Blut aus dem After beim Stuhlgang: Ursachen, Behandlung

In der Regel schweigen die Menschen über Krankheiten, die die Genitalien und den After betreffen. Aus irgendeinem Grund schämen sich die meisten solcher Beschwerden. Sie wenden sich bereits in sehr schwierigen und vernachlässigten Situationen an Ärzte oder greifen gar nicht zu ihren Diensten. Es gab eine Ausnahme und ein Problem wie das Blut aus dem After während eines Stuhlgangs.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass anale Blutungen ernste Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auslösen können, die eine Gefahr für die Gesundheit und manchmal auch für das Leben des Patienten darstellen. Daher kann die Nichtbeachtung eines solchen erheblichen Symptoms weder vom Patienten noch vom Arzt erfolgen, um die weitere Entwicklung der Erkrankung und ihrer Komplikationen zu verhindern.

Wenn wir uns der Statistik zuwenden, wird die häufigste Blutung aus dem After bei Frauen und Männern mit Hämorrhoiden beobachtet. Bei dieser Krankheit wird Blut vom Anus in der Regel schmerzlos während oder am Ende der Defäkationsakte abgesondert, oft tropft es, manchmal - in einem Jet und in fortgeschrittenen Fällen - in Form von "Spritzern". Die Farbe ist scharlachrot.

Ursachen für Blutungen aus dem After

Warum kommt das Blut aus dem After, und was ist in diesem Fall zu tun? Bei Erwachsenen ist dieses Symptom in erster Linie mit einer Schädigung der Schleimhaut des Rektums und des Dickdarms verbunden.

Rektale Blutungen können nicht mit der unbedeutenden Banalität korreliert werden, die Sie aufgeben können. Im Falle eines Auftretens mit oder nach einem Stuhlgang, begleitet von Schmerzen oder ohne diesen, ist es unbedingt erforderlich, sich mit dem Proktologen in Verbindung zu setzen, um eine angemessene Behandlung mit einer rechtzeitigen Diagnose durchzuführen.

Häufige Ursachen für Blut aus dem After bei Frauen und Männern:

  1. Der Anführer dieses Symptoms ist Hämorrhoiden. Normalerweise erscheint Blut nach dem Stuhlgang. Die Farbe von Blut ist scharlachrot, Blut wird nicht mit Kot vermischt.
  2. Colitis Bei dieser Krankheit treten Entzündungen und Ulzerationen in jedem Teil des Gastrointestinaltrakts auf, am häufigsten im Dickdarm.
  3. Analfissur. Das Blut aus dem Rektum wird in kleinen Portionen nach dem Stuhlgang beobachtet, begleitet von schmerzhaften Brennen unmittelbar nach einem Stuhlgang.
  4. Blut kann bei Verstopfung auftreten. Der menschliche Körper ist so konstruiert, dass das Gefäßgitter im After ausreichend dicht ausgebildet ist.
  5. Polypen. Das Blutungsvolumen hängt vom Ort und der Größe des Polypen ab und kann sowohl schwach als auch reichlich sein.
  6. Proktitis Ulzerationen der Schleimhaut des Rektums, gefolgt von Entzündungen. Das Blut wird von Schleim begleitet, der mit Kot gemischt wird.
  7. Gastritis jeglicher Art. Es gibt starke Blutungen. Der Stuhl ist dekoriert.
  8. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Begleitet von starken Blutungen gleichzeitig mit der Freisetzung von Teerhockern (sog. Mereny). Das erste Anzeichen einer solchen Krankheit ist das Erbrechen von Blut.
  9. Divertikulose - die Bildung eines Divertikulums (Taschen und Vorsprünge an der Darmschleimhaut). Wenn sie während eines Stuhlgangs verletzt werden, wird mit Blut vermischter Kot ausgeschieden.
  10. Krebs des Enddarms Blutungen sind in diesem Fall vergleichbar mit Blutungen aus dem Rektum während der Bildung von Polypen.
  11. Blutungen bei Menschen mit HIV-Infektion. Die Ursache ist nicht die Erkrankung selbst, sondern eine verminderte Immunität, die zum raschen Fortschreiten einer der Krankheiten beiträgt, einschließlich derer, die Symptome des Afters haben.
  12. Krampfadern der Speiseröhre.
  13. Andere systemische Erkrankungen.

In einigen Fällen kann ein solches Phänomen wie scharlachrotes Blut aus dem After die Folge (Nebenwirkung) der Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, kaliumhaltige Arzneimittel) sein.

Blutfarbe

Aufgrund der Natur des ausgeschiedenen Blutes können mögliche Krankheiten bei Frauen und Männern beurteilt werden:

  1. Die Kirschfarbe des Blutes ist charakteristisch für die Pathologien des Darms.
  2. Rote rektale Blutungen weisen auf die Entstehung von Krebs sowie auf das Vorhandensein von Polypen hin. Das Auftreten eines Polypen im Rektum ist keine unheilbare Krankheit, da Polypen als gutartige Tumore bezeichnet werden.
  3. Scharlachrotes Blut aus dem After, das Sie in Unterwäsche oder bei der Verwendung von Toilettenpapier gefunden haben, kann auf eine Anisspalte oder Hämorrhoiden hinweisen.
  4. Dunkle Blutgerinnsel aus dem After weisen auf Erkrankungen wie Divertikulose und Schwellungen des Dickdarms hin.
  5. Schwarzer Ausfluss und teerartige Stühle zeugen von Erkrankungen des Magens, des Dünndarms und des Zwölffingerdarms.

Scharlachrotes Blut aus dem After während Stuhlgang

Anale Blutungen unterschiedlicher Intensität können auf schwerwiegende Probleme im Verdauungssystem hindeuten. Die Farbe der Flüssigkeit kann verwendet werden, um den beschädigten Darmbereich zu bestimmen.

Somit weist das ausgeschiedene scharlachrote Blut des Anus schmerzfrei auf eine Verletzung der Integrität der Gewebe des Rektums, des Dickdarms oder der Erkrankungen des Anus hin. Am häufigsten handelt es sich um Hämorrhoiden oder Analfissuren.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden können von der Freisetzung von Blut nach Stuhlgang sowie während des Stuhlgangs begleitet sein. Blutungen manifestieren sich, wenn Blut auf Papier oder Wäsche fällt. In diesem Fall ist das Blut scharlachrot.

Entladungen treten normalerweise auf, nachdem ein fester oder fester Stuhl passiert wurde, manchmal nach schwerem Training. Bei Hämorrhoiden sowie bei Analfissuren können Blutgerinnsel auf dem Stuhl verbleiben. Ein charakteristisches Symptom für Hämorrhoiden sind rote knotige Gebilde, die aus dem Rektum fallen, möglicherweise mit einem bläulichen Schimmer.

