Gehen sie 2019 mit Hämorrhoiden in die Armee?

Viele Menschen glauben, dass Hämorrhoiden eine Krankheit von alten Menschen und Büroangestellten sind, die einen sitzenden Lebensstil führen. Aber das ist nicht so. 75% der Menschen, die an Hämorrhoiden leiden, sind beruflich aktiv. Hämorrhoiden sind nicht üblich, um mit Kollegen oder den nächsten Leuten zu diskutieren. Und manche haben Angst, auch mit professionellen Ärzten darüber zu sprechen. Lassen Sie uns sofort zustimmen, dass wir hier offen über dieses Problem sprechen werden, ohne leise und peinlich zu sein. Wir müssen auch herausfinden, ob ein Rekrut mit Hämorrhoiden als geeignet angesehen wird.

Grad der Hämorrhoiden

Feind muss persönlich wissen. Schauen wir uns also an, welche Stadien der Hämorrhoiden sind.

  • Versteckte Bedrohung Dies ist die einfachste Phase. Der Patient kann sie nicht einmal bemerken, wenn er nicht versehentlich zum Arzt geht. In diesem Stadium befinden sich die Hämorrhoiden im Inneren. Sie fallen nicht heraus und bluten normalerweise nicht. Das einzige, was den Patienten in diesem Stadium der Krankheit quält, ist der Juckreiz nach dem Toilettengang.
  • Der Feind wird erkannt. Nun geht der Patient nicht von einem leichten Juckreiz ab. Schmerz und Brennen werden zu diesem Symptom hinzugefügt. Nach dem Toilettengang auf dem Papier kann Blut bleiben. Und das Schlimmste ist der Verlust des Rektums während des Stuhlgangs. Nur Salbe verschmieren ist keine Option. Wir müssen zum Arzt gehen.
  • Offene Konfrontation. Schmerzen und Juckreiz werden dauerhaft. Blut kann jetzt jederzeit gehen. Das Rektum fällt nicht nur nach einem Stuhlgang, sondern auch beim Heben von Gewichten (und manchmal auch von selbst). Auf diese Weise wollte der Patient das Klavier in die 18. Etage ziehen, und sein Rektum fällt heraus. Daher ist es in diesem Stadium einfach notwendig, einen professionellen Arzt aufzusuchen. Möglicherweise müssen Sie sich einer Operation unterziehen.

Kategorien der Haltbarkeit

Der Entwurf entscheidet, ob ein Rekrut geeignet ist oder nicht. Nach seiner Passage wird dem Mann sein Fitnessgrad mitgeteilt. Es gibt 5 von ihnen:

  • A. Wenn ein Wehrpflichtiger wie ein junger Löwe gesund ist, ist er einsatzbereit. Und keine Ausreden.
  • B. Wie auch immer, aber mit Einschränkungen.
  • B. In Friedenszeiten nicht geeignet. Sie können sich entspannen - bis die Kriegsgefahr über unserem Land schwebt, ist der Wehrpflichtige frei von Militärdienst. Diese Kategorie der Haltbarkeit ist der Schlüssel zur Freiheit.
  • G. Vorübergehend nicht geeignet. Aber freue dich früh. Wenn die Krankheit geheilt werden kann, fällt der Kerl einfach in den nächsten Anruf.
  • D. Nicht fit und Punkt.

Aber vergessen Sie nicht, warum wir hierher gekommen sind. Gehen sie also mit Hämorrhoiden in die Armee? Bei der Untersuchung dieser Krankheit stützt sich die Ärzteausschuss auf Artikel 46 im Krankheitsplan. Dieses Gesetz definiert die folgenden Zustände eines Rekruten mit Symptomen von Hämorrhoiden:

  1. Häufige Komplikationen und sekundäre Anämie
  2. Krankheit 1 und 2 Grad mit Proliferation von Hämorrhoiden (das haben wir oben besprochen)
  3. Seltene Komplikationen bei erfolgreicher Behandlung

Wenn der Wehrpflichtige eine Krankheit hat, die die ersten 2 Punkte erfüllt, erhält er ein Fitness-Level "B" - in Friedenszeiten nicht für den Militärdienst geeignet. Wenn sich sein Zustand verbessert, erhält er die Kategorie „B“ und muss mit einigen Einschränkungen dienen. In der Zwischenzeit wird der Einsprechende behandelt, er erhält die Kategorie "G" - einen vorübergehenden Aufschub.

Was ist vor der Kommission zu tun?

Sie können nicht einfach zu einer Sitzung des Vorstandsentwurfs kommen und erklären: "Ich habe Hämorrhoiden, deshalb gehe ich nicht zur Armee." Um zum Entwurfsbrett zu marschieren, müssen Sie sich vorbereiten.

Wichtig: Ärzte im Militärbüro können keine genaue Diagnose des Rekruten stellen. Dies erfordert die Beratung eines eng fokussierten Spezialisten. Nur ein Proktologe kann genau sagen, welches Stadium von Hämorrhoiden ein Patient quält. Daher ist ein Besuch in der Klinik vor dem Besuch des Draftboards ein Muss!

So erhalten Sie eine Haltbarkeitskategorie

Lassen Sie uns zusammenfassen. Nehmen wir an, ein Wehrpflichtiger vermutet Hämorrhoiden-Symptome und muss sich darauf vorbereiten, zum Militärbeamten zu gehen. Wie bereits gesagt, diagnostiziert der Ärzteausschuss nicht. Es bestätigt nur die Diagnose und vergleicht die Ergebnisse der Umfrage mit einer Liste von Krankheiten. Daher muss der Rekrut:

Ein Rekrut mit Symptomen von Hämorrhoiden kann in Friedenszeiten eine Kategorie B-Freisetzung erhalten. Aber er wird es nur bekommen, wenn die Komplikation dieser Erkrankung kompliziert ist: sekundäre Anämie, Verlust der Knoten um 2–3 Grad.

Das medizinische Gremium hat möglicherweise Fragen zu den Ergebnissen der Untersuchung des Rekruten. Sie können den Papierkram und den Wortlaut in den Referenzen bemängeln. Und manchmal schickt das Militärbotschaftsamt Wehrpflichtige zur weiteren Untersuchung, um die Diagnose zu bestätigen. Erst nach Abschluss der Ärzte wird die Kommission eindeutig entscheiden, ob sie den Mann zur Armee schicken oder ihn von der Wehrpflicht entlassen soll. Wenn Sie Fragen haben oder Rat brauchen, schreiben Sie uns. Unsere Experten erklären Ihnen, wie Sie sich in einem Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbüro verhalten sollen, und Sie erhalten garantiert eine Verspätung der Gesundheit.

  1. Zuerst sollten Sie bei den ersten Hämorrhoidsymptomen einen Arzt in Ihrer Klinik aufsuchen. Und sei nicht schüchtern! Der Proktologe ist ein Fachmann in seinem Geschäft, er versteht es, solche Krankheiten zu behandeln.
  2. Zweitens müssen Sie den Empfehlungen des Proktologen folgen und sich einer Behandlung unterziehen.
  3. Drittens, wenn sich die Krankheit verschlimmert, müssen Sie den Arzt erneut aufsuchen. Er muss es in die Krankenkarte eintragen.
  4. Viertens muss der Rekrut alle Informationen und die Ergebnisse der Umfragen sammeln. All dies sollte bei der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde vor die Ärzteschaft gebracht werden.

http://www.prizyvanet.ru/perechen_zabolevaniy/illness.php?illnessID=116

Wird der junge Mann, der an Hämorrhoiden erkrankt ist, zur Armee gebracht?

Ob sie die Armee mit Hämorrhoiden aufnehmen, ist eine Frage, die nicht nur junge Männer im militärischen Alter, sondern auch ihre Eltern beunruhigt. Die Antwort auf die Frage hängt von mehreren Kriterien ab, die von medizinischen Experten der Kommission festgelegt werden.

