Sonde von innen untersucht wurde. Also mit Narkose kann man vor nichts Angst haben.

Zum Schluss schauen Sie sich das Video an, das zeigt und zeigt, wie Darmkoloskopie durchgeführt wird:

http://stopgemor.ru/kolonoskopiya-kishechnika/

Darmkoloskopie - detaillierte Vorgehensweise

Zu den instrumentellen Untersuchungsmethoden der Darmspiegelung (Darmfibrokolonoskopie, Video-Kolonoskopie) gehört aufgrund ihrer hohen Informativität ein besonderer Stellenwert, so dass der innere Zustand des Dickdarms und des Rektums einige Minuten genau untersucht werden kann. Und das fast zwei Meter.

Wenn der Patient über Schmerzen im Unterleib und im Perineum, Blutungen und Verstopfung klagt und die Analyse der Fäkalien vor der Durchführung weiterer Untersuchungen einen reduzierten Hämoglobingehalt und hochrote Blutkörperchen zeigt, wird der Proktologe definitiv eine endoskopische Darmspiegelung bestellen.

Der Mensch hat immer Angst vor dem Unbekannten. Daher interessiert sich jeder Patient für viele Fragen: Was ist eine Darmspiegelung und wie wird sie durchgeführt? Ist es schmerzhaft, die Prozedur durchzuführen, wie wird sie durchgeführt und wann wird sie verschrieben, welche Kontraindikationen gibt es und wie ist diese Untersuchung vorzubereiten?

Aber das Wichtigste - was wird das Ergebnis sein? Und Sie können eine eindeutige Antwort darauf geben: Das Ergebnis ermöglicht Ihnen eine genaue Diagnose, die das Ziel jeder Studie ist.

Gleichzeitig können Sie mit dem Gerät Gewebe für die Biopsie und Histologie entnehmen und sofort eine Mini-Operation durchführen, um Tumore zu entfernen, beispielsweise durch eine Koloskopie, um Polypen zu entfernen.

Ein richtiges Video über die Darmspiegelung in einer spezialisierten Klinik finden Sie in unserem Artikel unten.

Was ist Darmkoloskopie?

Die Diagnose wird also mit einem Fibrokolonoskop durchgeführt, bei dem es sich um eine lange Sonde handelt, die nicht größer als der Durchmesser eines Fingers ist und an den Bildschirm angeschlossen ist und mit moderner Optik, Beleuchtung, Pinzette zur Entnahme der Histologieanalyse und einem speziellen Schlauch zum Aufblasen des Darms mit Luft ausgestattet ist.

Die modernsten Modelle verfügen auch über eine Kamera, mit der Sie Fotos auf dem Bildschirm aufnehmen und vergrößern können, um einen bestimmten Abschnitt der Schleimhaut genauer zu untersuchen.


Die Möglichkeiten der Koloskopie, die identifiziert und untersucht:

  • zeigt den Zustand der Schleimhaut, ihre Farbe und ihren Glanz;
  • Zustand der Gefäße unter der Schleimhaut;
  • der Durchmesser des Darmlumens an verschiedenen Stellen;
  • Parameter der motorischen Aktivität;
  • entzündliche Prozesse an den Wänden;
  • Das Vorhandensein von Parasiten ist nur bei einer solchen Diagnose sichtbar.

Damit können Sie sofort feststellen, ob im Formular eine Pathologie vorliegt:

  • interne Hämorrhoiden;
  • verschiedene Risse, Erosion, Polypen;
  • Narben oder Narben während der Adhäsion im Darm;
  • Tumoren oder Fremdkörper in den Darmpassagen.

Bei dem geringsten Verdacht auf Krebs nimmt der Arzt sofort ein Biomaterial zur biologischen oder histologischen Untersuchung.

  1. Entfernen Sie während des Versuchs erkannte Polypen, gutartige Tumore und andere Wucherungen umgehend, um den Patienten von der Operation zu befreien. Dieses Verfahren wird als Polypektomie bezeichnet.
  2. Lokalisieren Sie Darmblutungen und beseitigen Sie sofort die Ursache.
  3. Vorhandenen Fremdkörper entfernen.
  4. Die verengten Passagen des Rektums und des Dickdarms zu erweitern.
  5. Eine Momentaufnahme des erforderlichen Bereichs zur weiteren detaillierten Betrachtung auf dem Bildschirm.

Indikationen für die Koloskopie

Nach vierzig Jahren raten Proktologen mindestens alle fünf Jahre zu einer solchen Diagnostik zu präventiven Zwecken.

Die Koloskopie wird sofort ernannt bei:

  • schleimiger, eitriger oder Blutausfluss aus dem Perineum;
  • Beeinträchtigter Stuhl für eine bestimmte Zeit - Durchfall oder Verstopfung;
  • Bauchschmerzen in Richtung Dickdarm;
  • Schneller Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund oder Anämie. Besonders mit einer erblichen Veranlagung zu Darmkrebs;
  • wenn bei der vorherigen Irroskopie Tumoren festgestellt wurden und der Verdacht auf einen malignen Tumor besteht;
  • das Erscheinen eines Fremdkörpers in diesem Bereich;
  • wenn bei der Rektomanoskopie ein Tumor oder Polypen entdeckt wurden und es notwendig ist, die Darmbereiche zu untersuchen, in denen das Rektor-Metron fehlt.

Um Ausgaben zu vermeiden:

  • Menschen über 50 für die Früherkennung von Darmkrebs;
  • Patienten mit bestehenden chronischen Pathologien des Darms;
  • die mit Hämorrhoiden laufen und sich im letzten Stadium der Entwicklung befinden;
  • wenn anale Risse vorhanden sind;
  • bei Verstopfung oder Durchfall, dauerhafter Charakter;
  • Patienten mit anhaltenden Bauchschmerzen;
  • mit zuvor identifizierten Tumoren gutartiger Natur;
  • diejenigen mit nahen Verwandten, die an Darmkrebs litten;
  • um den Fortschritt der Behandlung zu überwachen.

Gegenanzeigen zur Diagnose

Ja, das sind sie auch. Es gibt Situationen, in denen diese Diagnose nach individuellen Indikatoren für einen Patienten nicht oder nicht durchgeführt werden kann. In diesem Fall sollte der Proktologe schnell feststellen, wie der Darm ohne Darmspiegel untersucht werden kann, und einen alternativen Weg finden, um ihn zu ersetzen.

