Pharmakologische Gruppe - Antiplättchenhemmer

Untergruppenvorbereitungen sind ausgeschlossen. Aktivieren

Beschreibung

Thrombozytenaggregationshemmer hemmen die Blutplättchenaggregation und die roten Blutkörperchen, reduzieren ihre Fähigkeit, am Endothel der Blutgefäße zu haften (Adhäsion). Durch die Verringerung der Oberflächenspannung von Erythrozytenmembranen erleichtern sie ihre Verformung beim Durchtritt durch die Kapillaren und verbessern den Blutfluss. Thrombozytenaggregationshemmer können nicht nur die Aggregation verhindern, sondern auch die Auflösung bereits aggregierter Blutplatten verursachen.

Sie werden verwendet, um die Bildung von postoperativen Blutgerinnseln mit Thrombophlebitis, retinaler Gefäßthrombose, Kreislaufstörungen des Gehirns usw. zu verhindern, sowie um thromboembolische Komplikationen bei ischämischen Herzkrankheiten und Herzinfarkt zu verhindern.

Die Hemmwirkung auf die Bindung (Aggregation) von Blutplättchen (und Erythrozyten) wird durch Arzneimittel verschiedener pharmakologischer Gruppen (organische Nitrate, Calciumkanalblocker, Purinderivate, Antihistaminika usw.) in unterschiedlichem Ausmaß ausgeübt. Ein ausgeprägter Antiplatelet-Effekt hat NSAIDs, von denen Acetylsalicylsäure häufig zur Verhinderung der Thrombusbildung verwendet wird.

Acetylsalicylsäure ist derzeit der Hauptvertreter von Antithrombozytenagenten. Es hat eine hemmende Wirkung auf die spontane und induzierte Thrombozytenaggregation und -adhäsion, auf die Freisetzung und Aktivierung der Thrombozytenfaktoren 3 und 4. Es wurde gezeigt, dass seine Antiaggregationsaktivität eng mit seinem Einfluss auf die Biosynthese, Liberalisierung und den Metabolismus von PG zusammenhängt. Es fördert die Freisetzung von Endothel von vaskulärem PG, einschließlich PGI2 (Prostacyclin). Letzteres aktiviert die Adenylatcyclase, reduziert den Gehalt an ionisiertem Calcium in Blutplättchen - einem der drei Hauptaggregationsmediatoren, und hat außerdem Disaggregationsaktivität. Außerdem verringert Acetylsalicylsäure, die die Aktivität der Cyclooxygenase unterdrückt, die Bildung von Thromboxan A in Blutplättchen.2 - Prostaglandin mit der entgegengesetzten Art der Aktivität (proaggregatorischer Faktor). In großen Dosen hemmt Acetylsalicylsäure auch die Biosynthese von Prostacyclin und anderen antithrombotischen Prostaglandinen (D2, E1 usw.). In dieser Hinsicht wird Acetylsalicylsäure in relativ geringen Dosen (75–325 mg pro Tag) als Antiagregant verordnet.

http://www.rlsnet.ru/fg_index_id_171.htm

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Liste von Drogen

Antiplättchenhemmer sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die den Thrombusbildungsprozess unterdrücken, indem sie das Aneinanderhaften von Blutplättchen hemmen. Antithrombozytenmedikamente verhindern außerdem, dass Blutplättchen an der Gefäßwand kleben. Als Ergebnis erhöhen sich die rheologischen Eigenschaften des Blutes und das Blutgerinnungssystem wird unterdrückt. Thrombozytenaggregationshemmer ermöglichen die Zerstörung bereits vorhandener Blutgerinnsel.

Erythrozytenmembranen werden weniger elastisch, sie verändern leicht ihre Form und können durch die Wand von Blutgefäßen dringen. Der Blutfluss verbessert sich, das Risiko, an Thrombosen zu erkranken, wird reduziert. Durch die Aufnahme von Antithrombozytenaggregaten in frühen Stadien der Thrombusbildung wird die maximale Wirkung erzielt.

Plättchenhemmer sind in der Medizin weit verbreitet. Sie werden zur Prophylaxe der Thrombose nach chirurgischen Eingriffen, bei ischämischer Herzkrankheit, bei akuter zerebraler Ischämie, bei Thrombophlebitis und Kardiosklerose nach dem Infarkt verordnet.

Bei jeder Herzerkrankung besteht das Risiko, dass sich in den Gefäßen Cholesterin-Plaque bildet. Sie verengen das Lumen des Gefäßes und lassen das Blut nicht normal durchströmen. Die Verlangsamung des Blutflusses in einem bestimmten Bereich sowie dessen Verdickung führen dazu, dass sich an dieser Stelle ein Thrombus bildet. Wenn es abbricht, fließen die Blutgerinnselpartikel durch die Gefäße, blockieren das Lumen der kleinen Arterien und verursachen akute ischämische Schäden an Myokard und Gehirn, die mit schweren Komplikationen bis hin zum Tod einhergehen.

Die Prävention von Schlaganfällen und Herzinfarkten beruht auf der Einnahme von Antikoagulanzien und Antiplatelet-Medikamenten. Keiner von ihnen kann jedoch einen gebildeten Thrombus zerstören. Sie lassen es einfach nicht weiter wachsen und verhindern so die Verstopfung der Blutgefäße. Menschen, die an akuter Ischämie leiden, können Thrombozytenaggregationshemmer verschreiben, wodurch sie ihr Leben retten können.

Aggressiver als Antithrombozytenaggregate, haben Antikoagulanzien. Neben der Tatsache, dass sie mehr kosten, ist ihre Verwendung mit einem viel höheren Risiko für Komplikationen verbunden.

Wann werden Thrombozytenaggregationsmittel verschrieben?

Anti-Thrombozytenaggregate werden nach folgenden Angaben zugeordnet:

Ischämische Störungen im Körper.

Vorhandensein einer Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln.

Atherosklerotische Gefäßerkrankung.

Dyszirkulatorische Enzephalopathie, zerebrale Ischämie.

Übertragener Herzbypass, Bluttransfusion.

Kontraindikationen für die Verwendung von Antithrombozytenaggregaten

Frauen, die sich in einer Position befinden, das heißt, sie tragen ein Kind, werden nicht gegen Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben. Nehmen Sie sie auch nicht bei Menschen mit Magengeschwür und unter 18 Jahren.

Andere Kontraindikationen für die Verwendung von Antithrombozytenaggregaten sind:

Erosive und ulzerative Läsionen des Verdauungstraktes.

Erkrankungen der Nieren und der Leber.

Das Vorhandensein von Blut im Urin.

Vitamin C- und Vitamin K-Mangel

Nebenwirkungen

Plättchenhemmende Mittel können die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

Blutungen und Blutungen, Vaskulitis, Senkung des Blutdrucks.

Störungen im Verdauungssystem.

Schmerzen im Herzen, Muskeln, Gelenken.

Dysuric Störungen, das Auftreten von Blut im Urin, Hepatosplenomegalie.

Schlafstörungen, Tremor und Paresen der Gliedmaßen, Störungen der emotionalen Sphäre.

Drogenliste

Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer ist sehr umfangreich. Die meisten Arzneimittel dieser Gruppe werden nicht nur zu Behandlungszwecken verschrieben, sondern auch zur Vorbeugung gegen verschiedene Komplikationen, die bei Personen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, oder nach Operationen auftreten können.

Aspirin oder Acetylsalicylsäure. Aspirin ist ein Medikament, das zur Gruppe der NSAIDs gehört. Dieses Werkzeug hat einen ausgeprägten Antiplatelet-Effekt. Nach der Einnahme tritt eine Prostaglandin-Regulation der Blutplättchen-Hämostase auf. Daher wird Aspirin verschrieben, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern. Dieses Medikament ist sehr verbreitet. Es verringert die Körpertemperatur und lindert schmerzhafte Empfindungen.

Nehmen Sie nach einer Mahlzeit Aspirin ein, da das Medikament die Magenwand reizen und eine Verschlimmerung des Magengeschwürs verursachen kann. Um einen nachhaltigen Anti-Thrombozyten-Effekt zu erzielen, müssen Sie das Medikament lange Zeit in kleinen Mengen einnehmen. Um das Anhaften von Thrombozyten am Thrombus zu verhindern und die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu verbessern, ist eine Dosierung von 1/2 Tablette 1 Mal pro Tag erforderlich.

Ticlopidin Dieses Medikament hat eine ausgeprägte antithrombotische Wirkung, die um ein Vielfaches größer ist als die Wirkung von Aspirin. Daher wird es Patienten mit diagnostizierten ischämischen Läsionen verschrieben, wenn es erforderlich ist, den Blutfluss zum Gehirn zu reduzieren. Es wird auch empfohlen, Personen mit koronarer Herzkrankheit, Ischämie der unteren Extremitäten und Retinopathie vor dem Hintergrund von Diabetes zu nehmen. Wenn der Patient bereits einer Gefäßumgehung unterzogen wurde, wird Ticlopidin für lange Zeit verschrieben.

Ticlopidin verlängert Blutungen, verlangsamt die Blutgerinnung und hemmt die Blutplättchenaggregation. Nehmen Sie Ticlopidin nicht zusammen mit anderen Antithrombozytenaggregaten und Antikoagulanzien ein. Eine vollständige Behandlung entspricht 3 Monaten. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Person regelmäßig vom Arzt überwacht werden und Blut zur Analyse gespendet werden.

Nach der Einnahme von Ticlopidin wird es schnell in das Blut aufgenommen, was sein Hauptmerkmal ist. Die therapeutische Wirkung bleibt nach der Einnahme des Arzneimittels mehrere Tage bestehen.

Ticlopidin als Hauptwirkstoff ist in folgenden Arzneimitteln enthalten: Tiklo, Tiklid, Ticlopidine-Ratiopharm.

Pentoxifyllin. Dieses Medikament wirkt nicht nur als Plättchenhemmer, es lindert auch Krämpfe, erweitert die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung der inneren Organe. Dank seiner Technik werden die rheologischen Indizes des Blutes verbessert, während die Herzfrequenz normal bleibt.

Pentoxifyllin wird als Angioprotektionsmittel bezeichnet, das die Elastizität der Blutzellen erhöht und die Fibrinolyse verbessert. Es wird zur intermittierenden Claudicatio verschrieben, bei Angiopathie, bei postthrombotischem Syndrom, Erfrierungen, Krampfadern, koronarer Herzkrankheit.

Clopidogrel Die Wirkung von Clopidogrel ist der von Ticlopidin ähnlich. Das Medikament verhindert die Adhäsion von Blutplättchen, beseitigt deren erhöhte Aktivität. Nebenwirkungen Clopidogrel gibt selten, da es eine geringe Toxizität hat. Daher verschreiben die meisten Fachärzte dieses Medikament, falls notwendig, eine Langzeit-Thrombozytenaggregationshemmung.

Dipyridamol. Es ist ein antiagregantes Medikament, das die Ausdehnung des Lumens der Blutgefäße fördert, die Blut in den Herzmuskel befördern. Seine Aufnahme stärkt den kollateralen Blutfluss, normalisiert die Kontraktionsfähigkeit des Herzens und verbessert den venösen Abfluss.

Dipyridamol hat eine vasodilatierende Wirkung, aber wenn Sie die Aufnahme mit anderen Medikamenten kombinieren, können Sie einen Antithrombozyteneffekt erzielen. Es wird empfohlen für Patienten, bei denen ein hohes Risiko für Thrombusbildung besteht, sowie für Patienten, die sich nach der Operation zur Wiederherstellung einer Herzprothese erholen.

Curantil Curantil ist ein Wirkstoff, der auf dem Wirkstoff Dipyridamol basiert. Curantil wird einem breiten Personenkreis verschrieben, da es für schwangere und stillende Frauen nicht kontraindiziert ist. Dank seiner Aufnahme werden die Blutgefäße erweitert, das Risiko von Blutgerinnseln verringert, das Herz erhält ausreichend Nährstoffe.

Das Medikament wird für Frauen empfohlen, die sich in der Situation befinden, wenn sie an Plazentaininsuffizienz leiden oder Herz- und Gefäßkrankheiten haben. Ihr Zweck erlaubt es Ihnen, den Sauerstoffmangel des Fötus zu verhindern, der die maximalen Nährstoffe erhält.

Ein weiterer Effekt von Curantila ist eine Erhöhung der Immunität. Während der Aufnahme wird Interferon aktiv produziert, wodurch das Risiko einer Virusinfektion bei einer schwangeren Frau verringert wird.

Eptifibatid. Dieses Medikament wird Patienten verschrieben, die sich einer perkutanen Bypassoperation der Koronararterie unterzogen haben, sowie Patienten, die an Herzerkrankungen leiden. Das Medikament wird in einem komplexen Behandlungsschema mit Aspirin, Heparin und Klopidogrel verschrieben. Vor der Behandlung muss der Patient sorgfältig untersucht werden, was besonders für Menschen über 60 Jahre und für Frauen wichtig ist.

Das Medikament wird intravenös in einem Krankenhaus verabreicht. Nach seiner Rückkehr muss der Patient für einige Monate seine Pillenform einnehmen. Eine lebenslange Antithrombozyten-Medikation ist möglich, wodurch das Risiko thromboembolitischer Komplikationen vermieden wird.

Wenn der Patient eine Notoperation benötigt, wird das Medikament abgebrochen. Wenn eine Operation geplant ist, sollte der Empfang einige Tage vorher abgebrochen werden.

Iloprost. Dieses Medikament sollte nur in einer Krankenstation verwendet werden. Vor seinem Termin sollte der Patient sorgfältig untersucht werden. Die Lösung, die in Form von Injektionen verabreicht wird, wird vorab vorbereitet. Wenn eine Person Iloprost erhält, sollte sie mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie sich wegen einer Hypotonie behandeln, müssen Sie vor der Verabreichung des Arzneimittels den Blutdruck messen. Dies verhindert einen starken Fall.

In dem Medikament Ventavis fungiert Iloprost als künstlicher Ersatz für Prostaglandin, es wird in Form einer Inhalationslösung verwendet. Iloprost wird unabhängig von seiner Art bei pulmonaler Hypertonie verschrieben. Dadurch können Sie die Gefäße erweitern, die das Lungengewebe versorgen, und die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern.