Die Hauptmedikamente zur Behandlung von Hämorrhoiden sind Anti-Krampfadern, die die Durchblutung und den venösen Abfluss aus den Beckenorganen normalisieren. Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten sind Oxevasin, Escuzane, Reperil, Tribenozid, Anavenol, Aspirin, Detralex. Der Einsatzbereich beschränkt sich jedoch auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Wenn konservative Methoden nicht helfen, wird die operative Behandlung von Hämorrhoiden vorgeschrieben:

  1. Latex-Ligation: Ein Ring wird an das Bein des gestreckten Hämorrhoiden angelegt, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und zum Absterben von Hämorrhoidengewebe führt.
  2. Sklerotherapie: Der Arzt injiziert einen Wirkstoff in den verlängerten Hämorrhoiden, was zum Zusammenbruch seiner Wände führt, wodurch Hämorrhoiden des Grades I-III eliminiert werden können;
  3. Hämorrhoidektomie: Während der Operation entfernt der Arzt die hämorrhoiden erweiterten Gefäße, wonach die Wunde normalerweise genäht wird.
  4. Elektrokoagulation: Während der Anoskopie koaguliert die Elektrode den Hämorrhoidalknoten, woraufhin die Gewebe absterben und schließlich verschwinden.

Analfissur

Das empfindliche Problem der Analfissur tritt vor allem bei Verstopften auf. Stuhlansammlungen, harter Stuhl kombiniert mit Irritationen des anorektalen Bereichs mit Seife und Hygieneartikeln sind mit Mikrorissen in Haut und Schleimhäuten behaftet.

So wird jeder Toilettengang zu Folter. Angst vor Defäkationen verursacht psychische Verstopfung, der Teufelskreis schließt sich. Die Hauptsymptome der Analfissur: Blut im Stuhl und ausgeprägte Schmerzen beim Entleeren des Darms. Der Arzt stellt eine Diagnose, nachdem er einen Riss an der Stelle des Übergangs von der Rektalschleimhaut zur Haut festgestellt hat.

Darmpolypen

Dies sind gutartige Geschwülste, die auf dem Stiel wachsen oder auf einer breiten Basis stehen. Polypen äußern sich lange Zeit in keiner Weise, seltener leiden Patienten an Verstopfung oder Durchfall, die mit einer beeinträchtigten intestinalen motorischen Aktivität einhergehen.

Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass sich Polypen oft zu einem krebsartigen Tumor entwickeln. Die Oberfläche der Polypen kann bluten, und je größer die Formation ist, desto leichter kann ihre Oberfläche beschädigt werden.

Maligne Darmtumoren

Ein Gegengewicht zu Polypen sind bösartige Tumore. Sie können auch in jeder Phase ihrer Entwicklung bluten. Meistens machen sie sich anfangs bemerkbar, entweder durch das Auftreten von Blut aus dem After oder durch Darmverschluss. Es ist viel einfacher, sie zu diagnostizieren, wenn sie sich im Rektum befinden. Jeder Arzt, der seine digitale Untersuchung durchgeführt hat, kann dann das Problem rechtzeitig erkennen und den Patienten zur Behandlung überweisen.

Blutungen aus malignen Darmtumoren können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Manchmal ist nach dem Stuhlgang Blut von heller Farbe oder mit Kot gemischt. Die Intensität der Blutung kann auch unterschiedlich sein. Wenn ein Tumor blutet, der zerfällt, kommt es zu starken Blutungen, da große Gefäße an dem Prozess beteiligt sind.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Charakterisiert durch Läsionen der Darmwand der ulzerativen Natur durch autoimmune pathologische Prozesse im Körper.

Die resultierenden ulzerativen Defekte der Darmwand führen zu häufigen Blutungen, neben Patienten mit starken Bauchschmerzen, Anorexie und erhöhter Körpertemperatur. Die Art des Stuhls bei diesen Erkrankungen variiert von Melena (schwarzer Stuhl) bis zu starken Blutungen.

Intestinale Divertikulose

Dies ist ein Vorsprung der Darmwand durch ihre äußere Schicht. Die Krankheit kann durch Blutungen, Darmkeimung und Peritonitis kompliziert werden.

Anzeichen einer beginnenden Divertikulitis:

  • Schmerzen im Unterleib, besonders unten links;
  • Blutung aus dem After;
  • manchmal ein Temperaturanstieg.

Die Hauptsache in diesem Fall - die Darmentleerung, um das Entstehen neuer Divertikel zu verhindern. Und die Behandlung hängt von der Schwere und Vernachlässigung der Krankheit ab. Es kann nur mit Medikamenten oder chirurgischen Verfahren durchgeführt werden, wobei Gewebe entfernt werden, die von Divertikeln betroffen sind.

Akute Darminfektion

Die Krankheit wird begleitet von schweren Blutungen im After, hohem Fieber, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und starken Bauchschmerzen. Ein Beispiel für eine akute Darminfektion ist Dysenterie, Salmonellose, Amöbiasis.

Was ist, wenn Blut aus dem After kommt?

Wenn Sie feststellen, dass Sie am Anus bluten, sollten Sie nach der Feststellung der Ursache mit der Behandlung eines solchen Problems beginnen, da dies nur ein Symptom und keine eigenständige Erkrankung ist.

Um die Ursache für die Blutung des Anus genau zu ermitteln und sicher zu stellen, dass sie nicht mit Krebs oder anderen gefährlichen Darmerkrankungen in Verbindung stehen, sollten Sie sich daher an den Proktologen zur Untersuchung wenden. Er sagt Ihnen, was zu tun ist und welche Untersuchungen gemacht werden sollten, um die Diagnose zu klären.

Diagnose und Behandlung

In der Proktologie werden verschiedene Methoden verwendet, um die Ursache für die Blutung aus dem After zu ermitteln:

  1. Die Analyse von Stuhlmassen, die das Erkennen des Blutes ermöglichen, auch wenn es visuell unsichtbar ist, wird in Fällen verordnet, in denen der Arzt eine Krankheit des Patienten vermutet, deren Symptom die rektale Blutung ist.
  2. Irrigoskopie - Zur Durchführung wird eine spezielle Substanz in den Darm eingebracht, die notwendig ist, um ein klares Bild von Röntgenstrahlen zu erhalten.
  3. Gastroduodenoskopie - Untersuchung des Patienten unter Verwendung eines Endoskops, mit dem der Zustand der Schleimhaut der Verdauungsorgane beurteilt werden kann. Manchmal wird diese Methode angewendet und Behandlung - Verätzungen - Geschwüre.
  4. Rektoskopie - mit seiner Hilfe wird das menschliche Verdauungssystem untersucht, genauer gesagt die unteren Abschnitte. Mit dieser Methode können Ärzte Hämorrhoiden, Analfissuren und verschiedene Strukturen im Sigmoid und / oder Rektum erkennen.
  5. Koloskopie - ist nichts weiter als eine detailliertere Rektoskopie. Es wird mit einer endoskopischen Methode durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, alle Änderungen zu erkennen, die in der Doppelpunktstruktur aufgetreten sind.