Bevor ein Arzt konsultiert wird, sollte eine Darmspiegelung feststellen, ob sein Patient leidet:

  • Lungen- oder Herzversagen;
  • entzündliche infektiöse Prozesse jeglicher Lokalisation;
  • unzureichende Blutgerinnung;
  • akute Kolitis oder Geschwüre;
  • Entzündung des Peritoneums oder Peritonitis.

Alle oben genannten Symptome sind strikte Kontraindikationen für die Darmspiegelung, die gesundheitsschädlich sein können und komplizierte Folgen haben können und alternative Lösungen erfordern.

Das Verfahren ist während der Schwangerschaft kontraindiziert. Dies kann zu vorzeitiger Geburt oder Fehlgeburt führen. Daher müssen Sie andere Diagnosemethoden auswählen.

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor?

Wie sorgfältig Sie vorbereiten, hängt nicht nur von der Genauigkeit der erhaltenen Daten ab, sondern auch von Ihrem Zustand nach dem Eingriff. Deshalb ist es notwendig, die Vorbereitung einer Darmspiegelung sehr genau zu behandeln.

Es ist absolut das gleiche wie bei anderen instrumentellen Diagnoseverfahren. Das Hauptziel ist der Darm, so weit wie möglich von den Stuhlmassen befreit. Dazu müssen Sie vor der Darmspiegelung Reinigungen vornehmen oder spezielle Vorbereitungen treffen, um den Darm zu reinigen, und für einige Tage ein spezielles Menü einhalten.

Diät (rechtes Menü)


Innerhalb von 2-3 Tagen sollten Sie ballaststoffreiche Lebensmittel ausschließen, um nicht die Bildung und Anhäufung einer großen Menge an Kot zu verursachen und den Einlauf zu erleichtern. Sowie solche, die Gas und Blähungen verursachen können. Ausgeschlossen sind Kohl, Bohnen, Schwarzbrot. Von Getränken - Kwas, süße kohlensäurehaltige Getränke, Milch.

Darf Tee, Kräutertees und normales Wasser trinken.

Abendessen und Frühstück vor dem Eingriff sind ausgeschlossen. Zum Abendessen trinken Sie Tee.

Während des Interviews sollte der Proktologe Ihnen sagen, wie Sie in den nächsten Tagen vor der Diagnose essen sollen.

Klistier-Reinigung

Die Reinigung des Darms vor der Diagnose mit einem Einlauf ist eine bewährte Methode. Mach es in der Nacht davor und morgens. Verwenden Sie die Esmarkh-Tasse, die Sie in jeder Apotheke günstig erwerben können.

Dort werden anderthalb Liter warmes Wasser eingegossen, auf eine Höhe von mindestens anderthalb Metern aufgehängt, die Spitze und den After mit einer Creme eingerieben, an einem geeigneten Ort auf die Seite gelegt und die Spitze vorsichtig 7 cm tief in das Rektum eingeführt.

Tragen Sie so viel wie möglich. Idealerweise müssen Sie mindestens 5 Minuten laufen und dann leeren.

Setzen Sie abends zwei Einläufe im Abstand von einer Stunde. Der Vorgang wird so oft wiederholt, bis sauberes Wasser aus dem Darm austritt.

Wiederholen Sie den Vorgang am Morgen.

Um die Produktion von Fäkalien zu erleichtern, wird Rizinusöl zugelassen. Trinken sollte 1 g pro 1 kg Gewicht sein. Ein wenig aufwärmen und morgens in großen Schlucken trinken. Abends wiederholen.

Reinigung mit Medikamenten


Modernere Medizinmedikamente - Abführmittel helfen, den Darm sanfter, bequemer und effizienter auf die Darmspiegelung vorzubereiten.

Vor allem helfen sie denen, die aus dem einen oder anderen Grund keinen Einlauf machen können. Moderne Medikamente werden vorgestellt:

  1. Duphalac
  2. Levokol.
  3. Microlax
  4. Forlax
  5. Moviprepom.
  6. Flotte
  7. Fortrans

Sie sollten unter Beachtung der Gebrauchsanweisungen vom Vortag bis zum Morgen des Eingriffs streng genommen werden.

Bitte konsultieren Sie den Proktologen, welches Abführmittel in Ihrem Fall am besten ist.

Wenn die Diagnose für die zweite Hälfte des Tages geplant ist, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Es ist notwendig, ihn über das Auftreten schwerer Krankheiten wie Diabetes zu informieren und einen Tag vor der Untersuchung keine Medikamente mehr einzunehmen.

Die Darmspiegelung sollte bei leerem Magen durchgeführt werden, insbesondere wenn Sie an diesem Tag noch unter medizinischem Schlaf eine Gastroskopie durchführen lassen.

Wie läuft die Darmspiegelung ab?


Das Verfahren ist ziemlich einfach. Der Patient zieht sich unterhalb des Gürtels aus, liegt auf einer speziellen Liege und beugt seine Knie. Für die Anästhesie wird manchmal der Bereich des Anus mit Dikainai-Salbe oder Xylokainel behandelt.

Dann führt der Proktologe die Sonde sanft in den After ein und beginnt, sie sanft tief in den Anus hineinzuschieben, wobei er die gesamte innere Oberfläche des Darms inspiziert. Mit einem speziellen Schlauch wird Luft zugeführt, um die Falten der Schleimhaut zu begradigen und den Zustand noch besser zu berücksichtigen.

Die Umfragedaten werden auf dem Monitor angezeigt, so dass der Proktologe seine Schlussfolgerungen zieht. Bei modernen Geräten können die Ergebnisse zur weiteren Konsultation mit einem anderen Spezialisten auf Platte aufgezeichnet werden.

Alles dauert ungefähr 10 Minuten. Wie lange dauert das Verfahren, wenn das Material nicht für eine andere Studie verwendet wird oder keine anderen Manipulationen bereitgestellt werden? In diesem Fall erhöht sich seine Dauer sicherlich auf 30 bis 40 Minuten.

Wie wird eine Darmspiegelung durchgeführt - das Video ist deutlich zu sehen:

Wie schmerzhaft ist das Verfahren?

Viele Menschen interessieren sich für die Frage, ob es schmerzhaft ist, eine Koloskopie ohne Anästhesie durchzuführen? Nein, Sie können während der Abgabe von Luft in die Darmbeugungen oder beim Defäkationsdrang nur etwas Unbehagen spüren. Letzteres können Sie leicht loswerden, wenn Sie versuchen, tief und langsam zu atmen.

Kinder und Patienten mit abdominalen Abnormalitäten oder Adhäsionen machen jedoch eine Koloskopie unter allgemeiner Kurznarkose. Die Anästhesie wird intravenös verabreicht, da die Diagnose sehr schmerzhaft sein kann.

