Hypotonie

Hypotonie ist eine Abnahme sowohl des systolischen als auch des diastolischen Blutdrucks. Es gibt solche Bedingungen, bei denen nur der diastolische Druck abnimmt (bei einigen Herzfehlern) oder nur an einem Arm eine Abnahme registriert wird (Pathologie der Arteria brachialis und des brachiozephalen Stammes). Solche Bedingungen stehen nicht im Zusammenhang mit einer arteriellen Hypotonie. In Bezug auf bestimmte Mengen an Druckreduzierung gibt es noch keine endgültige Vereinbarung. Der systolische Druck unter 90 wird am häufigsten als arterielle Hypotonie und der diastolische Druck unter 60 mm Hg angegeben. Art.

Sorten und Optionen

Die meisten Experten kommen zu dem Schluss, dass Hypotonie physiologisch (dh eine Variante der Norm) und pathologisch (Blutdruckabfall aufgrund verschiedener Erkrankungen) sein kann. Daher werden folgende Formen dieses Zustands unterschieden:

  1. Physiologische Hypotonie: ein individuelles Merkmal des Körpers, sportliche Hypotonie, Anpassung an die Bewohner der Berge, Tropen.
  2. Pathologische Hypotonie: primäre, orthostatische, symptomatische (akute und chronische Hypotonie).

Physiologische Hypotonie ist eine Erkrankung, die sich bei gesunden Menschen, die sich über nichts beklagen, durch eine Abnahme des Blutdrucks unterhalb des Normalbereichs äußert. Dieser Zustand ist völlig normal und sollte nicht beunruhigend sein. Für die abschließende Aussage über die Physiologie des Druckabbaus muss der Arzt jedoch eine vollständige Untersuchung durchführen, wobei alle möglichen Krankheiten ausgeschlossen sind.

In den meisten Fällen ist die arterielle Hypotonie eine Manifestation oder Folge einer Pathologie. Mit einer umfassenden und umfassenden Untersuchung können Sie die zugrunde liegende Erkrankung erkennen oder bestimmte Beschwerden des Patienten ohne pathologische Veränderungen in den Organen (bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Entwicklung der Erkrankung) erkennen.

Primäre Hypotonie

Es ist primär wichtig, dass die arterielle Hypotonie eine rein funktionelle Störung des Herz-Kreislauf-Systems ist. Es ist wichtig, die Kardiomegalie (Zunahme der Hohlräume und Wände des Herzens) und Herzversagen auszuschließen. Abhängig von der Dauer des Verlaufs und dem Manifestationsgrad der Manifestationen behaupten sie von reversibler Hypotonie und hypotonischen Erkrankungen (im Gegensatz zu hypertensiven Erkrankungen).

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die für das Auftreten einer primären arteriellen Hypotonie prädisponieren:

  1. Erbliche Veranlagung
  2. Ständig in Stresssituationen zu sein.
  3. Lange und übermäßige intellektuelle Arbeit.
  4. Traumatische Hirnverletzung.
  5. Schwere Infektionskrankheiten in der Kindheit.
  6. Einige berufliche Gefahren (Arbeiten bei erhöhten Temperaturen, Vibrationen oder Lärm).
  7. Sportliche Überlastung, die zu Übertraining führt.

Alle diese prädisponierenden Faktoren beeinflussen den menschlichen Körper auf unterschiedliche Weise. Die Entwicklung basiert auf Veränderungen in der Großhirnrinde und in den tiefen Strukturen des zentralen Nervensystems. Dies gilt insbesondere für das so genannte limbische System, das den Ton für unsere Emotionen bestimmt. Bei arterieller Hypotonie überwiegt die Aktivität der für negative Emotionen zuständigen Zentren. Damit verbunden ist eine Verletzung der Beziehung zwischen den höheren Abteilungen des Nervensystems und dem Hirnstamm.

Am häufigsten tritt die primäre Hypotonie in einem jungen Alter auf. Im Durchschnitt sind es 20-25 Jahre. In den meisten Fällen weisen Patienten mit primärer Hypotonie nur wenige Beschwerden auf:

  1. Allgemeine Schwäche
  2. Verminderte Leistung
  3. Emotionale Störungen (Reizbarkeit, Neigung zu Depressionen).
  4. Schlechter Schlaf und Schwierigkeiten beim Aufwachen am Morgen.

Eine sehr häufige Beschwerde ist ein dumpfer, konstanter, drückender Kopfschmerz, der bei jedem Patienten unterschiedliche Nuancen haben kann. Etwa ein Drittel der Patienten hat Schwindel vorwiegend am Morgen oder bei längerem Aufenthalt in einer Position. Etwa die Hälfte der Patienten berichtet von periodischen Schmerzen im Bereich des Herzens. Solche Schmerzen haben nichts mit Angina pectoris (Angina pectoris) gemeinsam, sie schmerzen oder stechen. Dauert stundenlang und die Einnahme von Nitroglycerin kann nur zunehmen.

Orthostatische Hypotonie

Jeder hat jemals eine Verdunkelung in seinen Augen verspürt, Schwindel, tatsächlich, ein schwaches Gefühl, wenn er von einer horizontalen Position in eine vertikale Position übergeht. Im Wesentlichen handelt es sich um orthostatische Hypotonie. Diese Bedingung tritt aus vielen Gründen auf. Bei gesunden Menschen ist dies eine Manifestation der Anpassungsreaktionen des Körpers und dauert selten länger als einige Sekunden.

Bei pathologischen Formen gibt es viele Gründe, die den Druckabfall beim Aufstehen erklären. Eine der häufigsten ist eine übermäßige Ansammlung von Blut in den Venen der unteren Extremitäten. Dieser Zustand ist auch aufgrund der primären Läsion des autonomen Nervensystems möglich. Außerdem wird bei falscher Zulassung von Antihypertensiva eine solche Komplikation wie ein starker Blutdruckabfall während eines Übergangs in eine vertikale Position nicht ausgeschlossen.

In der primären Pathologie des vegetativen Systems tritt ein Ungleichgewicht zwischen dem sympathischen und dem parasympathischen Teil auf. Normalerweise wird während der Änderung der horizontalen Position in die Vertikale der sympathische Teil des Nervensystems sofort oder mit einer kurzen Verzögerung aktiviert. Aber aus irgendeinem Grund kann dies nicht passieren. Infolgedessen reagieren die Gefäße nicht richtig und behalten ihren expandierten Zustand bei.

UNSERE LESER EMPFEHLEN!

Als eine 95-jährige Beere aus einem weit entfernten Dorf mich vor Bluthochdruck rettete: „Sobald er mich ansah, stellte er die Ursache des Problems fest und was als nächstes kam, schockierte sogar meinen Arzt, denn nach einem Monat vergaß ich, was Druck war. "
Erfahren Sie mehr. "

Bei Patienten mit orthostatischer Hypotonie sind die folgenden Beschwerden und Symptome charakteristisch (nur beim Aufstehen):

  1. Schwindel und Verdunkelung der Augen.
  2. Tinnitus
  3. Das Gefühl des "Durchfalls", das Gefühl, "unter den Füßen der Erde weg zu schweben".