Phasen der Pathologie und Fitnesskategorien

Hämorrhoiden haben einen chronischen Verlauf. Die Entwicklung des pathologischen Prozesses verläuft über mehrere Stufen. Sie ist das Kriterium für die Bestimmung der Kategorie eines Rekruten:

  1. Stadium 1 (initial) - minimale Veränderungen in der submukosalen Schicht des Rektums. Die Hämorrhoide, die ein Vorsprung eines venösen Gefäßes ist, ist klein. Entzündliche Veränderungen im Gewebe entwickeln sich nicht. Subjektive Manifestationen der Krankheit fehlen in der Regel. Nachdem der pathologische Prozess diagnostiziert wurde, wird der Anruf für ein halbes Jahr übertragen, in dem die Therapie durchgeführt wird. Dann zugewiesen "B" (begrenzte Haltbarkeitsdauer, Betriebsübergang bei begrenzter körperlicher Anstrengung);
  2. Stufe 2 - es kommt zu einer Zunahme der Formationen, wodurch im rektalen Bereich Beschwerden auftreten. Dazu gehören Brennen, Jucken und Schmerzen, die nach einem Stuhlgang verstärkt werden. Während des Trainings werden die Knoten verloren, die dann unabhängig voneinander abgelegt werden. Dieser Abschluss beinhaltet eine Übertragung auf sechs Monate für eine konservative Behandlung sowie "B" (Dienst unter reduzierten körperlichen Anstrengungen).
  3. Stadium 3: Eine Zunahme der Knotenpunkte führt dazu, dass sie nach körperlicher Arbeit regelmäßig ausfällt und den Druck im Bauchraum vor dem Hintergrund von Husten, Niesen oder einem Stuhlgang erhöht. Sie setzen sich nicht alleine zurück. Die Krankheit wird begleitet von der Entwicklung einer ausgeprägten Entzündungsreaktion mit Schmerzen, Juckreiz und Brennen. Da die Entstehung von Komplikationen (Blutungen, der Eintritt einer Sekundärinfektion) nicht ausgeschlossen ist, wird der Anruf auf unbestimmte Zeit verschoben. Es ist notwendig, um die Exazerbation zu heilen und kann sechs Monate überschreiten. Dem jungen Mann wird eine Gruppe "G" zugewiesen, deren Anwesenheit die zeitweilige Unfähigkeit des jungen Mannes bestimmt, in den Streitkräften zu dienen;
  4. Stadium 4 - vergrößerte Hämorrhoiden setzen nicht selbständig los, der Verlauf des pathologischen Prozesses wird begleitet von schweren Entzündungen und der Entwicklung einer oder mehrerer Komplikationen (Blutungen, eitriger Abszess von Weichteilen in der Nähe des Rektums, Fistelbildung). In diesem Fall erhält der junge Mann eine Provision, er wird aus gesundheitlichen Gründen mit der Zuweisung der Gruppe „D“ für den Wehrdienst ungeeignet erklärt.

Das Ausmaß des pathologischen Prozesses in der folgenden Tabelle:

http://mojgemorroj.ru/berut-li-v-armiyu.html

Gehen sie 2019 mit Hämorrhoiden in die Armee?

Wir alle wissen, wie die Armee rekrutiert wird, junge Leute im militärischen Alter erhalten eine Vorladung, werden medizinisch untersucht und zur Armee geschickt. Es gibt jedoch Fälle, in denen Wehrpflichtige aus gesundheitlichen Gründen vom Dienst suspendiert werden. Nach dem Lesen dieses Artikels finden Benutzer die Antwort auf die Frage, ob sie mit Hämorrhoiden in die Armee gehen.

Zuerst wollen wir mal sehen, was Hämorrhoiden sind. Bei dieser Krankheit treten Krampfadilatationen und Entzündungen der Hämorrhoidenvenen direkt im Rektum auf. Denn Hämorrhoiden sind durch unangenehme Symptome gekennzeichnet, die einer Person nicht nur Schmerzen, sondern auch eine Menge Unannehmlichkeiten bereiten. In der Medizin sind Hämorrhoiden in vier Entwicklungsstadien unterteilt:

  • Die ersten Hämorrhoiden, die sich gerade erst bilden, sind sehr klein und fast unsichtbar.
  • Die zweite ist, dass die Knoten, die erscheinen, herausfallen und die schmerzhaften Empfindungen zunehmen.
  • Die dritten Hämorrhoiden fallen nicht nur in den Stuhlgang, sondern auch mit geringer körperlicher Anstrengung.
  • Die vierte - die Knoten sind ständig entzündet, können von Zeit zu Zeit bluten. In der vierten Phase einer Erkrankung ist meist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Wenn wir uns der Statistik zuwenden, haben 27,4% der Bevölkerung ein so ernstes Problem wie Hämorrhoiden. Die Ursachen für diese Krankheit können viele Faktoren sein: starke körperliche Anstrengung, eine sitzende Lebensweise, Alkoholmissbrauch, ungesunde Ernährung und vieles mehr. Eine der häufigsten Ursachen für Hämorrhoiden ist chronische Verstopfung.

Gehen sie mit chronischen Hämorrhoiden in die Armee?

Es gibt die Meinung, dass Hämorrhoiden und die Armee zwei völlig unvereinbare Konzepte sind. Natürlich gibt es etwas Wahres daran, Hämorrhoiden können ein gewichtiger Grund sein, einen jungen Mann nicht zum Servieren zu schicken. Gleichzeitig ist es absolut falsch, die Hoffnung zu wecken, dass geringfügige Schmerzen im After den Ausstieg aus der Armee verhindern oder im Jargon der Jugend sprechen. Einweisungen mit Stufe 2, 3, 4 können aus dem Dienst entfernt werden. Denn in diesen Fällen ist körperliche Aktivität für Patienten absolut kontraindiziert. Daher gilt ein junger Mann, der an Hämorrhoiden leidet, als untauglich. Er kann sich auch für diesen Zeitraum verzögern, bis er diese Krankheit beseitigt.

Wenn der Zugewiesene weiterhin dienen möchte, müssen Sie sofort einen Arzt kontaktieren, der dazu beiträgt, Entzündungsprozesse im Rektum zu beseitigen, auch wenn dies einer Operation bedarf. Wenn die Behandlung ignoriert wird, wird der junge Mann während des nächsten Anrufs wieder entfernt. Es sollte sich auf die Tatsache konzentrieren, dass bei 87,2% von 100 mit rechtzeitigem Zugang zu einem Arzt Hämorrhoiden eliminiert werden können. Also mit Hämorrhoiden in die Armee oder nicht?

Wenn ein Wehrpflichtiger eine echte Entzündung im Rektum hat, müssen Sie diese Grundregeln befolgen, sie helfen dem jungen Menschen, den Einsatz in der Armee zu vermeiden, und gehen zur gewünschten Behandlung über:

  • Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung ist es wichtig, unverzüglich einen Proktologen zu konsultieren, Hämorrhoiden dürfen nicht selbst behandelt werden, dies kann zu ernsthaften Komplikationen führen
  • Während der Behandlung sollten Sie alle Vorschriften und Empfehlungen eines Spezialisten befolgen.
  • Bei jeder Verschlimmerung der Krankheit sollten Sie sich an den Proktologen wenden, damit dieser sie in die Krankenakte des Patienten eintragen kann.
  • Alle Dokumente, die bestätigen, dass die Rekruten einer Behandlung unterzogen wurden, sollten der nächsten Kommission vorgelegt werden.

Der Fairness halber sei darauf hingewiesen, dass es keinem Spezialisten möglich ist, die Frage, ob er mit Hämorrhoiden in die Armee eintritt oder nicht, ohne vorherige umfassende Untersuchung eindeutig zu beantworten. In dieser Situation hängt viel von der Komplexität und dem Verlauf der Erkrankung ab und direkt davon, wie sich der Wehrpflichtige selbst mit diesem Problem beschäftigt. Wenn er den Militärdienst anstrebt, wird er alle Anstrengungen unternehmen, um die Krankheit zu heilen.

Kategorien der Haltbarkeit

Militärärzte, um festzustellen, ob ein Rekrutierer für den Militärdienst geeignet ist, werden von einem speziellen Dokument namens "Schedule of Diseases" geleitet, in dem Krankheiten und Fitnesskategorien korreliert sind. Es gibt fünf Kategorien für die Haltbarkeit:

  • "A" - der Wehrpflichtige ist in einer Vielzahl von Truppen, einschließlich der Elite, voll einsatzfähig
  • "B" - einsatzbereit, jedoch mit einigen geringfügigen Einschränkungen
  • "B" - ist auf begrenzt
  • "G" - Ein Einsprechender kann bis zur vollständigen Wiederherstellung vom Dienst suspendiert werden
  • "D" - grundsätzlich nicht geeignet für den Einsatz in den Streitkräften

Wenn der Rekrut keine Dokumente hat, die das Vorhandensein einer so schweren Erkrankung wie Hämorrhoiden oder den Verdacht auf Militärärzte bestätigen, wird der junge Mann zur zusätzlichen ärztlichen Untersuchung geschickt. Erst danach wird die Kommission eine Antwort auf die Frage geben, ob sie eine Wehrpflicht mit Hämorrhoiden in die Armee bringen wird oder nicht (siehe den Zeitplan für Krankheiten).

Eine weitere am häufigsten gestellte Frage von Internetbenutzern: Nehmen sie nach einer Operation mit Hämorrhoiden in die Armee? Die chirurgische Entfernung von Hämorrhoiden ist Teil der Behandlung einer komplexen Erkrankung wie Hämorrhoiden. Daher erhöht eine wirksame Behandlung in 97,4% der Fälle die Chancen eines jungen Mannes im militärischen Alter mit chronischer Entzündung, in der Armee zu dienen.