Kombinierte Arzneimittel mit Antithrombozytenwirkung

Die moderne Pharmakologie bietet Patienten, die eine Anti-Thrombozyten-Therapie benötigen, Arzneimittel, die eine kombinierte Wirkung haben. In solchen Medikamenten befinden sich mehrere Antithrombozytenaggregate, die sich gegenseitig gegenseitig verstärken.

Unter diesen Drogen:

Agrenoks als Teil davon ist Aspirin und Dipyridamol vorhanden.

Aspigrel mit Aspirin und Clopidogrel in der Komposition.

Coplavix. Seine Zusammensetzung ähnelt der von Aspigrel.

Cardiomagnyl, das Aspirin und Magnesium enthält.

Antiplättchenhemmer sind Arzneimittel, die bei der Behandlung verschiedener Pathologien weit verbreitet sind. Kardiologen, Neurologen und Gefäßchirurgen verschreiben sie ihren Patienten.

Professor A. zugeschnitten Blutplättchenhemmer gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

Galyavich A.S. - Anti-Thrombozyten-Therapie bei ACS: Probleme und Lösungen:

Autor des Artikels: Volkov Dmitry Sergeevich | Ph.D. Chirurg, Phlebologe

Ausbildung: Moskauer Staatliche Universität für Medizin und Zahnmedizin (1996). Im Jahr 2003 erhielt er ein Diplom eines pädagogischen und wissenschaftlichen medizinischen Zentrums für die Verwaltung der Angelegenheiten des Präsidenten der Russischen Föderation.

http://www.ayzdorov.ru/ttermini_antiagreganti.php

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Übersicht über Medikamente, Indikationen und Gegenanzeigen

Eine der erfolgreichsten Methoden der Pharmakoprophylaxe zur Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen ist die Verwendung spezieller Arzneimittel - Antithrombozytenaggregate. Der Blutgerinnungsmechanismus ist ein komplexer Satz physiologischer und biochemischer Prozesse und wird auf unserer Website im Artikel "Direkt wirkende Antikoagulanzien" kurz beschrieben. Eine der Stufen der Blutgerinnung ist die Aggregation (Adhäsion) von Blutplättchen unter Bildung des primären Blutgerinnsels. Plättchenhemmende Medikamente wirken in dieser Phase. Durch Beeinflussung der Biosynthese bestimmter Substanzen hemmen (hemmen) sie den Vorgang des Verklebens von Blutplättchen, das primäre Blutgerinnsel wird nicht gebildet und das Stadium der enzymatischen Koagulation tritt nicht auf.

Die Mechanismen zur Umsetzung des Antithrombozyteneffekts, der Pharmakokinetik und der Pharmakodynamik verschiedener Arzneimittel sind unterschiedlich und werden daher im Folgenden beschrieben.

Indikationen zur Verwendung von Antithrombozytenaggregaten

In der Regel werden Medikamente der Antithrombozytengruppe in folgenden klinischen Situationen eingesetzt:

  • zur Prophylaxe oder nach einem ischämischen Schlaganfall sowie bei vorübergehenden zerebralen Durchblutungsstörungen;
  • bei ischämischer Herzkrankheit;
  • mit Hypertonie;
  • mit Ausrottung der Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten;
  • nach Herz- und Gefäßchirurgie.

Kontraindikationen für die Verwendung von Antithrombozytenaggregaten

Allgemeine Gegenanzeigen für den Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe sind:

Einige Vertreter von Antithrombozytenaggregaten haben andere Indikationen und Kontraindikationen als andere Arzneimittel dieser Gruppe.

Zur Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer gehören folgende Arzneimittel:

  • Acetylsalicylsäure;
  • Ticlopidin;
  • Clopidogrel;
  • Dipyridamol;
  • Eptifibatid;
  • Iloprost;
  • Triflusar;
  • kombinierte Drogen.

Betrachten Sie jede von ihnen genauer.

Acetylsalicylsäure (Acecor cardio, Godasal, Lospirin, Polokard, Aspekard, Aspirin cardio und andere)

Obwohl diese Substanz mit nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten in Verbindung steht, beeinflusst sie auch die Blutgerinnung. Durch Unterdrückung der Biosynthese von Thromboxan A2 in Thrombozyten unterbricht es somit die Aggregationsprozesse: Der Gerinnungsprozess verlangsamt sich. Acetylsalicylsäure wird in großen Dosen angewendet und wirkt sich auch auf andere Gerinnungsfaktoren aus (hemmt die Biosynthese von antithrombotischen Prostaglandinen sowie die Freisetzung und Aktivierung der Thrombozytenfaktoren III und IV), was zur Entwicklung einer stärkeren Antithrombozyten-Wirkung führt.

Am häufigsten zur Vorbeugung von Blutgerinnseln eingesetzt.

Wenn die Einnahme ganz gut im Magen aufgenommen wird. Wenn Sie sich durch den Darm bewegen und den pH-Wert der Umgebung erhöhen, nimmt die Absorption allmählich ab. Im Blut absorbiert, wird es in die Leber transportiert, wo es unter dem Einfluss biologisch aktiver Substanzen des Körpers die chemische Struktur verändert. Es dringt in die Blut-Hirn-Schranke ein, in die Muttermilch und in die Hirnflüssigkeit. Vor allem durch die Nieren ausgeschieden.

Die Wirkung von Acetylsalicylsäure entwickelt sich 20 bis 30 Minuten nach einer Einzeldosis. Die Halbwertszeit hängt vom Alter des Patienten und der Dosis des Arzneimittels ab und variiert innerhalb von 2 bis 20 Stunden.
Formularfreigabe - Pillen.

Die empfohlene Dosis als Antithrombozytenaggregat - 75-100-325 mg, abhängig von der klinischen Situation. Es hat eine ulzerogene Wirkung (kann die Entwicklung eines Magengeschwürs hervorrufen). Daher sollten Sie das Medikament nach den Mahlzeiten einnehmen und ausreichend Flüssigkeit trinken: Wasser, Milch oder alkalisches Mineralwasser.

Kontraindikationen für die Verwendung von Acetylsalicylsäure werden im allgemeinen Teil des Artikels beschrieben, man muss nur Bronchialasthma hinzufügen (bei manchen Menschen kann Aspirin einen Bronchospasmus-Angriff auslösen, dies ist das sogenannte Aspirinasthma).
Während der Behandlung mit diesem Medikament können Nebenwirkungen auftreten, wie:

  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schmerzen im Magen;
  • ulzerative Läsionen des Verdauungstraktes;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion und Leber;
  • allergische Reaktionen;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Tinnitus;
  • Sehbehinderung (reversibel);
  • Verletzung der Blutgerinnung.
  • Die Behandlung mit Acetylsalicylsäure sollte unter Kontrolle der Blutgerinnungsparameter erfolgen und die Tagesdosis entsprechend anpassen.
  • Wenn Sie dieses Medikament gleichzeitig mit Antikoagulanzien einsetzen, sollten Sie sich an das erhöhte Blutungsrisiko erinnern.
  • Bei der Verwendung des Arzneimittels zusammen mit anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln sollte das Risiko einer Gastropathie in Betracht gezogen werden (Erhöhung ihrer negativen Auswirkungen auf den Magen).

Ticlopidin (Ipaton)

Dieses Medikament zur antithrombotischen Aktivität ist um ein Vielfaches höher als Acetylsalicylsäure, zeichnet sich jedoch durch eine spätere Entwicklung des gewünschten Effekts aus: Sein Peak tritt am 3-10. Tag der Einnahme des Medikaments auf.

Ticlopidin blockiert die Aktivität der Plättchen-IIb-IIIa-Rezeptoren, wodurch die Aggregation reduziert wird. Erhöht die Blutungsdauer und die Elastizität der roten Blutkörperchen, verringert die Blutviskosität.

Schnell und fast vollständig im Verdauungstrakt aufgenommen. Die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Blut wird nach 2 Stunden festgestellt, die Halbwertszeit beträgt 13 Stunden bis 4 bis 5 Tage. Der Antiaggregationseffekt entwickelt sich in 1-2 Tagen, erreicht ein Maximum in 3-10 Tagen bei regelmäßiger Anwendung und hält nach dem Absetzen von Ticlopidin noch 8-10 Tage an. Im Urin ausgeschieden.
Erhältlich in Form von 250 mg Tabletten.

Es wird empfohlen, oral zu einer Mahlzeit zweimal täglich 1 Tablette einzunehmen. Nimm dir lange Zeit. Ältere Patienten und Personen mit einem erhöhten Blutungsrisiko werden in der Hälfte der Dosis verschrieben.

Während der Einnahme des Medikaments treten manchmal Nebenwirkungen auf, wie allergische Reaktionen, Magen-Darm-Störungen, Schwindel, Gelbsucht.

Das Medikament wird nicht parallel zu Antikoagulanzien verschrieben.

Clopidogrel (Aterocard, Zilt, Lopigrol, Lopirel, Medogrel, Platogril, Artrogrel, Klopilet und andere)

Struktur und Wirkungsmechanismus ähneln Ticlopidin: Es hemmt die Aggregation von Blutplättchen und blockiert die Bindung von Adenosintriphosphat an seine Rezeptoren irreversibel. Im Gegensatz zu Ticlopidin verursacht es selten Nebenwirkungen des Gastrointestinaltrakts und des Blutsystems sowie allergische Reaktionen.

Wenn die Einnahme schnell im Magen-Darm-Trakt aufgenommen wird. Die maximale Konzentration einer Substanz im Blut wird nach 1 Stunde bestimmt. Die Halbwertszeit beträgt 8 Stunden. In der Leber wird es zu einem aktiven Metaboliten (Stoffwechselprodukt) modifiziert. In den Urin und den Kot ausgeschieden. Die maximale antiaggregatorische Wirkung wird 4–7 Tage nach Beginn der Behandlung beobachtet und hält 4–10 Tage an.

Es ist Acetylsalicylsäure bei der Prävention von Thrombosen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen überlegen.

Erhältlich in Form von Tabletten von 75 mg.

Die empfohlene Dosis beträgt einmal täglich eine Tablette unabhängig von der Mahlzeit. Die Behandlung ist lang.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen sind mit denen von Ticlopidin vergleichbar, jedoch ist das Risiko für die Entwicklung von Komplikationen und unerwünschten Reaktionen bei der Anwendung von Clopidogrel viel geringer.

Dipyridamol (Curantil)

Unterdrückt die Aktivität spezifischer Thrombozytenenzyme, wodurch der Gehalt an cAMP steigt, was einen Antithrombozyteneffekt bewirkt. Es stimuliert auch die Freisetzung der Substanz (Prostacyclin) aus dem Endothel (der inneren Gefäßauskleidung) und die anschließende Blockade der Bildung von Thromboxan A2.

Durch plättchenhemmende Wirkung in der Nähe von Acetylsalicylsäure. Darüber hinaus hat es auch koronare dilatierende Eigenschaften (dehnt die Herzkranzgefäße des Herzens während eines Angina-Anfalls aus).
Schnell und relativ gut (37-66%) bei oraler Einnahme im Magen-Trakt resorbiert. Die maximale Konzentration wird in 60 bis 75 Minuten notiert. Die Halbwertszeit beträgt 20-40 Minuten. Es wird von der Galle abgeleitet.

Erhältlich in Form von Pillen oder Tabletten von 25 mg.

Als Antithrombosemittel wird empfohlen, dreimal täglich 1 Tablette 1 Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Bei der Behandlung dieses Arzneimittels können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Übelkeit;
  • Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Muskelschmerzen;
  • Gesichtsrötung;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Verschlimmerung der Symptome einer koronaren Herzkrankheit;
  • Hautallergien.

Dipyridamol hat keine ulzerogene Wirkung.

Kontraindikationen für die Verwendung dieses Arzneimittels sind instabile Angina pectoris und akuter Herzinfarkt.

Eptifibatid (Integrilin)

Hemmt die Thrombozytenaggregation durch Verhinderung der Bindung von Fibrinogen und einiger Blutgerinnungsfaktoren an Thrombozytenrezeptoren. Wirkt reversibel: 4 Stunden nach dem Stoppen der Infusion ist die Plättchenfunktion zur Hälfte wiederhergestellt. Die Prothrombinzeit und die APTT werden nicht beeinflusst.

Es wird in der komplexen Therapie (in Kombination mit Acetylsalicylsäure und Heparin) des akuten Koronarsyndroms und während der Koronarangioplastie angewendet.

Form Release - Injektionslösung.

Geben Sie das Schema ein.

Eptifibatid ist bei hämorrhagischer Diathese, inneren Blutungen, schwerer Hypertonie, Aneurysma, Thrombozytopenie, schwerer Nierenfunktionsstörung und Leber während Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Zu den möglichen Nebenwirkungen sollten Blutung, Bradykardie (Verlangsamung der Herzkontraktionen), Senkung des Blutdrucks und Blutplättchen im Blut sowie allergische Reaktionen erwähnt werden.
Es wird nur in den Bedingungen eines Krankenhauses angewendet.

Iloprost (Ventavis, Ilomedin)

Verstößt gegen die Aggregation, Adhäsion und Aktivierung von Blutplättchen, fördert die Expansion von Arteriolen und Venolen, normalisiert die erhöhte Gefäßpermeabilität, aktiviert die Fibrinolyseprozesse (Auflösung eines bereits gebildeten Blutgerinnsels).

Es wird nur im stationären Bereich zur Behandlung schwerer Erkrankungen verwendet: Obliteration der Atrombangiitis im Stadium der kritischen Ischämie, Obliteration der Endarteriitis im fortgeschrittenen Stadium, schweres Raynaud-Syndrom.

In Form einer Injektionslösung und Infusionslösung erhältlich.

Intravenös gemäß dem Schema eingeführt. Die Dosierungen variieren je nach dem pathologischen Prozess und der Schwere des Zustands des Patienten.

Bei Einzelüberempfindlichkeit gegen die Arzneimittelkomponenten kontraindiziert, Erkrankungen, die ein erhöhtes Blutungsrisiko, schwere koronare Herzkrankheit, schwere Arrhythmien, akute und chronische Herzinsuffizienz während der Schwangerschaft und Stillzeit umfassen.

Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Schwindel, Sensibilitätsstörungen, Lethargie, Tremor, Apathie, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Blutdruckabfall, Bronchospasmen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, Rückenschmerzen, Harnwegsstörungen, Schmerzen, Phlebitis an der Injektionsstelle.