Für die Darmspiegelung hat sich leider ein starker Ruf des Verfahrens etabliert, das ziemlich schmerzhaft ist, was viele der Patienten nicht vertragen. Glaube den Gerüchten nicht, das stimmt absolut nicht. Die Professionalität des Spezialisten und die heutige technische Ausstattung des Geräts lassen Sie das geringste Unbehagen spüren, das ist alles.

Schmerzlinderung

Lokale Anästhesie - der Patient ist bei Bewusstsein, es werden Medikamente auf der Basis von Lidocain verwendet - Salben oder Gele, die die Haut im Anus schmieren und die Sondenspitze bearbeiten. Manchmal verwendete Medikamente zur intravenösen Verabreichung und Schmerzlinderung.

Während der Sedierung befindet sich der Patient in einem medizinischen Schlafzustand. Die Koloskopie in einem Traum beinhaltet die Verwendung von Midazolam- oder Propofol-Präparaten.

Die Koloskopie unter Vollnarkose raubt dem Patienten eine Zeitlang das Bewusstsein. Es ist mit bestimmten Risiken verbunden, daher Kontraindikationen. Kinder unter 12 Jahren werden jedoch nur unter Vollnarkose diagnostiziert, ebenso wie Menschen mit einer hohen Schmerzschwelle, psychischen Störungen usw.

Also atmen Sie frei und gehen Sie ruhig zum Eingriff. Und dann werden Sie sagen, ob es weh tut und wie viel. Die Patientenbewertungen unterscheiden sich jedoch heute erheblich von denen vor einigen Jahren.

Was soll ich mitnehmen?

Die Koloskopie ist erforderlich, um ein Minimum an Dingen zu erreichen, da sie schnell genug verläuft und keinen großen Aufwand erfordert.

Also nicht vergessen:

  • alle notwendigen medizinischen Unterlagen - eine Vorgeschichte der Krankheit, die Ergebnisse anderer Tests, zuvor aufgenommene Bilder;
  • wenn es chronische Krankheiten gibt, dann einen medizinischen Bericht darüber;
  • Für ältere Menschen braucht man ein frisches Kardiogramm. Und der Arzt sollte Sie darüber warnen;
  • Socken, damit die Beine während der Sitzung nicht einfrieren;
  • Hausschuhe oder Einwegschuhen;
  • Toilettenpapier oder Damenbinden für den Fall, dass Sie eine zusätzliche Darmreinigung durchführen müssen;
  • das Blatt kann wegwerfbar sein;
  • Zur Bequemlichkeit können Sie einen leichten Bademantel tragen.

Alles was Sie nicht brauchen. Und wenn Sie sich für einen Termin in einer kostenpflichtigen Klinik angemeldet haben, erhalten Sie dort ein Einwegblatt, Kofferdeckel und Toilettenpapier.

Ergebnisse der Koloskopie - normal


Folgendes kann als positive Forschungsindikatoren betrachtet werden:

  1. Hellrosa oder gelbliche Farbe der Schleimhäute aller Darmabschnitte. Das Vorhandensein von Wachsen ändert seinen Schatten.
  2. Bei Lichteinfall sollte die Schleimhaut leuchten, dieser Indikator spricht von normaler Schleimverteilung. Mattheit zeigt das Vorhandensein pathologischer Prozesse an.
  3. Die Oberfläche der Schale sollte so glatt wie möglich sein. Beulen, Vorsprünge, Wucherungen während des Eingriffs sofort spürbar.
  4. Anhäufungen von Schleim sollten Eiter, Fibrin oder Ablagerungen von Gewebe nicht enthalten, im Normalzustand sind leichte Klumpen sichtbar.
  5. Das Gefäßmuster sollte gleichmäßig und im gesamten Darm gut sichtbar sein und ein einheitliches Muster aufweisen.

Jede Abweichung weist auf eine bestimmte Krankheit hin, die den Proktologen bestimmt.

Alternative Forschungsmethoden: Was ist besser, was ist der Unterschied

Die instrumentelle Diagnostik umfasst eine Reihe von Studien, die mit Hilfe spezieller Geräte zur Früherkennung schwerer Erkrankungen des Darmabschnitts durchgeführt wurden. Die häufigsten davon sind Magnetresonanztherapie, Ultraschall, Irroskopie, Computertomographie des Darms, Anoskopie und Sigmoidoskopie.

Viele von ihnen sind einander ähnlich, sie sind alternativ, unterscheiden sich jedoch in einigen Nuancen und Möglichkeiten.

Wir werden eine vergleichende Beschreibung der wichtigsten diagnostischen Methoden mit der Koloskopie durchführen und herausfinden, wie sie sich davon unterscheiden.

  1. MRT des Darms - moderner, unterschiedlicher Komfort und schmerzlos. Es hat auch einen anderen Namen - virtuelle Koloskopie. Es wird mit Hilfe eines Scanners ausgeführt, der Bilder des Körpers vorne und hinten macht und dann ein 3D-Bild der aufgenommenen Bilder bildet. Sie ist jedoch der traditionellen Darmspiegelung unterlegen, da sie keine Ausbildung erkennen kann, deren Durchmesser weniger als 10 mm beträgt. Sie ist vorgeschrieben, wenn eine Darmspiegelung kontraindiziert ist oder wenn ein dünner Darmabschnitt, den das Koloskop nicht erreichen kann, untersucht werden soll. Wir können sagen, dass die MRT eine vorläufige Methode ist, nach der der Proktologe noch eine Darmspiegelung zuweist.
  2. Koloskopie und Irroskopie oder nur eine Röntgenaufnahme des Darms mit einem Kontrastmittel, was ist der Unterschied zwischen ihnen? Das Bild zeigt Defekte des Dickdarms, kann aber im Gegensatz zur Darmspiegelung keine Neubildungen im Frühstadium feststellen.
  3. Die intestinale CT-Untersuchung ist ebenfalls schmerzlos und informativ, zeigt jedoch keine Tumoren im Frühstadium. Und wieder wird der Arzt eine Darmspiegelung und Biopsie durchführen, um den Zustand der Darmschleimhaut genauer zu untersuchen.
  4. Ultraschall des Darms und der Darmspiegelung - in diesem Fall kann nicht einfach gesagt werden, dass es besser und informativer ist, da dies zwei völlig unterschiedliche Methoden sind, die aus verschiedenen Gründen verwendet werden. Die Ultraschalluntersuchung hat Vorteile aufgrund der Verfügbarkeit, der geringen Kosten, der Sicherheit und der perfekten Schmerzlosigkeit. Bei Verdacht auf die Pathologie des Dickdarms verschreibt der Arzt jedoch nach dem Ultraschall erneut eine Darmspiegelung.
  5. Kapselkoloskopie - wird mit einer speziellen Endokapsel mit integrierter Kamera durchgeführt, die den gesamten Gastrointestinaltrakt durchdringt und über den After mit Kot ausgeschieden wird. Die Methode ist teuer und nicht immer informativ.