Die Gründe für die Freisetzung von Blut aus dem After bei Männern und Frauen können sehr unterschiedlich sein. Nur ein Fachmann kann sie installieren und entfernen. Und wenn nach einiger Zeit die Blutabgabe während eines Stuhlgangs aufhört, bedeutet dies nicht, dass die Ursache für sein Aussehen verschwunden ist.

Sie müssen dieses Problem sehr ernst nehmen, auch wenn Sie raten, was die Störung verursacht hat. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die nach einem Stuhlgang Blut verursachen können.

http://simptomy-lechenie.net/krov-iz-zadnego-proxoda-pri-defekacii/

Blut auf dem Papier nach dem Stuhlgang

Blut auf Toilettenpapier zu finden, geraten viele in Panik. Dieses Symptom ist charakteristisch für verschiedene Erkrankungen: Rektalfissur, Rektumfistel, Hämorrhoiden, maligne Neubildung. Die häufigste Erkrankung sind Hämorrhoiden. In den Anfangsstadien der Scharlachrot Isolation sind vernachlässigbar. Im Laufe der Zeit sind ohne therapeutische Maßnahmen Blutspuren auf Toilettenpapier häufiger. Betrachten wir genauer die Gefahr, dass nach einem Stuhlgang Blut auftaucht.

Warum erscheint Blut nach dem Leeren des Darms auf Papier?

Im letzten Teil des Verdauungstrakts sind die Nervenenden lokalisiert. Wenn die Schleimhaut und die Rektalspalten verletzt werden, wird das Blut auf dem Toilettenpapier nach dem Stuhlgang von Schmerzen begleitet. Wenn der Schmerz fehlt und Unbehagen und scharlachrotes Blut auf dem Leinen, Toilettenpapier nach dem Stuhlgang, dann kann der Hämorrhoiden verletzt werden.

Das Blut auf Toilettenpapier nach dem Entleeren erscheint aufgrund solcher Erkrankungen:

  • Hämorrhoiden;
  • Endometriose der Gebärmutter;
  • Polypen;
  • Entzündungsprozess in der Rektumschleimhaut;
Schon eine geringe Menge Blut kann auf ernste gesundheitliche Probleme hinweisen.
  • Kolitis;
  • Rektumspalten;
  • maligne Tumoren;
  • Divertikulose.

Nach Verstopfung ist Blut auf Toilettenpapier üblich. Harter Stuhl beim Durchgang durch den Darm verletzt die Schleimhaut. Es ist wichtig, den provozierenden Faktor der Verstopfung zu beseitigen. Um dies zu erreichen, reicht es aus, den Lebensstil und die Ernährung anzupassen.

Bei Frauen kann eine blutende Blutfarbe auf das Auftreten gynäkologischer Erkrankungen hindeuten. Während der Menstruation mit Endometriose der Gebärmutter kann der Abfluss aus dem After freigesetzt werden. Ein wenig Blut auf Toilettenpapier kann auf eine Verschlechterung der postpartalen Hämorrhoiden hinweisen.
Helminthen beim Menschen können rektalen Juckreiz verursachen, Blut auf dem Papier nach dem Stuhlgang. Vergewissern Sie sich, dass ihre Anwesenheit die Analyse von Kot erleichtert.

Art und Farbe der Blutspuren

Schwarzes Blut auf dem Papier nach der Toilette - ein alarmierendes Symptom. Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren. Ein solches Krankheitsbild kann auf eine Verschlimmerung des Magengeschwürs hinweisen. Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken kann ebenfalls zum Abfluss führen. Um den provozierenden Faktor genau zu ermitteln, muss ein Fachmann untersucht werden.

Blutspuren auf Toilettenpapier sind nicht immer von Schmerzen begleitet.

Nach dem Stuhlgang verursacht rotes Blut auf Papier Besorgnis. Krankheiten, die durch scharlachrote Blutungen gekennzeichnet sind:

  1. Hämorrhoiden Meistens nach dem Stuhlgang zeigt Blut auf Papier oder Unterwäsche das Vorhandensein von Hämorrhoiden an. Beim Vorrücken von dichtem Kot werden Knoten verletzt.
  2. Maligne Tumoren. Entlastung tritt nicht immer nach einem Stuhlgang auf. Sie können später auf Unterwäsche gefunden werden.
  3. Rectocele, fortgeschrittenes Stadium der Hämorrhoiden. Auf Leinen finden Sie rote Tropfen oder Schleimabfluss. Wenn der provozierende Faktor fehlte (z. B. Gewichtheben), bedeutet dies, dass möglicherweise ein Tumor im Rektum vorliegt. Ordnen Sie klinische Tests zu, um die Diagnose zu klären.
  4. Rektalspalt Blutspuren, die bei Männern auf Toilettenpapier gefunden werden, können ein Zeichen der Pathologie sein. Oft wird es durch Verstopfung provoziert. Analsex kann auch dazu führen. Risse können sich selbst heilen oder Sie können den Prozess mithilfe von Salben und Lotionen beschleunigen.
  5. Divertikulitis Blut auf Papier nach Stuhlentzug bei Männern kann ein Symptom dieser Krankheit sein. Es ist gekennzeichnet durch: Fieber, Schmerzen im linken Bauch, Erbrechen, Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms.

Welche Art von Krankheit die scharlachrote Farbe ausgelöst hat, wird der Arzt nach Erhalt der Ergebnisse klinischer Studien feststellen.

Hämaturie

Diese Pathologie ist durch das Vorhandensein von Blut im Urin gekennzeichnet. Dies ist ein alarmierendes Symptom für das Auftreten einer schweren Krankheit.

http://gemorr.guru/diagnostika/krov-na-bumage-posle-defekacii

Die Hauptgründe dafür können Blut nach einem Stuhlgang ohne Schmerzen sein

Das Blut, das nach einem Stuhlgang schmerzfrei erscheint, ist ein besorgniserregendes Zeichen. Die Gründe hier können sehr unterschiedlich sein und nicht zu viel.

Start Selbstbehandlung sollte nicht sein. Besuchen Sie unbedingt einen Facharzt und bestehen Sie eine Prüfung. Nur der Arzt kann die Situation klären und entscheiden, auf welche Weise das Problem am besten gelöst werden kann.

Blutfarbe

Nach dem Farbton der Entlastung ist es nicht schwer, vorläufige Schlussfolgerungen zu ziehen. Wenn also hellrotes Blut aus dem After fließt, haben Sie höchstwahrscheinlich:

  • Hämorrhoiden;
  • Analfissuren.

Dunkelrote Farbe sagt mit hoher Wahrscheinlichkeit über das Auftreten eines gutartigen Tumors im Rektum - eines Polypen. Das gleiche Symptom weist jedoch auf Krebs hin. Der Austritt während der Defäkation dunkler Blutgerinnsel spricht auch von einem Neoplasma oder einer Dekertikularerkrankung.

Die satte Kirschfarbe lässt die Pathologie des Dickdarmdarms vermuten. Sehr dunkle oder schwarze Fäkalien können eine Folge der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen (Gastritis oder Geschwüre) sein.