Dies ist ein sehr schweres Medikament, es sollte nur unter sorgfältiger Überwachung des Zustands des Patienten verwendet werden. Es ist notwendig, den Schlag des Arzneimittels auf die Haut oder deren Aufnahme im Inneren auszuschließen.

Stärkt die blutdrucksenkende Wirkung bestimmter Gruppen von blutdrucksenkenden Arzneimitteln, Vasodilatatoren.

Triflusal (Dysgren)

Hemmt die Blutplättchen-Cyclooxygenase, wodurch die Biosynthese von Thromboxan reduziert wird.

Form Release - 300 mg Kapseln.

Die empfohlene Dosis beträgt 2 Kapseln 1 Mal pro Tag oder 3 Kapseln 3 Mal pro Tag. Bei der Einnahme sollten Sie viel Wasser trinken.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen sind denen von Acetylsalicylsäure ähnlich.

Triflusal wird bei Patienten mit schwerer Leber- oder Niereninsuffizienz mit Vorsicht angewendet.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird das Medikament nicht empfohlen.

Kombinierte Vorbereitungen

Es gibt Medikamente, die mehrere Antithrombozytenaggregate enthalten, die die Wirkung voneinander verstärken oder unterstützen.

Die häufigsten sind die folgenden:

  • Agrenox (enthält 200 mg Dipyridamol und 25 mg Acetylsalicylsäure);
  • Aspigrel (enthält 75 mg Clopidogrel und Acetylsalicylsäure);
  • Coplavix (seine Zusammensetzung ähnelt Aspigrel);
  • Cardiomagnyl (es enthält Acetylsalicylsäure und Magnesium in Dosen von 75 / 12,5 mg oder 150 / 30,39 mg);
  • Magnicor (seine Zusammensetzung ist der Zusammensetzung von Cardiomagnyl ähnlich);
  • Combi-ask 75 (seine Zusammensetzung ist ebenfalls der Zusammensetzung von Cardiomagnyl ähnlich - 75 mg Acetylsalicylsäure und 15,2 mg Magnesium).

Die oben genannten sind die am häufigsten verwendeten Antithrombozytenmittel in der medizinischen Praxis. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Ihnen die in dem Artikel hinterlegten Daten nur zur Einarbeitung und nicht als Handlungsanweisung zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie Beschwerden haben, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern Ihre Gesundheit Fachleuten anvertrauen.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Für die Verschreibung von Antithrombozytenaggregaten muss ein geeigneter Facharzt konsultiert werden: bei Herzerkrankungen, bei einem Kardiologen, bei Erkrankungen der Hirngefäße, bei einem Neurologen, bei Läsionen der unteren Extremitätenarterien, bei einem Gefäßchirurgen oder Therapeuten.

http://myfamilydoctor.ru/antiagreganty-obzor-preparatov-pokazaniya-i-protivopokazaniya/

Plättchenhemmende Medikamente: eine Liste von Medikamenten

Thrombozytenaggregationshemmer sind ein unverzichtbarer Bestandteil bei der Behandlung von Angina pectoris II-IV-Funktionsklassen und Kardiosklerose nach Infarkt. Dies liegt an ihrem Wirkmechanismus. Wir präsentieren Ihnen eine Liste von Thrombozytenaggregationshemmern.

Wirkmechanismus

Die koronare Herzkrankheit wird von der Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Arterienwänden begleitet. Wenn die Oberfläche eines solchen Plaques beschädigt ist, lagern sich auf ihm Blutzellen ab - Blutplättchen, die den entstandenen Defekt abdecken. Gleichzeitig werden aus den Blutplättchen biologisch aktive Substanzen freigesetzt, die die weitere Sedimentation dieser Zellen auf der Plaque und die Bildung ihrer Cluster anregen - Blutplättchenaggregate. Aggregate verteilen sich durch die Herzkranzgefäße und führen zu deren Verstopfung. Als Folge davon kommt es zu instabiler Angina pectoris oder Herzinfarkt.
Plättchenhemmer blockieren biochemische Reaktionen, die zur Bildung von Thrombozytenaggregaten führen. So verhindern sie die Entwicklung von instabiler Angina pectoris und Herzinfarkt.

Liste von

Die folgenden Antithrombozytenaggregate werden in der modernen Kardiologie verwendet:

  • Acetylsalicylsäure (Aspirin, Thromboc-ass, CardiAsk, Plydol, Thrombopol);
  • Dipyridamol (Curantil, Parsedil, Trombonyl);
  • Clopidogrel (Zilt, Plavix);
  • Tiklopidin (Aklotin, Tagren, Tiklid, Tiklo);
  • Lamifiban;
  • Tirofiban (Agrostat);
  • Eptifibatid (Integrilin);
  • Abtsiksimab (ReoPro).

Es gibt vorgefertigte Kombinationen dieser Medikamente, beispielsweise Agrenox (Dipyridamol + Acetylsalicylsäure).

Acetylsalicylsäure

Diese Substanz hemmt die Aktivität der Cyclooxygenase - einem Enzym, das die Thromboxansynthese fördert. Letzteres ist ein wesentlicher Faktor bei der Aggregation (Verklebung) von Blutplättchen.
Aspirin wird zur primären Prophylaxe eines Myokardinfarkts bei Angina pectoris der Funktionsklassen der Spannung II - IV sowie zur Vorbeugung eines wiederkehrenden Herzinfarkts nach einer bereits erlebten Krankheit verschrieben. Es wird nach Herz- und Gefäßchirurgie zur Vorbeugung von thromboembolischen Komplikationen eingesetzt. Die Wirkung nach der Verabreichung tritt innerhalb von 30 Minuten ein.
Das Medikament wird für lange Zeit in Form von Tabletten mit 100 oder 325 mg verschrieben.
Zu den Nebenwirkungen zählen Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und manchmal ulzerative Läsionen der Magenschleimhaut. Wenn der Patient anfangs ein Magengeschwür hatte, entwickelt er bei der Verwendung von Acetylsalicylsäure wahrscheinlich Magenblutungen. Langfristiger Gebrauch kann von Schwindel, Kopfschmerzen oder anderen gestörten Funktionen des Nervensystems begleitet sein. In seltenen Fällen kommt es zu einer Depression des hämatopoetischen Systems, Blutungen, Nierenschäden und allergischen Reaktionen.
Acetylsalicylsäure ist kontraindiziert für Erosionen und Geschwüre des Gastrointestinaltrakts, Intoleranz gegenüber nichtsteroidalen Antiphlogistika, Nieren- oder Leberinsuffizienz, einige Blutkrankheiten, Hypovitaminose K. Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Laktation und Alter unter 15 Jahren.
Vorsicht ist geboten, Acetylsalicylsäure bei Asthma bronchiale und anderen allergischen Erkrankungen zu ernennen.
Bei der Verwendung von Acetylsalicylsäure in kleinen Dosen drücken sich die Nebenwirkungen leicht aus. Noch sicherer ist es, das Medikament in mikrokristallisierten Formen ("Kolpharit") einzusetzen.

Dipyridamol

Dipyridamol hemmt die Synthese von Thromboxan A2 und erhöht den Blutplättchengehalt an cyclischem Adenosinmonophosphat, das einen plättchenhemmenden Effekt hat. Gleichzeitig erweitert es die Herzkranzgefäße.
Dipyridamol wird hauptsächlich bei Erkrankungen der Gehirngefäße zur Schlaganfallprophylaxe verschrieben. Es wird auch nach Operationen an den Schiffen gezeigt. Bei der ischämischen Herzkrankheit wird das Medikament normalerweise nicht verwendet, da die Expansion der Herzkranzgefäße ein "Diebstahlphänomen" entwickelt - eine Verschlechterung der Blutversorgung der betroffenen Herzmuskelbereiche aufgrund eines verbesserten Blutflusses in gesunden Herzgeweben.
Das Medikament wird lange Zeit verwendet, auf nüchternen Magen wird die Tagesdosis in 3 - 4 Dosen aufgeteilt.
Dipyridamol wird auch während der Stress-Echokardiographie intravenös verabreicht.
Zu den Nebenwirkungen zählen Dyspepsie, Gesichtsrötung, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen, Muskelschmerzen, Senkung des Blutdrucks und Herzklopfen. Dipyridamol verursacht keine Ulzerationen im Magen-Darm-Trakt.
Das Medikament wird nicht bei instabiler Angina pectoris und akutem Myokardinfarkt verwendet.

Ticlopidin

Ticlopidin beeinflusst im Gegensatz zu Acetylsalicylsäure die Aktivität der Cyclooxygenase nicht. Es blockiert die Aktivität von Blutplättchenrezeptoren, die für die Bindung von Blutplättchen an Fibrinogen und Fibrin verantwortlich sind, mit dem Ergebnis, dass die Intensität der Thrombusbildung signifikant verringert wird. Der plättchenhemmende Effekt tritt später als nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure auf, ist jedoch ausgeprägter.
Das Medikament wird zur Vorbeugung von Thrombosen bei Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten verordnet. Es wird verwendet, um Schlaganfälle bei Patienten mit zerebrovaskulären Erkrankungen zu verhindern. Darüber hinaus wird Ticlopidin nach Operationen an den Herzkranzgefäßen sowie bei Intoleranz oder Kontraindikationen für die Verwendung von Acetylsalicylsäure angewendet.
Das Medikament wird zweimal täglich während der Mahlzeiten durch den Mund verschrieben.
Nebenwirkungen: Dyspepsie (Verdauungsstörung), allergische Reaktionen, Schwindel, abnorme Leberfunktion. In seltenen Fällen können Blutungen, Leukopenien oder Agranulozytose auftreten. Die Leberfunktion sollte während der Einnahme des Arzneimittels regelmäßig überwacht werden. Ticlopidin sollte nicht zusammen mit Antikoagulanzien eingenommen werden.
Das Medikament sollte nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, Lebererkrankungen, hämorrhagischem Schlaganfall, hohem Blutungsrisiko im Magengeschwür und 12 Zwölffingerdarmgeschwür eingenommen werden.

Clopidogrel

Das Medikament blockiert irreversibel die Blutplättchenaggregation und verhindert Komplikationen der Arteriosklerose der Herzkranzgefäße. Es wird nach Myokardinfarkt sowie nach Operationen an den Herzkranzgefäßen verschrieben. Clopidogrel ist wirksamer als Acetylsalicylsäure. Es verhindert Herzinfarkt, Schlaganfall und plötzlichen koronaren Tod bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit.
Das Medikament wird unabhängig von der Mahlzeit einmal täglich oral verabreicht.
Kontraindikationen und Nebenwirkungen des Arzneimittels sind die gleichen wie bei Ticlopidin. Es ist jedoch weniger wahrscheinlich, dass Clopidogrel das Knochenmark mit der Entwicklung einer Leukopenie oder Agranulozytose beeinträchtigt. Das Medikament wird Kindern unter 18 Jahren nicht verschrieben.

Plättchenrezeptor IIb / IIIa-Blocker

Derzeit wird nach Medikamenten gesucht, die die Plättchenaggregation effektiv und selektiv unterdrücken. Die Klinik hat bereits eine Reihe moderner Mittel verwendet, um Plättchenrezeptoren zu blockieren - Lamifiban, Tirofiban, Eptifibatid.
Diese Medikamente werden intravenös mit akutem Koronarsyndrom sowie während der perkutanen transluminalen Koronarangioplastie injiziert.
Nebenwirkungen sind Blutungen und Thrombozytopenie.
Gegenanzeigen: Blutungen, Gefäß- und Herzaneurysma, signifikante arterielle Hypertonie, Thrombozytopenie, Leber- oder Nierenversagen, Schwangerschaft und Laktation.

Abtsiksimab

Dies ist ein modernes Antithrombozytenaggregat, bei dem es sich um einen synthetischen Antikörper gegen Plättchen IIb / IIIa-Rezeptoren handelt, die für ihre Bindung an Fibrinogen und andere adhäsive Moleküle verantwortlich sind. Das Medikament bewirkt eine ausgeprägte antithrombotische Wirkung.
Die Wirkung des Arzneimittels tritt bei intravenöser Verabreichung sehr schnell auf, hält jedoch nicht lange an. Es wird als Infusion zusammen mit Heparin und Acetylsalicylsäure bei akutem Koronarsyndrom und Operationen an den Koronargefäßen verwendet.
Kontraindikationen und Nebenwirkungen des Arzneimittels sind die gleichen wie die der IIb / IIIa-Blocker von Blutplättchenrezeptoren.

http://doctor-cardiologist.ru/antiagreganty-spisok-preparatov

Was sind Antithrombozytenaggregate, wie unterscheiden sie sich von Antikoagulanzien, was sind die Indikationen für die Anwendung?

Thrombozytenaggregationshemmer sind eine Gruppe von Medikamenten, die die Gerinnung von Arterien verhindern.

Diese Medikamente wirken zum Zeitpunkt der Blutgerinnung und hemmen den Prozess der Verbindung von Blutplatten.

In diesem Fall gerinnt das Blutplasma nicht. Der Wirkmechanismus dieser Gruppe hängt von der Droge ab, wodurch ein Anti-Thrombozyten-Effekt entsteht.

Was ist Antiagregulierung?

Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel, die das Blutstillungssystem des menschlichen Körpers beeinflussen und die vermehrte Blutgerinnung des Blutplasmas stoppen können.

Diese Wirkstoffgruppe unterbindet die vermehrte Synthese von Thrombinmolekülen sowie Faktoren, die die Thrombusbildung in den Arterien auslösen.

Die häufigste Verwendung von Antithrombozytenaggregaten bei Erkrankungen des Blutflusssystems sowie bei Erkrankungen des Herzorgans.

Es hemmt die Aggregation von Blutplättchenmolekülen, das Antiaggregationsmittel schützt die Gefäße davor, sie mit Blutgerinnseln zu blockieren, und erlaubt auch nicht, dass die Blutplättchenplatten an den Wänden der Arterien haften.

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts traten Antiaggregantien und Antikoagulanzien auf.

Was ist der Unterschied zwischen Antithrombozytenaggregaten und Antikoagulanzien?

In der Mitte des letzten Jahrhunderts bestanden Drogen, die das Blut verdünnten, aus der Substanz Cumarin.