Also: das ist das Gleiche, einschließlich der Video-Koloskopie.

Diese Diagnosemethode hat definitiv viele Vorteile. Aber die genaue Antwort auf die Frage: Was ist noch besser und informativer - MRT, Ultraschall, CT, Darmspülung oder Koloskopie können nur von einem Koloproktologen abgegeben werden, je nach den individuellen Merkmalen und Indikatoren des Patienten, seiner Vorgeschichte und den bisherigen Forschungsergebnissen.

Mögliche Komplikationen nach dem Eingriff (Nebenwirkungen)

Patienten werden häufig gefragt, ob eine Darmspiegelung gefährlich ist und welche Folgen dies hat.

Dieses Verfahren ist relativ sicher und seine Auswirkungen sind äußerst selten. Die wichtigsten sind:

  • Perforation der Darmwand - erfordert sofortige medizinische Versorgung, während der beschädigtes Gewebe wiederhergestellt wird;
  • Blutungen im Darm - können direkt während des Eingriffs auftreten. In diesem Fall wird die Diagnose sofort gestoppt, eine Adrenalin-Injektion an der verletzten Stelle gegeben oder das blutende Gefäß wird kauterisiert. Tritt die Komplikation innerhalb weniger Stunden oder sogar Tage nach der Diagnose auf, ist ein sofortiger Krankenhausaufenthalt und ein Eingriff in Vollnarkose erforderlich.
  • Milzruptur - tritt sehr selten auf, tritt aber immer noch auf;
  • Während der Koloskopie können Sie Hepatitis C und B, Syphilis oder Salmonellose bekommen.

Notfallmedizin ist erforderlich, wenn Sie einige Stunden oder Tage nach einer Darmspiegelung haben:

  • Temperatur über 38 Grad;
  • Bauchschmerzen, so dass Sie nicht wissen, was zu tun ist;
  • Blut wird aus dem Damm ausgeschieden oder Durchfall tritt mit Blut auf;
  • Übelkeit, begleitet von Erbrechen;
  • Schmerzen oder Verstopfung;
  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • Schwindel und Kopfschmerzen.
  • Diagnostik nach strengen Indikationen durchführen, bei Kontraindikationen durch andere Methoden mit endoskopischen Geräten ersetzen;
  • Der Arzt sollte den Patienten sorgfältig und kompetent vorbereiten, ihm die Wichtigkeit der Darmreinigung und der Diät erklären;
  • Begleiterkrankungen identifizieren, die Komplikationen verursachen können;
  • Koloskopie unter sterilen Bedingungen durchführen, das Instrument gründlich sterilisieren;
  • Gehen Sie sorgfältig auf die Auswahl eines kompetenten und professionellen Spezialisten zu.

Wie zu essen, um den Darm nach der Darmspiegelung wiederherzustellen:

  • Diät für mehrere Tage sollte leicht verdaulich sein;
  • Produkte sollten die maximale Menge an Vitaminen enthalten,
  • Mineralien und andere Nährstoffe. Dies ist eine gute Vorbeugung gegen entzündliche Infektionsprozesse und Darmblutungen;
  • in kleinen Portionen verzehrt werden, belasten Sie nicht den Verdauungstrakt, der mehrere Tage lang sauber und frei von Giftstoffen und Schlacken war;
  • beseitigen Sie übermäßiges Essen und schwere Nahrung;
  • Sie können: gekochte Eier, leichte Gemüsesuppen, fettarmen Dampf oder gekochten Fisch, frisches und gekochtes Gemüse und Obst;
  • nicht erlaubt: gebraten und geräuchert, Wurst und Wurst, frisches Weißbrot, Gebäck, Süßigkeiten, Gebäck, Vollkorngetreide;
  • Alkohol ist nach dem Eingriff verboten;
  • Sauermilchprodukte wie Kefir, Hüttenkäse, können zur Wiederherstellung der nützlichen Mikroflora verwendet werden
    Joghurts, nehmen Sie Probiotika vom Bifidumbacterin-Typ, vorzugsweise in flüssiger Form und nicht in Tablettenform.
  1. Stehen Sie auf und verlassen Sie sofort die medizinische Einrichtung. Der Patient muss noch einige Stunden unter ärztlicher Aufsicht stehen, insbesondere bei Vollnarkose.
  2. Die Flüssigkeitsaufnahme ist nicht begrenzt, Sie können alles trinken.
  3. Laden Sie Magen und Darm mit schwerer Nahrung, Verstopfung.
  4. Der Stuhl ist für 2-3 Tage normalisiert, vorausgesetzt, Sie enthalten ballaststoffreiche Lebensmittel in der Ernährung. Ansonsten wird die Erscheinungszeit eines normalen Hockers um einige Tage verschoben, und Fragen wie: Nach einer Darmspiegelung kann ich nicht zur Toilette gehen, was ziemlich erklärbar sein wird.
  5. Nehmen Sie Abführmittel und legen Sie einen Einlauf an, wenn Sie nach einer Darmspiegelung Flatulenz, Blähungen und Bauch- und Unterleibsschmerzen haben. Sie können einen solchen Zustand nach der Diagnose beseitigen, wenn Sie Aktivkohletabletten mit einer Rate von 1 Stück einnehmen. auf 10 kg Gewicht.
  6. Nehmen Sie vor und nach dem Eingriff Eisenpräparate und Antikoagulanzien ein.
  7. Alle Medikamente in diesem Zeitraum sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Häufig gestellte Fragen

Es ist oft unerwünscht, dass der Darm eine Pause von der aktiven Reinigung mit Einläufen oder Medikamenten einlegt. Zur Prophylaxe sollte es zweimal im Jahr getestet werden. Dies reicht aus, um auch geringfügige Darmerkrankungen rechtzeitig zu erkennen und Krankheiten in den frühesten Stadien ihrer Entwicklung zu erkennen.

Da die Koloskopie jedoch die informativste Diagnosemethode ist, kann sie bei Bedarf öfter durchgeführt werden, wenn sie von einem Arzt verordnet wird.