Wir fassen alles oben zusammen.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es möglich ist, über das Thema zu sprechen, ob die Armee mit Hämorrhoiden unendlich lange genommen werden soll. Allerdings können nur Ärzte der Militärkommission aufgrund einer umfassenden Untersuchung und der zur Verfügung gestellten Unterlagen das abschließende Urteil fällen. Nach der gleichen hartnäckigen Statistik, mit Hämorrhoiden, dienen 88% der jungen Männer in der Armee und auf Augenhöhe mit den anderen Soldaten, wobei sie alle Belastungen und Entbehrungen des Militärdienstes durchmachen. Falls Hämorrhoiden direkt in der Armee auftauchen, wird der Soldat zur Behandlung geschickt. Es gibt Situationen, in denen sich ein junger Mann in die Reserve zurückzieht und bereits in der Zivilbevölkerung in Behandlung ist. Dies hängt alles vom Grad der Komplexität der Krankheit ab. Lesen Sie in dem entsprechenden Artikel der Website, welche Krankheiten die Armee nicht einnehmen.

http://safebilet.ru/berut-li-v-armiju-s-gemorroem

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee?

Jugendliche, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können eine Vorladung erhalten und zum Amtsentwurf und von dort zur Armee gehen.

Unter ihnen sind diejenigen, die gesundheitliche Probleme haben.

Gehen sie mit einer Krankheit wie Hämorrhoiden in die Armee?

Hämorrhoiden sind eine Krankheit, die die folgenden Symptome aufweist: Entzündung, Thrombose und Erweiterung der Hämorrhoidenvenen. Daher bilden sich um das Rektum Knoten, die Schmerzen und Unbehagen verursachen.

Das Hauptalter von Männern, die an Hämorrhoiden leiden, beträgt 25-40 Jahre, obwohl es Fälle gibt, in denen die Krankheit in einem früheren Alter beobachtet wird.

Anzeichen, mit denen Sie diese Krankheit feststellen können:

  • Verlust von Hämorrhoiden aus dem After;
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Blutausscheidung, Brennen und Jucken im rektalen Bereich.

Bei jungen Männern können Hämorrhoiden durch starke körperliche Anstrengung verursacht werden, die Beibehaltung eines niedrigen sitzenden Lebensstils, eine schlechte Ernährung, darunter scharfe Speisen und Alkoholmissbrauch.

In seltenen Fällen können chronische Verstopfung und verschiedene Darmerkrankungen die Ursache sein.

Der Proktologe entscheidet über die Eignung von Patienten mit Hämorrhoiden, aber es ist sehr dumm zu hoffen, dass es möglich ist, mit den geringsten Beschwerden im Anus "zurückzudrehen".

In diesem Zustand der Krankheit ist eine große Gefahr für solche Leute, in die Armee zu rekrutieren, ist illegal.

In einigen Fällen erhalten Patienten mit Hämorrhoiden möglicherweise eine Verzögerung, während sie geheilt werden. Der Patient hat dann mehrere Monate Zeit, bis der nächste Anruf erfolgt.

Während dieser Zeit muss er behandelt werden oder, wenn es nötig ist, eine Operation durchführen.

Während des nächsten Anrufs wird die Eignung von der medizinischen Stelle des Militärbeamten und der medizinischen Einrichtung bestimmt, in der der Patient behandelt wurde.

In der Regel erhalten Patienten mit Hämorrhoiden eine Fitnesskategorie „B“, was bedeutet, dass sie einige Einschränkungen einschließlich körperlicher Anstrengung erfahren.

Wenn Hämorrhoiden in den Schritten 2-3 chronisch verlaufen, wird dem Rekruten die Kategorie "B" zugewiesen, wenn die Behandlung nicht erfolgreich war. Mit dieser Kategorie werden Einschränkungen größer.

Wenn Hämorrhoiden in der Armee auftreten und der Wehrpflichtige dringend ärztliche Behandlung oder Operation benötigt, wird ihm dies gegeben. In einigen Fällen können Sie entlassen werden.

Expertenmeinung

Viele Angestellte, die auf der leichten Stufe Hämorrhoiden haben, raten sofort, auf der körperlichen Ebene darüber zu sprechen.

Andernfalls kann dies beim Servieren ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. Übung kann den Zustand verschlechtern.

Von diesem Punkt an können Sie Ihren Zustand nicht verbergen, Sie müssen jedoch dringend zur medizinischen Abteilung gehen, von wo aus Sie in das Krankenhaus gebracht werden können.

Gegebenenfalls müssen Sie sich einer Operation unterziehen und nach der Wiederherstellung zum Dienst zurückkehren.

Es besteht jedoch die Chance, dass die Krankheit zurückgeht, und alles wird wieder geschehen, da die Schmerzen zusammen mit der Blutung länger als einen Monat anhalten.

Sie müssen sich auch häufig an die Militärärztliche Kommission wenden.

Daher ist es am besten, eine Behandlung mit einem „Bürger“ durchzuführen, bei dem die Wirksamkeit einer vollständigen Genesung viel größer ist und Sie nicht erneut das gesamte medizinische System der Armee durchlaufen müssen, um Ihren ernsten Gesundheitszustand zu beweisen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hämorrhoiden im Militärdienst nicht die schlimmste Krankheit sind. Die meisten Patienten sind mit gesundem vergleichbar.

http://bezgemorroya.com/vopros/armiya

Mit welchen Hämorrhoiden wird die Armee nicht eingenommen

Die moderne medizinische Statistik weist auf eine unangenehme Tendenz hin, einen so unangenehmen Zustand wie Hämorrhoiden zu verjüngen, dessen Auftreten bereits ab dem 25. Lebensjahr für möglich gehalten wurde. Jetzt haben Männer begonnen, die Krankheit viel früher aufzutreten, und dies liegt an den Realitäten des modernen Lebensstils. Längerer statischer Stress beim Sitzen am Computer, schlechte Gewohnheiten und ungesundes Essen oder körperliche Anstrengung, die die zulässigen Normen überschreiten. 8 von 10 Männern mindestens einmal in ihrem Leben, litten jedoch an einem Entzündungsprozess, der als Grund für eine Verzögerung des aktiven Dienstes in der Armee oder als Grund für die Anerkennung von Ungeeignetheiten dienen kann.

Haltbarkeitsklassen in verschiedenen Phasen

Entzündungen im After oder Rektum ohne ordnungsgemäße Behandlung durchlaufen 4 aufeinanderfolgende Stadien.

Kostenlose Beratung
Liebe Leserinnen und Leser! In unseren Artikeln werden typische Lösungswege beschrieben, aber jeder Fall ist einzigartig und muss individuell gelöst werden!

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr Problem genau lösen können, wenden Sie sich bitte an das Online-Beraterformular rechts oder rufen Sie an:
+7 (499) 938-51-19, Region Moskau und Umgebung
+7 (812) 425-69-57 SPb und LO
8-800-350-23-69 ext. 248 Regionen der Russischen Föderation
Es ist schnell und kostenlos!

Stadium 2, das ohne Behandlung auftritt, ist viel schlimmer, begleitet von negativen Empfindungen im Anus. Gleichzeitig bilden sich ziemlich bedeutende Hämorrhoiden-Knoten, die nach außen fallen. Hier können Sie immer noch mit lokalen Medikamenten, Medikamenten und den gleichen Empfehlungen auskommen, die im Anfangsstadium gegeben wurden. In der zweiten Phase kann der Rekrutist auf die Kategorie „B“ zählen, die ihn automatisch mit einer Militärkarte in die Reserve schickt. Die Wahrheit ist viel wahrscheinlicher, die Kategorie "G" zu erhalten und nach einer erfolgreichen Behandlung in den Dienst zu gehen.

Der Abbruch der Behandlung beim Arzt führt zur Entwicklung von Stadium 3, wenn Hämorrhoiden mit der geringsten körperlichen Anstrengung herausfallen und nicht aufhören. Der Entzündungsprozess wird permanent, blutend - periodisch. Bei Hämorrhoiden der dritten Stufe des Erhaltens von weißen Tickets ist die Wahrscheinlichkeit höher, aber nach einer erfolgreichen Behandlung besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie zur Armee gehen.

In der vierten Phase wird fast immer eine operative Behandlung empfohlen. Eine Person hat starke Schmerzen, erhebliche Unannehmlichkeiten, möglicherweise die Entwicklung eines negativen Szenarios. Von intensiven inneren Blutungen bis zur Nekrose oder Tumorbildung. Zu diesem Zeitpunkt ist der junge Mann nicht diensttauglich und erhält in der Regel die Kategorie „D“.