In schwereren Fällen kommt es zu einem Bewusstseinsverlust, begleitet von Hautbleiche, kaltem Schweiß, einem sehr schwachen Puls und einem deutlichen Blutdruckabfall. Dieser Zustand ist schwerwiegend in Bezug auf die Prognose, erfordert die Notfallversorgung und die Auswahl einer spezifischen Behandlung.

Atherosklerose und ihre Manifestationen

Atherosklerose ist eine sehr häufige Manifestation einer Verletzung des Stoffwechsels von Lipiden und anderen Substanzen. In Anbetracht der allgegenwärtigen Verteilung halten manche Wissenschaftler es sogar für eine normale Manifestation altersbedingter Veränderungen im menschlichen Körper, da diese Pathologie sich manifestiert, wenn eine Person das vorzeitige Rentenalter erreicht.

Der atherosklerotische Prozess betrifft alle arteriellen Gefäße des Körpers. Es gibt keine Ausnahmen und Arterien des Gehirns. Durch die Verengung dieser Gefäße werden einzelne Neuronen oder ganze Hirnregionen allmählich zerstört.

Häufig findet der Prozess in verschiedenen Abteilungen des vegetativen Systems am intensivsten statt. In den vasomotorischen und anderen Zentren kommt es zu einer Dysregulation, die zu einem Blutdruckabfall führt. In diesem Fall ist die am häufigsten beobachtete klinische orthostatische Hypotonie. Es gibt jedoch zahlreiche, scheinbar unbedeutende Symptome, die der Patient selbst nicht wahrnimmt oder für nicht erforderlich hält, den Arzt zu informieren. Zu den häufigsten davon gehören Gedächtnisverlust bei aktuellen Ereignissen, während die Erinnerung an Kindheit und Jugend, Schlaflosigkeit, ständige Schwere im Kopf und die Verbreitung einer düsteren Stimmung erhalten bleiben.

Eine der Manifestationen der systemischen Atherosklerose ist Hypertonie, d.h. ein Zustand, der durch erhöhten Blutdruck gekennzeichnet ist. Es gibt jedoch ein besonderes Phänomen, das sich in Episoden des Druckabbaus bei Personen manifestiert, die an erhöhten Druck gewöhnt sind. Der Blutdruck fällt häufig unter den Normalwert.

Die Patienten fühlen alle Symptome, die für einen niedrigen Blutdruck charakteristisch sind, und kommen zu dem Schluss, dass Bluthochdruck geheilt ist. Daher können Antihypertensiva nicht mehr eingenommen werden. Dies ist jedoch nicht der Fall. Nach einiger Zeit steigt der Druck wieder an, und da keine Korrektur vorgenommen wurde, wird der Verlauf der zugrunde liegenden Erkrankung sehr viel schwieriger.

Seltene Krankheiten

Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, bei denen eine arterielle Hypotonie auftritt. Das Bradbury-Eggleston-Syndrom ist eine Krankheit mit nicht näher bezeichneter Ursache. Grundlage dieser Erkrankung sind Unterentwicklung und destruktive Prozesse in den Neuronen des autonomen Nervensystems.

Laut einigen Studien haben Patienten mit diesem Syndrom einen Verlust von bis zu 80% dieser Nervenzellen. Außerdem sterben die Neuronen der seitlichen Hörner des Rückenmarks, in denen sich wichtige Veränderungen der vasomotorischen Reflexe befinden, ab. Dieses Syndrom manifestiert sich ebenso wie eine normale orthostatische Hypotonie. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede:

  1. Häufige Verstopfung.
  2. Die Häufigkeit des Wasserlassen nachts ist vorherrschend.
  3. Impotenz
  4. Reduziertes Schwitzen
  5. Das Fehlen einer Erhöhung der Herzfrequenz mit einer Abnahme des Drucks (normalerweise wird der Herzschlag beim Menschen während einer Hypotonie immer signifikant beschleunigt).

Das Shay-Drager-Syndrom ist auch eine Krankheit mit unbekannter Ursache. Das anatomische Substrat dieses Syndroms ist die Unterentwicklung der Nervenzellen der subkortikalen Strukturen des Gehirns und des Kleinhirns, die mit Blutdruckkontrollsystemen verbunden ist. Neben einer signifikanten Senkung des Blutdrucks weist dieses Syndrom eine Reihe schwerwiegender neurologischer Manifestationen auf:

  1. Ungleichgewicht
  2. Finger zittern wie bei der Parkinson-Krankheit.
  3. Muskelatrophie.
  4. Krämpfe

Es gibt Erbkrankheiten, deren klinische Manifestationen auf die arterielle Hypotonie zurückzuführen sind. Der prominenteste Vertreter dieser Krankheitsgruppe ist das Riley-Day-Syndrom. Es entwickelt sich in Familien und wird vererbt. Ein zentrales und konstantes Symptom der Erkrankung ist die orthostatische Hypotonie. Die Patienten klagen über vermehrtes Schwitzen, Speichelfluss und regelmäßig auftretende pustulöse Hautausschläge.

Notfallzustände

Es gibt Zustände und Krankheiten, die sich durch eine kritische Abnahme des Blutdrucks manifestieren, d. H. akute Hypotonie tritt auf. Es ist seitdem ein lebensbedrohlicher Staat damit wird die durchblutung von niere, gehirn und herz deutlich reduziert. Da diese Organe an der Aufrechterhaltung und Kontrolle des Normaldrucks beteiligt sind, zerstört eine Verletzung der Blutzirkulation in ihnen das gesamte koordinierte Druckkontrollsystem vollständig.

In dieser Situation kann der Körper die Bedingungen der inneren Umgebung nicht mehr unabhängig regeln. Ohne rechtzeitige Hilfe entwickelt sich der klinische und dann der biologische Tod innerhalb weniger Stunden oder sogar Minuten. Die Hauptgründe für die Entwicklung einer akuten kritischen arteriellen Hypotonie sind:

  1. Blutungen
  2. Verletzungen mit einer großen Anzahl von beschädigten Geweben.
  3. Schwere allergische Erkrankungen (anaphylaktischer Schock).
  4. Schwere Infektionskrankheiten (toxischer Schock).
  5. Herzinfarkt.
  6. Gehirnschaden

Jeder sollte das Wissen und die Fähigkeiten besitzen, um bei akuter arterieller Hypotonie zu helfen. Zuerst müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Als nächstes schützen Sie den Patienten vor Verletzungen und Stürzen. Legen Sie es auf eine harte Oberfläche, so dass die Beine etwas höher sind als die Höhe des Herzens und der Kopf dagegen niedriger. Außerdem muss der Kopf zur Seite gedreht werden, da das Erbrechen oft vor dem Hintergrund eines niedrigen Blutdrucks auftritt und es erforderlich ist, zu verhindern, dass das Erbrochene in die Atemwege gelangt.

Seien Sie nicht frivol, um Erkrankungen mit niedrigem Blutdruck zu behandeln. Jede Abweichung von einem normalen gesunden Zustand sollte von einem Spezialisten beurteilt werden.

http://sosudyinfo.ru/davlenie/arterialnaya-gipotenziya.html

Hypotonie - was ist das? Symptome und Behandlung

Was ist das - Hypotonie? Hypotonie, übersetzt aus dem Griechischen, bedeutet wörtlich reduzierter Tonus, sowohl muskulös als auch in Blutgefäßen, was zu einem Unterdruck führt.