In vielen Ländern wird die Diagnose von einem Koloproktologen gestellt. In Russland gibt es einen endoskopischen Arzt, der eine enge Spezialisierung auf dem Gebiet der instrumentellen Diagnostik des Darms hat.

  • schwangere Frauen - höchst unerwünscht, aus gesundheitlichen Gründen in der frühen Schwangerschaft;
  • während der Menstruation - in der Gynäkologie am ersten Tag des Zyklus, wenn der Verdacht auf eine Endometriose des Uterus besteht. In anderen Fällen ist die Diagnose besser zu übertragen. Ausnahmen sind Fälle von dringender Notwendigkeit;
  • Ältere Person - alles hängt von seinem Allgemeinzustand ab. Laut Ärzten mindestens einmal im Jahr, um Krebs frühzeitig zu erkennen. In anderen Fällen, wie von einem Arzt verordnet;
  • Hämorrhoiden können diagnostiziert werden, es gibt jedoch Kontraindikationen. Dies ist die Rehabilitationsphase nach einer frühen Operation, Paraproktitis, Kolitis und Proktitis im akuten Stadium;
  • Bei Verstopfung sollte man sich vorsichtiger und für lange Zeit auf die Prozedur vorbereiten, etwa 4 Tage auf einer plattenfreien Diät sitzen.

In der Regel beginnen Kinder ab dem Alter von drei Jahren mit Darmproblemen, und der Arzt kann ein Verfahren entsprechend den Indikationen verschreiben. Es erfordert hohe Professionalität, Erfahrung und ausgeprägte Fähigkeiten. Bis zu 12 Jahre werden Kinder unter leichter Allgemeinanästhesie einer Koloskopie unterzogen, um keine Panik beim Kind zu verursachen. Die Vorbereitungsphase erfordert, wie bei Erwachsenen, eine sorgfältige Vorbereitung, die Diät, Abführmittel und Abräumungen umfasst. Es ist besser, Diagnostik in spezialisierten medizinischen Zentren durchzuführen, auch bei Kindern.

Shorts, Hosen und kurze Hosen sind für Patienten gedacht, die aufgrund der Notwendigkeit, die Taille zu entblößen, enorme Beschwerden haben. Diese Tatsache verzögert häufig den Besuch des Proktologen. Dessous unterscheidet sich nicht von den üblichen, hat nur ein kleines Loch im After. Sehr praktisch für den Einsatz während der Menstruation, wenn keine Möglichkeit besteht, das Verfahren zu verschieben. Hergestellt aus dickem Baumwollleinen in Weiß und Blau.

Wo und Preis

Befindet sich in Ihrer Klinik ein Endoskopiker, werden Sie durch die Untersuchung, Vorbereitung und das Verfahren selbst kostenlos, jedoch ohne Betäubung. Stellen Sie eine ähnliche Diagnose in den gastroenterologischen Abteilungen des Krankenhauses.

Es gibt viele spezialisierte Proktologiezentren, in denen eine Koloskopie während des Medikamentenschlafs oder in Vollnarkose durchgeführt werden kann. Aber es kostet Sie viel mehr. Wie viel kostet eine Darmspiegelung? In Moskau zum Beispiel kann der Preis für ein solches Verfahren in den Regionen bis zu 13 Tausend Rubel betragen - weniger.

http://ojgemorroj.ru/kolonoskopiya-kishechnika/

Koloskopie Was ist eine Darmspiegelung, Hinweise, welche Krankheit offenbart

Die Site bietet Hintergrundinformationen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Beratung erforderlich

Die Geschichte der Entwicklung der Koloskopie

Bis vor kurzem wurde die Untersuchung des Dickdarms mit harten Rektosigmoidoskopen durchgeführt. Diese diagnostische Methode erlaubte es dem Arzt, den Darm nur für dreißig Zentimeter zu untersuchen.

Radiographie wurde verwendet, um den gesamten Dickdarm zu untersuchen. Diese Methode erlaubte es jedoch nicht, Krankheiten wie Polypen und Darmkrebs vollständig zu diagnostizieren. Daher war es für eine gründlichere Studie erforderlich, auf einen chirurgischen Eingriff zurückzugreifen. Die Operation bestand darin, dass in der Darmwand fünf bis sechs kleine Einschnitte gemacht wurden, die es ermöglichten, alle Teile des Testorgans zu inspizieren. Dieses Verfahren wurde jedoch wegen des hohen Risikos verschiedener Komplikationen bei Patienten während oder nach der Operation nicht weit verbreitet.

1970 wurde die erste Sigmakammer hergestellt, in der sowohl das Rektum als auch das Sigma vor dem Abtauchen in den Darm untersucht wurden.

Für eine umfassendere Untersuchung des Dickdarms im Jahr 1963 wurde eine Methode zur Durchführung einer Sigmoidkammer unter Verwendung einer speziellen Anleitung vorgeschlagen. Diese Methode bestand darin, dass der Patient einen PVC-Schlauch schluckte, der nach einiger Zeit das Rektum erreichte. Das verschluckte Röhrchen diente schließlich als Orientierungshilfe für die Kamera, aber blinde Aufnahmen des Dickdarms brachten keine ausreichenden Ergebnisse, so dass diese Forschungsmethode bald durch modernere Diagnosemethoden ersetzt wurde.

In den Jahren 1964 - 1965 wurden Fibrokolonoskope mit gekrümmtem und kontrolliertem Ende geschaffen, dank denen der Dickdarm effektiv untersucht werden konnte. Und 1966 wurde ein neues Modell des Kolonoskops geschaffen, mit dem nicht nur das untersuchte Organ untersucht werden konnte, sondern auch das Bild in den Fotografien fixiert werden konnte. Auch dieses Gerät durfte während des Eingriffs ein Stück Gewebe zur histologischen Untersuchung entnehmen.

Interessante Fakten

  • Die Koloskopie wird von einem Proktologen oder Endoskopiker durchgeführt.
  • Während der Koloskopie werden Aufnahmen der untersuchten Darmbereiche sowie Videoaufnahmen des gesamten Verfahrens gemacht.
  • Kinder bis 12 Jahre werden einer allgemeinen Darmspiegelung unterzogen.
  • Es gibt Fälle einer Infektion mit Virushepatitis C während der Koloskopie.
  • Für alle Einwohner Deutschlands, die siebenundvierzig Jahre alt sind, ist eine Darmspiegelung zwingend vorgeschrieben, die einmal im Jahr wiederholt wird.
  • In Amerika wird jeder Mensch nach 45 Jahren einmal im Jahr einer Darmspiegelung unterzogen.