Passage der Militärärztlichen Behörde für Hämorrhoiden

Eine kurzfristige Verzögerung zur Beseitigung des Entzündungsprozesses kann in Stufe 1 präsentiert werden, wenn eine Person bestätigt, dass sie für die Behandlung notwendig ist. Die Militärärztliche Kommission kann den Antrag des Rekruten berücksichtigen und ihn zur weiteren Untersuchung durch einen Spezialisten schicken. Wenn bestehende Beschwerden durch eine externe Prüfung bestätigt werden. In allen anderen Fällen muss das Dokumentenpaket Folgendes enthalten:

  • beglaubigte Kopien der Behandlungsunterlagen;
  • von der Einrichtung abgestempelte und unterschriebene Bescheinigungen des behandelnden Arztes, wonach Beschwerden wegen Verschärfung dauerhaft waren;
  • eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass die verordnete Therapie regelmäßig durchgeführt wird, oder dass ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist.

Die dokumentierte Tatsache des Bestehens der Krankheit und die visuelle Untersuchung durch einen Spezialisten begründen nicht immer die Anerkennung der Ungeeignetheit der Pflichtpflicht.

In diesem Fall wird in den Dienst für Hämorrhoiden gebracht

Patienten mit Hämorrhoiden erhalten in der Regel die Kategorie "B". Dies bedeutet, dass sie moderate Übung zeigen. Es gibt Fälle, in denen die Kategorie "B" zugewiesen wird. Es bietet erhebliche Einschränkungen. Wenn es in den letzten sechs Monaten keine Exazerbationen gegeben hat und die Behandlung erfolgreich ist, ist das Maximum, das zu erwarten ist, eine Verzögerung.

Dann wird die Kommission unter Beteiligung der Ärzte der Poliklinik und der Militärmedizinischen Kommission erneut wiederholt. Befindet sich die Krankheit im Stadium des Prolapses der Knoten, kann der Patient für einen begrenzten Betrag als fit angesehen werden und geht in die Reserve.

http://prizyvaut.ru/bolezni/berut-li-v-armiyu-s-gemorroem.html

Dienst sie in der Armee mit Hämorrhoiden?

Immer kostenlose Rechtsberatung:

  • Moskauer Zeit: 8 (499) 703-35-33 App. 579
  • St. Petersburg: 8 (812) 309-06-71 App. 231
  • Insgesamt: 8 (800) 555-67-55 Durchwahl 206

Hämorrhoiden sind in unserer Zeit eine ziemlich häufige Erkrankung, deren Symptome unangenehm und schmerzhaft sind. Statistiken zeigen, dass ein Fünftel der gesamten Menschheit an dieser Krankheit leidet. Die Probleme der männlichen Bevölkerung treten meistens im Alter von 25 bis 45 Jahren auf, aber in einem früheren Alter kann sich die Krankheit manifestieren.

Für das Entwurfsalter ab 18 Jahren und bis zu 27 Jahren eine sehr aktuelle Frage, ob sie die Armee mit Hämorrhoiden aufnehmen. In diesem Artikel werden wir versuchen, alle diese Fragen zu beantworten.

Medizinische Kommission

Am häufigsten treten Hämorrhoiden bei jungen Menschen auf, die stärkerer körperlicher Anstrengung ausgesetzt sind. Es gibt jedoch andere Faktoren, die der Entwicklung dieser Krankheit dienen können:

  • Bewegungsmangel, ohne körperliche Aktivität und ohne regelmäßige Pausen.
  • Die Verwendung von würzigen Lebensmitteln und Alkohol in erheblichen Mengen.
  • Pathologie des Verdauungssystems aufgrund von Vererbung.
  • Häufige Verstopfung.

Bei Problemen sollten Sie sich unverzüglich an einen Proktologen wenden, der die Behandlung anhand der Untersuchungsergebnisse diagnostiziert und vorschreibt. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie jegliche körperliche Aktivität aufgeben und Ihre Ernährung normalisieren.

Junge Männer im militärischen Alter müssen sich beim Aufnahmebüro ärztlich untersuchen lassen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass eine Aufhebung oder Befreiung von der Wehrpflicht, die sich auf die Schmerzen und Beschwerden im After bezieht, erfolgreich ist.

Die Befreiung vom Dienst ist für Hämorrhoiden in einer schweren Phase gegeben, wenn der Verlust der Knoten 2, 3 und 4 erfolgt. In diesem Fall ist das Konsument selbst jedoch an einer schnellen medizinischen Versorgung interessiert, da Hämorrhoiden in seinem Anus bleiben.

Bei der Diagnose einer ähnlichen Phase der Entzündung des Enddarms kann ein junger Mann sofort für dienstunfähig erklärt werden. Wenn er jedoch bereit ist zu dienen, kann ihm eine Verzögerung eingeräumt werden.

Die Verspätung der Armee zum Zeitpunkt der Behandlung oder Operation wird normalerweise bis zur nächsten Wehrpflicht gewährt. Nach Ablauf der Zeit wird der Mann erneut einer ärztlichen Untersuchung unterzogen und erhält eine Zulassung zur Wehrpflicht. Das Urteil der Kommission weist in diesem Fall die Kategorie "G" zu, was bedeutet, dass der Antragsteller vorübergehend nicht in der Lage ist. Jetzt hat der junge Mann genau 1 Jahr Zeit, um seine Gesundheit zu verbessern, und erscheint erneut vor den Ärzten des Militärregisters und des Meldeamtes.

In leichten Stadien der Hämorrhoiden wählt das Entwurfsbrett die Kategorie "B", die mit einigen Einschränkungen geeignet ist. In diesem Fall tritt der Wehrpflichtige in den Militärdienst ein, der die vollständige Befreiung des Soldaten von körperlicher Anstrengung beinhaltet. Eine ähnliche Kategorie wird erhalten und Rekruten mit 2 und 3 Stadien von Hämorrhoiden, deren Behandlung keine Ergebnisse hervorbrachte.

Beachten Sie, dass Hämorrhoiden nicht nur "im zivilen Leben" auftreten können, sondern auch während des Militärdienstes, insbesondere bei ständiger körperlicher Anstrengung. In diesem Fall kommt der Soldat zur Behandlung ins Krankenhaus, was sowohl mit Medikamenten als auch durch chirurgische Eingriffe erfolgen kann.

In den Streitkräften zu dienen und Hämorrhoiden zu haben, ist ein recht häufiges Ereignis, das in der Praxis immer wieder nachgewiesen wurde. In den meisten Fällen verrichtete der Patient die gleiche körperliche Arbeit wie alle anderen Soldaten.

Chronische Entzündung

Wenn bei dem Wehrpflichtigen chronisch Hämorrhoiden diagnostiziert werden, kann es durchaus sein, dass die Ärztekommission den jungen Mann für den Wehrdienst ungeeignet anerkennt. Um eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten, müssen Sie eine medizinische Karte des Krankenhauses vorlegen, aus der die Diagnose der Krankheit und ihre Behandlung eindeutig hervorgehen.

Chronische Hämorrhoiden sind eine sehr unangenehme Krankheit, die sich gelegentlich durch Verschlimmerung bemerkbar macht. In den meisten Fällen kommt es zu einer Entzündung des Rektums durch körperliche Anstrengung, und da der Dienst in der Armee nicht ohne sie vergeht, wird der junge Mann als untauglich erkannt und befreit.

Symptome der Krankheit

Es sei daran erinnert, dass die Verzögerung oder Befreiung von der Wehrpflicht junge Männer mit Hämorrhoiden in 2, 3 und 4 Stadien sind, deren Hauptsymptom Hämorrhoiden sind, die im After anhalten. Gleichzeitig gibt es andere Anzeichen, anhand derer man das Auftreten der Krankheit in diesen Stadien beurteilen kann:

  • Es kommt zu einer starken Rötung des Anus und zu einer tiefen Schwellung, die bei Palpation im Anus dem Patienten Schmerzen bereitet.
  • Muskelschließmuskel des Analsphinkters und das Vorhandensein von starken Schmerzen.
  • Das Vorhandensein von Hämorrhoidakegeln, die noch nicht aus blauen oder violetten Knoten geschlagen sind, wenn der junge Mann einen starken Schmerz empfindet.

Solche Symptome werden es jedem Proktologen ermöglichen, zu dem Schluss zu kommen, dass Hämorrhoiden in einer ernsthaften, fortgeschrittenen Phase vorliegen und dass eine sofortige Behandlung erforderlich ist. Dies kann auch durch die Aussagen des Patienten über Unbehagen beim Gehen oder Sitzen angezeigt werden.

Solche Hämorrhoidenstadien werden von Proktologen des Auswahlausschusses leicht diagnostiziert, woraufhin eine Verzögerung erfolgt. Ohne solche Symptome und Anzeichen wird es auch unmöglich sein, eine Befreiung zu erhalten.