Beschreibung

Wenn wir von Hypotonie in den Muskeln der Blutgefäße sprechen, spricht man von arterieller Hypotonie. In diesem Fall nimmt der Blutdruck regelmäßig um 20% oder mehr vom normalen Wert von 110/70 mm Hg ab. Art.

Die wichtigsten Anzeichen einer Hypotonie sind: Verdunkelung der Augen, allgemeine Schwäche des Körpers.

Die Hauptgefahr einer Hypotonie besteht im Sauerstoffmangel von Geweben, Organen und im Gehirn, da das Blut sehr langsam zirkuliert und keine Zeit hat, Nährstoffe rechtzeitig zuzuführen.

Hypotonie ist eher eine Frauenkrankheit. Es gibt positive Seiten: Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leben durchschnittlich 15 Jahre länger als der Durchschnittsmensch. Da die chronische oder kongenitale Form die Entwicklung einer vaskulären Atherosklerose nicht zulässt.

Betrachten Sie genauer, was es ist - arterielle Hypotonie. Symptome und Behandlung werden unten dargestellt.

  • Akute Hypotonie.
  • Hypotonie (chronisch).
  • Primäre chronische Hypotonie.
  • Chronische Hypotonie (sekundär).

Akute Hypotonie ist sehr gefährlich, da sie mit einem starken Druckabfall verbunden ist und dementsprechend die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn verringert, was einen Schlaganfall verursachen kann. Ein starker Druckabfall erfordert Medikamente.

Ursachen für akute Hypotonie: Vergiftung, starker Blutverlust, Infektion, Sepsis, Dehydratation.

Chronische Hypotonie - was ist das?

Chronische Hypotonie wird als physiologisch bezeichnet, weil sie eine Person während ihres gesamten Lebens begleitet. In der Regel treffen sich Bewohner von Hochländern, Tropen und Sportlern. Dies ist eine Anpassung des Organismus an einen bestimmten Lebensstil. In solchen Fällen wird Hypotonie nicht als Krankheit angesehen.

Die Hauptgefahr lauert im Alter mit Hypotonie, da das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls steigt.

Arterielle Hypotonie (ICD 10 I95) in chronischer Form wirkt für junge Menschen oft nicht optimal, da es aufgrund des ständigen Kraftabfalls unmöglich ist, produktiv zu arbeiten, und es ist daher schwierig, den beruflichen Aufstieg zu forcieren.

Die essentielle Hypotonie (primär) wird der Krankheit zugeschrieben. Es ist nicht genau bekannt, woher es kommt, aber die meisten Ärzte neigen zu der Annahme, dass sich diese Krankheit aufgrund länger anhaltender Überanstrengung oder Stress entwickelt.

Sekundäre Hypotonie ist eine Nebenwirkung anderer Erkrankungen, einschließlich Osteochondrose der Halsregion, Arrhythmie, Durchblutungsstörungen, Diabetes und Magen-Darm-Erkrankungen.

In medizinischen Nachschlagewerken wird auch die orthostatische Hypotonie unterschieden. In diesem Fall ist die Hypotonie normalerweise vorübergehend und tritt auf, wenn Sie nach dem Hocken oder Liegen auf dem Bett abrupt aufstehen. Solche arterielle Hypotonie bei Kindern häufiger. Dieses Syndrom begleitet viele neurologische und somatische Erkrankungen. Wenn die horizontale Position von der Vertikalen genommen wird, beginnt sich unter der Wirkung der Schwerkraft Blut in den Venen der Gliedmaßen und Organe zu sammeln, die sich im unteren Teil des Körpers befinden. Infolgedessen wird das zum Herzen zurückkehrende Blutvolumen kleiner, was zu einem Blutdruckabfall führt.

Ursachen für niedrigen Blutdruck

Pathologische Ursachen für eine dauerhafte Blutdrucksenkung können verschiedene Faktoren sein, die sich nur sehr schwer feststellen lassen. So entwickelt sich die primäre Hypotonie.

Das Vorhandensein dieses Formulars erklärt:

  • genetische Veranlagung;
  • Merkmale der Verfassung (Asthenie);
  • nachteiliger Verlauf von Schwangerschaft und Geburt;
  • Pubertät;
  • die Art des Patienten (Hypochondrie, Depression, negative Lebenseinstellung);
  • soziale Faktoren (Stress, Störung des Tages, Überarbeitung, verminderte körperliche Aktivität).

Versuchen wir herauszufinden, was bei Erwachsenen zu einer Hypotonie führen kann.

  1. Erkrankungen des Kreislaufsystems: Herzrhythmusstörungen.
  2. Erkrankungen des Verdauungstraktes: Vergiftung, Magengeschwür.
  3. Abnormalitäten des Immunsystems.
  4. Avitaminose, Mangel an Vitaminen C, E.
  5. Neurologie Depression, geistige Müdigkeit, chronische Müdigkeit.
  6. Einige andere Erkrankungen: Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns, Sepsis, allergische Reaktionen, Hepatitis, Osteochondrose der Halsregion.
  7. Anpassung des Organismus an neue klimatische Bedingungen: Kälte, Feuchtigkeit, Hochgebirge.
  8. Anpassung an Lasten. Bei Athleten ist Hypotonie eine schützende Reaktion auf Überlastung, um den Rhythmus des Herzschlags zu reduzieren.
  9. Schwangerschaft Der reduzierte Gefäßtonus während dieser Periode führt auch zu arterieller Hypertonie.
  10. Vererbung

Ursachen für Hypotonie sind wichtig, um rechtzeitig zu bestimmen.

Symptome einer arteriellen Hypotonie

Was ist das und wie ist es zu definieren?

Das Hauptsymptom ist ein Blutdruck unter 90/60 mm Hg. Art.

Weitere Features sind:

  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Schläfrigkeit, morgendlicher Zusammenbruch;
  • blasse Haut, dunkle Augenringe;
  • häufiger Schwindel;
  • Ohnmacht
  • Kopfschmerzen;
  • Klingeln in den Ohren, Geräusche;
  • Reizbarkeit aufgrund der Unmöglichkeit, die ankommenden Informationen wahrzunehmen;
  • Herzschmerzen;
  • schlechte Toleranz gegenüber Veränderungen: Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, erhöhte körperliche Anstrengung;
  • Abwesendheit, Unfähigkeit, große Informationsmengen zu verarbeiten;
  • späten Menstruationszyklus;
  • Verletzung der Potenz;
  • Abkühlung der Gliedmaßen (Füße, Hände);
  • kalter Schweiß an Handflächen und Füßen;
  • Reisekrankheit;
  • häufige Übelkeit, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Gähnen aufgrund von Sauerstoffmangel in den Organen und Geweben.

Das ist die arterielle Hypotonie. Die Symptome sind eher unangenehm und können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Komplikationen bei Hypotonie

Bei jeder Form von Hypotonie sollte besonders auf schwangere Frauen geachtet werden, da ein Mangel an Sauerstoff im Blut zu einem schlechten Wachstum des Fötus oder zu einer ungeeigneten Bildung von Organen und Gliedmaßen führen kann.

In seltenen Fällen kann diese Krankheit bei unsachgemäßer oder Selbstmedikation der Hypotonie in Hypertonie (arterielle Hypertonie) übergehen, und es wird äußerst schwierig sein, die Primärerkrankung bereits wiederherzustellen.