Das Medikament ließ keine Blutgerinnsel in den Gefäßen entstehen.

Danach traten Antikoagulanzien und Antithrombozytenmittel auf, die bei Abweichungen des Gefäßsystems und des Herzorgans präventiv eingesetzt wurden.

Patienten, die an einer vaskulären Systempathologie leiden und ein hohes Risiko für Blutgerinnsel aufweisen, werden plättchenhemmende Mittel verschrieben.

Wenn eine Verletzung im Körper auftritt und sich die Blutung öffnet, arbeitet das Blutstillungssystem sofort - die roten Blutkörperchenmoleküle sind mit den Blutplättchenmolekülen verbunden, wodurch sich das Blutplasma verdickt und diese Blutgerinnsel helfen, die Blutung zu stoppen.

Es gibt jedoch Situationen im Gefäßsystem, bei denen eine Entzündung innerhalb des Gefäßes aufgrund seiner Niederlage durch arteriosklerotische Plaques auftritt, dann können die Blutplättchen Blutgerinnsel im betroffenen Gefäß bilden.

In diesem Fall beeinträchtigen Antithrombozytenaggregate die Adhäsion von Blutplättchen an Erythrozyten und tun dies sehr schonend.

Antikoagulanzien sind wirksamere Medikamente, die den Blutgerinnungsprozess im Blutplasma stoppen und die Blutgerinnung nicht zulassen.

Diese Gruppe von Medikamenten wird für Krampfadern, Arterienerkrankungen - Thrombose, Schlaganfallrisiko sowie vorbeugende Maßnahmen bei sekundärem Myokardinfarkt oder nach einem Vorfall seines Anfalls verordnet.

Indikationen zur Verwendung von Antithrombozytenaggregaten

Pathologien, für die Sie Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen müssen:

  • ischämische Herzkrankheit (KHK);
  • ischämische Anfälle des vorübergehenden Typs;
  • Abnormalitäten in den Gehirnblutgefäßen des Gehirns;
  • nach einem Schlaganfall mit ischämischem Schlaganfall;
  • Schlaganfallprävention;
  • arterieller Hypertonie - Hypertonie;
  • nach operativen Eingriffen am Herzorgan;
  • Erkrankungen der unteren Gliedmaßen der vernichtenden Natur.

Kontraindikationen für die Verwendung von Antithrombozytenaggregaten

Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Bei der Einnahme von Antithrombozytenaggregaten gilt:

  • Ulkuskrankheit des Verdauungstraktes;
  • Geschwür im Zwölffingerdarm
  • hämorrhagischer Hautausschlag;
  • Verletzungen der Funktionalität von Leberzellen und Nierenorganen;
  • Organversagen - das Herz;
  • Schlaganfall in hämorrhagischer Form;
  • die Periode der pränatalen Geburt des Babys;
  • Stillzeit.

Thrombozytenaggregationshemmer selbst können Magengeschwüre hervorrufen.

Bei Asthma bronchialer Natur können Antithrombozytenaggregate Bronchialspasmen verursachen, die eine ernsthafte Komplikation dieser Pathologie darstellen.

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen von Antithrombozytenaggregaten manifestieren sich in:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, manchmal schwere, die Erbrechen auslösen kann;
  • Kopfdrehung;
  • Hypotonie;
  • Blutungen, die bei kleineren Verletzungen auftreten;
  • Allergie

Liste und Einstufung von Antithrombozytenagenten

Alle Medikamente der Antithrombozytengruppe sind in Kategorien (Gruppen) unterteilt:

  • Medikamente der ASS-Gruppe (Acetylsalicylsäure) - Trombo-AS-Medikamente, Aspirin Cardio, Aspikor und CardiAAS;
  • Medikamente mit Disaggregat-Effekt - Rezeptorblocker wie ADP (das Medikament Clopidogrel, Ticlopidin Disaggregant);
  • eine Gruppe von Arzneimitteln mit Antithrombozytenwirkung - Phosphodiesteraseinhibitoren (Triflusal und Dipyramidol);
  • eine Gruppe von Medikamenten-Desaggreganten - Blocker von GPR (Glykoprotein-Rezeptoren) - Lamifiban-Medikament, Eptifibatid-Medikament, Tirofiban-Medikament;
  • Inhibitoren der Arachidonsäuresynthese - Wirkstoff Indobufen, Wirkstoff Picotamid;
  • Thromboxanrezeptorblocker - das Medikament Ridogrel;
  • Medikamente, die den Wirkstoff Ginkgo Biloba enthalten - dieses Medikament Bilobil sowie das Medikament Ginos und Ginkio.

Auch als Antithrombozytenaggregat heilende Pflanzen bezeichnet:

  • Rosskastanie;
  • Blaubeerbeere;
  • Pflanzensüßholz (Wurzel);
  • grüner Tee;
  • Ingwer;
  • Soja in all seinen Anwendungen;
  • Cranberry-Pflanze;
  • Knoblauch und Zwiebeln;
  • Ginseng (Wurzel);
  • Granatapfel (Saft);
  • Kräuter Johanniskraut

Anti-Thrombozytenaggregat bezieht sich auf Vitamin E, das dieselbe aktive Wirkung enthält.

Was sind die Unterschiede bei Antithrombozytenagenten?

Thrombozytenaggregationshemmer werden in zwei Arten von Medikamenten unterteilt:

  • Thrombozytenmedikamente;
  • Erythrozyten-Medikamente.

Arzneimittel vom Thrombozyten-Typ sind Medikamente, die die Aggregation von Blutplättchenmolekülen stoppen können. Das bekannteste Medikament dieser Art ist Aspirin oder ASS (Acetylsalicylsäure).

Diese Medikamente müssen einen langen Medikamentenkurs (Desintegrant-Therapie) erhalten. Denn Acetylsalicylsäure wirkt nur bei längerem Gebrauch verdünnend.

Bei Einnahme von Medikamenten, die auf dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure basieren, müssen Sie mindestens einen Monat trinken.

Bei der Einwirkung von Aspirin verlangsamt sich die Adhäsion von Blutplättchenplatten, was den Blutgerinnungsprozess verlangsamt.

Aspirin ist das häufigste Thrombozytenplättchen.

Der Anwendungsbereich von Aspirin ist auch die entzündungshemmende Wirkung und die fiebersenkende Wirkung.

Der Wirkungsmechanismus dieses Antithrombozytenagens ist mit einer Abnahme der Aktivität bei der Synthese von Thromboxan-A2-Molekülen verbunden. Diese Substanz ist in der Zusammensetzung des Plättchenmoleküls.

Wenn Sie Aspirin über einen längeren Zeitraum einnehmen, beginnt seine Wirkung bei einigen anderen Gerinnungsfaktoren, wodurch der verdünnende Effekt erhöht wird.

Aspirin wird häufig zur Prophylaxe der Thrombose eingesetzt. Es ist notwendig, es erst nach der Einnahme einzunehmen, da dieses Antiagregans die Magenwände stark reizt.

Aspirin ist nicht für die Selbstmedikation bestimmt. Es ist notwendig, es so zu nehmen, wie es vom Arzt verschrieben wird, sowie bei der ständigen Überwachung des Gerinnungsprozesses des Homöostase-Systems.

Nebenwirkung der Wirkung auf den Körper des Medikaments Aspirin:

  • Schmerzen im Magen;
  • starke Übelkeit, die Erbrechen im Magen verursachen kann;
  • GI-Pathologie;
  • Verdauungsgeschwür;
  • Kopfschmerzen;
  • Allergien sind ein Hautausschlag;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • Störung der Leberzellen.

Ticlopidin ist stärker antiplatelet als Aspirin. Dieses Medikament wird empfohlen, wenn:

  • Thrombose-Krankheit;
  • Ischämische Herzkrankheit (koronare Herzkrankheit);
  • koronare Insuffizienz;
  • Atherosklerose mit offensichtlichen Symptomen der Krankheit;
  • Thromboembolie;
  • Herzinfarkt - nach dem Infarkt.
Das Medikament reizt die Schleimhäute des Magens und des Darms nicht, daher kann dieses Mittel zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Auch Curantil (Dipyridamole) ist ein Thrombozytenmedikament der Antithrombozytengruppe.

Das Medikament kann Blutgefäße ausdehnen und den Blutdruckindex senken. Der Blutfluss im System beginnt sich schneller zu bewegen, die Körperzellen erhalten mehr Sauerstoff. Dieser Prozess hemmt die molekulare Aggregation von Blutplättchen.

Ein solcher Medikationseffekt ist bei einem Herzinfarkt durch Angina pectoris notwendig, um die Herzkranzarterien zu maximieren, um einen Angriff zu lindern.

Ridogrel ist ein Antiaggregant mit kombinierten Wirkungen auf die Synthese von Blutplättchenmolekülen. Das Medikament aus der Gruppe der Thromboxan-A2-Rezeptor-Antagonisten-Blocker beschäftigt sich gleichzeitig mit dem Blockieren dieser Rezeptoren und reduziert auch die Synthese dieses Faktors.

Klinische Studien haben gezeigt, dass Ridogrel-Präparate sich in ihren Eigenschaften nicht von der Acetylsalicylsäure-Medikation unterscheiden.

Moderne Medikamente verwendeten Thrombozytenplättchen

http://moyakrov.info/blood/antiagreganty

Thrombozytenaggregationshemmer: Wirkmechanismus, Verwendung / Behandlung, Liste. Anti-Thrombozyten-Aktion, was ist das?

Liste der Drogen Antikoagulanzien und Blutplättchenhemmer, ihre Eigenschaften

Eine verstärkte Blutgerinnung verursacht häufig eine Thrombose, die zu den schwerwiegendsten Konsequenzen führt, einschließlich Tod. Erfolge der Pharmakologie machen es möglich, Patienten mit dieser Pathologie durch unterstützende Therapie in Form von Antithrombozytenaggregaten das Leben zu retten.

Was sind Antikoagulanzien?

Die rheologischen Eigenschaften des Blutes werden durch das Gleichgewicht zwischen Gerinnungs- und Antikoagulansystemen bereitgestellt. Anti-Thrombin III und Heparin sind als natürliche Antikoagulanzien, die eine direkte antithrombotische Funktion haben, an der Aufrechterhaltung dieses Gleichgewichts beteiligt, dh sie verhindern die Bildung eines Blutgerinnsels. Der Wirkungsmechanismus des letzteren ist mit der Bildung eines Komplexes mit Antithrombin III verbunden, mit dem Ergebnis, dass aktives Antithrombin gebildet wird. Er wiederum ist für die Bindung von Thrombin verantwortlich, wodurch es inaktiv wird - dies trägt zur Hemmung der Thrombose bei. Antithrombin III selbst hat auch gerinnungshemmende Eigenschaften, die Thrombin inaktivieren, diese Reaktion verläuft jedoch sehr langsam.

Die Fähigkeit von Heparin, Thrombin zu inaktivieren, hängt direkt von der Menge an Antithrombin III im Blut ab. Stellen Sie sicher, dass Sie die Dosis aufgrund von Analysen anpassen. Es ist oft notwendig, zwei Medikamente gleichzeitig zu verschreiben - Heparin und Antithrombin III, während die Dosierungen für jede Person individuell ausgewählt werden.

Die Antithrombin-Bindung ist nicht die einzige Funktion von Heparin. Außerdem ist es in der Lage, Fibrin ohne Beteiligung von Plasmin zu spalten, was als nichtenzymatische Lyse bezeichnet wird. Diese Reaktion ist mit der Bildung von Verbindungen mit verschiedenen biologisch aktiven Substanzen, einschließlich Peptiden und Hormonen, verbunden. Andere Funktionen umfassen die Unterdrückung einer Reihe von Enzymen, die Teilnahme am Entzündungsprozess (verringert seine Intensität) sowie die Aktivierung der Lipoproteinlipase und die Verbesserung des Blutflusses in den Herzgefäßen.

Was sind Thrombozytenaggregationshemmer?

Zubereitungen aus Antikoagulanzien und Antithrombozytenaggregaten werden in der Medizin wirksam eingesetzt. Ein solcher Name wurde Agentien gegeben, die die Adhäsion (Aggregation) von Blutzellen hemmen - Blutplättchen und rote Blutkörperchen. Der Wirkungsmechanismus dieser Substanzen ist unterschiedlich, so dass mehrere Gruppen identifiziert werden konnten. Plättchenhemmende Medikamente, deren Liste umfangreich ist, werden wie folgt klassifiziert.

  1. Calciumantagonisten ("Verapamil").
  2. Enzyminhibitoren, zu denen Substanzen gehören, die Cyclooxygenase (Acetylsalicylsäure, "Naproxen", "Indomethacin") inhibieren, sowie Adenylatcyclase und Phosphodiesterase ("Ticlopidin", "Pentoxifyllin").
  3. Arzneimittel, die die Bildung von Prostacyclin ("Pyrazolin") stimulieren.
  4. Prostanoide ("Prostacyclin" und seine Analoga synthetischer Natur).
  5. Arzneimittel, die die Freisetzung von in Blutplättchen enthaltenen Substanzen hemmen ("Piracetam").

Hinweise

Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel, deren Namen aufgrund ihres weit verbreiteten Gebrauchs bekannt sind. Die Hauptfunktion dieser Gruppe ist die Prävention von Thrombosen. Thrombozytenaggregationshemmer sind Wirkstoffe, die effektiv bei einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie nach operativen Eingriffen (Herzklappenprothesen) eingesetzt werden.

"Aspirin", "Sulfinpyrazon", "Indomethacin"

Atherosklerose, künstliche Klappen, koronare Herzkrankheit

Dipiridamol, Tiklopidin, Suloktidil, Piracetam, Tsetediel

Instabile Angina, Atherosklerose

Thrombozytenaggregationshemmer: eine Liste von Medikamenten, die häufig in der medizinischen Praxis verwendet werden

Zu dieser Gruppe gehören ziemlich viele Medikamente, und alle haben ihre eigenen Merkmale. Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels hängt vom klinischen Fall ab. Selbstmedikation in dieser Situation ist natürlich unangebracht.