Tipps für Rekruten

Da bei jungen Männern im militärischen Alter von Zeit zu Zeit Entzündungen des Rektums auftreten, möchten wir einige Empfehlungen geben, um eine Behandlung und Befreiung von der Armee zu ermöglichen:

  • Wenn Sie Anzeichen von Hämorrhoiden gefunden haben, sollten Sie umgehend mit dem Proktologen Kontakt aufnehmen. Unabhängig in der Behandlung unter keinen Umständen kann nicht.
  • Folgen Sie während der Behandlung den Anweisungen des Arztes.
  • Wenn die Krankheit chronisch ist, sollte der Proktologe bei jeder Exazerbation angezeigt werden, so dass er sie in der Krankenhauskarte markiert und eine Therapie vorschreibt.
  • Nachdem Sie eine Vorladung zur Militärregistrierungs- und Einstellungsbehörde erhalten haben, sollten Sie die Gesundheitskarte kopieren und mit der Unterschrift des Arztes und dem Siegel des Krankenhauses bestätigen. Erst nach dem Sammeln aller Informationen sollte eine medizinische Fachstelle passieren.

Besonders aufmerksam sollten Wehrpflichtige mit einem chronischen Krankheitsverlauf sein, da eine Verschlimmerung während der Wehrpflicht möglicherweise nicht auftritt. Die im Krankenhaus erhaltenen Bescheinigungen erlauben es, das Vorhandensein von Hämorrhoiden in einem ernsthaften Stadium nachzuweisen.

http://prizivaut.ru/bolezni/gemorroy.html

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee: chronisch, 2 und 3 Grad

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee, wenn die Krankheit chronisch ist, 2-3 Grad?

Werden sie mit Hämorrhoiden in die Armee gebracht, wenn die Krankheit eine chronische Form angenommen hat und im 2. und 3. Grad der Krankheit geheftet wird? Lassen Sie uns dieses Thema heute sehen. Hämorrhoiden sind eine unangenehme Krankheit, die von schmerzhaften Symptomen begleitet wird.

Darüber hinaus sind Patienten während Hämorrhoiden jegliche schwere körperliche Anstrengung kontraindiziert und auch eine bestimmte Diät empfohlen.

In dieser Hinsicht haben junge Menschen oft die Frage, ob sie mit Hämorrhoiden in die Armee gehen, weil es keine Bedingungen im Dienst gibt, die zur Behandlung der Krankheit beitragen würden.

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee und geben eine Verzögerung im 2. und 3. Grad ein?

Viele glauben, dass Hämorrhoiden und die Armee inkompatible Konzepte sind. In der Tat sind Hämorrhoiden ein Hinweis darauf, dass ein junger Mann am Dienst in der Armee gehindert werden kann.

Sie sollten jedoch nicht hoffen, dass Unannehmlichkeiten und die geringsten Schmerzen im Afterbereich Ihnen den Rückzug aus der Armee ermöglichen. Nur junge Menschen, die Hämorrhoiden 2. Grades, 3. Hämorrhoiden 3. Grades oder 4. Grades haben, gelten als untauglich.

Bei diesen Krankheitsstadien werden bei einem Patienten Hämorrhoiden beobachtet, die aus dem After herausfallen.

In solchen schweren Stadien der Erkrankung sind körperliche Belastungen für den Patienten kontraindiziert, weshalb der Militärdienst für ihn unmöglich wird. In diesem Fall ist der Ruf eines jungen Mannes mit schweren Hämorrhoiden einfach illegal. Ein Mann wird entweder für ungeeignet erklärt oder er erhält eine gewisse Verzögerung, bis er die Krankheit vollständig heilt.

Wenn ein Mann trotzdem eine Aufschiebung erhalten möchte, muss er eine Entzündung im Rektum beseitigen und, falls erforderlich, sogar eine Operation durchführen, ansonsten wird die Kommission im nächsten Jahr die Bedienung nicht zulassen.

Chronische Hämorrhoiden und Armee

Chronische Hämorrhoiden sind eine Diagnose, die leicht dazu führen kann, dass ein junger Mensch von der Kommission als dienstunfähig eingestuft wird. In diesem Fall muss der Mann notwendigerweise über eine medizinische Karte verfügen, in der alle Stadien der Behandlung der Krankheit registriert werden.

Chronische Hämorrhoiden - eine Erkrankung, die je nach Umständen von Zeit zu Zeit verschlimmert wird. Militärdienst und körperliche Anstrengung, die er übernimmt, können leicht zu einer weiteren Verschlimmerung des Entzündungsprozesses im Rektum führen. Deshalb gelten junge Menschen mit chronischen Hämorrhoiden als untauglich.

Welche Symptome dienen als Grundlage für eine Verzögerung?

Wie bereits erwähnt, können nur diejenigen Jugendlichen, die an der Krankheit der Stadien 2, 3 oder 4 erkrankt sind, eine Verschiebung erhalten. In diesem Fall sind die Hauptsymptome von Hämorrhoiden Hämorrhoiden. Es gibt jedoch andere Symptome, die darauf hindeuten, dass ein potenzieller Soldat wertlos ist:

  • Schwellungen um den After und starke Rötung.
  • Das Vorhandensein scharfer schmerzhafter Empfindungen im After, Krampf der Schließmuskeln.

Jeder Proktologe aus diesen Gründen kann leicht feststellen, dass ein Mann eine schwere Entzündung von Hämorrhoiden hat, die behandelt werden muss.

Darüber hinaus sind oftmals nicht einmal ausgefallene, sondern deutlich sichtbare Vorsprünge, die auch als Hämorrhoidakegel bezeichnet werden, häufig zu finden. Solche Knoten haben normalerweise einen blauen oder violetten Farbton, und der Patient fühlt bei Berührung Schmerzen.

Beim Untersuchen und Abtasten des Bereiches um den Anus stellt sich außerdem heraus, dass gerötete und geschwollene Bereiche den Patienten auch zu Schmerzen führen.

Auch klagen viele Jugendliche beim Proktologen über starke Schmerzen, auch ohne zusätzliche Exposition beim Gehen oder Sitzen. Gelegentlich kommt es zu einer Verzögerung beim Wasserlassen.

Alle diese Symptome sind ein Grund für die Gewährung eines Aufschubs von der Armee und Überweisungen zur Behandlung. Wenn ein junger Mann wirklich Hämorrhoiden in einem vernachlässigten Stadium hat, wird der Proktologe in der Kommission dies definitiv sehen und eine Erholungspause einlegen.

Der Versuch, ohne sichtbare Anzeichen von Hämorrhoiden zurückzuziehen, wird jedoch sehr, sehr schwierig sein.

Wenn ein Mann in einem militärischen Alter ist und gleichzeitig eine echte Entzündung im Rektum hat, ist es wichtig, einige Regeln zu befolgen, die ihm helfen, den Dienst zu vermeiden und sich in Ruhe einer Behandlung zu unterziehen:

  • Bei Anzeichen von Hämorrhoiden muss der Proktologe kontaktiert werden. In keinem Fall kann sich nicht selbst behandeln.
  • Bei der Verschreibung eines Therapieverlaufs sollten Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen.
  • Bei jeder Verschlimmerung der Krankheit oder ihres Auftretens muss ein Arzt konsultiert werden, damit er die Methoden in der Krankenakte des Patienten festlegt.
  • Nachdem Sie die Tagesordnung in der Armee erhalten haben, müssen Sie alle Dokumente vorbereiten und sie mit den Unterschriften des Arztes und dem Siegel des Krankenhauses beglaubigen.
  • Bringen Sie alle Dokumente zur Kommission.

Alle diese Maßnahmen müssen Sie insbesondere für Männer mit chronischen Hämorrhoiden durchführen, die jederzeit auftreten können, da die Verschlimmerung nicht während des Einzugs beginnt. Hier müssen Sie anhand von Dokumenten das Vorhandensein der Krankheit nachweisen.

Armee und Hämorrhoiden: Wann wartet der Wehrpflichtige auf eine Verzögerung?

Hämorrhoiden sind unangenehm, um das Thema zu besprechen, und noch mehr im Kreis der ernsten Männer. Diese Frage muss jedoch an die Armee gestellt werden. Krankheiten, durch die die Verspätung glänzt - das ist eine spannende Frage für jeden Rekruten.

Wie jede andere Krankheit haben Hämorrhoiden einen unterschiedlichen Schweregrad. Je nach Art und Erfolg der Behandlung wird das Militärregistrierungs- und Einstellungsbüro jeden Fall getrennt prüfen. Ein eigener Artikel ist dieser Ausgabe gewidmet - 46.

Diese Krankheit ist in drei Kategorien unterteilt.

  1. Häufige Komplikationen bei sekundärer Anämie.
  2. Verlust von Hämorrhoiden 2-3 Stadium.
  3. Effektive Behandlung mit seltenen Komplikationen.

Die Verspätung wartet auf einen Wehrpflichtigen, der unter Gruppe 1 und 2 fällt. Wenn jedoch Hämorrhoiden erfolgreich behandelt werden können und Rückfälle minimal sind, gibt es keine Kontraindikationen für den Service.