Bei akuter Hypotonie kann eine Person einen geschwächten Puls haben, der zu Ohnmacht führt. Wenn Sie wissen, dass eine Person an Hypotonie leidet, er krank geworden ist und keinen Druck hat, müssen Sie vor dem Eintreffen des Krankenwagens den Patienten in eine horizontale Position bringen und die Fenster öffnen.

Die schwerwiegendste Komplikation bei Hypotonie ist ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt, der tödlich ist.

Hypertonie und Hypotonie können sich gegenseitig ersetzen.

Diagnose

Zur Diagnose einer arteriellen Hypotonie gibt es folgende Methoden:

  • Erstuntersuchung, Patienteninterview, Ermittlung der Ursache der Erkrankung;
  • Definition, erbliche Hypotonie oder erworbene;
  • tägliche Blutdruckanalyse;
  • Patientenverweisung für EKG;
  • Doppler-Echokardiographie.

Behandlung

Die Behandlung der Hypotonie ist ein ganzer Komplex, einschließlich einer Korrektur des Lebensstils mit minimalem Einsatz von Medikamenten zur Aufrechterhaltung des Gefäßtonus. Wenn jedoch eine Hypotonie eine Folge einer Krankheit ist, versuchen Sie, die Ursache, dh die Primärerkrankung, zu beseitigen.

Änderungen des Lebensstils umfassen:

  • konstanter Arbeitstag mit stabiler Ruhezeit;
  • gelegt, um den Schlaf wiederherzustellen;
  • richtige Ernährung;
  • schlechte Gewohnheiten loswerden;
  • therapeutische Übung;
  • in frischer Luft in Parkanlagen sein;
  • Härten oder Duschen.

Schritt 1: Arbeit / Pause In einem klaren Rhythmus ist das Verhältnis von Arbeitszeit und Ruhe die Grundlage für die Behandlung von Hypotonie. Wenn der Körper unter ständiger Belastung steht, werden bei Überanstrengung Herz, Kreislauf und Nervensystem beansprucht. Wenn Sie während des Schlafes oder der Ruhepause keine Kraft mehr gewinnen, wird der Körper langsam erschöpft, und die Widerstandsfähigkeit gegen verschiedene Krankheiten nimmt ab.

Schritt 2: Voller Schlaf. Das Problem bei Hypotonie ist, dass 6-8 Stunden nicht ausreichen, um sich zu erholen. Die Rate liegt bei 10-11 Stunden, insbesondere wenn die Jahreszeit niedrig oder der Luftdruck niedrig ist. Nach dem Aufwachen sollten Sie nicht aus dem Bett springen, Sie müssen ein paar Minuten liegen, sich ausstrecken und ein paar Minuten auf die Bettkante setzen. In dieser Reihenfolge treten keine plötzlichen Druckabfälle auf, so dass Schwindel und Verdunklung der Augen vermieden werden können.

Schritt 3: rechtzeitige Mahlzeiten. Es sollte 3-5 mal am Tag sein. Es ist nicht wünschenswert, vor dem Schlafengehen zu essen. Es ist notwendig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Vitamin C, E und Gruppe B, Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor sind. Menschen mit arterieller Hypotonie wird sogar empfohlen, würzige, würzige, salzige Speisen zu verwenden. Besonders empfohlen Salz, Hefe, Kaffee, starker Tee, Hagebutte, Hartriegel, Zitrusfrüchte.

Dies gilt auch für orthostatische Hypotonie.

Schritt 4: Schlechte Gewohnheiten aufgeben. Nikotinsucht und Alkohol verschlimmern die Situation zusätzlich, indem sie die Wände der Blutgefäße schwächen.

Schritt 5: Physiotherapie mit mäßigen Belastungen. Verbessert den Stoffwechsel des Körpers, was zur schnellen Entfernung aller Toxine beiträgt. Außerdem werden den Organen große Mengen Sauerstoff zugeführt und die Arbeit des gesamten Herz-Kreislauf-Systems wird verbessert.

Empfehlenswert sind Morgenübungen, Joggen, vorzugsweise Abends, Schwimmen ohne Last, Wandern, Sport, Radfahren in der Waldparkzone.

Schritt 6 und 7: Gemächliche Spaziergänge und Verhärtungen des Körpers sind die besten Maßnahmen zur Bekämpfung der arteriellen Hypotonie. Sie stärken die Wände der Blutgefäße und schützen den Körper vor Umwelteinflüssen sowie verschiedenen Bakterien und Viren.

Wir müssen immer noch gut temperieren können. Zunächst einmal - eine Kontrastdusche mit warmem Wasser. Dann können Sie die morgendliche Dusche mit eisigem Wasser mit dem Kopf hinzufügen, dazu gehören ein Bad und eine Sauna. Die Temperaturdifferenz sollte 20 Grad nicht überschreiten, da sonst Schläge auftreten können.

Medikamentöse Behandlung

Ärzte verschreiben bei Hypotonie (ICD 10 I95) "Caffetamine", "Citramon", wenn der Tropfen von Kopfschmerzen und Tinnitus begleitet wird, "Saparal", "Askafen".

Die optimale Dosis von Koffein beträgt 0,2 g / Tag. Im Falle einer Überdosierung kann der umgekehrte Prozess eintreten - schlechter Schlaf, Angstzustände, schneller Herzschlag, häufiges Wasserlassen.

Nootropika werden bei Gedächtnisstörungen eingesetzt, die geistige Leistungsfähigkeit sinkt. Sie reduzieren den Bedarf an Zellen und Geweben an Sauerstoff und stellen alle für das normale Funktionieren des Gehirns und des Organismus insgesamt lebenswichtigen Prozesse wieder her. Solche Medikamente schließen "Tanakan", "Caviton", "Niceroglin", "Nootropil" ein.

Bei Sauerstoffmangel verwendet das Gehirn "Glycin", "Citrullin". Cerebrozil wird mit einem Mangel an Aminosäuren und Proteinen verschrieben.

Behandlung der arteriellen Hypotonie zu Hause

  • Kaffee mit Honig und Zitrone. Ich muss sofort sagen, dass dies kein Getränk ist. Sie müssen 50 Gramm gerösteten Kaffees, 500 Gramm Honig nehmen und den Saft einer Zitrone per Hand auspressen. Mischen Sie alles gründlich. Essen Sie 1 Teelöffel 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Bedeutet im Kühlschrank aufbewahren.
  • Chinesisches Zitronengras. Tinktur, für deren Zubereitung ein Glas Zitronengrasfrucht benötigt wird. Wodka muss im Verhältnis 1:10 geschliffen und gegossen werden. Beharren Sie zwei Wochen lang in einem geschlossenen Behälter an einem dunklen, kühlen Ort. Es wird 30 Minuten vor den Mahlzeiten 25-40 Tropfen mit einem Esslöffel kaltem Wasser eingenommen.
  • Ingwerwurzel Zum Verkauf stehen sowohl Ingwerpulver als auch die Wurzeln selbst. Natürlich ist das Pulver viel bequemer, aber es wird unter Verwendung chemischer Reagenzien hergestellt, daher ist es besser, die Ingwerwurzel zu reiben. Es dauert einen Teelöffel bis 1 Tasse starken süßen Tee. Es wird dreimal täglich für eine Woche eingenommen.
  • Goldene Wurzel (Rhodiola rosea). In jeder Apotheke gibt es einen kostenlosen Verkauf. Der Extrakt wird in 5-10 Tropfen aufgenommen und 15 Minuten vor den Mahlzeiten in kaltem Wasser gelöst. Der Kurs dauert je nach Gesundheitszustand 10 bis 20 Tage.