Im Allgemeinen wird ein derartiger signifikanter Farbunterschied gebildet, da das Blut, das sich im Verdauungssystem befindet, unter der Wirkung bestimmter Enzyme fällt. Je höher die Quelle lokalisiert ist, desto dunkler wird sie.

Die Tatsache, dass der Prozess der Defäkation nicht von Schmerzen begleitet wird, sollte nicht beruhigend sein - in allen zuvor beschriebenen Fällen treten Beschwerden nicht immer auf.

Wenn es unmöglich ist, um Hilfe zu bitten

In einigen Situationen ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Dies geschieht, wenn die Blutung stark ist, nicht länger als 15 Minuten stoppt oder begleitet wird von:

  • Erbrechen und andere Vergiftungserscheinungen;
  • spürbare Verschlechterung der Gesundheit;
  • Hämatombildung am Körper;
  • Bauchschmerzen;
  • hohes Fieber.

Hämorrhoiden

Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Blutungen aus dem After. Diese Pathologie ist nicht nur äußerlich, wenn die Venenknötchen mit dem bloßen Auge sichtbar sind, sondern auch innerlich - es gibt keine erkennbaren Anzeichen und dementsprechend treten keine Schmerzen auf.

Ein charakteristisches Merkmal ist das Fehlen einer Vermischung von Stuhlmassen mit Blut, das sich auf ihrer Oberfläche verteilt. In fortgeschrittenen Fällen ist eine einfache Operation erforderlich, um das Problem zu lösen. Bei rechtzeitiger Behandlung ist der Fall jedoch normalerweise auf konservative Methoden beschränkt.

Risse im Darm

Risse entstehen durch mechanische Schädigung der Schleimhaut. Dies geschieht in der Regel aufgrund einer zu starken Dehnung des Darms. Tragen Sie zu dieser Verstopfung bei, wegen der ein extrem harter, stark zusammengedrückter Kotklumpen.

Oft auch offene, nicht verheilte Wunden während harter Arbeit.

Wie schon im vorigen Fall ist das unterscheidende Merkmal des Blutes die getrennte Auswahl und nicht die Zusammensetzung des Stuhls. Aus diesem Grund wird es häufig auf Toilettenpapier oder direkt auf der Wäsche gefunden.

Colitis

Dies wird als Entzündung im Dickdarm bezeichnet. Die folgenden Symptome sind für diese Krankheit charakteristisch:

  • Flatulenz;
  • Bauchschmerzen;
  • unangenehmer Geruch im Stuhl.

Die akute Form der Kolitis ist durch schwere Symptome gekennzeichnet. Chronische Symptome sind verschwommen.

Zu den häufigsten Arten von Pathologien gehören folgende:

  • ischämisch
  • ulcerativ;
  • ansteckend;
  • medizinisch.

Proktitis

Dies ist eine weitere Entzündung des Rektums oder seiner Schleimhaut. Neben Blutungen wird die Krankheit häufig von solchen Symptomen begleitet:

  • Bauchbeschwerden;
  • Schmerzen, die auf die Genitalien ausstrahlen;
  • Schmerzen im unteren Rücken;
  • unbedeutender Temperaturanstieg;
  • Schmerz im Darm;
  • Erkrankungen des Stuhls;
  • allgemeine Schwäche;
  • häufige dränge;
  • Beschwerden beim Stuhlgang.

Morbus Crohn

Diese Pathologie wirkt sich auf den Magen-Darm-Trakt aus und wird immer von Ulzerationen gefolgt von einer Vernarbung der Wände begleitet.

Die genaue Ursache der Erkrankung ist noch nicht bekannt. Einige Wissenschaftler glauben, dass es eine Autoimmunität hat, andere halten die Infektion für einen Provokateur, andere sind sich sicher, dass die Krankheit als genetisch eingestuft werden sollte.

Ihre Symptome sind wie folgt:

  • Darmschmerzen;
  • rez direkt im anus;
  • Durchfall mit blutigem Ausfluss.

Polypen

Diese Art des gutartigen Neoplasmas nimmt im Laufe der Zeit zu und beginnt, den Durchtritt von Stuhlmassen zu verhindern. Tatsächlich erscheint das Blut, wenn der Tumor geschädigt ist.

Es gibt keine besonderen Symptome von Polypen, aber manchmal werden sie als Krebs wiedergeboren.

Diese Krankheit wird oft im Dickdarm gebildet. Eines der Hauptmerkmale ist das Austreten von Schleim und Blut. Letzteres kann beliebig sein und sich mit Kot vermischen. Oft kommt es heraus und in Form von Klumpen.

Die Krankheit tritt auch bei jungen Menschen und bei Familien auf, die noch nie Onkologie identifiziert haben.

Die Anzeichen der Pathologie sind wie folgt:

  • eine merkliche Veränderung in der Kotstruktur;
  • Verstopfung mit Durchfall durchsetzt;
  • Patienten fühlen sich nach dem Stuhlgang oft nicht erleichtert.
  • Übelkeit;
  • häufige Blähungen;
  • drastischer Gewichtsverlust;
  • hohe Ermüdung;
  • Anämie

Divertikulose

Bei dieser Pathologie bilden sich Wülste (Säcke) an den Darmwänden. Die Krankheit zeigt sich lange Zeit überhaupt nicht, bis eines Tages eine der Beulen isst. Ihre Zerstörung wird begleitet von:

  • starke Schmerzen;
  • Blutung aus dem After;
  • unangenehme Empfindungen, die die Bewegung der Massen durch den Darm begleiten.

Das Problem wird nur durch eine Operation beseitigt.

Angiodysplasie

Hierbei handelt es sich um eine alterskranke Erkrankung der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts, die ausschließlich bei älteren Menschen nachgewiesen wird. Die Darmwände sind mit einem Gitter zerstörter Gefäße bedeckt.

Hier dauert die Blutung oft recht lange und schmerzfrei.

Infektion

Anzeichen einer Infektion mit Bakterien oder Viren sind:

  • Erbrechen;
  • Schwäche;
  • Temperatur;
  • Durchfall mit Blut- und Schleimabfluss.
http://obanalizekrovi.ru/krovotecheniya/osnovnye-prichiny-po-kotorym-mozhet-byt-krov-posle-defekatsii-bez-boli.html

Warum wird beim Stuhlgang Blut beobachtet und wie wird die Ursache festgestellt?

Blut während der Defäkation ist das Hauptanzeichen für Blutungen aus dem unteren Gastrointestinaltrakt. Ursache ihres Auftretens sind meist Erkrankungen des Dickdarms und der anorektalen Region. In seltenen Fällen tritt eine solche Blutung auf, wenn der obere GI-Trakt, Gefäßkrankheiten und Blutkrankheiten besiegt werden.

Gründe

Die häufigsten Ursachen für Analblutungen sind:

  • Hämorrhoiden;
  • Analfissur;
  • Proktitis;
  • benigne Kolonneoplasmen (Polypen);
  • Darmkrebs;
  • Divertikuläre Erkrankung;
  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Darminfektionen (Dysenterie, Amebiasis);
  • traumatische Schäden an After und Rektum (Fremdkörper, Analsex);
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür (mit starken Blutungen);
  • extragenitale Endometriose;
  • Nebenwirkungen einiger Drogen.