"Aspirin"

An der Regulation der Hämostase sind Eicosanoide beteiligt, die das Produkt der Oxidation von Arachidonsäure sind. Unter ihnen ist Thromboxan A2 am wichtigsten, und seine Hauptfunktion besteht darin, die Thrombozytenaggregation sicherzustellen. Die Wirkung von Aspirin zielt auf die Hemmung des Enzyms ab, das als Cyclooxygenase bezeichnet wird. Als Ergebnis wird die Synthese von Tomboxan A2 unterdrückt, wodurch die Thrombusbildung gehemmt wird. Die Wirkung steigt bei wiederholter Einnahme des Arzneimittels durch Kumulierung. Für die vollständige Hemmung der Cyclooxygenase ist eine tägliche Einnahme erforderlich. Die optimale Dosierung verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von "Aspirin" auch bei ständiger Anwendung. Eine Dosiserhöhung ist inakzeptabel, da Komplikationen in Form von Blutungen auftreten können.

Tiklopidin

Die Wirkung des Arzneimittels beruht auf der Blockierung bestimmter für Thrombosen verantwortlicher Rezeptoren. Normalerweise tritt, wenn ADP an sie gebunden ist, eine Veränderung der Thrombozytenform auf und die Aggregation wird stimuliert, und Ticlopidin hemmt diesen Prozess. Ein Merkmal dieses Antithrombozytenaggregats ist seine hohe Bioverfügbarkeit, die durch eine hohe Absorptionsrate erreicht wird. Nach der Stornierung wird der Effekt für 3-5 Tage beobachtet. Der Nachteil ist eine große Anzahl von Nebenwirkungen, darunter übliche Übelkeit, Durchfall, Thrombozytopenie und Agranulozytose.

"Clopidogrel"

Das Antiaggregationsmittel ist in seiner Art dem Ticlopidin ähnlich, aber sein Vorteil ist seine relativ geringe Toxizität. Außerdem ist das Risiko von Nebenwirkungen während der Einnahme dieses Medikaments viel geringer. Derzeit bevorzugen Experten Clapidogrel, da keine Komplikationen wie Agranulozytose und Thrombozytopenie auftreten.

"Eptifibatid"

Der Wirkstoff unterbricht die Aggregation, indem er das Glykoprotein blockiert, das sich in der Blutplättchenmembran befindet. Es wird in der Regel zur intravenösen Jet-Verabreichung bei Angina pectoris und Angioplastie verschrieben, um die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts zu verringern.

"Dipyridamol"

Die Hauptwirkung des Arzneimittels ist die Vasodilatation, d. H. Die Vasodilatation. In Kombination mit anderen Arzneimitteln wird jedoch ein ausgeprägter Antiplatelet-Effekt beobachtet. "Dipyridamol" wird zusammen mit "Aspirin" verordnet, wenn ein hohes Risiko für Blutgerinnsel besteht. Es ist auch möglich, mit "Warfarin" zu kombinieren, das nach prothetischen Herzklappen wirksam eingesetzt wird, um die Wahrscheinlichkeit einer Embolie zu verringern. Bei Monotherapie ist der Effekt weniger ausgeprägt.

Arzneimittel gegen Plättchenhemmer (Liste: "Eliquis", "Clopidogrel" und andere), die in der Praxis häufig verwendet werden.

Gegenanzeigen

Die Verschreibung von Antithrombozytenaggregaten erfordert eine sorgfältige Anamnese, die Informationen über Komorbiditäten enthält. Bei Vorhandensein einer Krankheit, die eine Kontraindikation für die Einnahme von Medikamenten dieser Gruppe darstellt, ist eine Korrektur des Behandlungsplans erforderlich. In solchen Fällen wird eine individuelle Auswahl der Mittel und ihrer Dosierung vorgenommen, und die Therapie wird unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. In keinem Fall ist die unabhängige Verabreichung von Antithrombozytenagenten erlaubt, da die Folgen verheerend sein können.

  • Allergie;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Blutungsgefahr;
  • schweres Leber- und Nierenversagen;
  • Geschichte von Arrhythmien;
  • schwerer Bluthochdruck;
  • obstruktive Erkrankungen der Atmungsorgane;
  • Alter der Kinder (für die meisten Drogen).

Darüber hinaus sind viele Thrombozytenaggregationshemmer (eine Liste der in diesem Artikel behandelten Medikamente) in Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. In dieser Zeit sollten Arzneimittel bevorzugt werden, die sowohl für das Kind als auch für die Mutter sicher sind.

Antithrombozytenaggregate. Vorbereitungen: Schwangerschaftsliste

Bei Verletzung der Blutzirkulation des Fötus besteht die Gefahr eines Abbruchs. Dieses Phänomen wird als fetoplazentare Insuffizienz bezeichnet. Bei Verletzung der Sauerstoffzufuhr mit Blut entwickelt der Fötus eine schwere Hypoxie, die nicht nur Abweichungen in seiner Entwicklung, sondern auch den Tod droht. Bei der Diagnose einer solchen Pathologie ist eine sofortige Behandlung erforderlich, die darin besteht, den Blutfluss zu verbessern und die Blutviskosität zu verringern. Zu diesem Zweck werden Antithrombozytenaggregate verschrieben, es sollte jedoch beachtet werden, dass nicht alle Medikamente dieser Gruppe während der Schwangerschaft sicher sind. Nur bestimmte Produkte dürfen verwendet werden.

"Curantil"

Das Medikament ist sehr beliebt, da in der Liste der Kontraindikationen keine Schwangerschaft und Stillzeit enthalten sind. Der Wirkstoff "Curantile" ist das zuvor beschriebene Dipyridamol, das die Blutgefäße erweitert und die Thrombusbildung hemmt. Das Medikament verbessert die Durchblutung des Herzmuskels und stellt die Zufuhr der erforderlichen Sauerstoffmenge sicher. Aufgrund dessen kann K "Urantil" bei einer kardiovaskulären Erkrankung bei einer schwangeren Frau verwendet werden. Die Hauptindikation für die Zuordnung zu schwangeren Frauen ist jedoch die Plazentainsuffizienz. Aufgrund der Verbesserung der rheologischen Eigenschaften von Blut und Vasodilatation wird der Gefäßverschluss der Plazenta verhindert, sodass der Fötus nicht unter Hypoxie leidet. Ein zusätzlicher Vorteil des Arzneimittels kann als immunmodulatorischer Effekt bezeichnet werden. Das Medikament stimuliert die Produktion von Interferon, was zu einem geringeren Risiko der Entwicklung von Viruserkrankungen bei der Mutter führt. Obwohl Curantil während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden kann, sollte es nur verschrieben werden, wenn dies angezeigt ist. Bei der Einnahme sollte das Medikament den Konsum von Tee und Kaffee reduzieren, da diese die Wirksamkeit verringern. Thrombozytenaggregationshemmer (Liste oben), die nicht mit solchen Getränken kombiniert werden sollten. Obwohl sie während der Schwangerschaft nicht empfohlen werden, sich auf irgendeine Weise zu engagieren.

Plättchenhemmende Medikamente, eine Liste von Medikamenten, die Dutzende von Gegenständen enthalten, werden effektiv bei der Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems eingesetzt. Sie sollten sich jedoch der möglichen Komplikationen im Zusammenhang mit einer niedrigen Blutviskosität und einer Unterdrückung der Blutgerinnung bewusst sein. Thrombozytenaggregationshemmer - Arzneimittel, die nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes verwendet werden können. Er wählt die erforderliche Dosierung und den Therapieverlauf aus.

Drogenliste, Einstufung und Wirkmechanismus

Plättchenhemmende Mittel sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die Blutgerinnsel verhindern.

Sie wirken im Stadium der Blutgerinnung, während der Blutplättchen verklumpen. Sie hemmen (hemmen) den Prozess des Verklebens von Blutplättchen und es tritt keine Gerinnung auf. Verschiedene Wirkstoffe in dieser Gruppe haben unterschiedliche Wirkmechanismen, um einen plättchenhemmenden Effekt zu erzielen.

Heutzutage verwendet die Medizin sowohl seit langem bekannte Arzneimittel, die die Blutverdünnung fördern, als auch moderne Arzneimittel, die weniger Kontraindikationen und weniger ausgeprägte Nebenwirkungen haben. Die Pharmakologie arbeitet ständig an neuen Medikamenten, deren Eigenschaften besser sein werden als die bisherigen.

Wenn vorgeschrieben

Die wichtigsten Indikationen für die Einnahme von Antithrombozytenaggregaten sind:

  • KHK (Ischämie des Herzens).
  • Transistor ischämische Angriffe.
  • Störungen des Gehirnblutkreislaufs, Prävention ischämischer Schlaganfälle, Zustand nach ischämischem Schlaganfall.
  • Hypertensive Herzkrankheit.
  • Zustand nach der Operation am Herzen.
  • Ausrottung der Beingefäße.

Gegenanzeigen

Verschiedene Medikamente können unterschiedliche Gegenanzeigen haben. Die häufigsten sind die folgenden:

  • Störungen in der Leber und Niere ausgedrückt.
  • Magengeschwür.
  • Mit dem Blutungsrisiko verbundene Krankheiten.
  • Herzinsuffizienz mit schweren Manifestationen.
  • Hämorrhagischer Schlaganfall.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Liste der Thrombozytenaggregationshemmer und ihrer Einstufung

Alle Plättchenhemmer können in Gruppen eingeteilt werden:

  1. Acetylsalicylsäure und ihre Derivate (Trombo-AU, Aspirin cardio, Acekardol, Cardiomagnyl, Aspicore, CardiAAS) und andere.
  2. ADP-Rezeptorblocker (Clopidogrel, Ticlopidin).
  3. Phosphodiestase-Hemmer (Trifusal, Dipyridamol).
  4. Glykoprotein-Rezeptorblocker (Lamifiban, Eptifibatid, Tirofiban, Abtsiksimab).
  5. Inhibitoren des Arachidonsäuremetabolismus (Indobufen, Picotamid).
  6. Arzneimittel basierend auf der Pflanze Ginkgo Biloba (Bilobil, Ginos, Ginkio).
  7. Pflanzen mit plättchenhemmenden Eigenschaften (Rosskastanie, Heidelbeere, Süßholz, grüner Tee, Ingwer, Sojabohnen, Cranberry, Knoblauch, Ginseng, Rotklee, Granatapfel, Johanniskraut, Zwiebeln und andere).
  8. Diese Kategorie umfasst Vitamin E, das die gleichen Eigenschaften aufweist.

Jetzt - ausführlicher über einige der häufigsten Drogen.

Aspirin

Das erste auf der Liste ist Acetylsalicylsäure oder Aspirin, das bekannteste Werkzeug, das nicht nur als Antithrombozytenmittel, sondern auch als entzündungshemmendes und antipyretisches Mittel eingesetzt wird. Der Wirkungsmechanismus von Aspirin besteht darin, die Biosynthese von Thromboxan A2, das sich in Thrombozyten befindet, zu unterdrücken. Dadurch wird der Anhaftungsprozess gestört und das Blut gerinnt langsamer. In großen Dosen wirkt Acetylsalicylsäure auf andere Gerinnungsfaktoren ein, weshalb die gerinnungshemmende Wirkung nur zunimmt.

Aspirin ist das beliebteste Blutplättchen

Aspirin hat verschiedene Indikationen, wird aber meistens zur Vorbeugung von Thrombosen verschrieben. Das Medikament wird gut in den Magen aufgenommen und für 20 Stunden von den Nieren ausgeschieden. Der Effekt kommt in einer halben Stunde. Sollte erst nach einer Mahlzeit eingenommen werden, ansonsten besteht die Gefahr von Magengeschwüren. Erhältlich in Pillenform.

Trinken Sie kein Aspirin allein. Während des Empfangs ist es notwendig, die Blutgerinnungsparameter zu überwachen und gegebenenfalls die Dosierung anzupassen. Es ist wichtig, sich an das Blutungsrisiko während der Einnahme von Aspirin und Antikoagulanzien zu erinnern. Acetylsalicylsäure hat zusammen mit anderen entzündungshemmenden nichtsteroidalen Arzneimitteln einen negativen Einfluss auf die Magenschleimhaut.

Zu den oben genannten Gegenanzeigen sollte Asthma bronchial hinzugefügt werden.

Aspirin verursacht viele Nebenwirkungen, darunter:

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Ulkuskrankheit des Verdauungstraktes;
  • Kopfschmerzen;
  • Allergien;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber.

Clopidogrel

Dieses Medikament ist ein ADP-Rezeptorblocker. Es blockiert die Bindung von Adenosintriphosphat an Rezeptoren und hemmt so den Adhäsionsprozess von Blutplättchen. Im Vergleich zu anderen Blockern verursachen ADP-Rezeptoren weniger Allergien und Nebenwirkungen des Blut- und Magen-Darm-Systems.

Nach der Einnahme tritt eine schnelle Resorption des Arzneimittels im Gastrointestinaltrakt auf, eine Stunde später die maximale Konzentration im Blut. In den Stuhl und den Urin ausgeschieden. Die maximale Wirkung wird in etwa einer Woche erreicht und kann bis zu 10 Tage dauern. Erhältlich in Tabletten.

Es verhindert wirksamer die Thrombose bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Aspirin.

Das Medikament sollte nicht mit direkten und indirekten Antikoagulanzien verordnet werden. Die Kontraindikationen sind im Wesentlichen die gleichen wie bei anderen Agenten dieser Gruppe.

Von Nebenwirkungen beobachtet Allergien, Gelbsucht, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Schwindel.

Integrilin (Etifibatid)

Bezieht sich auf Glycoprotein IIb / IIIa-Antagonisten. Es verhindert die Bindung von Fibrinogen und Koagulationsfaktoren von Plasmaplättchenrezeptoren, wodurch die Adhäsion von Blutplättchen gehemmt wird. Es beeinflusst die APTT- und Prothrombinzeit nicht. Seine Aktionen sind reversibel und nach einigen Stunden kehren die Thrombozyten zu den Thrombozyten zurück.

Heparin und Acetylsalicylsäure werden zusammen mit Integrilin für die komplexe Behandlung des akuten Koronarsyndroms verschrieben. In Injektionslösung erhältlich und wird nur zur stationären Behandlung verwendet.

Das Medikament ist kontraindiziert bei Schwangerschaft, Laktation, inneren Blutungen, hämorrhagischer Diathese, schwerer Hypertonie, Thrombozytopenie, Aneurysma, schweren Nieren- und Lebererkrankungen.