Um besser zu verstehen, wie die 2-3 Stufen des Knotenausfalls bestimmt werden, analysieren wir die Klassifizierung.

  1. Im ersten Stadium sind die Knoten etwas vergrößert, steif in der Konsistenz und schmerzhaft bei Palpation. Von den Beschwerden der Patienten - Juckreiz, Beschwerden, Schmerzen während des Stuhlgangs.
  2. Im zweiten Stadium sind die Knoten ausgesprochen ödematös, es kommt zu Rötungen und Krämpfen des Schließmuskels, Schmerzen dauerhafter Natur, die durch körperliche Anstrengung und Gehen verschlimmert werden.
  3. In der dritten Stufe ragen die Knoten aus dem After hervor, ein scharfer Schmerz, Hyperämie und Schwellung einer großen Fläche um den After.

Aus diesen Gründen können Sie das Stadium der Erkrankung selbstständig bestimmen und Ihre Aufschlagschancen berechnen. Die Beurteilung ihrer Eignung kann während einer medizinischen Untersuchung durch einen Proktologen zuverlässig ermittelt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass der gesamte Verlauf der Erkrankung und ihre Behandlung in der medizinischen Broschüre angegeben werden müssen.

Wenn die Behandlung unabhängig durchgeführt wurde, was für Männer sehr charakteristisch ist, wird dies die Beurteilung der Eignung bei der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde beeinflussen. Eine Verzögerung kann in diesem Fall nicht ausgeführt werden. Bevor Sie zum Militärbeamten gehen, müssen Sie alle Informationen über Ihre Behandlung sammeln und, falls dies nicht der Fall ist, dies sofort tun.

Ein Wehrpflichtiger der zweiten Kategorie erhält einen militärischen Ausweis, ist von der Wehrpflicht freigestellt und wird der Reserve gutgeschrieben.

Wann ist ein Rekrut nicht geeignet?

Hämorrhoiden sind sehr häufig bei Männern unterschiedlichen Alters. Wenn die Krankheit eine absolute Kontraindikation für den Dienst wäre, würden in den Reihen der Verteidiger erhebliche Verluste entstehen. Es ist jedoch notwendig zu erkennen, dass Hämorrhoiden und die Armee in manchen Fällen unvereinbare Konzepte sind. Erstens handelt es sich um eine chronische Krankheit und daher um eine Rekrutierungswartezeit der Verschärfung.

Während einer Exazerbation nimmt die Aktivität des Organismus ab, Hämorrhoiden werden von starken Schmerzen, Beschwerden, dyspeptischen Symptomen und sogar Blutungen begleitet. Zweitens ist ein solcher Patient nicht in der Lage, schwere körperliche Anstrengungen auszuüben, die die Armee übernimmt.

Solche Angestellten stehen vor einem komplizierten Verlauf der Krankheit, was das Hauptproblem verschlimmert und es unmöglich macht, in der Armee zu dienen.

Es gibt eine weitere Gruppe von Rekruten für Patienten mit Hämorrhoiden, die nicht freigesetzt werden müssen. Dies sind diejenigen, die eine umfassende Behandlung von Hämorrhoiden durchgemacht haben.

In diesem Fall ist es sehr wichtig, dass ein Mann in den letzten Monaten keine Komplikationen in Form von Knotenprolaps, Blutungen und schweren Entzündungen erlebt hat.

Durch die rechtzeitige Behandlung können Sie zu einem Stadium der verlängerten Remission gelangen, dh Hämorrhoiden sind überhaupt nicht beunruhigt. In diesem Fall kann die Aufschiebung der Armee nicht vorgenommen werden und der Rekrut ist geeignet.

Betrachten wir den zweiten Absatz von Artikel 46, in dem es heißt, dass das Konsortium bei Verlust von Hämorrhoiden verschoben wird. Dies gilt für Patienten mit folgenden Manifestationen von Hämorrhoiden:

  • Schwellung und starke Rötung eines großen Bereichs um den After;
  • Schließmuskelkrampf, scharfer Schmerz, Schwellung.

Bei einer Untersuchung des Proktologen bei solchen Patienten ist es möglich, die Knoten zu bestimmen, die vergrößert und farblich verändert sind. Bei der digitalen Rektaluntersuchung zeigten sich sehr schmerzhafte Bereiche und Palpation fühlten sich ödematöse Zonen an.

Die Patienten klagen über ständige Schmerzen auch ohne Reize. Es tut weh beim Sitzen, Gehen, Liegen. Eine weitere Beschwerde bei Patienten mit fortgeschrittenen Hämorrhoiden ist die Harnretention.

Ein Wehrpflichtiger mit ähnlichen Beschwerden wartet auf eine Verschiebung des Militärdienstes und eine Langzeitbehandlung.

Hämorrhoiden sind nicht kontraindiziert

Ein Zugpferd, der über Juckreiz am After klagt, eine Zunahme von Hämorrhoiden und Schmerzen beim Stuhlgang, hat keine Chance für eine Verschiebung. Die beschriebenen Symptome sind Manifestationen von Hämorrhoiden in Remission. Und wenn die Krankheit nicht von Blutungen, Rötungen und Schwellungen begleitet wird, ist der Wehrdienst erlaubt.

Eine weitere wichtige Frage - ob die Armee nach der Operation mit Hämorrhoiden eingenommen wird? Die chirurgische Entfernung der Knoten ist Teil der Hämorrhoiden-Therapie. Daher erhöht eine wirksame Behandlung nur die Chancen eines Mannes mit chronischer Entzündung, in der Armee zu dienen.

In Anbetracht von Artikel 46 kann gesagt werden, dass ein Mann, wenn die Hämorrhoiden nicht erfolgreich mit einer chirurgischen oder konservativen Methode behandelt werden, eine Verzögerung bei Komplikationen erwarten kann. Was sind diese Komplikationen?

  • Blutungen, Anisspalten.
  • Beitritt von Infektionskrankheiten.
  • Der Beginn des bösartigen Prozesses.

Dies sind seltene Komplikationen, werden aber auch bei der Rekrutierung für die Armee berücksichtigt.

Für einen Mann mit einer Entzündung der Knoten ist es sehr wichtig, ein medizinisches Buch zu haben, in dem die Krankheit angezeigt wird. Dieses Dokument ist eine Garantie für Krankheiten. Bei häufigen Verschlimmerungen der Krankenakten wird ein Wehrpflichtvertrag verschoben.

Bei häufigen Exazerbationen lohnt es sich, mindestens drei Fälle von Krankenhausaufenthalten mit starken Schmerzen oder Blutungen zu nehmen. Jeder Krankenhausaufenthalt sollte in Abständen von nicht mehr als einem Monat durchgeführt werden. In diesem Fall ist eine Vertreibung von der Armee in Friedenszeiten gewährleistet.

Hämorrhoiden in Kriegszeiten sind jedoch in jedem Fall keine Kontraindikation, unabhängig von Stadium und Häufigkeit von Komplikationen.

Nehmen sie mit Hämorrhoiden in die Armee: Informationen für Rekruten

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee? Diese Frage wird oft von der Ärzteschaft eines jungen Mannes im militärischen Alter gestellt. Alle Informationen zu diesem Thema werden in unserem Artikel behandelt.

Wie offenkundig

Hämorrhoiden - eine chronische Erkrankung der Venen des unteren Rektums, die mit ihrer Expansion, Entzündung und Thrombose verbunden ist. Aufgrund der Erkrankung bilden sich im Bereich des Afters schmerzhafte hämorrhoidale Klumpen, die möglicherweise bluten.

Laut Statistik ist bekannt, dass jeder fünfte Mensch auf der Erde an Hämorrhoiden leidet, und die meisten von ihnen sind Männer.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich die männliche Bevölkerung nur ungern mit diesem Problem an Spezialisten wendet und die Vertreter des stärkeren Geschlechts den Arzt erreichen, wenn sich die Hämorrhoiden bereits in einem eher vernachlässigten Zustand befinden.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit:

  • Aufwölbung aus dem After der Hämorrhoidakegel.
  • Schmerzen beim Entleeren.
  • Juckreiz, Brennen, Ausfluss von scharlachrotem Blut beim Stuhlgang.

Hämorrhoiden bei Jungen - nicht so selten. Sein Auftreten kann dazu beitragen,

  1. Bewegungsmangel wie langes Sitzen am Computer.
  2. Übergewicht und Krampfadern.
  3. Missbrauch von Alkohol und würzigen Lebensmitteln.
  4. Gewichtheben und harte körperliche Arbeit.
  5. Chronische Verstopfung

Junge Männer im militärischen Alter werden bei der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde von verschiedenen Spezialisten, unter denen sich ein Proktologe befindet, einer obligatorischen ärztlichen Untersuchung unterzogen. Er ist derjenige, der über die Eignung eines Wehrpflichtigen, in dem Hämorrhoiden gefunden werden, eine Schlussfolgerung zieht. Betrachten Sie im Detail, unter welchen Formen von Hämorrhoiden die Armee nicht eingenommen wird.