Blutungsmerkmale

Bereits durch das Auftreten von Blut, seine Farbe, die Eigenschaften des Kotinhalts, den Zeitpunkt der Entlassung ist es möglich, die Höhe des Darmschadens vermutlich zu bestimmen.

  • frisches scharlachrotes Blut auf Unterwäsche und / oder Toilettenpapier - Anisspalte, Anfangsstadium von Hämorrhoiden, Schädigung des Anus mit Verstopfung;
  • frisches rotes Blut, nicht mit Kot vermischt, in Form von Tropfen, Sprays, Streifen, Pfützen - Hämorrhoiden, Analfissuren, Polypen, Rektalkrebs;
  • dunkles Blut, vermischt mit Kot in Form von Blutgerinnseln, Streifen - Polypen, Dickdarmkrebs, Sigma, Divertikulitis;
  • Mit Blut vermischter Durchfall, große Mengen an Schleim, Eiter - entzündliche Darmerkrankung, Darminfektionen;
  • Kot in Form von "Himbeergelee" - Krebs des Blinddarms, Dickdarm, Dysenterie, Schädigung des Dünndarms;
  • schwarzes Blut im Stuhl, teeriger Stuhl (Melena) - Blutungen im Magen oder Zwölffingerdarm.

Je weniger Blut verändert und mit Kot vermischt wird, desto niedriger ist die Blutungsquelle.

Häufige Ursachen

Hämorrhoiden

Etwa 10% der Menschen im mittleren Alter leiden an Hämorrhoiden, Männer sind viermal häufiger krank.

Ein sitzender Lebensstil, harte körperliche Arbeit und Schwangerschaft tragen zu seiner Entwicklung bei.

Zu Beginn der Erkrankung sind Unbehagen und Fremdkörpergefühl im Afterbereich besorgniserregend. Dann gibt es wiederkehrende Rektalblutungen. Sie entstehen während der Defäkation oder unmittelbar danach. Das Blut hat gleichzeitig eine leuchtend rote Farbe, es mischt sich nicht mit dem Kot, sondern bedeckt es von oben. Blutspuren können auf Toilettenpapier und Unterwäsche markiert werden. Das Volumen des ausgewählten Blutes variiert von wenigen Tropfen bis zu einer Pfütze. Häufige starke Blutungen führen zu Anämie.

Beim Eintreten einer Entzündung sorgt sich der Schmerz um den Schmerz, der während des Stuhlgangs auftritt und einige Zeit danach anhält.

Schleimiger Ausfluss reizt die Haut um den After, verursacht Juckreiz und trägt zur Entwicklung von Ekzemen bei.

Analfissur

Es ist ein lineares Geschwür am unteren Rand des Analkanals.

Die Hauptsymptome sind Blutungen und Schmerzen, die zum Zeitpunkt der Defäkation auftreten. Der Schmerz ist ziemlich heftig, brennend, stechende Natur, gibt im Schritt, Kreuzbein, im Rektum. Es dauert einige Minuten bis mehrere Stunden.

Blutungen sind in der Regel geringfügig. Das Blut befindet sich in Form von Streifen auf der Oberfläche des Stuhls und vermischt sich nicht mit ihm. Manchmal wird Blut am Ende eines Stuhlgangs durch Tropfen freigesetzt und hinterlässt Spuren auf Papier oder Unterwäsche.

Kolonpolyposis

Polypen sind gutartige Neubildungen epithelialer Natur. Sie können einzeln oder mehrfach sein, in jedem Teil des Dickdarms lokalisiert sein und zur Degeneration in malignen Tumoren neigen.

Die Hauptbeschwerden von Patienten mit Polyposis sind:

  • Unbehagen;
  • Bauchschmerzen, die keine klare Lokalisation haben;
  • Verletzung des Stuhls in Form abwechselnder Verstopfung mit Durchfall;
  • Stuhl gemischt mit Schleim und Blut.

Blutungen mit Polyposis sind nicht intensiv. Das Blut ist dunkel, mit Schleim und Kot vermischt. Je näher der Polyp am Anus ist, desto heller ist das Blut. Blutungen können auch verborgen werden und führen schnell zu einer Anemisierung des Patienten.

Darmkrebs

Tumore des Dickdarms beginnen sich nur 1,5 bis 2 Jahre nach ihrem Auftreten zu manifestieren. Blutungen sind ein überfälliges Symptom, und es entwickeln sich Hektar Tumorzerfall.

Die ersten Anzeichen von Krebs in der Rektosigmoidabteilung sind spastische Verstopfung, der Kot wird bandartig und später erscheinen Schleim und Blut auf seiner Oberfläche. Darmkrebs entwickelt häufig Hämorrhoiden, die äußerst schwierig zu behandeln sind. Der Schmerz ist nicht typisch für diese Lokalisation und tritt nur bei der Entwicklung einer Darmobstruktion auf. Die Palpation des Tumors kann auch in späteren Stadien der Erkrankung nicht festgestellt werden.

Wenn das rechte Dickdarm von einem Tumor betroffen ist, erscheinen die ersten Symptome sehr spät und sind unspezifisch. Die Vergiftungserscheinungen (Fieber, beschleunigte ESR) nehmen zu, Appetitlosigkeit, rascher Gewichtsverlust. Im Stuhl treten pathologische Verunreinigungen auf: Schleim, Blut (oft versteckt), Eiter, manchmal auch Kot als „Himbeergelee“. Später treten Schmerzen in der rechten Bauchhälfte auf, oft wird ein Tumor durch Abtasten bestimmt.

Bei kolorektalem Krebs, der durch brennende Schmerzen im Rektum gekennzeichnet ist, häufigem Drang nach Defäkation, gefolgt von der Freisetzung von Schleim aus dem Blut. Das Blut vermischt sich nicht mit dem Stuhlgang, sondern wird im Gegensatz zu Hämorrhoiden zu Beginn der Darmbewegung freigesetzt. Fäkalmassen können Eiter und Tumorabbauprodukte umfassen.

Divertikuläre Krankheit

Divertikulose betrifft in den meisten Fällen den Dickdarm, hauptsächlich die linken Abschnitte. Die Inzidenz der Erkrankung nimmt mit dem Alter zu, sie betrifft nach 70 Jahren mehr als 60% der Bevölkerung.

Eine unkomplizierte Kolon-Divertikulose ist in der Regel asymptomatisch. Die Entzündung des Divertikels manifestiert sich:

  • Schmerzen hauptsächlich im linken Unterleib;
  • instabiler Stuhl;
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit;
  • Temperaturerhöhung;
  • Leukozytose.