Zu den Nebenwirkungen zählen Bradykardie, eine Abnahme des Blutdrucks, allergische Reaktionen und eine Abnahme der Blutplättchen.

Curantil

Es gehört zu Thrombozytenphosphodiesterase-Inhibitoren mit dem Hauptwirkstoff Dipyridamol.

Seine antiaggregante Wirkung beruht auf der Unterdrückung der Aktivität von Thrombozytenenzymen, der Freisetzung von Prostacyclin aus dem Endothel und der Blockade der Thromboxanbildung A2.

Durch seine Wirkung ist es nah an Aspirin, außerdem erweitert es die Herzkranzgefäße während eines Angina pectoris-Angriffs.

Im Verdauungstrakt schnell aufgenommen, um 40-60% und erreicht nach etwa einer Stunde die maximale Konzentration im Blut. Es wird von der Galle abgeleitet.

Die Form der Droge ist Tabletten und Dragee.

Von den Nebenwirkungen am häufigsten festgestellt:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit
  • Gesichtsrötung;
  • Muskelschmerzen;
  • Senkung des Blutdrucks
  • Hautallergien;
  • erhöhte Symptome der Ischämie.
Sie können Curantil nicht bei akutem Herzinfarkt und instabiler Angina pectoris einnehmen

Tiklid (Ticlopidin)

Dieses Medikament ist in seiner Antithrombozyten-Wirkung von Acetylsalicylsäure überlegen, aber die gewünschte Wirkung tritt viel später ein. Es blockiert die Blutplättchen-IIb / IIIa-Rezeptoren, verringert die Blutviskosität, erhöht die Elastizität der roten Blutkörperchen und die Blutungsdauer.

Es wird bei schwerer Atherosklerose zur Vorbeugung einer Ischämie nach einem Herzinfarkt, nach einer Koronararterien-Bypassoperation als Prophylaxe für Thrombozytenpathologien verschrieben, um die Entstehung einer Retinopathie vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus zu verhindern.

Formularfreigabe - Pillen.

Nehmen Sie nicht Tiklid mit Blutungsneigung (mit einigen Blutkrankheiten, Blutungen, Magengeschwüren) und Unverträglichkeit gegenüber Ticlopidin. Das Medikament kann Änderungen in der Zusammensetzung des Blutes, Blutungen, Bauchschmerzen, allergische Reaktionen, Gelbsucht verursachen.

Kombinierte Vorbereitungen

Die Zusammensetzung dieser Arzneimittel umfasst mehrere Antithrombozytenaggregate, die die Wirkung voneinander beeinflussen. Die am häufigsten verschriebenen sind:

  • Aspigrel - enthält Acetylsalicylsäure und Clopidogrel.
  • Agrenox - enthält Dipyridamol und Aspirin.
  • Cardiomagnyl basiert auf Acetylsalicylsäure und Magnesium.
  • CombiASK ist ein Analogon von Cardiomagnyl.
  • Magnicor ist in seiner Zusammensetzung nah an Cardiac Magnetic.

Fazit

Die unabhängige Verwendung von Antithrombozytenaggregaten aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen ist nicht zulässig. Die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen, der die Blutgerinnungsrate überwacht und gegebenenfalls die Dosierung oder das Arzneimittel ändert.

Auch die Beträge, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden, brauchen Sie nur auf Rezept zu nehmen. Dazu gehören Aspirin, Glockenspiele und andere Medikamente, zu denen Acetylsalicylsäure sowie Tabletten auf Basis von Ginkgo Biloba gehören. Nehmen Sie sich nicht mit Pflanzen in Verbindung, die plättchenhemmende Wirkung haben.

ANTIAGREGANTE AKTION IT - Thrombozytenaggregationshemmer: Überprüfung von Medikamenten, Indikationen und Kontraindikationen Lüge nicht

Schnell und relativ gut (37-66%) bei oraler Einnahme im Magen-Trakt resorbiert. Dies ist ein Medikament aus der Gruppe der NSAIDs, das einen ausgeprägten Antiplatelet-Effekt hat.

Der Wirkungsmechanismus wurde bisher wenig erforscht und ist offensichtlich weitgehend auf Hämodilution zurückzuführen. Durch plättchenhemmende Wirkung in der Nähe von Acetylsalicylsäure. Stärkt die blutdrucksenkende Wirkung bestimmter Gruppen von blutdrucksenkenden Arzneimitteln, Vasodilatatoren. Es ist ein starkes Antithrombozytenaggregat, das die Blutungszeit verlängert, die Blutplättchenadhäsion hemmt und deren Aggregation hemmt.

Aspirin ist in der Mindestzusammensetzung des Erste-Hilfe-Sets enthalten. Thrombozytenaggregationshemmer hemmen die Blutplättchenaggregation und die roten Blutkörperchen, reduzieren ihre Fähigkeit, am Endothel der Blutgefäße zu haften (Adhäsion). Acetylsalicylsäure ist derzeit der Hauptvertreter von Antithrombozytenagenten. Infolgedessen werden Prostaglandin H2 und Thromboxan A2, die endogene Induktoren der Thrombozytenaggregation sind, von Arachidonsäure blockiert.

Dadurch wird die Adhäsion von Blutplättchen an das vaskuläre Endothel geschwächt, die Ausscheidungsprozesse einer Reihe von Substanzen (ADP, Serotonin, Thromboxan), die die Blutplättchenaggregation induzieren, werden gestört. Ihre Wirkung auf die Thrombozytenaggregation ist jedoch nicht stabil, weshalb diese Gruppe normalerweise in Kombination mit Acetylsalicylsäure verwendet wird. Unter den Prostacyclin-Analoga, die sich durch ihre längere Wirkdauer unterscheiden, wird nach neuem aktivem A. gesucht.

Die achte Ausgabe des Lehrbuchs wurde grundlegend überarbeitet und durch viele neue Produkte und das Kapitel über venotrope Zubereitungen ergänzt. Eine der erfolgreichsten Methoden der Pharmakoprophylaxe zur Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen ist die Verwendung spezieller Arzneimittel - Antithrombozytenaggregate. Der Blutgerinnungsmechanismus ist ein komplexer Satz physiologischer und biochemischer Prozesse und wird auf unserer Website im Artikel "Direkt wirkende Antikoagulanzien" kurz beschrieben.

Antiplättchenhemmer sind:

Die Halbwertszeit hängt vom Alter des Patienten und der Dosis des Arzneimittels ab und variiert innerhalb von 2 bis 20 Stunden. Formularfreigabe - Pillen. Die empfohlene Dosis als Antithrombozytenaggregat - 75-100-325 mg, abhängig von der klinischen Situation.

Acetylsalicylsäure (Aspirin)

Struktur und Wirkungsmechanismus ähneln Ticlopidin: Es hemmt die Aggregation von Blutplättchen und blockiert die Bindung von Adenosintriphosphat an seine Rezeptoren irreversibel. Kontraindikationen für die Verwendung dieses Arzneimittels sind instabile Angina pectoris und akuter Herzinfarkt. Es wird in der komplexen Therapie (in Kombination mit Acetylsalicylsäure und Heparin) des akuten Koronarsyndroms und während der Koronarangioplastie angewendet.

In Form einer Injektionslösung und Infusionslösung erhältlich. Dies ist ein sehr schweres Medikament, es sollte nur unter sorgfältiger Überwachung des Zustands des Patienten verwendet werden. Die oben genannten sind die am häufigsten verwendeten Antithrombozytenmittel in der medizinischen Praxis. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Ihnen die in dem Artikel hinterlegten Daten nur zur Einarbeitung und nicht als Handlungsanweisung zur Verfügung gestellt werden.

Antiplättchenhemmer sind eine Gruppe pharmakologischer Wirkstoffe, die die Thrombusbildung hemmen, indem sie die Blutplättchenaggregation hemmen und ihre Adhäsion an der inneren Oberfläche von Blutgefäßen unterdrücken. Plättchenhemmer sind am wirksamsten in den Anfangsstadien der Blutgerinnung, wenn eine Blutplättchenaggregation und die Bildung eines primären Blutgerinnsels auftritt.

Die Behandlung und Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten beruht auf einer Antithrombozyten- und Antikoagulationstherapie. Antikoagulanzien sind im Gegensatz zu Plättchenhemmern aggressiver. Thrombozytenaggregationshemmer sind ziemlich viel. Die meisten von ihnen sind prophylaktische Mittel, die bei einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und in der frühen postoperativen Phase eingesetzt werden.

Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs ist mit der Blockade von Enzymen verbunden, die die Synthese und den Stoffwechsel von Prostaglandinen von Blutplättchen und der Gefäßwand regulieren. Um einen anhaltenden Anti-Thrombozyten-Effekt zu erzielen, sollten Sie geringe Dosen des Arzneimittels verwenden.

Die gleichzeitige Verwendung des Arzneimittels mit Antikoagulanzien und anderen Antithrombozytenmitteln ist äußerst unerwünscht. Zu den Zubereitungen, die Ticlopidin als Hauptwirkstoff enthalten, gehören: "Tiklid", "Tiklo", "Tiklopidin-Ratiopharm".

Es hemmt die Aktivität der Blutplättchen und ihre Bindung, erhöht die Blutungszeit. Clopidogrel “ist ein praktisch nicht toxisches Medikament mit milden Nebenwirkungen. Moderne Fachleute für die Therapie der Thrombozytenaggregationshemmung ziehen es aufgrund der fehlenden Komplikationen während der Langzeitanwendung gegenüber „Klopidogrel“ vor.

Im Falle einer geplanten Operation wird die Verabreichung des Arzneimittels im Voraus gestoppt. Dieses Arzneimittel wird ausschließlich im Krankenhaus verwendet und überwacht den Patienten sorgfältig. Iloprost in der Zusammensetzung des Arzneimittels "Ventavis" ist ein synthetisches Analogon von Prostaglandin und ist zur Inhalation bestimmt. Es ist ein Antithrombozytikum, das zur Behandlung von pulmonaler Hypertonie verschiedener Herkunft verwendet wird. Die meisten modernen Medikamente werden kombiniert.

Unterdrückt die Aktivität spezifischer Thrombozytenenzyme, wodurch der Gehalt an cAMP steigt, was einen Antithrombozyteneffekt bewirkt. Entsprechend dem Wirkmechanismus bei der Thrombozytenaggregation unterscheidet sich Anturan geringfügig von Acetylsalicylsäure.

Verwandte Materialien:

Antiplatelette - das. Was sind Thrombozytenaggregationshemmer?

Prostacyclin hat ausgeprägte antiaggregatorische Eigenschaften. Es erhöht den cAMP-Spiegel in Blutplättchen durch Aktivierung der Adenylatcyclase, die die Bildung von cAMP stimuliert. Die Wirkung von Prostacyclin ist jedoch sehr kurz (einige Minuten) und hat daher keine breite praktische Anwendung gefunden. Unter den Prostacyclin-Analoga, die sich durch ihre längere Wirkdauer unterscheiden, wird nach neuem aktivem A. gesucht.

Um einen schnellen antiaggregatorischen Effekt zu erzielen, wird manchmal ein Blutersatzmittel, Reopolyglukin, verwendet, ein Präparat aus Dextran mit niedrigem Molekulargewicht. Der Wirkungsmechanismus wurde bisher wenig erforscht und ist offensichtlich weitgehend auf Hämodilution zurückzuführen.

Indikationen für die Verwendung von A. sind prä-thrombotische Zustände, Thrombosen, Mikrozirkulationsstörungen unterschiedlicher Lokalisation. Insbesondere AA in Myokardinfarkt, ischämischer Schlaganfall, diabetische Angiopathie, Retinopathie, Atherosklerose, Thromboembolie Lungenarterien und Arterien der Extremitäten, Thrombophlebitis, gezeigt Zudem postoperativen Thrombosen zu verhindern, A. in dem Syndrom der disseminierten intravasalen Gerinnung verwendet, wobei eine Abnahme der Thrombozytenaggregation In der allgemeinen Zirkulation mit diesem Syndrom ist keine Kontraindikation für die Ernennung von Arzneimitteln in dieser Gruppe. Mit der Drohung Blutungen A. kontraindiziert. Die Wirkung von A. kann durch viele Arzneimittel, die Plättchenfunktionen hemmen, wie Indomethacin, Butadion, Ibuprofen und andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Calciumkanalblocker (Verapamil, Fenigidin usw.), Angioprotektoren (Parmidin, Etamzilat) usw., verstärkt werden. Dies sollte in Kombination betrachtet werden. die Verwendung von A. und solchen Medikamenten.

Bibliographie: Lakin KM und andere Inhibitoren der Blutplättchenaggregation, Pharm. No. und toksikol., № 3, p. 113, 1983, Bibliogr., Lakin KM und andere Wirkungsmechanismen verschiedener Inhibitoren der Thrombozytenaggregation, Vesti. AMS UdSSR, № 11, S. 54, 1984, bibliogr.

Thrombozytenaggregationsmittel, Disaggreganten: Liste der Drogen, Wirkung

Antiplättchenhemmer sind eine Gruppe pharmakologischer Wirkstoffe, die die Thrombusbildung hemmen, indem sie die Blutplättchenaggregation hemmen und ihre Adhäsion an der inneren Oberfläche von Blutgefäßen unterdrücken.

Diese Medikamente hemmen nicht nur die Arbeit des Blutgerinnungssystems, sondern verbessern auch die rheologischen Eigenschaften und zerstören bereits vorhandene Aggregate.

Unter dem Einfluss von Antithrombozytenagenten nimmt die Elastizität der Erythrozytenmembranen ab, sie verformen sich und passieren die Kapillaren. Der Blutfluss wird verbessert, das Risiko von Komplikationen wird reduziert. Plättchenhemmer sind am wirksamsten in den Anfangsstadien der Blutgerinnung, wenn eine Blutplättchenaggregation und die Bildung eines primären Blutgerinnsels auftritt.

Anwendungsbereiche und Wirkung von Basisplättchen gegen Thrombozytenaggregation

Zur Verhinderung von Thrombosen werden Thrombozytenaggregationshemmer in der postoperativen Phase eingesetzt, bei Thrombophlebitis, ischämischer Herzkrankheit, akuter Ischämie des Herzens und Gehirns, nach Infarkt-Kardiosklerose.