Was ist eine Darmspiegelung?

Das Konzept der "Koloskopie" stammt von den griechischen Wörtern "Colon" - dem Colon und "Skopia" -, um zu prüfen, zu erforschen. Derzeit ist die Koloskopie der zuverlässigste Weg, um Dickdarmzustände (z. B. Krebs, Polypen) zu diagnostizieren. Diese Untersuchungsmethode ermöglicht nicht nur die Durchführung diagnostischer Untersuchungen des Dickdarms, sondern auch die Durchführung einer Biopsie sowie die Entfernung von Polypen (Polypektomie).

Die Koloskopie wird mit einem dünnen, weichen und flexiblen Fibrokolonoskop oder einer optischen Sonde durchgeführt. Die Flexibilität des Geräts ermöglicht es, bei einer schmerzlosen Untersuchung alle anatomischen Biegungen des Darms sicher zu passieren.

Das Kolonoskop ist länger als das Gastroskop (100 cm), seine Länge beträgt etwa 160 cm. Dieses Gerät ist mit einer Miniatur-Videokamera ausgestattet, deren Bild in mehrfacher Vergrößerung auf den Bildschirm übertragen wird, so dass der Arzt den Darm des Patienten detailliert untersuchen kann. Das Koloskop hat auch eine kalte Lichtquelle, die die Verbrennung der Schleimhaut während der Darmuntersuchung verhindert.

Mit der Koloskopie können folgende Manipulationen durchgeführt werden:

  • Fremdkörper entfernen;
  • Polyp entfernen;
  • den Tumor entfernen;
  • Stoppen Sie Darmblutungen;
  • die Durchlässigkeit während der Stenose (Verengung) des Darms wiederherzustellen;
  • machen Sie eine Biopsie (nehmen Sie ein Stück Gewebe für die histologische Untersuchung).
Die Untersuchung des Dickdarms wird in einem Fachraum durchgeführt. Eine Person, die sich einer Untersuchung unterzieht, sollte sich unterhalb der Taille einschließlich Unterwäsche entkleiden. In der vorbereiteten Form ist es erforderlich, sich auf die Couch zu legen, auf der linken Seite, die Beine an den Knien zu beugen und sie zum Bauch zu schieben.

In der Regel wird eine Lokalanästhesie während einer Darmspiegelung durchgeführt.

Die folgenden Medikamente können als Lokalanästhetikum für die Koloskopie verwendet werden:

  • Luan-Gel;
  • Cathedzhel (Gel für urologische Forschung);
  • Dicain-Salbe;
  • Xylocain-Gel und andere.
Der Hauptwirkstoff in diesen Produkten ist Lidocain, das, wenn es auf die erforderliche Fläche aufgetragen wird, eine Lokalanästhesie bietet. Der Vorteil der vorbereiteten Anästhesie ist, dass der Patient während der Darmspiegelung keine Beschwerden und Schmerzen empfindet.

Als Anästhesie während der Untersuchung wird auch die intravenöse Verabreichung von Anästhetika und Sedativa verwendet. Wenn der Patient dies wünscht, kann eine Vollnarkose als Anästhesie durchgeführt werden. In diesem Fall schläft der Patient während des gesamten Vorgangs.

Nach der Anästhesie führt der Arzt das Colonoskop sanft durch den After ein und untersucht nacheinander die Darmwände. Zur besseren Visualisierung und gründlicheren Forschung wird das Lumen des Darmkanals erweitert und seine Falten geglättet. Dies ist auf die mäßige Zufuhr von Gas im Darm zurückzuführen, während der Patient möglicherweise ein Völlegefühl verspürt. Am Ende der Studie wird das injizierte Gas vom Arzt durch einen speziellen Kanal des Geräts entfernt und das Gefühl der Blähungen wird durchgelassen.

Da der Darm physiologische Kurven aufweist, deren Winkel etwa neunzig Grad beträgt, überwachen der Arzt und die Hilfspflegerin die Bewegung des Koloskops durch die Bauchwand während der Untersuchung durch Abtasten.

Eine durchschnittliche Koloskopie dauert zwischen fünfzehn und dreißig Minuten.

Nach Abschluss der Studie wird das Koloskop vorsichtig aus dem Darm genommen und zur Desinfektion in ein spezielles Gerät geschickt.

Wenn der Patient eine Lokalanästhesie oder eine Injektion eines Schmerzmittels erhalten hat, wird er nach dem Eingriff nach Hause geschickt. Wenn die Darmspiegelung unter Vollnarkose durchgeführt wurde, wird der Patient nach dem Eingriff auf die Station gebracht, wo er bis zur Entlastung der Anästhesie verbleibt.

Nach der Untersuchung stellt der Arzt alle im Protokoll enthaltenen Daten zusammen, gibt die erforderlichen Empfehlungen ab und gibt unweigerlich eine Überweisung an den erforderlichen Spezialisten aus, um über weitere medizinische Maßnahmen entscheiden zu können.

Die Koloskopie ist eine recht sichere Forschungsmethode, die jedoch vom Arzt ein hohes Maß an Professionalität und eine sorgfältige Vorbereitung des Patienten für das Verfahren erfordert.

In Ausnahmefällen kann der Patient während oder nach der Untersuchung folgende Komplikationen haben:

  • Perforation (Perforation) der Darmwand (tritt in etwa einem Prozent der Fälle auf);
  • Der Patient kann durch ein leichtes Aufblähen gestört werden, das nach einiger Zeit verstummt.
  • Blutungen können sich im Darm entwickeln (dies geschieht in etwa 0,1% der Fälle);
  • Anästhesie kann dazu führen, dass ein Patient die Atmung stoppt (dies geschieht in etwa 0,5% der Fälle);
  • Nach Entfernung der Polypen können Symptome wie Schmerzen im Unterleib sowie ein leichter Temperaturanstieg (37 - 37,2 Grad) für zwei bis drei Tage auftreten.
Der Patient muss sich dringend an seinen Arzt wenden, wenn nach einer Darmspiegelung folgende Symptome auftreten:
  • Schwäche;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Schwindel;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall mit Blutstreifen;
  • Temperatur von 38 Grad und darüber.

Was zeigt die normale Koloskopie?

Während der Studie werden mit Hilfe einer kleinen endoskopischen Kamera, die in das Fibrokolonoskop eingebaut ist, die Innenwände des Dickdarms untersucht.