Divertikulitis wird durch Blutungen bei 3-5% der Patienten kompliziert. Es ist oft reichlich und entwickelt sich plötzlich. Die Anzeichen von akutem Blutverlust nehmen zu (Schwäche, Blässe der Haut, Schwindel, Tachykardie), wenig verändertes Blut erscheint im Stuhl.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Entzündliche Darmerkrankung mit ähnlichen Darmmanifestationen. Charakterisiert durch einen wellenförmigen Verlauf mit Perioden der Exazerbation und Remission.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • blutiger Durchfall;
  • Magenschmerzen;
  • Fieber mit Exazerbationen.

Bei unspezifischer Colitis ulcerosa kann Diarrhoe mit Blut für lange Zeit das einzige Symptom der Erkrankung sein. Bei Morbus Crohn kommt es seltener zu Blutungen. Je nach Schädigung kann Blut im Stuhl in Form von dunklen Blutgerinnseln oder leuchtend roten Venen nachgewiesen werden.

Neben intestinalen Läsionen treten systemische Symptome auf (Erythema nodosum, Arthritis, Haut- und Augenschäden, sklerosierende Cholangitis usw.).

Darm- und andere Infektionen

Anale Blutungen sind manchmal ein Symptom einiger Infektionskrankheiten (Dysenterie, Typhus, Amöbiasis, hämorrhagisches Fieber).

Für Infektionskrankheiten ist charakteristisch:

  • akuter Beginn;
  • fieberhaftes fieber;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen, Muskelschmerzen;
  • und andere Manifestationen der Intoxikation: Erbrechen, Durchfall, starke Bauchschmerzen.

Gleichzeitig gehen Bauchschmerzen immer vor der Blutung vor. Das Blut ist normalerweise dunkel, vermischt mit Kot und Schleim.

Pseudomembranöse Kolitis

Eine der gefährlichen Komplikationen der Antibiotika-Therapie. Meistens entwickelt es sich auf dem Hintergrund von Sulfonamiden, Clindamycin-, Ampicillin-, Lincomycin- und Cephalosporin-Präparaten.

Die Krankheit äußert sich in krampfartigen Bauchschmerzen, Intoxikationssyndrom und schwerer Diarrhoe. Der Stuhl ist reichlich, wässrig und hat schwere Formen - er hat die Form von "Reisbrühe". In den Fäkalien gibt es pathologische Verunreinigungen - Schleim, Blut.

Diagnose

  • Digitale rektale Untersuchung. Bereits in der Phase der Voruntersuchung der Perinealzone und des Afteres ist es möglich, Analfissuren und Hämorrhoiden zu diagnostizieren. Die Fingeruntersuchung erlaubt die Beurteilung der Beweglichkeit der Rektalwand, des Zustands der Lymphknoten.
  • Anoskopie und Rektoromanoskopie. Ermöglicht die visuelle Untersuchung des Rektums und des distalen Sigmas. Mit diesen Methoden wird das Vorhandensein von Schleimhautneoplasmen, Erosionen, Geschwüren, Fissuren und Anzeichen einer Entzündung bestimmt. Diese Verfahren ermöglichen auch eine Biopsie der Gewebe, gefolgt von einer Koagulation des Blutungsbereichs.
  • Koloskopie Die informativste Methode, mit der Sie den Dickdarm über seine gesamte Länge untersuchen können. Aufgrund der hohen Auflösung ist es möglich, mit Hilfe einer Darmspiegelung pathologische Veränderungen im Darm im frühesten Stadium zu erkennen, eine Mehrfachgewebebiopsie durchzuführen, Polypen zu entfernen und das Blutgefäß zu koagulieren.
  • Irrigoskopie. Röntgenuntersuchung des Dickdarms. Mit dieser Methode ist es nicht möglich, die Blutungsquelle zu bestimmen, es ist jedoch möglich, Daten über die zugrunde liegende Erkrankung (Divertikel, Neoplasmen) zu erhalten, die wahrscheinlich die Blutung verursacht haben.

Wann muss ich dringend einen Arzt aufsuchen?

Normales Blut im Stuhl sollte nicht sein. Jede, auch geringfügige Blutung aus dem After, ist ein Grund, sich ärztlich behandeln und untersuchen zu lassen.

Es gibt jedoch eine Reihe von Situationen, in denen sofort medizinische Versorgung erfolgen muss:

  • Die Blutung ist sehr reichlich und hört nicht auf;
  • Blutungen aus dem After werden von Erbrechen mit Blut begleitet;
  • Blutungen gehen mit einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands einher: Blässe, starke Schwäche, Blutdruckabfall, Schwindel, Bewusstseinsverlust;
  • Blutungen werden von zunehmenden Schmerzen und Fieber begleitet.

Für eine geplante Untersuchung auf Analblutungen sollten Sie zunächst einen Hausarzt oder einen Koloproktologen konsultieren. Selbst wenn die Diagnose naheliegend und harmlos erscheint (Analfissur, Hämorrhoiden), ist eine vollständige Untersuchung des Darms erforderlich, um eine ernstere Pathologie auszuschließen.

http://prokishechnik.info/zabolevaniya/krov-pri-defekacii.html

Blutdekation: Bestimmung der Ursache für die Farbe des Blutausflusses

Achten Sie unbedingt auf die Intensität und Farbe der Blutung, auf das Vorhandensein von Schmerzen. Es gibt einen großen Unterschied - dies sind Blutspuren auf Toilettenpapier, in der Toilettenschüssel, Blutgerinnsel oder starke Blutungen aus dem After.

Gründe

Ursachen für Blutverlust aus dem After sind vielfältig. Dies können Analfissuren oder eine schwere Pathologie sein, beispielsweise Darmkrebs. Ein Stuhl mit Blut bei einem Kind oder einem Erwachsenen ist ein Grund, ins Krankenhaus zu gehen.

Ursachen der Blutung aus dem After:

  • Blutungen aus Rektum oder Dickdarm;
  • Hämorrhoiden;
  • Blutungen aus verschiedenen Bereichen des Verdauungstraktes;
  • bösartige Tumore des unteren Darms und der Speiseröhre;
  • Analfissuren;
  • Magen- oder Darmkrebs;
  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Dysbakteriose;
  • Darminfektionen;
  • Darmtuberkulose;
  • Parasiteninfektion.

Das Auftreten von Blut während des Stuhlgangs kann mit der Einnahme von Medikamenten zusammenhängen. In diesem Fall müssen Sie auf diese Arzneimittel verzichten. Manchmal ist das Auftreten von Blut während des Stuhlgangs mit Viruserkrankungen verbunden.
Bei Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder Dysbiose treten dunkelrote Blutgerinnsel im Kot auf. Wundlosigkeit fehlt

Das Auftreten von scharlachrotem Blut am Ende des Stuhlgangs auf Toilettenpapier mit Verstopfung ist die Norm. Dies geschieht, wenn der After gebrochen ist.

Flecken mit Hämorrhoiden, Analfissuren und Krebs sind nicht nur im Stuhl, sondern auch auf Toilettenpapier und Unterwäsche zu sehen. Blutgerinnsel im Anus sind immer von starken Schmerzen und Blutungen im Anus begleitet.