Die kardiale Pathologie und der gestörte Stoffwechsel werden von der Bildung von Cholesterin-Plaques auf dem arteriellen Endothel begleitet, die das Lumen der Gefäße verengt. Der Blutfluss an der Stelle der Läsion verlangsamt sich, das Blut verdickt sich, es bildet sich ein Blutgerinnsel, auf dem sich die Blutplättchen festsetzen. Blutgerinnsel breiten sich durch den Blutkreislauf aus, dringen in die Herzkranzgefäße ein und verstopfen sie. Es gibt eine akute Myokardischämie mit charakteristischen klinischen Symptomen.

Die Behandlung und Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten beruht auf einer Antithrombozyten- und Antikoagulationstherapie. Weder Plättchenhemmer noch Antikoagulanzien können ein gebildetes Blutgerinnsel zerstören. Sie bewahren das Gerinnsel vor weiterem Wachstum und verhindern die Verstopfung der Blutgefäße. Vorbereitungen dieser Gruppen ermöglichen es, Patienten mit akuter Ischämie das Leben zu retten.

Antikoagulanzien sind im Gegensatz zu Plättchenhemmern aggressiver. Sie gelten als teurer und haben ein höheres Risiko für Nebenwirkungen.

Hinweise

Indikationen für die Antithrombozyten-Therapie:

  • Ischämische Störungen
  • Thromboseanfälligkeit,
  • Atherosklerose
  • Instabile Angina,
  • CHD,
  • Hypertonie,
  • Vernichtende Endarteriitis,
  • Plazenta-Insuffizienz
  • Periphere arterielle Thrombose,
  • Zerebrale Ischämie und dyszirkulatorische Enzephalopathie,
  • Zustand nach Hämotransfusion und Verschieben von Gefäßen.

Gegenanzeigen

Thrombozytenaggregationshemmer sind bei Frauen während der Schwangerschaft und in der Stillzeit kontraindiziert; Personen unter 18 Jahren; sowie an folgenden Krankheiten leiden:

  1. Erosive und ulzerative Läsion des Verdauungstraktes,
  2. Leber- und Nierenfunktionsstörung
  3. Hämaturie,
  4. Kardiale Pathologie,
  5. Aktive Blutung
  6. Bronchospasmus
  7. "Aspirin Triad",
  8. Thrombozytopenie,
  9. C- und K-Vitaminmangel,
  10. Akutes Herzaneurysma,
  11. Anämie

Nebenwirkungen

Liste der Thrombozytenaggregationshemmer

Thrombozytenaggregationshemmer sind ziemlich viel. Die meisten von ihnen sind prophylaktische Mittel, die bei einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und in der frühen postoperativen Phase eingesetzt werden.

Acetylsalicylsäure (Aspirin)

Dies ist ein Medikament aus der Gruppe der NSAIDs, das einen ausgeprägten Antiplatelet-Effekt hat. Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs ist mit der Blockade von Enzymen verbunden, die die Synthese und den Stoffwechsel von Prostaglandinen von Blutplättchen und der Gefäßwand regulieren. "Acetylsalicylsäure" wird prophylaktisch zur Vorbeugung von Thrombosen eingesetzt und ist das erschwinglichste aller Blutplättchenhemmer, die in kleinen Dosen eingesetzt werden. Dieses Medikament ist in der ambulanten Praxis weit verbreitet. Es beseitigt die Hauptanzeichen einer Entzündung: reduziert Fieber und Schmerzen. Das Medikament hat eine hemmende Wirkung auf das hypothalamische Zentrum der Thermoregulation und des Schmerzes.

"Acetylsalicylsäure" muss nach einer Mahlzeit eingenommen werden, da dies zur Bildung eines Magengeschwürs oder einer anderen Gastropathie führen kann. Um einen anhaltenden Anti-Thrombozyten-Effekt zu erzielen, sollten Sie geringe Dosen des Arzneimittels verwenden. Um die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu verbessern und die Thrombozytenaggregation zu unterdrücken, wird den Patienten einmal täglich eine halbe Tablette verschrieben.

Ticlopidin

"Tiklopidin" - ein Medikament mit ausgeprägter antithrombotischer Aktivität. Dieses Medikament wirkt stärker als Acetylsalicylsäure. "Tiklopidin" wird Patienten mit ischämischen zerebrovaskulären Erkrankungen verschrieben, bei denen der Blutfluss zum Hirngewebe abnimmt, sowie bei koronarer Herzkrankheit, Beinischämie, Retinopathie vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus. Personen, die ein Verschieben von Blutgefäßen durchgemacht haben, zeigen eine langfristige Verwendung des Arzneimittels.

Es ist ein starkes Antithrombozytenaggregat, das die Blutungszeit verlängert, die Blutplättchenadhäsion hemmt und deren Aggregation hemmt. Die gleichzeitige Verwendung des Arzneimittels mit Antikoagulanzien und anderen Antithrombozytenmitteln ist äußerst unerwünscht. Die Behandlung dauert 3 Monate und wird unter Kontrolle des peripheren Blutes durchgeführt.

Das Hauptmerkmal dieses Antithrombozytenagens ist die hohe Bioverfügbarkeit, die aufgrund seiner hohen Absorptionsrate erreicht wird. Die therapeutische Wirkung nach dem Drogenentzug bleibt mehrere Tage bestehen.

Zu den Zubereitungen, die Ticlopidin als Hauptwirkstoff enthalten, gehören: "Tiklid", "Tiklo", "Tiklopidin-Ratiopharm".

Pentoxifyllin

Das Medikament wirkt gegen Aggregationen und krampflösend, erweitert die Blutgefäße und verbessert die Blutversorgung der inneren Organe. Das Medikament wirkt sich positiv auf die rheologischen Eigenschaften des Blutes aus und beeinflusst die Herzfrequenz nicht. "Pentoxifyllin" ist ein Angioprotektor, der die Elastizität der Blutzellen erhöht und die Fibrinolyse verstärkt. Das Medikament ist für Angiopathie, intermittierende Claudicatio, postthrombotisches Syndrom, Erfrierungen, Krampfadern und Erkrankungen der Koronararterie indiziert.

Clopidogrel

Dies ist eine synthetische Droge, deren Struktur und Wirkmechanismus an "Tiklopidin" erinnern. Es hemmt die Aktivität der Blutplättchen und ihre Bindung, erhöht die Blutungszeit. "Clopidogrel" ist ein praktisch nicht toxisches Medikament mit milden Nebenwirkungen. Moderne Fachleute für die Therapie der Thrombozytenaggregationshemmung ziehen es aufgrund der fehlenden Komplikationen während der Langzeitanwendung gegenüber „Klopidogrel“ vor.

Dipyridamol

"Dipyridamol" ist ein Antithrombozytikum, das die Gefäße des Herzens erweitert. Das Medikament erhöht den Kollateralfluss, verbessert die Kontraktionsfähigkeit des Myokards und normalisiert den venösen Abfluss. Die Vasodilatation ist die Hauptwirkung von Dipyridamol, aber in Kombination mit anderen Medikamenten hat es einen ausgeprägten plättchenhemmenden Effekt. In der Regel wird es Personen verschrieben, die ein hohes Risiko für Blutgerinnsel haben und sich einer Operation für Herzklappenprothesen unterzogen haben.

"Curantil" - ein Medikament, dessen Hauptwirkstoff Dipyridamol ist. Aufgrund fehlender Kontraindikationen wie Schwangerschaft und Stillen erfreut er sich großer Beliebtheit. Unter dem Einfluss des Medikaments werden die Blutgefäße erweitert, die Thrombusbildung unterdrückt und die Blutversorgung des Myokards verbessert. "Curantil" wird schwangeren Frauen verschrieben, die an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden oder unter einer Plazenta-Insuffizienz leiden. Unter dem Einfluss dieses Medikaments werden die rheologischen Eigenschaften des Blutes verbessert, die Gefäße der Plazenta dehnen sich aus, der Fötus erhält ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe. Zusätzlich hat "Curantil" eine immunmodulatorische Wirkung. Es stimuliert die Produktion von Interferon und reduziert das Risiko von Viruserkrankungen bei der Mutter.

Eptifibatid

"Eptifibatid" verringert das Risiko einer Herzischämie bei Patienten, die sich einer perkutanen koronaren Intervention unterziehen. Das Medikament wird in Kombination mit "Aspirin", "Clopidogrel", "Heparin" verwendet. Vor Beginn der Therapie werden eine angiographische Beurteilung und andere diagnostische Verfahren durchgeführt. Frauen und Personen über 60 Jahre müssen gründlich untersucht werden.

Geben Sie das Medikament in Form einer Lösung zur intravenösen Injektion ab, die nach einem bestimmten Schema verabreicht wird. Nach der Entlassung des Patienten wird die Anti-Thrombozyten-Behandlung mit Medikamenten in Tablettenform für mehrere Monate fortgesetzt. Zur Verhinderung eines erneuten Auftretens von Herzischämie und des Todes von Patienten werden für diese Patienten Thrombozytenaggregationsmedikation empfohlen.

Bei einem Notfall sollte das Medikament abgesetzt werden. Im Falle einer geplanten Operation wird die Verabreichung des Arzneimittels im Voraus gestoppt.

Iloprost

Dieses Arzneimittel wird ausschließlich im Krankenhaus verwendet und überwacht den Patienten sorgfältig. Die Injektionslösung wird täglich unmittelbar vor der Verabreichung zubereitet und ist somit steril. Patienten, die sich einer Behandlung mit Iloprost unterziehen, sollten das Rauchen aufgeben. Personen, die blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, sollten ihren Blutdruck überwachen, um eine schwere Hypotonie zu vermeiden. Eine orthostatische Hypotonie kann sich nach der Behandlung mit einem starken Anstieg des Patienten entwickeln.

Iloprost in der Zusammensetzung des Arzneimittels "Ventavis" ist ein synthetisches Analogon von Prostaglandin und ist zur Inhalation bestimmt. Es ist ein Antithrombozytikum, das zur Behandlung von pulmonaler Hypertonie verschiedener Herkunft verwendet wird. Nach der Behandlung dehnen die Patienten die Lungengefäße aus und verbessern die Blutparameter.

Kombinierte Vorbereitungen

Die meisten modernen Medikamente werden kombiniert. Sie enthalten gleichzeitig mehrere Antithrombozytenaggregate, die sich gegenseitig unterstützen und verstärken. Die häufigsten unter ihnen sind:

  • "Agrenox" ist eine komplexe Zubereitung, die "Dipyridamol" und "Aspirin" enthält.
  • Aspigrel umfasst Clopidogrel und Aspirin.
  • Coplavix hat die gleiche Zusammensetzung wie Aspigrel.
  • Die Zusammensetzung von "Cardiomagnyl" umfasst "Acetylsalicylsäure" und das Spurenelement "Magnesium".

Diese Antithrombozytenaggregate werden in der modernen Medizin häufiger eingesetzt. Sie werden Patienten von Kardiologen mit kardialer Pathologie, Neurologen für Erkrankungen der Gehirngefäße und Gefäßchirurgen für Läsionen der Arterien der Beine verschrieben.

Video: Workshop zu Antithrombozyten- und Antithrombozyten-Therapie

Video: Vortrag - Antithrombozyten-Therapie bei akutem Koronarsyndrom

Drucken Sie alle Publikationen mit einem Etikett aus: Schritt 1: Bezahlen Sie die Beratung mit dem Formular → Schritt 2: Stellen Sie Ihre Frage nach dem Bezahlen in dem unten stehenden Formular. ↓ Schritt 3: Sie können sich beim Spezialisten zusätzlich mit einer anderen Zahlung in beliebiger Höhe bedanken

Liste der Drogendisaggreganten, Einstufung und Verschreibung

Blutgerinnsel sind gefährliche Formationen, die das Lumen der Blutgefäße teilweise oder vollständig blockieren können. Dies führt zu einer Störung der Durchblutung von Geweben und Organen, die in der akuten Form zu einem Schlaganfall des Gehirns führen kann. Zur Wiederherstellung des normalen Blutkreislaufs und der Blutviskosität werden Thrombozytenaggregationshemmer verwendet, deren Liste umfangreich ist und für die Behandlung von Gefäßerkrankungen vorgesehen ist.

Was ist Thrombozytenhemmer?

Also, was ist das - Antiplatelette? Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die Blutgerinnsel verhindern. Die Wirkstoffe, aus denen sich diese Arzneimittel zusammensetzen, verhindern, dass Blutplättchen zusammenkleben, was die Blutgerinnung verhindert. Was ist es zusätzlich zu den Antiaggreganten, die Disaggreganten hören? Dies sind Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung, sie werden Patienten mit Angina pectoris häufig verschrieben.

Antikoagulanzien haben das gleiche Wirkprinzip, sind jedoch aggressiver und haben mehr Nebenwirkungen. Die Pharmakologie entwickelt sich rasant und Disaggregantien und Antikoagulanzien werden effektiver und sicherer.

Hauptindikationen

Medikamente gegen Plättchenhemmer werden von einem Arzt verschrieben für:

  • Ischämie;
  • Hypertonie;
  • nach einer Herzoperation
  • Fußkrankheiten;
  • Hirnschlag Prävention oder Erholung danach.

Es ist wichtig! Alle Medikamente dieser Gruppe werden nur auf Rezept verschrieben. Nicht zugelassene Medikamente ohne Berücksichtigung der Dauer und der Dosierung sind mit schwerwiegenden Nebenwirkungen verbunden.

Der Wirkungsmechanismus von Antithrombozytenagenten

Wenn Gewebe oder Blutgefäße geschädigt werden, um starke Blutungen zu verhindern, gerinnt das Blut, wenn Blutplättchen mit roten Blutkörperchen verkleben. Infolgedessen treten Gerinnsel auf, sie werden auch Blutgerinnsel genannt. Dies ist eine normale Körperreaktion auf Verletzungen.

Manchmal tritt der Thromboseprozess jedoch aus anderen Gründen auf. Jede Beschädigung der Gefäße und entzündliche Prozesse in ihnen lösen die Thrombusbildung direkt im Blut aus. Blutgerinnsel verstopfen allmählich das Lumen des Gefäßes, wodurch die Durchblutung gestört wird.