So ist es - arterielle Hypotonie. Symptome und Behandlung sind oft miteinander verbunden.

Fazit

Die Pathologie kann entweder angeboren oder erworben sein. Im Falle eines angeborenen Zustandes ist es notwendig, Ihren Zustand ständig zu überwachen und die erforderlichen Arzneimittel bei sich zu haben, da das Gehirn, die Organe und das Gewebe während der Hypotonie nicht genügend Sauerstoff erhalten. Wenn Sie die Symptome nicht rechtzeitig lindern, kann es zu einem Schlaganfall kommen. Bei erworbener Hypotonie müssen Sie zuerst die Ursachen des Auftretens dieser Erkrankung ermitteln und beseitigen, um möglicherweise Ihren Lebensstil zu ändern. Hypotonie kann auch ein sekundäres Symptom einer Krankheit sein. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, um die Ursachen zu ermitteln und die richtige Behandlung vorzuschreiben, da die Selbstbehandlung zu Bluthochdruck führen kann, von der aus Sie sich dann nicht mehr erholen können. Wir haben überlegt, was es ist - arterielle Hypotonie.

http://www.syl.ru/article/365401/arterialnaya-gipotenziya---chto-eto-takoe-simptomyi-i-lechenie

Was ist Hypotonie, ihre Ursachen, Symptome und Behandlung?

Niedriger Blutdruck, den Ärzte als Hypotonie bezeichnen, kann ein Symptom sein, das verschiedene Krankheiten begleitet. Auch diese Bedingung kann als unabhängige Pathologie betrachtet werden, die durch bestimmte Faktoren hervorgerufen wird. Im Folgenden betrachten wir die arterielle Hypotonie, die Ursachen ihrer Entwicklung, die Hauptsymptome, die Behandlung und mögliche Komplikationen.

Das Konzept der arteriellen Hypotonie

Hypotonie ist eine häufige pathologische Erkrankung, die sich als regelmäßiges, hartnäckiges Maß des Tonometers unter 100/60 mm manifestiert. Hg Art. Diese Krankheit kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters entwickeln, vom Kleinkind bis zum älteren Menschen. In ICD-10 dieser Pathologie wird der Code I 95 zugewiesen.

Wichtig: Fachleute beziehen sich auf die arterielle Hypotonie auf die Kategorie der polyetiologischen Erkrankungen. Dies bedeutet, dass sich ein Unterdruck unter gleichzeitiger Beeinflussung verschiedener Faktoren (physiologisch, pathologisch) entwickeln kann.

Die Symptomatologie der betrachteten Pathologie ist ziemlich spezifisch. Bei den meisten Menschen geht dieser Zustand mit starkem Schwindel, Sehstörungen, Ohnmacht und ständiger Schläfrigkeit einher. Für eine genaue Diagnose muss der Blutdruck täglich überwacht werden.

Klassifizierung und Formulare

Die Krankheit kann in solchen Formen auftreten:

  • akut. Diese Form der Pathologie ist gefährlich und entwickelt sich aufgrund einer anaphylaktischen Reaktion, Vergiftung, Störung des Herzens und plötzlichem Blutverlust. Die Entwicklung dieses Zustands erfolgt in wenigen Minuten, Stunden, begleitet von einer Verletzung des Blutflusses;
  • chronisch. Die Entwicklung dieser Form ist allmählich, alle Körpersysteme reagieren nicht scharf auf einen Druckabfall. Über den langen Zeitraum der Erkrankung haben sie sich bereits an den ständigen Blutdruckabfall angepasst. Am häufigsten tritt eine chronische Hypotonie bei Menschen auf, die unter ungünstigen klimatischen Bedingungen (Nord- und Tropen) leben. Ärzte diagnostizieren diese Form der Erkrankung auch bei Sportlern. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Körper aufgrund schwerer Belastungen umstrukturiert wird (der Herzmuskel schrumpft seltener, was die Ursache für Hypotonie ist).

Unter Berücksichtigung des ätiologischen Faktors ist es üblich, solche Formen der Hypotonie zu unterscheiden:

  • physiologisch;
  • primär;
  • sekundär (symptomatisch).

Physiologische Form ist das Vorhandensein der genetischen Veranlagung eines Patienten, des Profisports. Es wird auch bei Bewohnern von Subtropen im Hochland beobachtet.

Primäre Hypotonie gilt als eigenständige Erkrankung. Nach Ansicht von Experten hat der Patient in fast allen Fällen eine neurozirkulatorische Dystonie (VVD). Diese Art von Krankheit entwickelt sich aufgrund von starkem Stress, ständiger Müdigkeit, Schlafmangel, psychischen Traumata, Schocks und dem Einsatz von Medikamenten.

Sekundäre Hypotonie wirkt als Symptom einer anderen Pathologie. Spezialisten stellten eine Liste von Krankheiten bereit, bei denen ein niedriger Blutdruck beobachtet werden kann:

  • Magengeschwür;
  • Herzversagen;
  • Neoplasmen;
  • Infektionen;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Störungen der Schilddrüse.

Eine ausführlichere Liste finden Sie im Abschnitt über die Ursachen des Unterdrucks.

Als separate Art der Hypotonie betrachten Ärzte die orthostatische Hypertonie (postural), die auftritt, wenn eine Person abrupt ihre Position ändert, wenn sie sich von einer horizontalen in eine vertikale Position bewegt. Normalerweise hat es eine moderate Schwere und dauert nicht lange.

Gründe

Ein Unterdruck kann bei gleichzeitiger Einwirkung mehrerer Faktoren auftreten. Hypotonie zu provozieren kann:

  • neurozirkulatorische (vegetativ-vaskuläre) Dystonie (dieser Zustand führt in fast 80% der Fälle zu einem Blutdruckabfall);
  • strikte Diät, völlige Weigerung zu essen;
  • psychologisches Trauma;
  • Hypovitaminose (meistens führt ein Druckabfall zu einem Mangel an Vitamin C, B, E).

In separaten Listen sollten die pathologischen und nicht pathologischen Ursachen des Unterdrucks berücksichtigt werden.

Pathologische Gründe berücksichtigen:

  • Infektionen;
  • Herzkrankheit;
  • Blutungen;
  • neurologische Erkrankungen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Schmerzmittel, Antidepressiva).

Nicht pathologische Gründe für niedrigen Blutdruck sind:

  • Alter;
  • das Vorhandensein von Fieber;
  • Beachtung der Bettruhe für lange Zeit;
  • Sport treiben;
  • Schwangerschaft
  • Übergang von einer Liegeposition in eine Stehposition.

Die Ursachen der sekundären arteriellen Hypotonie sind viel größer. Sie werden durch solche pathologischen Zustände dargestellt:

  • Anämie;
  • Dumping-Syndrom;
  • massiver Blutverlust;
  • Magengeschwür;
  • kardiovaskuläre Pathologien (Kardiomyopathie, Arrhythmie, Myokarditis);
  • Hypothyreose;
  • Diabetes mellitus;
  • Zirrhose, chronische Hepatitis;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Rückenmarkverletzung;
  • bösartige, gutartige Tumoren;
  • allergische Reaktionen;
  • Stoffwechselkrankheiten;
  • Sepsis;
  • Austrocknung, akute Vergiftung;
  • Guillain-Barre-Syndrom, Parkinson-Krankheit;
  • thrombozytopenische Purpura;
  • anaphylaktischer Schock;
  • innere Blutung.