Wenn loser Stuhl mit Blut von Bauchschmerzen und Frustration begleitet wird, ist eine Darminfektion wahrscheinlich die Ursache. Die Chancen für Ruhr und Salmonellose sind hoch.

Die Ausscheidung von Blut aus dem After bei Frauen und Männern kann durch ein Trauma im Rektum ausgelöst werden. Schmerzen und Blut während Stuhlgang treten nicht nur bei Verstopfung, Analfissuren und Hämorrhoiden auf. Dunkle Klumpen aus dem After, die starke Schmerzen verursachen, können das Ergebnis eines Divertikels im Dickdarm sein.

Das gefährlichste Symptom ist verborgenes Blut ohne Schmerzen. Dies ist ein Zeichen für schwere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, wie Darmkrebs, parasitäre Läsionen, bösartige Tumore des Magens, der Speiseröhre oder des Rektums.

Einige Medikamente und Lebensmittel können den Stuhlgang anfärben und ihm einen tiefen Rotton oder Burgunder-Farbton verleihen. Um sich nicht umsonst Sorgen zu machen, müssen Rüben, Blaubeeren, andere rote Beeren und Gemüse sowie Aktivkohle- und Eisenpräparate für 2-3 Tage von der Diät ausgeschlossen werden. Wenn Kot rot bleibt, müssen Sie ins Krankenhaus gehen.

Wenn bei Frauen ohne Blut Blut fließt, kann dies eine Folge einer Eisenmangelanämie sein.

Bei Säuglingen kann das Auftreten von Blut während eines Stuhlgangs mit Verstopfung, Analfissuren, Dysbiose, atopischer Dermatitis, Darminfektionen, Entzündungsprozessen und Polypen im Darm und Helminthiasis zusammenhängen.

Bei chronischer Verstopfung bei Säuglingen müssen Sie zum Arzt gehen.

Was bedeutet die Farbe des Blutes?

Der Ort der Blutung kann durch die Farbe des Blutes während eines Stuhlganges bestimmt werden: In welchem ​​Teil des Gastrointestinaltrakts liegt Blutverlust.

Wenn die Blutungsquelle im After ist, gibt es immer rotes Blut. Je näher der Ort des Blutverlusts ist, desto heller ist der blutige Ausfluss. Merkmale nach Typ und Farbe:

  • Mit der Niederlage des unteren GI-Trakts (Rektum und Sigma, Anus) entsteht hellrotes Blut.
  • Dunkelrot oder burgundiger Ausfluss tritt auf, wenn Blutungen im Dickdarm und Querdarm verlaufen.
  • Schwarzes oder Teerblut (Melena) aus dem After ohne Schmerzen weist auf einen Blutverlust im oberen GI-Trakt hin, zum Beispiel bei einem Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Das Auftreten von scharlachrotem Blut auf dem Stuhl, nicht mit Kot vermischt, weist auf Anisspalten oder Blutungen durch Hämorrhoiden hin. Die Person spürt auch Juckreiz und Brennen im After. Das Blut kann nach dem Stuhlgang getrennt tropfen oder auf dem Toilettenpapier bleiben. Scharlachrote Farbe kann auch auf Rektumkrebs hinweisen.

Selbsttest

Um den Schweregrad der Erkrankung unabhängig beurteilen zu können, müssen Art und Farbe der Blutsekrete sowie deren Intensität bestimmt werden. Danach wird klar, in welcher Abteilung die Blutung aufgetreten ist.

Als Nächstes sollten Sie die allgemeine Gesundheit beurteilen. Wenn Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schwindel oder ein Anstieg der Körpertemperatur auftreten, sollten Sie am besten ins Krankenhaus gehen. Es kann sich um eine Darminfektion, ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür oder um ein malignes Neoplasma des Gastrointestinaltrakts handeln. Der Patient benötigt eine spezielle medikamentöse Therapie.

Bei Männern können Blutungen im Stuhlgang bei Prostatakrebs auftreten, bei Frauen mit Krampfadern des Perineums sowie bei Darm-Endometriose.


Jede Blutung, auch geringfügig, sollte behandelt werden.

Welchen Arzt sollte ich konsultieren, wenn während des Stuhlgangs Blut vorhanden ist?

Mit dem Auftreten von Blut im Stuhl ist es bei Männern oder Frauen egal, Sie müssen einen Therapeuten und Proktologen aufsuchen. In der Zukunft benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Gastroenterologen. Wenn das Kind Blut hat, sollte das Baby sofort dem Kinderarzt gezeigt werden.

Diagnosemethoden

Bevor Sie Blutungen aus dem After behandeln, müssen Sie die Ursache herausfinden. Nach dem Besuch des Krankenhauses ordnet der Arzt eine Untersuchung an.

Es beinhaltet:

  • Test auf okkultes Blut im Stuhl;
  • Koprogramm;
  • Analyse von Kot auf den Eiern von Würmern;
  • Sigmoidoskopie - Untersuchung des Dickdarms in einem Abstand von bis zu 40 cm;
  • rektale Untersuchung des unteren Rektums;
  • Sichtprüfung des Afteres.

Um die Diagnose zu klären, können instrumentelle Diagnoseverfahren erforderlich sein - Ultraschall des Dickdarms, Röntgen-Gastrointestinaltrakt und Koloskopie.

Versteckte Blutungen werden durch die Gregersen-Reaktion erkannt. 3 Tage vor dem Test können Sie kein Fleisch, Fisch, Eisenpräparate essen und Ihre Zähne putzen. Das Ergebnis ist positiv, wenn der Kot nach der Behandlung mit Essigsäure blau oder grün wird.

Wenn die Blutung aus dem oberen Gastrointestinaltrakt erfolgt, ist die Diagnose ein Gastroenterologe. Bei der Untersuchung tastet der Arzt den Bauch, den Ultraschall des Magens und den Dünndarm ab. Zusätzlich kann eine Gastroskopie oder Fibrogastroduodenoskopie erforderlich sein.

Wann ist Nothilfe nötig?

Blutkot sollte der Grund sein, in solchen Fällen ins Krankenhaus zu gehen:

  • Reichliche Abgabe von Blut oder roten Gerinnseln.
  • Leichte, aber anhaltende Blutung aus dem After. Blutstropfen bleiben nicht nur nach dem Stuhlgang auf dem Toilettenpapier, sondern auch auf der Unterwäsche. Dauer der Defäkation mit Blut für mehr als eine Woche.
  • Gleichzeitig mit der Blutung kommt es zu Blutungen und das Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich.
  • Blutkot ist mit Fieber verbunden. Dies ist immer ein Anzeichen für eine Infektion oder Entzündung.

Eine Analfissur kann so viele Blutungen verursachen, dass der Patient ärztliche Hilfe benötigt.