Abhängig von der Lokalisierung solcher Sperrbereiche können die Folgen unterschiedlich sein. Die gefährlichste Blutgerinnselbildung im Gehirn, Verstopfung der Blutgefäße führt zu Schlaganfall. Die Sterblichkeit nach einem Angriff erreicht im Jahresverlauf 50%.

Antithrombozytenaggregate als weichere Analoga von Antikoagulanzien stören Thrombose durch Ausdünnen des Blutes. Menschen, die anfällig für Gefäßkrankheiten sind, müssen diese Medikamente manchmal im Laufe ihres Lebens einnehmen. Antikoagulanzien werden in dringenden Fällen verwendet, wenn Sie so schnell wie möglich handeln müssen - bei Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Liste der wirksamen Medikamente

Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer und Antiaggregantien ist recht umfangreich. Die effektivsten Mittel dieser Art sind:

  1. Aspirin (Acetylsalicylsäure). Der Blutverdünner wird häufig verwendet, um Blutgerinnsel zu verhindern. Aspirin ist in dieser Gruppe eines der beliebtesten und kostengünstigsten Arzneimittel, eine sehr kleine Dosis reicht aus, um das Arzneimittel wirksam zu machen. Das Gerät normalisiert nicht nur die Blutzirkulation, sondern lindert auch Fieber und Schmerzen und wird daher häufig in der ambulanten Praxis eingesetzt. In der Liste der Nebenwirkungen von Aspirin befindet sich ein Magengeschwür, es darf also keinesfalls auf leeren Magen nur nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Die Dosierung und Dauer des Kurses wird von einem Arzt verordnet.
  2. Ticlopidin Im Gegensatz zu Aspirin, einem stärkeren Medikament, wird es bei ischämischen Erkrankungen des Gehirns sowie bei Patienten mit Diabetes, die durch Retinopathie kompliziert sind, verschrieben. Ticlopidin verdünnt das Blut, es kann nicht mit anderen Antikoagulanzien kombiniert und bei schweren Blutungen genommen werden. Die Behandlungsdauer beträgt etwa drei Monate und wird streng unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.
  3. Pentoxifyllin. Plättchenhemmend und krampflösend wird zur Erweiterung der Blutgefäße und zur Verbesserung der Durchblutung verwendet. Das Medikament beeinflusst die Pulsfrequenz und den Blutdruck nicht.
  4. Clopidogrel Nach dem Wirkprinzip ist Tiklopidin ähnlich. Das Medikament hemmt die Thrombozytenaktivität und lässt sie nicht aneinander haften, was die Blutung erhöht. Clopidogrel verursacht während einer langen Behandlung keine Komplikationen, weshalb es bei modernen Ärzten sehr beliebt ist.
  5. Dipyridamol. Erweitert die Herzgefäße, verbessert die Durchblutung des Muskels selbst und wirkt sich positiv auf die Arbeit des Myokards aus, wodurch der Abfluss von venösem Blut normalisiert wird. Dipyridamol wird häufig verschrieben, um sich nach einer Herzoperation, insbesondere an Herzklappen, zu erholen.
  6. Curantil Das Medikament basiert auf Dipyridamol. Die Liste der Kontraindikationen Kurantila umfasst keine Schwangerschaft und Stillzeit, daher ist sie recht beliebt. Das Gerät erweitert die Blutgefäße, verhindert die Bildung von Blutgerinnseln und verbessert die Durchblutung des Herzens. Curantil kann von schwangeren Frauen eingenommen werden, die an Herz- und Gefäßerkrankungen leiden. Das Medikament wirkt sich auch günstig auf die Blutversorgung der Plazenta aus, wodurch der Fötus mehr Nährstoffe und Sauerstoff erhält. Darüber hinaus stärkt Curantil die Widerstandsfähigkeit einer schwangeren Frau gegen verschiedene Viren.
  7. Eptifibatid. Es wird verwendet, um Ischämie des Herzens zu verhindern, und wird den Patienten auch nach koronarer Intervention verschrieben. Eptifibatid wird am häufigsten in Kombination mit anderen Blutverdünnern eingenommen. Vor der Einnahme des Arzneimittels ist es notwendig, sich diagnostischen Verfahren zu unterziehen, insbesondere für Frauen jeden Alters und Männer über 60 Jahre. Das Medikament wird intravenös im Krankenhaus verabreicht, bei der Entlassung wird Epifibatid in Form von Tabletten verschrieben.
  8. Iloprost. Das Medikament wird nur unter ärztlicher Aufsicht und nur im Krankenhaus verwendet. Iloprost wird durch eine Injektion verabreicht, während der Behandlung kann nicht geraucht werden. Es wird auch empfohlen, den Blutdruck sorgfältig zu überwachen, um einen starken Anstieg zu vermeiden.

Zur Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen, einschließlich kombinierter Arzneimittel, die auf mehreren Antithrombozytenaggregaten basieren, unterstützt und verstärkt jede Substanz die Wirkung eines anderen. Unter den am häufigsten verschriebenen Medikamenten dieses Typs sollten Agrenox, Aspigrel, Coplavix und Cardiomagnyl gesondert ausgewiesen werden.

Jeder Spezialist aus der Liste kann nur von einem Spezialisten verschrieben werden, wobei die Ergebnisse der Diagnostik und Analyse sowie die individuellen Merkmale des Körpers des Patienten, sein Alter usw. zu berücksichtigen sind. Um die Gesundheit nicht zu beeinträchtigen, kann man sich keinesfalls selbst präventiv behandeln. Eine Überdosierung kann andere Krankheiten verschlimmern.

Einstufung von Antithrombozytenagenten

In der modernen Medizin ist die Einstufung von Antithrombozytenagenten sehr bedingt. Alle Medikamente sind in drei große Gruppen unterteilt:

  • direkte Aktion;
  • indirekte Maßnahme;
  • Desaggreganten

Letztere sind die modernsten Medikamente, haben ein umfangreicheres Wirkungsspektrum. Decongestants haben praktisch keine Nebenwirkungen.

Wer ist kontraindiziert?

Antithrombozytenaggregate sind für Menschen mit folgenden Krankheiten kontraindiziert:

  • Magengeschwür im akuten Stadium;
  • Lebererkrankung;
  • Nierenerkrankung;
  • Herzversagen;
  • alle Krankheiten auf die eine oder andere Weise im Zusammenhang mit dem Blutungsrisiko;
  • hämorrhagischer Schlaganfall (Gehirnblutung).

Und auch während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf die Einnahme dieser Medikamente verzichtet werden.

Einige Medikamente können zusätzliche Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Die Ernennung eines bestimmten Arzneimittels ist streng individuell und wird unter Berücksichtigung der Untersuchungen des Patienten, seiner Anamnese usw. durchgeführt.

Es ist wichtig! Blutverdünnende Medikamente sind mit Alkohol nicht vereinbar.

Fazit

Thrombozytenaggregationshemmer sind unverzichtbar bei der Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem Thrombusrisiko. Medikamente können die Blutzirkulation verbessern und das Lumen der Blutgefäße erweitern. Verwenden Sie jedoch alle Mittel, die das Blut verdünnen, das Sie streng rezeptpflichtig benötigen. Die unzulässige Verwendung von Antithrombozytenaggregaten und Antithrombozytenaggregaten kann zu einem starken Blutdruckanstieg und anderen unangenehmen Folgen führen.

Plättchenhemmende Medikamente (Liste)

Plättchenhemmende Medikamente - eine Liste davon ist sehr lang. Die weit verbreitete Verwendung dieser Medikamente aufgrund ihrer Wirksamkeit bei der Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln.

Indikationen und Kontraindikationen

Sie wirken in dem Stadium, in dem die Blutplättchen miteinander verkleben, was zur Bildung von Blutgerinnseln - Blutgerinnseln - führt. Antithrombozytenaggregate hemmen diesen Prozess und verhindern so die Blutgerinnung und die Gefahr des Verstopfens von Blutgefäßen mit Blutgerinnseln, die tödlich sein können.

Ihr Empfang ist notwendig:

  • mit Hypertonie;
  • Herzischämie;
  • Ausrottung von Krankheiten, die die Gefäße der unteren Extremitäten betreffen;
  • Durchblutungsstörungen in den Gehirngefäßen während eines ischämischen Schlaganfalls;
  • nach operativen Eingriffen an den Gefäßen.

Ein wesentlicher Nachteil von Antithrombozytenagenten besteht darin, dass fast alle von ihnen viele Einschränkungen aufweisen. Häufige Kontraindikationen sind: Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, insbesondere im akuten Stadium, hämorrhagischer Schlaganfall, alle Erkrankungen, bei denen das Risiko von inneren Blutungen besteht, signifikante Störungen des Herzens, der Nieren und der Leber.

Außerdem sollten sie nicht von schwangeren Frauen, insbesondere im 3. Trimester, und stillenden Müttern eingenommen werden. Einige Medikamente haben ihre eigenen zusätzlichen Kontraindikationen.

Die heute am häufigsten verwendete Gruppe von Antithrombozytenaggregaten umfasst:

  • Acetylsalicylsäure;
  • Dipyridamol;
  • Ticlopidin;
  • Clopidogrel;
  • Kombinationspräparate;
  • Eptifibatid;
  • Iloprost;
  • Abtsiksimab.

Tabletten

An erster Stelle der Beliebtheit steht Acetylsalicylsäure (Aspirin Cardio und viele andere). Je höher die Dosis, desto stärker ist der Antithrombozyten-Effekt. Er kommt schnell, etwa eine halbe Stunde nach der Aufnahme.

Dieses Medikament sollte jedoch sehr sorgfältig behandelt werden. Acetylsalicylsäure hat viele Nebenwirkungen. Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit. Manchmal gibt es Geräusche in den Ohren, Kopfschmerzen, Schwindel. Das Sehen kann vorübergehend nachlassen. Manchmal gibt es allergische Reaktionen auf Säure.

Es ist auch zu bedenken, dass bei einigen Asthmatikern Acetylsalicylsäure zum Ersticken von Bronchialkrämpfen führt. Da es die Magenschleimhaut stark reizt und zur Bildung von Geschwüren führen kann, sollten darauf basierende Präparate erst nach Mahlzeiten mit viel Wasser eingenommen werden.

In ähnlicher Weise wirkt Acetylsalicylsäure Dipyridamol (Tabletten Trombonyl, Tropfen Kurantil usw.). Seine Nebenwirkungen sind die gleichen, mit Ausnahme der negativen Auswirkungen auf die Magenschleimhaut. Weitere Gegenanzeigen: akuter Herzinfarkt, instabile Angina pectoris.

Ticlopidin (Tagren et al.) Ist viel stärker als Aspirin, daher sollten Patienten, die anfällig für Blutungen sind, und ältere Menschen es in minimalen Dosen einnehmen. Die therapeutische Wirkung tritt 2-3 Tage nach der Einnahme auf, erreicht in 3-10 Tagen einen Höhepunkt und dauert nach der Aufhebung weitere 8-10 Tage an. Manchmal kommt es zu Gelbsucht.

Clopidogrel (Detromb, Plavix usw.) übersteigt ebenfalls signifikant das Aspirin, wodurch eine ähnliche Wirkung wie Ticlopidin erzielt wird. Die Vorteile dieses Medikaments sind jedoch, dass es sanfter auf den Magen wirkt und seltener allergische Reaktionen auslöst.

Kombinationsarzneimittel sind weit verbreitet, in denen mehrere Antithrombozytenmittel enthalten sind, um die Wirkung zu verstärken. Zum Beispiel Agrenox (Dipyridamol plus Acetylsalicylsäure), Aspigrel und Coplavix (Clopidogrel in Kombination mit Acetylsalicylsäure).

Es sollte beachtet werden, dass ihre Zusammensetzung trotz der Ähnlichkeit der Namen einiger Antithrombozytenaggregate unterschiedlich ist. Bei der Herstellung von Thromboc ASS ist der Wirkstoff Acetylsalicylsäure, in Trombex und Tromborel-Clopidogrel sowie in Thromboreducin-Anagrelid.

Injektionsmittel

Eptifibatid (Integrilin) ​​-Lösung wird bei schweren ischämischen Herzinfarkten und umfangreichen Blutgefäßoperationen verwendet. Oft wird es in Kombination mit Acetylsalicylsäure sowie Heparin verschrieben.

Dieses Medikament kann jedoch nicht mit einem hohen Risiko von Blutungen, hämorrhagischer Diathese, Schlaganfall, schwerer Hypertonie, Aneurysma, akutem Nieren- oder Leberversagen aufgrund des Risikos schwerwiegender Nebenwirkungen verwendet werden. Daher ist es nur in Krankenhäusern vorgeschrieben.

Iloprost (Ventavis und andere) ist ein sehr wirksames Medikament, das intravenös oder über Tropf verabreicht werden sollte. Die Verabreichung sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht des Patienten erfolgen. Iloprost ist wirksam bei der Behandlung schwerer Formen von Endarteritis und Atrombangiitis, dem Raynaud-Syndrom. Es verbessert die Wirkung vieler Medikamente, die den Blutdruck senken. Lassen Sie es nicht auf die Haut treffen. Hämatome werden häufig an den Injektionsstellen gebildet.

Weitere Kontraindikationen für Iloprost: Prädisposition für innere Blutungen, schwere Ischämie und Herzrhythmusstörungen, chronische Herzinsuffizienz. Das Medikament kann Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Bronchospasmus, Tremor, Empfindlichkeitsverlust der Haut verursachen.

Abtsiksimab (ReoPro) hat auch eine starke antithrombotische Wirkung und wird daher nur in Krankenhäusern streng nach Indikationen angewendet. Sein kennzeichnendes Merkmal ist der schnelle Wirkungseintritt, der nicht lange anhält. Abtsiksimab wird häufig in Kombination mit Heparin und Acetylsalicylsäure im Stadium der Vorinfektion, Anfällen instabiler Angina pectoris, Gefäßoperationen verschrieben.

Das Medikament kann nicht bei hohem Blutungsrisiko, Aneurysma, schwerer Hypertonie, akuter Leberinsuffizienz oder Nierenversagen angewendet werden. Abtsiksimab sollte nicht mit anderen Antithrombozytenaggregaten kombiniert werden, da das Risiko allergischer Reaktionen dramatisch steigt.

http: //xn--c1adanacpmdicbu3a0c.xn--p1ai/raznoe/antiagregantnoe-dejstvie-chto-eto-takoe.html

Weitere Artikel Über Krampfadern