Symptome einer arteriellen Hypotonie

Die arterielle Hypotonie kann je nach Verlauf des Krankheitsverlaufs ein sehr unterschiedliches Krankheitsbild haben. Die Hypotonie einer physiologischen Spezies verläuft häufig ohne deutliche Anzeichen. Der Patient fühlt sich fast nicht unwohl.

Wenn sich die akute Form der Hypotonie entwickelt, hat der Patient folgende Symptome:

  • Blässe der Haut;
  • schwankender Gang;
  • starker Schwindel (häufige Anfälle);
  • Angstzustände;
  • Ohnmacht
  • Reizbarkeit;
  • erhöhte Witterungsempfindlichkeit;
  • Verletzung der Sehschärfe (Minor Short).

Bei der chronischen Form der arteriellen Hypotonie hat der Patient folgende Symptome:

  • Gedächtnisstörung;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • emotionale Instabilität;
  • Störung der Thermoregulation;
  • häufige Kopfschmerzen (Schmerzen sind im fronto-parietalen, fronto-temporalen Bereich zu spüren);
  • ständige Schläfrigkeit;
  • übermäßiges Schwitzen (besonders an den Handflächen, Füßen);
  • vorübergehende Impotenz;
  • Schmerz im Herzen;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • erhöhte Anfälligkeit für Rauschen, Licht.

Die folgenden Anzeichen deuten auf die Entwicklung einer orthostatischen Form der arteriellen Hypotonie hin:

  • Ohnmacht (Tinnitus, Gänsehaut vor den Augen, schwere Schwäche kann vor Bewusstlosigkeit auftreten);
  • Herzfrequenzänderung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Anfälle von Übelkeit, Gesellschaft;
  • Zusammenbruch;
  • starke Schmerzen im Unterleib;
  • Tendenz zur Reisekrankheit im Verkehr;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • häufiges Gähnen;
  • reichliche Gasbildung;
  • Luft aufstoßen;
  • schwacher Zustand

Merkmale der Krankheit bei Kindern und schwangeren Frauen

Die Ärzte glauben, dass die Prädisposition für die Erkrankung im Fötus mit bestimmten Störungen während der Schwangerschaft gebildet wird. Normalerweise werden bei Kindern im Jugendalter Anzeichen einer Hypotonie beobachtet, die auf Folgendes zurückzuführen sind:

  • ständige Überarbeitung in der Schule;
  • vergangene Infektionen;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Unterernährung, Essstörungen;
  • geringe körperliche Aktivität.

Kinder mit Hypotonie können über Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel klagen. Entlastung Zustand wird helfen:

  • zusätzlicher Schlaf;
  • in die frische Luft gehen;
  • brechen Sie die Ladung ein.

Kinder haben oft orthostatische Hypotonie. Schwindel wird nach einem starken Anstieg beobachtet. Die Verringerung des Drucks trägt zu bestimmten Änderungen in der Natur des Kindes bei. Er wird abwesend, traurig, beleidigt, misstrauisch, seine Schulleistungen können nachlassen. Gymnasiasten haben stechende Schmerzen im Herzen und Müdigkeit im Sportunterricht.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Hypotonie bei schwangeren Frauen gelten. Wenn sich die Pathologie vor der Schwangerschaft entwickelt, wird sie an den primären Verstand verwiesen. Wenn Hypotonie während der Schwangerschaft auftritt, wird dies als sekundärer Geist bezeichnet.

Neben dem Hauptmechanismus der Entwicklung der Pathologie werden hinzugefügt:

  • die Freisetzung von Plazenta-Hormonen, die Gefäßkrämpfe reduzieren;
  • Erhöhung der Belastung des Herzens;
  • zusätzliche Plazentazirkulation.

Frauen haben Beschwerden über Müdigkeit, Tränen, Schwäche, Verstopfung, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit und Kopfschmerzen sowie stechende Schmerzen im Herzbereich.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, ermitteln Sie die Ursache für niedrigen Blutdruck. Der Arzt muss eine ganze Reihe von Diagnosemaßnahmen durchführen.

Die primäre Diagnose eines Kardiologen zielt auf Folgendes ab:

  • das Studium der Geschichte des Patienten, seiner Angehörigen. Dies ist notwendig, um den Effekt der genetischen Veranlagung auf die Entwicklung einer Hypotonie zu bestätigen bzw. zu beseitigen.
  • Patientenumfrage. Es hilft dem Arzt, ein symptomatisches Bild des Patienten zu machen, den Schweregrad der Erkrankung zu bestimmen und die pathologische Ursache der Hypotonie festzustellen.
  • körperliche Untersuchung (dreifache Messung des Bluttonus, bei der ein Intervall von 5 Minuten eingehalten wird, tägliche Überwachung des Blutdrucks, Abhören des Patienten durch ein Stethoskop).

Eine besondere Rolle in der Studie ist die instrumentelle Diagnostik:

  • vaskuläre Doppler-Sonographie;
  • Ultraschall des Herzens, Bauchhöhle;
  • Echokardiographie;
  • Kardiointervalographie;
  • Elektroenzephalographie;
  • EKG (im Ruhezustand mit Last).

Von Laborforschungsmethoden verwenden:

  • Blutbiochemie;
  • allgemeiner klinischer Bluttest;
  • allgemeine Analyse des Urins;
  • orthostatischer Test.

Wenn der Kardiologe aufgrund der verwendeten Diagnosemethoden den für die Krankheit prädisponierenden Faktor nicht genau bestimmen konnte, muss der Patient von eng spezialisierten Ärzten untersucht werden:

  • Okulist;
  • Kinderarzt;
  • Geburtshelfer-Gynäkologe;
  • ein Neurologe;
  • ein Gastroenterologe;
  • Endokrinologe.

Behandlung von Hypertonie

Wichtig: Wenn ein Kind, ein Erwachsener oder eine schwangere Frau die oben genannten Symptome aufweist, sollten Sie sich lieber an qualifizierte Hilfe wenden. Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, braucht er erste Hilfe.

Die Notfallbehandlung für den Verlust des hypotonischen Bewusstseins umfasst die folgenden Aktionen:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen zu Hause an.
  2. Den Patienten mit Frischluft versorgen.
  3. Eng anliegende Kleidung lösen.
  4. Die richtige Position für den Patienten (die Beine müssen sich über dem Oberkörper befinden);
  5. Trinkbereitstellung (kaltes Wasser wird gegeben, wenn eine Person zur Besinnung kommt).

Die Ärzte beginnen mit der Behandlung, nachdem sie die genaue Ursache für niedrigen Blutdruck ermittelt haben. Wenn eine sekundäre Hypotonie etabliert ist, beginnen die Spezialisten mit der Therapie, die darauf abzielt, den Provokateur der Krankheit zu beseitigen.

Bei der physiologischen Art der arteriellen Hypotonie ist keine spezifische Behandlung erforderlich, da diese Erkrankung nicht als Pathologie betrachtet wird. Wenn eine primäre, orthostatische Form der Erkrankung festgestellt wird, verschreibt der Arzt eine medikamentöse Behandlung, nicht medikamentöse Methoden.