Der Dickdarm ist der etwa zwei Meter lange Endteil der Magen-Darm-Röhre. Hier erfolgt die Aufnahme von Wasser (bis zu 95%), Aminosäuren, Vitaminen, Glukose und Elektrolyten. Im Dickdarm befindet sich die mikrobielle Flora und ihre normale Aktivität verleiht dem gesamten Körper die richtige Immunität. Von der koordinierten Arbeit des Dickdarms hängt der Gesundheitszustand des Menschen ab. Bei Veränderungen der mikrobiellen Zusammensetzung im Dickdarm können verschiedene Pathologien beobachtet werden.

Der Dickdarm besteht aus folgenden Abschnitten:

  • Blinddarm
  • Doppelpunkt;
  • Rektum

Cecum

Doppelpunkt

Rektum

Das Rektum ist der distale (letzte) Teil des Dickdarms. Es befindet sich in der Beckenhöhle und ist 16 - 18 Zentimeter lang.

Folgende Teile werden im Rektum unterschieden:

  • Rektalampulle (breiterer Teil);
  • Analkanal (engerer Teil);
  • Anus
Ein Merkmal des Rektums ist die einzigartige Struktur der eigenen Schleimhaut. Es unterscheidet sich stark von den Schleimhäuten anderer Teile des Dickdarms. Im Rektum sammelt sich die Schleimhaut in Falten, wodurch sich Analsäulen bilden, die dank einer gut entwickelten Submukosa mit der Ansammlung von Stuhlmassen zusammenbrechen können.

Eine Darmspiegelung wird verwendet, um den Zustand der Schleimhaut des gesamten Dickdarms zu beurteilen.

Endoskopische Anzeichen einer unveränderten Schleimhaut werden anhand folgender Indikatoren bestimmt:

  • Farbe der Schleimhaut;
  • Glanz der Schleimhaut;
  • die Beschaffenheit der Oberfläche der Schleimhaut;
  • vaskuläres Muster der Schleimhaut;
  • Schleimhautüberzug.
Die Farbe der Schleimhaut
In der normalen Farbe der Schleimhaut hat der Dickdarm eine hellgelbe oder blassrosa Farbe. Die Schleimhaut bekommt durch pathologische Störungen (z. B. Entzündung des Dickdarms, Erosion) eine andere Farbe.

Glitter-Schleimhaut
Bei der Untersuchung des Dickdarms mit Hilfe einer Darmspiegelung ist der Glanz der Schleimhaut sehr wichtig. Im Normalzustand reflektiert die Schleimhaut das Licht sehr gut, weshalb der Glanz beobachtet wird. Es wird matt und reflektiert das Licht schlecht für den Fall, dass Schleim fehlt. Dieser Zustand der Schleimhaut weist auf pathologische Störungen im Dickdarm hin.

Die Beschaffenheit der Oberfläche der Schleimhaut
Bei der Untersuchung des Dickdarms wird auf die Oberfläche der Schleimhaut hingewiesen, die normalerweise glatt und nur leicht gestreift sein sollte. Das Vorhandensein von Neoplasmen (z. B. Ausdrücke, Beulen oder Vorsprünge) an den Darmwänden weist auf pathologische Veränderungen hin.

Gefäßmuster der Schleimhaut
Bei der Darmspiegelung mit Hilfe eines speziellen Gases wird der Darmschlauch erweitert. Wenn der Darm in der submukosalen Schicht aufgebläht ist, sollte sich aus den Ästen der kleinen Arterien ein bestimmtes Muster bilden. Die Abwesenheit oder Verstärkung des Gefäßmusters lässt auf eine mögliche pathologische Dehnung oder Schwellung der Submucosa schließen.

Schleimhautüberlappung
Überlagerungen werden durch die Ansammlung von Schleim im Dickdarm verursacht und erscheinen unter normalen Bedingungen als helle Klumpen oder Seen. Wenn Pathologiedaten kompaktiert werden, mit Verunreinigungen von Fibrin, Eiter oder nekrotischer Masse.

Indikationen für die Koloskopie

Der Gastrointestinaltrakt ist ein komplexes System von Organen, deren Aufgabe darin besteht, Nahrung zu verdauen, zu assimilieren und auszuscheiden. Bei konstanter Belastung, unregelmäßiger Ernährung, häufiger Aufnahme von würzigen, frittierten und minderwertigen Lebensmitteln ist dieses Verdauungssystem beschädigt. Schließlich zerstört der Körper assoziierte Krankheiten sowie pathogene Mikroorganismen.

Eine Darmspiegelung wird durchgeführt, um die Ursachen der Erkrankung im letzten Abschnitt des Gastrointestinaltrakts (Dickdarm) zu identifizieren.

Die Indikationen für die Koloskopie sind:

  • häufige Darmverschluss in Form von Verstopfung;
  • häufige wiederkehrende Schmerzen im Darmbereich;
  • blutiger oder schleimiger Ausfluss aus dem Rektum;
  • das Vorhandensein von Blut oder Schleim im Kot;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • häufige Bauchdehnung;
  • Vorbereitung auf verschiedene gynäkologische Operationen (z. B. Tumoren der Gebärmutter oder der Eierstöcke, Endometriose);
  • Verdacht auf verschiedene Erkrankungen des Dickdarms.

Diese Pathologie entwickelt sich aus epithelialem Gewebe und hat die Form eines Tumors unterschiedlicher Größe (im frühen Stadium erreicht die Größe einige Zentimeter).

Diese Pathologie kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • verlängerte Bauchschmerzen eines jammernden Charakters;
  • das Vorhandensein von Blut im Stuhl;
  • Blähungen
  • Verstopfung;
  • verminderter Appetit;
  • Blässe der Haut;
  • Gefühle der Schwäche und Schwäche;
  • Gewichtsverlust;
  • Temperaturerhöhung.

Das Vorhandensein von Geschwüren im Dickdarm ist ein charakteristisches Zeichen einer Colitis ulcerosa.

Bei dieser Pathologie tritt der Patient die folgenden Symptome auf:

  • häufiger Durchfall mit Blut, Schleim und Eiter.
  • Schmerzen, meistens im linken Bauch;
  • Gelenkschmerzen;
  • Körpertemperatur bis zu 39 Grad;
  • verminderter Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • allgemeine schwäche.

Ein Divertikel ist eine pathologische Formation, die durch das Hervortreten der Dickdarmwand gekennzeichnet ist.