Die Krankheit hat einen chronischen Verlauf und verläuft manchmal in einer latenten Form. In Anbetracht provozierender Faktoren kann sie sich jederzeit verschlechtern und die Arbeitsfähigkeit des jungen Mannes stark einschränken. Und die Armee ist, wie Sie wissen, weit von einem Urlaubsort entfernt. Daher sollten die Wehrpflichtigen während einer ärztlichen Untersuchung in der Militärkommission sehr sorgfältig geprüft werden.

Kategorien des potentiellen Soldaten

Alle Wehrpflichtigen sind verpflichtet, eine medizinische Kommission bei der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde zu bestehen, was dazu führt, dass eine Wehrpflichtkategorie mit Abschriften für den Militärdienst zugewiesen wird.

In der Russischen Föderation ist die Eignung von Rekruten derzeit in fünf Kategorien unterteilt - A, B, C, D, D.

  • Und - es gibt keine gesundheitlichen Probleme, der Militärdienst ist geeignet.
  • B - mit geringfügigen Einschränkungen geeignet.
  • B - ist begrenzt.
  • G - für einen bestimmten Zeitraum nicht geeignet.
  • D - nicht für den Wehrdienst geeignet.

Hämorrhoiden werden ausführlich in Artikel 46 der Liste der Krankheiten beschrieben, bei deren Rekrutierung keine Wehrpflichtigen zur Verfügung gestellt werden. Komplette Kontraindikationen für den Dienst sind:

  1. Hämorrhoiden mit häufigen Rückfällen und durch Anämie kompliziert.
  2. Hämorrhoiden der zweiten und dritten Stufe mit einem charakteristischen Verlust der Zapfen.

Seltene Komplikationen bei der erfolgreichen Behandlung von Hämorrhoiden werden nicht als vollständige Kontraindikation betrachtet. Solche Rekruten werden in den Dienst genommen. In dieser Situation sind Hämorrhoiden und die Armee durchaus kompatibel.

Prüfkriterien

Wenn Hämorrhoiden von einem Arzt entdeckt werden, wird das Stadium der Erkrankung festgestellt:

  • Die erste Stufe ist durch das Vorhandensein kleiner Knoten mit etwas schmerzhafter Palpation gekennzeichnet. Es gibt Beschwerden über das periodische Brennen, den Juckreiz und das Empfinden eines Fremdkörpers in der analen Passage. Wenn die Defäkationssymptome stärker werden. Mit der ersten Stufe der Hämorrhoiden wird ein potenzieller Soldat zur Armee gebracht.
  • Das zweite Stadium ist durch ein stärkeres Ödem, Hyperämie der analen Region und das Vorhandensein eines Analsphinkters gekennzeichnet. Bei der Fingerinspektion zeigte sich ein scharfer Schmerz. Das Vorhandensein von Schmerzen hat einen anhaltenden, dauerhaften Charakter mit einer Zunahme der Bewegung und in sitzender Position.
  • Die dritte Stufe unterscheidet sich von den vorherigen zwei Schwellungen und Hyperämie des gesamten Anusumfangs. Aus dem After ragen ödematöse Knoten von violett-bläulicher Farbe hervor. Die rektale Untersuchung ist aufgrund scharfer Schmerzen und Spasmus des rektalen Schließmuskels schwierig. Der Schmerz ist konstant und intensiv, manchmal kommt es zu einer Verzögerung beim Wasserlassen. Es ist eine Nekrose des Knotens möglich, wodurch Ulzerationen und schwarze Bereiche mit charakteristischer Patina an der Schleimhaut beobachtet werden können.

Bei Hämorrhoiden der zweiten (dritten) Stufe mit Knotenverlust wird der Wehrpflichtige aus der Armee entlassen, ihm wird die Kategorie "B" zugewiesen - er kann nur verwendet werden. Ein Wehrpflichtiger wird in diesem Fall nicht zur Armee gebracht. Er wird der Aktie mit der entsprechenden Marke auf der Militärkarte gutgeschrieben.

Nachdem der junge Mann die Kategorie "G" erhalten hat, erhält er eine Stundung für ein Jahr, und Rekruten mit der Kategorie "B" gehen in die Reserve.

Es kommt häufig zu Komplikationen von Hämorrhoiden während des Dienstes, bei denen ein Soldat bis zur Operation ordnungsgemäß behandelt wird. Am Ende der Behandlung wird ein Rückschluss auf die Möglichkeit einer weiteren Zustellung oder einer Überweisung in die Reserve gemacht.

Ein ärztlicher Bericht über das Stadium der Hämorrhoiden wird von einem Proktologen auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung, einer Fingeruntersuchung und eines Sichtprüfers herausgegeben, wodurch das Rektum in einer Tiefe von 25 cm untersucht werden kann.

Diese Methode ist sehr informativ und ermöglicht es Ihnen, die korrekte Diagnose zu bestimmen. Die Rektoromanoskopie (Sigmoskopie) zeigt den Zustand des Rektums und des distalen Sigmas.

Eine Empfehlung für diese Untersuchung sind chronische Hämorrhoiden mit inneren Knoten.

Der Einsatz in der Armee ist ehrenvoll und verantwortungsvoll, und ein potenzieller Soldat muss nicht nur moralisch darauf vorbereitet sein, sondern auch relativ gesund sein. Die Verschlimmerung chronischer Hämorrhoiden kann im ungünstigsten Moment dazu führen, dass ein Soldat nicht mehr arbeiten und die Leistung des Militärdienstes beeinträchtigen kann. Wehrpflichtige mit komplizierten Hämorrhoiden in der Armee nehmen nicht an.

Gehen sie mit Hämorrhoiden in die Armee?

Jugendliche, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können eine Vorladung erhalten und zum Amtsentwurf und von dort zur Armee gehen.

Unter ihnen sind diejenigen, die gesundheitliche Probleme haben.

Gehen sie mit einer Krankheit wie Hämorrhoiden in die Armee?

Hämorrhoiden sind eine Krankheit, die die folgenden Symptome aufweist: Entzündung, Thrombose und Erweiterung der Hämorrhoidenvenen. Daher bilden sich um das Rektum Knoten, die Schmerzen und Unbehagen verursachen.

Laut Statistik hat jeder fünfte Mensch Hämorrhoiden. Im Gegensatz zu Frauen versuchen Männer jedoch, selbst zu heilen, was zu schlimmen Folgen führt.

Das Hauptalter von Männern, die an Hämorrhoiden leiden, beträgt 25-40 Jahre, obwohl es Fälle gibt, in denen die Krankheit in einem früheren Alter beobachtet wird.

Anzeichen, mit denen Sie diese Krankheit feststellen können:

  • Verlust von Hämorrhoiden aus dem After;
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Blutausscheidung, Brennen und Jucken im rektalen Bereich.

Bei jungen Männern können Hämorrhoiden durch starke körperliche Anstrengung verursacht werden, die Beibehaltung eines niedrigen sitzenden Lebensstils, eine schlechte Ernährung, darunter scharfe Speisen und Alkoholmissbrauch.

In seltenen Fällen können chronische Verstopfung und verschiedene Darmerkrankungen die Ursache sein.

Der Proktologe entscheidet über die Eignung von Patienten mit Hämorrhoiden, aber es ist sehr dumm zu hoffen, dass es möglich ist, mit den geringsten Beschwerden im Anus "zurückzudrehen".

Es ist nicht möglich, den Dienst nur zu betreten, wenn die Hämorrhoiden, die bei einem jungen Mann auftreten, Hämorrhoiden sind, bei denen die Knoten der zweiten, dritten oder vierten Stufe ausfallen.

In diesem Zustand der Krankheit ist eine große Gefahr für solche Leute, in die Armee zu rekrutieren, ist illegal.

In einigen Fällen erhalten Patienten mit Hämorrhoiden möglicherweise eine Verzögerung, während sie geheilt werden. Der Patient hat dann mehrere Monate Zeit, bis der nächste Anruf erfolgt.

Während dieser Zeit muss er behandelt werden oder, wenn es nötig ist, eine Operation durchführen.

Während des nächsten Anrufs wird die Eignung von der medizinischen Stelle des Militärbeamten und der medizinischen Einrichtung bestimmt, in der der Patient behandelt wurde.

In der Regel erhalten Patienten mit Hämorrhoiden eine Fitnesskategorie „B“, was bedeutet, dass sie einige Einschränkungen einschließlich körperlicher Anstrengung erfahren.