Nichtmedikamentöse Therapie

Um eine Hypotonie zu beseitigen, können Ärzte solche Methoden der nichtmedikamentösen Behandlung verschreiben:

  • Aromatherapie-Massage;
  • Psychotherapie;
  • therapeutische Übungen;
  • Akupunktur;
  • Hydromassage, verschiedene Formen der Hydrotherapie;
  • Aromatherapie;
  • dusche;
  • therapeutische Massage im Nacken- und Kragenbereich;
  • physiotherapeutische Verfahren (Elektrophorese, Elektroschlaf).

Drogentherapie

Die Behandlung von Hypotonie wird häufig mit Medikamenten durchgeführt. In der Regel verschreiben Ärzte:

  • Antidepressiva, Beruhigungsmittel;
  • Anticholinergika;
  • Cerebroprotektoren;
  • Bluthochdruckmittel;
  • pflanzliche Adaptogene;
  • nootrope Substanzen;
  • Antioxidantien;
  • Vitamine

Wenn ein Patient eine akute Form der Hypotonie hat, wird ihm die intravenöse Verabreichung der folgenden Arzneimittel verschrieben:

  • Vasokonstriktor;
  • Glukokortikoide;
  • Salz, kolloidale Lösungen;
  • Kardiotonik.

Volksmedizin

Neben der medikamentösen, nicht medikamentösen Therapie der Hypotonie können Sie auch die traditionelle Medizin anwenden. Die Anwendung der alternativen Therapiemethoden ist jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich. Sehr effektive Volksbehandlungsmethoden sind:

  • Serie + Zitronenmelisse;
  • Süßholz + Baldrianwurzel;
  • Mutterkraut + Weißdorn;
  • Granatapfelsaft + Schokolade;
  • Oregano + Allheilmittel;
  • Rosmarin + Mariendistel;
  • Schafgarbe + Hopfenzapfen;
  • Wermut + Immortelle Blumen;
  • Erdbeerblätter + weiße Mistel.

Mögliche Komplikationen

Wenn ein Patient die Symptome einer Hypotonie lange Zeit ignoriert, keine Diagnose durchmacht und keine geeignete Therapie startet, können sich Komplikationen entwickeln.

Die häufigsten Komplikationen bei Hypotonie sind:

  • Herzinfarkt;
  • Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Sepsis;
  • Anämie;
  • Koma;
  • Schlaganfall;
  • anaphylaktischer Schock;
  • kardiogener Schock.

Prävention

Um nicht an unangenehmen Symptomen eines niedrigen Blutdrucks zu leiden, ist es besser, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Folgen Sie dazu den Empfehlungen von Experten:

  1. Volle Ruhe.
  2. Richtige, ausgewogene Ernährung.
  3. Verwenden Sie nur die vom behandelnden Arzt verschriebenen Medikamente.
  4. Mehrere Male im Jahr wird eine umfassende Vorsorgeuntersuchung von Ärzten bestanden.
  5. Beseitigung emotionaler, körperlicher Überanstrengung.
  6. Gesunden Lebensstil.

Bei der primären orthostatischen physiologischen Hypotonie führen diese Pathologien zu einer vollständigen Erholung des Patienten. Nach der Genesung muss der Kardiologe jedoch regelmäßig untersucht werden.

Wenn ein Patient eine sekundäre hypotonische Krankheit hat, hängt die Prognose vom Zeitpunkt der Diagnose, der Angemessenheit der Therapie und dem Schweregrad der zugrunde liegenden Erkrankung ab.

http://davlenienorm.com/gipotoniya/arterialnaya-gipotenziya-prichiny-simptomy-lechenie.html

Hypotonie - was ist das? Ursachen, Symptome und Behandlung von niedrigem Blutdruck

Praktisch jeder kennt die gesundheitlichen Probleme, die mit Bluthochdruck verbunden sind, aber nur wenige sind sich der Gefahren eines niedrigen Blutdrucks bewusst. Lesen Sie die Informationen darüber, was Hypotonie ist, welche Arten von Krankheiten sich unterscheiden, was die Ursachen ihres Auftretens sind und wie es zu behandeln ist.

Was ist eine arterielle Hypotonie?

Welche Krankheit steht hinter diesem Begriff? Hypotonie ist eine Erkrankung, bei der eine Person einen deutlich niedrigeren Blutdruck (mehr als 20% der Norm) hat und diese Erkrankung empfindet. Eine solche Diagnose wird gestellt, wenn der Patient eine anhaltende Abnahme des oberen (systolischen) Index auf dem Tonometer auf 90 mm Hg entwickelt. Art. Und der untere (diastolisch) - bis zu 60 mm Hg. Art.

Diese Bedingung kann in einigen Fällen eine Variante der Norm sein. Bei Menschen, die sich aktiv mit Sport beschäftigen, tritt also ein niedriger Druck auf. Diese Zahl findet sich häufig bei jungen Mädchen mit asthenischem Körperbau oder bei Personen, die durch einen sitzenden Arbeitsplan gekennzeichnet sind, z. B. bei Büroangestellten. Obwohl das Risiko für Komplikationen von Herz und Blutgefäßen mit niedrigem Blutdruck viel geringer ist als bei hohem Blutdruck, sind auch Korrekturen erforderlich, um die Arbeitsfähigkeit und die Lebensqualität insgesamt zu erhöhen und das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls zu verringern.

Als Krankheit sollten niedrige Indikationen auf dem Tonometer berücksichtigt werden, wenn zusätzliche Symptome auftreten - Schwindel, allgemeine Schwäche usw. Wenn eine Person ständig niedrigen Blutdruck hat, weil der Blutfluss zu gering ist, um die notwendige Menge an Nährstoffen und Nährstoffen bereitzustellen Sauerstoff gibt es ernsthafte Störungen im Körper. Prüfen Sie, welche Arten von Hypotonie es gibt und welche gefährlichen Folgen ein niedriger Druck in den Arterien haben kann.

Akute Hypotonie

Dies ist der Name des Zustands, in dem der Ton der Gefäße stark abfällt, sie dehnen sich paralytisch aus. Wie wirkt sich dies auf Hypotonie aus? Er hat Hypoxie des Gehirns und Sauerstoffmangel in allen Systemen des Körpers. Die Entwicklungsrate der akuten arteriellen Hypotonie variiert bei verschiedenen Patienten. In jedem Fall dieser Erkrankung ist jedoch die Konsultation eines Arztes erforderlich, um den gewünschten Behandlungsplan festzulegen. Wenn Sie diese Krankheit ohne Behandlung verlassen, führt eine signifikante Abnahme der Sauerstoffsättigung des Körpers zwangsläufig zu schwerwiegenden Folgen.

Chronische Hypotonie

Bei dieser Form der Erkrankung spürt die Person die Veränderungen in der Funktionsweise des Organismus nicht besonders, da sich der Körper an die Drucksenkung angepasst hat. Ein charakteristisches Merkmal der chronischen arteriellen Hypotonie ist, dass bei dieser Art der Erkrankung die Symptome mild sind und Durchblutungsstörungen fast nicht wahrnehmbar sind. Trotzdem muss ein solcher Zustand auch durch bestimmte Lebensstiländerungen korrigiert werden, damit hypotonisch in verschiedenen Bereichen effektiv arbeiten und energetischer und erfolgreicher sein kann.