Bei dieser Pathologie können beim Patienten die folgenden Symptome auftreten:

  • Schmerzen, meist in der linken Bauchseite;
  • häufige Verstopfung im Wechsel mit Durchfall;
  • Blähungen

Eine Darmverstopfung kann aufgrund einer mechanischen Obstruktion (zum Beispiel eines Fremdkörpers) sowie aufgrund einer Beeinträchtigung der motorischen Funktion des Dickdarms auftreten.

Diese Pathologie wird von den folgenden Symptomen begleitet:

  • plötzliche Bauchschmerzen;
  • Stuhlhaltung;
  • Blähungen
  • Übelkeit und Erbrechen.

Jedes Jahr wird eine obligatorische Darmspiegelung für alle Personen in der Risikogruppe durchgeführt. Zu dieser Gruppe gehören Patienten mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn sowie Patienten, die zuvor am Dickdarm operiert wurden. Eine andere Risikogruppe umfasst Personen, deren direkte Angehörige Kolon-Tumore oder Polypen hatten.

Es wird auch empfohlen, den Dickdarm bei allen Personen über fünfzig Jahren zu untersuchen, um bösartige (Krebs) und gutartige Tumore des Dickdarms frühzeitig zu erkennen.

Vorbereitung für die Koloskopie

Bevor die Darmspiegelung ein spezielles Training erfordert, ist sie der Schlüssel zu einer hohen Zuverlässigkeit der Forschungsergebnisse.

Vor der Koloskopie sollten die folgenden Richtlinien beachtet werden:

  • Nehmen Sie die Einnahme von Antidiarrheal- und Eisenpräparaten ab.
  • Flüssigkeitsaufnahme erhöhen;
  • Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Zubereitung.

Vorbereitende Vorbereitung

Derzeit wird die Vorbereitung einer Koloskopie durch Einnahme von speziellen abführenden Lösungen durchgeführt. Wenn der Patient jedoch zu Verstopfung neigt, kann in diesem Fall empfohlen werden, ein kombiniertes Präparat durchzuführen.

Zu diesem Zweck kann der Patient vorbestellen:

  • Einnahme von Rizinusöl oder Ricinöl.
  • einen Einlauf durchführen.
Einnahme von Rizinusöl oder Ricinöl
Die erforderliche Ölmenge für die Aufnahme wird abhängig vom Körpergewicht des Patienten bestimmt. Wenn das Gewicht beispielsweise 70 bis 80 kg beträgt, werden 60 bis 70 g Öl vorgeschrieben, die nachts eingenommen werden müssen. Wenn die Entleerung mit Öl erfolgreich war, wird empfohlen, den Vorgang zu wiederholen. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Zubereitung bei Patienten durchgeführt werden kann, die keine Kontraindikationen haben (z. B. das Vorhandensein einer individuellen Unverträglichkeit der Bestandteile der Öle).

Einlaufbehandlung
Wenn die Zubereitung mit Hilfe abführender Zubereitungen durchgeführt wird, sind in der Regel keine reinigenden Einläufe erforderlich. Wenn der Patient jedoch an schwerer Verstopfung leidet, kann in diesem Fall die Reinigung von Einläufen als vorbereitende Vorbereitung empfohlen werden.

Um einen Einlauf nach Hause zu bringen, benötigen Sie:

  • Sie müssen eine Esmarkh-Tasse kaufen.
  • Legen Sie etwa ein bis eineinhalb Liter warmes Wasser (Raumtemperatur) in den Esmarkh-Becher. Schließen Sie zuvor den Clip, damit kein Wasser aus der Spitze austreten kann.
  • Nach dem Füllen des Klistiers ist es erforderlich, die Klammer zu entfernen und den Wasserfluss von der Spitze zu lösen. Dies geschieht mit dem Ziel, zu verhindern, dass Luft in den Darm gelangt.
  • Eine Person liegt auf der linken Seite (es wird empfohlen, ein Wachstuch auf die Seite zu legen und ein Handtuch darauf zu legen). Sein rechter Fuß sollte nach vorne gedrückt werden und am Knie um 90 Grad beugen.
  • Der vorbereitete Becher des Esmarch sollte ein bis anderthalb Meter von der Ebene der Couch oder des Sofas, auf der die Person liegt, aufgehängt werden.
  • Dann muss die Spitze mit Vaseline geschmiert werden, um eine Verletzung des Anus zu vermeiden. Danach sollte der Einlauf bis zu einer Tiefe von etwa sieben Zentimetern eingeführt werden.
  • Erst nachdem die Spitze in den After eingeführt wurde, sollte die Klammer vorsichtig aus dem Klistier entfernt werden.
  • Nach Abschluss des Verfahrens muss die Spitze vorsichtig entfernt werden. Steigen Sie langsam auf und ähneln Sie etwas, indem Sie die Flüssigkeit etwa fünf bis zehn Minuten im Darm halten, damit die Reinigung am effektivsten erfolgt.
Zur Vorbereitung wird ein Einlauf zweimal am Abend empfohlen.

Hinweis: Es ist zu beachten, dass die Selbstleitung von Einlässen besondere Fähigkeiten erfordert. Daher wird diese Methode der vorbereitenden Vorbereitung nur selten angewendet.

Nach zwei Tagen Vorbereitungszeit mit Hilfe von Ölzufuhr oder Einlauf werden Patienten mit Verstopfung in der Anamnese die Hauptmethode der Vorbereitung für die Koloskopie (Abführmittel und Diät) vorgeschrieben.

Diät

Zwei bis drei Tage vor der Darmspiegelung sollte keine schlackenfreie Diät durchgeführt werden, deren Zweck darin besteht, den Darm effektiv zu reinigen. Gleichzeitig wird empfohlen, Nahrungsmittel, die zu Gärung und Blähungen führen, von der Diät auszuschließen und auch die Bildung von Stuhlmassen zu erhöhen.

http://www.polismed.com/articles-kolonoskopija-pokazanija-kakie-bolezni-vyjavljaet.html

Weitere Artikel Über Krampfadern

  • Hautkrankheiten als Zeichen einer Lebererkrankung
    Ärzte
    Der Begriff "Leberflecken" bezeichnet häufig verschiedene Arten von Hautmanifestationen: von Hautläsionen, die Symptome bei Lebererkrankungen sind, bis hin zu völlig harmlosen Pigmentierungsstörungen, die mit dem Alter zusammenhängen.
  • Salbe "Pferdestärke"
    Kliniken
    Seit Urzeiten bewunderte der Mensch die Anmut der Bewegungen und die unglaubliche Kraft eines Pferdes. Die Dynamik dieses Tieres wurde von den besten Malern und Fotografen dargestellt, um die legendäre Kraft des Pferdes einzufangen.