Wenn Hämorrhoiden in den Schritten 2-3 chronisch verlaufen, wird dem Rekruten die Kategorie "B" zugewiesen, wenn die Behandlung nicht erfolgreich war. Mit dieser Kategorie werden Einschränkungen größer.

Wenn Hämorrhoiden in der Armee auftreten und der Wehrpflichtige dringend ärztliche Behandlung oder Operation benötigt, wird ihm dies gegeben. In einigen Fällen können Sie entlassen werden.

Expertenmeinung

Viele Angestellte, die auf der leichten Stufe Hämorrhoiden haben, raten sofort, auf der körperlichen Ebene darüber zu sprechen.

Andernfalls kann dies beim Servieren ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. Übung kann den Zustand verschlechtern.

Von diesem Punkt an können Sie Ihren Zustand nicht verbergen, Sie müssen jedoch dringend zur medizinischen Abteilung gehen, von wo aus Sie in das Krankenhaus gebracht werden können.

Gegebenenfalls müssen Sie sich einer Operation unterziehen und nach der Wiederherstellung zum Dienst zurückkehren.

Es besteht jedoch die Chance, dass die Krankheit zurückgeht, und alles wird wieder geschehen, da die Schmerzen zusammen mit der Blutung länger als einen Monat anhalten.

Sie müssen sich auch häufig an die Militärärztliche Kommission wenden.

Daher ist es am besten, eine Behandlung mit einem „Bürger“ durchzuführen, bei dem die Wirksamkeit einer vollständigen Genesung viel größer ist und Sie nicht erneut das gesamte medizinische System der Armee durchlaufen müssen, um Ihren ernsten Gesundheitszustand zu beweisen.

Daher ist eine Verzögerung der Armee aufgrund von Hämorrhoiden ein sehr reales Phänomen, abhängig von der Schwere der Erkrankung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hämorrhoiden im Militärdienst nicht die schlimmste Krankheit sind. Die meisten Patienten sind mit gesundem vergleichbar.

Mit welchen Hämorrhoiden wird die Armee nicht eingenommen

Die moderne medizinische Statistik weist auf eine unangenehme Tendenz hin, einen so unangenehmen Zustand wie Hämorrhoiden zu verjüngen, dessen Auftreten bereits ab dem 25. Lebensjahr für möglich gehalten wurde. Jetzt haben Männer begonnen, die Krankheit viel früher aufzutreten, und dies liegt an den Realitäten des modernen Lebensstils.

Längerer statischer Stress beim Sitzen am Computer, schlechte Gewohnheiten und ungesundes Essen oder körperliche Anstrengung, die die zulässigen Normen überschreiten.

8 von 10 Männern mindestens einmal in ihrem Leben, litten jedoch an einem Entzündungsprozess, der als Grund für eine Verzögerung des aktiven Dienstes in der Armee oder als Grund für die Anerkennung von Ungeeignetheiten dienen kann.

Haltbarkeitsklassen in verschiedenen Phasen

Entzündungen im After oder Rektum ohne ordnungsgemäße Behandlung durchlaufen 4 aufeinanderfolgende Stadien.

Die 1. Stufe, in der die Entwicklung des Entzündungsprozesses stattfindet, wird von vielen Patienten nicht bemerkt. Weil die Symptome gerade erst auftauchen und keine nennenswerten Unannehmlichkeiten verursachen.

Eine Person, die in dieser Phase mit gebührender Aufmerksamkeit mit ihrer Gesundheit umgeht, sieht einen Arzt. Nach einer kurzen Behandlung ist es leicht, die Beschwerden zu vergessen.

In der ersten Phase erhält der junge Mann in der Regel eine Verspätung von 6 Monaten. Nach der Behandlung erhält er die Kategorie „B“ und er wird mit verminderter körperlicher Anstrengung in den Dienst geschickt.

Stadium 2, das ohne Behandlung auftritt, ist viel schlimmer, begleitet von negativen Empfindungen im Anus. Gleichzeitig bilden sich ziemlich bedeutende Hämorrhoiden-Knoten, die nach außen fallen.

Hier können Sie immer noch mit lokalen Medikamenten, Medikamenten und den gleichen Empfehlungen auskommen, die im Anfangsstadium gegeben wurden. In der zweiten Phase kann der Rekrutist auf die Kategorie „B“ zählen, die ihn automatisch mit einer Militärkarte in die Reserve schickt.

Die Wahrheit ist viel wahrscheinlicher, die Kategorie "G" zu erhalten und nach einer erfolgreichen Behandlung in den Dienst zu gehen.

Der Abbruch der Behandlung beim Arzt führt zur Entwicklung von Stadium 3, wenn Hämorrhoiden mit der geringsten körperlichen Anstrengung herausfallen und nicht aufhören. Der Entzündungsprozess wird permanent, blutend - periodisch. Bei Hämorrhoiden der dritten Stufe des Erhaltens von weißen Tickets ist die Wahrscheinlichkeit höher, aber nach einer erfolgreichen Behandlung besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie zur Armee gehen.

In der vierten Phase wird fast immer eine operative Behandlung empfohlen. Eine Person hat starke Schmerzen, erhebliche Unannehmlichkeiten, möglicherweise die Entwicklung eines negativen Szenarios. Von intensiven inneren Blutungen bis zur Nekrose oder Tumorbildung. Zu diesem Zeitpunkt ist der junge Mann nicht diensttauglich und erhält in der Regel die Kategorie „D“.

Passage der Militärärztlichen Behörde für Hämorrhoiden

Die Militärkommission ist kein Diagnosepunkt, sondern ein Fall, bei dem das Vorhandensein einer Krankheit festgestellt und mit einer Liste von Krankheiten verglichen wird, die das Recht haben, Dienstunfähigkeit zu verschieben oder zuzulassen.

Daher kommen sie mit medizinischen Dokumenten, die nicht nur das Vorhandensein einer Pathologie bestätigen, sondern auch Informationen über die Durchführung der notwendigen Behandlung.

Damit solche Dokumente vorliegen, muss die Poliklinik mit dem Proktologen in Kontakt gebracht und die erforderliche Behandlung durchgeführt werden.

Eine kurzfristige Verzögerung zur Beseitigung des Entzündungsprozesses kann in Stufe 1 präsentiert werden, wenn eine Person bestätigt, dass sie für die Behandlung notwendig ist.

Die Militärärztliche Kommission kann den Antrag des Rekruten berücksichtigen und ihn zur weiteren Untersuchung durch einen Spezialisten schicken. Wenn bestehende Beschwerden durch eine externe Prüfung bestätigt werden.

In allen anderen Fällen muss das Dokumentenpaket Folgendes enthalten:

  • beglaubigte Kopien der Behandlungsunterlagen;
  • von der Einrichtung abgestempelte und unterschriebene Bescheinigungen des behandelnden Arztes, wonach Beschwerden wegen Verschärfung dauerhaft waren;
  • eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass die verordnete Therapie regelmäßig durchgeführt wird, oder dass ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist.

Die dokumentierte Tatsache des Bestehens der Krankheit und die visuelle Untersuchung durch einen Spezialisten begründen nicht immer die Anerkennung der Ungeeignetheit der Pflichtpflicht.

In diesem Fall wird in den Dienst für Hämorrhoiden gebracht

Patienten mit Hämorrhoiden erhalten die Kategorie "B" oder "C". Die Kategorie „B“ beschränkt die körperliche Aktivität auf mäßig, verhindert jedoch nicht den aktiven Dienst. Die Kategorie „B“ weist auf die Notwendigkeit einer erheblichen Einschränkung der körperlichen Anstrengung hin, die zur Entwicklung der Krankheit oder zum Übergang in das akute Stadium führen kann.

Patienten mit Hämorrhoiden erhalten in der Regel die Kategorie "B". Dies bedeutet, dass sie moderate Übung zeigen. Es gibt Fälle, in denen die Kategorie "B" zugewiesen wird. Es bietet erhebliche Einschränkungen. Wenn es in den letzten sechs Monaten keine Exazerbationen gegeben hat und die Behandlung erfolgreich ist, ist das Maximum, das zu erwarten ist, eine Verzögerung.

Dann wird die Kommission unter Beteiligung der Ärzte der Poliklinik und der Militärmedizinischen Kommission erneut wiederholt. Befindet sich die Krankheit im Stadium des Prolapses der Knoten, kann der Patient für einen begrenzten Betrag als fit angesehen werden und geht in die Reserve.

http://cp11.ru/drugie-zabolevaniya/berut-li-v-armiyu-s-gemorroem-hronicheskij-2-i-3-stepeni.html

Weitere Artikel Über Krampfadern

Krämpfe in den Beinen treten in jedem Alter auf, die meisten werden jedoch von Menschen über 50 Jahre gestört. Krämpfe sind unwillkürliche Kontraktionen der quergestreiften Muskeln der Beine, die aus verschiedenen Gründen auftreten können.