Primäre arterielle Hypotonie

Diese Krankheit wird als vollständig unabhängige Krankheit bezeichnet, die häufig als essentielle Hypotonie oder hypotonische Krankheit bezeichnet wird. Die Ursache der primären arteriellen Hypotonie ist eine starke Abnahme der Aktivität des autonomen Nervensystems, die für die Kontrolle des Blutdrucks verantwortlich ist. Es wird angenommen, dass dies unter dem Einfluss einer längeren Überanstrengung im psycho-emotionalen Bereich geschieht - mit häufigen Belastungen und Depressionen.

Sekundäre arterielle Hypotonie

Diese Erkrankung ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Hinweis auf andere pathologische oder physiologische Veränderungen im Körper. So kommt es häufig zu einer sekundären arteriellen Hypotonie, wenn eine Person Herzinsuffizienz, Osteochondrose der Halswirbelsäule, Intoxikationssyndrom (zum Beispiel Alkoholismus), Neurose usw. aufweist. Bei Diabetikern und schwangeren Frauen wird häufig ein niedriger Blutdruck beobachtet. Wenn in diesem Fall die Faktoren, die den Blutfluss in den Gefäßen beeinflussen, nicht mehr wirken, kehren die Indikatoren am Tonometer zum Normalzustand zurück.

Hypotonie bei Kindern

Diese Krankheit manifestiert sich zunehmend in sehr jungen Jahren und bei Jugendlichen. Hypotonie - was ist das bei jungen Patienten, warum tritt sie auf? Laut Statistik sind Mädchen anfälliger für diese Krankheit als Jungen. Bis heute gibt es mehrere Hypothesen, weshalb sich bei Kindern eine arterielle Hypotonie entwickelt. Die meisten Experten neigen zu der Annahme, dass dies auf eine Dysfunktion der Nebennieren zurückzuführen ist. In der Praxis haben die Jungs weniger körperliche und geistige Aktivität, sie sind schlecht an das Schulleben angepasst.

Hypotonie - Ursachen

Obwohl eine Vielzahl von Faktoren diese Krankheit verursachen kann, werden sie durch die Tatsache vereint, dass ein solcher Aufprall die Funktion von Körpersystemen stört, die den Druck kontrollieren müssen. Die Hauptursachen für Hypotonie sind folgende:

  • Fehlfunktion des Herzmuskels;
  • erheblicher Blutverlust oder Dehydratation;
  • niedriger arterieller Tonus;
  • Allergie;
  • Vergiftung des Körpers (Lebensmittel, Alkohol, Nikotin usw.);
  • Überdosis von Medikamenten gegen Bluthochdruck.

In einigen Fällen kann der Blutdruck selbst bei einer abrupten Änderung der Körperposition schnell abnehmen - dann wird bei einer Person eine vorübergehende orthostatische oder posturale Hypertonie diagnostiziert. Dies ist keine eigenständige Form der Krankheit, sondern ein Zustand. Dies geschieht beispielsweise während der Einnahme bestimmter Medikamente bei der Behandlung anderer Erkrankungen (nicht bei Hypotonie). Mit der Beseitigung zerstörerischer Faktoren verschwinden Druckstöße.

Hypotonie - Symptome

Wie manifestiert sich niedriger Blutdruck? Die häufigsten Symptome einer Hypotonie sind:

  • Schwindel, Schläfrigkeit;
  • Impuls nimmt ab;
  • geistige und körperliche Aktivität nimmt ab;
  • Meteosensitivität, häufige Reizbarkeit;
  • manifeste Schlaflosigkeit;
  • hypotensive Übelkeit ist oft beunruhigend - es ist ein Zeichen dafür, dass Stoffwechselprodukte aufgrund eines Blutdruckabfalls im Körper erhalten bleiben;
  • in manchen Fällen möglicher Bewusstseinsverlust durch Sauerstoffmangel im Gehirn.

Hypotonie - Behandlung

Was sollte bei einer Person mit anhaltendem niedrigem Blutdruck festgestellt werden? Er muss notwendigerweise seine tägliche Routine ändern - mäßige körperliche Aktivität hinzufügen, die Arbeitsweise anpassen und sich ausruhen. In manchen Fällen reichen schon einfache konservative Maßnahmen aus, um wieder gesund zu werden. Zum Beispiel während der Schwangerschaft, wenn die Einnahme von Medikamenten äußerst unerwünscht ist, erzielen Physiotherapie, Aromatherapie und Spaziergänge an der frischen Luft gute Ergebnisse.

Wenn solche einfachen Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, muss die Behandlung der arteriellen Hypotonie mit medizinischen Präparaten begonnen werden. Sie müssen wissen, dass Untätigkeit in diesem Fall nicht nur die Lebensqualität jeden Tag erheblich beeinträchtigt, sondern auch in Zukunft mit einem Herzinfarkt und Schlaganfall droht. Nach der Untersuchung des Zustands und der Anamnese des Patienten legt ein Spezialist zunächst die Gründe für die Druckreduzierung offen und verschreibt Medikamente, die den Einfluss dieser destabilisierenden Faktoren beseitigen können.

Medikamente für arterielle Hypotonie

Die meisten Arzneimittel, die den Blutdruck erhöhen sollen, enthalten Koffein in ihrer Zusammensetzung - zum Beispiel Tabletten wie Citramon, Askofen, Cofetamin usw. Wenn die Konzentration eines Patienten infolge der Erkrankung abnimmt, verschlechtert sich das Gedächtnis, und der Arzt kann Nootropika für Hypotonie und Medikamente verschreiben, unterstützende Funktionen des Gehirns: Kavinton, Zinnarizin, Phenibut, Cerebrolysin usw. Die Therapie muss immer von einem Arzt verschrieben und überwacht werden, um eine Überdosierung des Arzneimittels und das Schneiden zu verhindern x Druckstöße.

Behandlung von Hypotonie-Volksmitteln

Ein sehr wirksames Hilfsmittel bei Hypotonie ist eine Tasse aromatischen Kaffees. Volksheilmittel gegen Hypotonie umfassen die Verwendung dieser gesunden Körner und anders - als Teil einer Mischung aus 50 g gemahlenem geröstetem Kaffee, 500 ml Honig und Saft einer Zitrone. Dieses Medikament muss von 1 TL eingenommen werden. frühestens 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Erhöhen Sie den Gesamtton des Körpers:

  • süßer schwarzer Tee mit Ingwer - wird 7-10 Tage lang dreimal am Tag getrunken;
  • Extrakt aus Hypericum - 1 Teelöffel Kräuter gießen 2 Tassen kochendes Wasser, bestehen eine Stunde lang und nehmen den ganzen Tag 3 mal vor den Mahlzeiten.
http://sovets.net/8807-arterialnaya-gipotenziya-chto-eto-takoe.html

Weitere Artikel Über Krampfadern

Adresse: Rostow am Don, st. Varfolomeeva, 92 ASchreiben an Advisory
Empfang per Telefon:
8 904 503-00-03
(+7 863) 266-03-03 Hallo, ich hatte eine akute Paraproktitis, seit der Operation sind 7 Wochen vergangen, Sie können Alkohol trinken oder nicht.