Mit dem Auftreten von Blutungen im Stuhl müssen Sie einen Proktologen aufsuchen. Durch Magen-Darm-Erkrankungen verursachte Blutungen gehen immer mit zusätzlichen Symptomen in Form von Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen einher.

http://xvarikoz.ru/simptomy/krov-pri-defekacii.html

Blut nach Stuhlgang ohne Schmerzen

Blut aus dem After ist eines der häufigsten Symptome einer Darmpathologie, die sich bei Menschen jeden Alters, von Säuglingen bis hin zur älteren Generation, manifestiert.

Die Art der Blutung, ihre Intensität und das Auftreten der Entladung können auf eine mögliche Ursache der Pathologie hinweisen. In den meisten Erwachsenen treten Hämorrhoiden auf, mit denen die meisten Erwachsenen konfrontiert sind. Daher wird diese gefährliche Symptomatik nicht immer beachtet.

Blutungen aus dem After sind immer Anzeichen einer Erkrankung und außerdem ziemlich eindrucksvoll, da sie sofort von einem Spezialisten behandelt werden müssen. Intensiver Blutverlust kann zu schwerer Anemisierung und gestörten Stoffwechselprozessen im Körper führen, und das Stoppen einer massiven Blutung sollte ein Grund sein, eine „Notaufnahme“ anzurufen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Blut aus dem Anus von einer so schwerwiegenden Pathologie wie Dickdarmkrebs sprechen kann. Daher ist es auch bei anderen Krankheiten, die die Ursache von Blutungen erklären könnten, immer noch Zeit, zum Arzt zu kommen.

Ursachen von Blut aus dem After

Das Auftreten von Blut aus dem After ist, wie bereits erwähnt, immer eine Manifestation einer anderen Pathologie, insbesondere:

  • Hämorrhoiden;
  • Analfissur;
  • Colon Polyposis;
  • Infektiöse Läsionen;
  • Entzündungsprozesse (Kolitis, Proktitis);
  • Divertikulose;
  • Morbus Crohn und Colitis ulcerosa;
  • Wurminvasion;
  • Darmkrebs.

Um die Ursachen des Blutausflusses aus dem Anus genauer zu verstehen, betrachten wir diese Zustände detaillierter, damit der Leser sich sofort auf die Merkmale der Behandlung konzentrieren kann.

Blutungen mit Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind eine der häufigsten Ursachen für Analblutungen. Laut Statistik leiden bis zu 80% der Erwachsenen an dieser unangenehmen Krankheit und sind mit den Symptomen in Form von Schmerzen und Blutabfluss während des Stuhlgangs vertraut.

Hämorrhoiden entstehen aufgrund von Krampfadern der Submukosaschicht des Rektums, die in Form von Clustern in das Lumen des Organs oder nach außen ragen, was zu schweren Beschwerden führt und die gewohnte Lebensweise erheblich stört.

Faktoren, die zu Hämorrhoiden beitragen, umfassen eine sitzende Lebensweise, körperliche Inaktivität, Übergewicht, Missbrauch von Kaffee, Schokolade, Gewürzen, Alkohol und Stuhlerkrankungen, insbesondere Verstopfung. Es ist kein Zufall, dass Menschen in „sesshaften“ Berufen anfälliger für Hämorrhoiden sind - Fahrer, Piloten, Programmierer usw. Frauen haben einen zusätzlichen Risikofaktor - Schwangerschaft und Geburt, die eine Stagnation im Becken und einen venösen Knoten verursachen.

Blutungen mit Hämorrhoiden haben einige Besonderheiten:

  • Blut erscheint während oder nach der Entleerung des Darms;
  • Scharlachrotes Blut bedeckt den Darmausfluss nach außen oder bleibt auf dem Toilettenpapier zurück;
  • Die Intensität kann von einer leichten Entladung bis zu einem Strahl reichen, aber das Blut wird niemals mit Kot vermischt.

Wenn neben den beschriebenen Symptomen Juckreiz, Brennen, Schmerzen, Beschwerden im Bereich des Anus auftreten und ausgedehnte Hämorrhoiden palpierbar sind, ist die Diagnose Hämorrhoiden am wahrscheinlichsten. Da das Vorhandensein von Krampfadern im Rektum Polyposen, Kolitis oder Krebs nicht verhindert, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen, um eine ernstere Pathologie auszuschließen.

Geringe Blutungen verursachen keine Störungen des Allgemeinbefindens des Patienten, während die Freisetzung von 100–200 ml Blut bei jedem Stuhlgang zu einer schweren Anämie führen kann, die geeignete Abhilfemaßnahmen erfordert. In solchen Fällen sollte ein Arztbesuch unverzüglich erfolgen.

Die Behandlung von Hämorrhoiden wird von den meisten Patienten bevorzugt unabhängig von zu Hause durchgeführt. Verwenden Sie dazu alle möglichen beliebten Rezepte sowie Arzneimittel, die in der nächsten Apotheke erhältlich sind.

Kerzen sind besonders beliebt, sie helfen schnell, Schmerzen zu lindern und Blutungen zu beseitigen. Angewandte Kerzen für blutende Hämorrhoiden enthalten Komponenten, die eine Vasokonstriktion verursachen - Adrenalin, Vikasol sowie Adstringenzien (Sanddorn, Methyluracil usw.).

Die meisten Patienten sind an folgenden Themen interessiert: Wie kann ich die Blutung mit Hämorrhoiden zu Hause stoppen? Effektive kühle Bäder, "Eis" Kerzen. Ein Beispiel für Arzneimittel, die vasokonstriktorische Substanzen enthalten, können Reliefsuppositorien sein, die zur raschen Einstellung der Blutung, zur Schmerzlinderung und zur Normalisierung des Wohlbefindens beitragen. Methyluracil-Kerzen mit adstringierendem und wundheilendem Effekt verstärken die Regeneration in der Zone geschädigter Hämorrhoiden und tragen somit indirekt zu Blutungen bei und stoppen deren Blutung. Kerzen, darunter Eichenrindenextrakt, beschleunigen die Heilung der Rektalschleimhaut und die Bildung von Blutgerinnseln an den geschädigten Gefäßwänden.

Hämorrhoiden mit Blutungen werden ohne Rezept über den Ladentisch verkauft, jeder kann sie kaufen, aber man muss daran denken, dass Kerzen nur eine vorübergehende Wirkung haben und die Symptome und nicht die Krankheit selbst beseitigen. Durch die Selbstheilung riskiert der Patient außerdem, die Entwicklung einer ernsthafteren Pathologie zu übersehen, so dass jede Blutung aus dem After, selbst wenn eine bekannte mehrjährige Hämorrhoide vorhanden ist, ein Grund sein sollte, den Arzt aufzusuchen.

Analfissur

Rektalspalt ist auch eine häufige Ursache für Blutverunreinigungen im Stuhl. Der Riss ist mit Verstopfung, Durchfall, rektalen Verletzungen, Geburt, Missbrauch abführender Medikamente verbunden. Eine besondere Kategorie von Patienten mit Analfissuren sind homosexuelle Männer, die dauerhafte Verletzungen der analen Öffnung haben, die sich jedoch nicht beeilen, einen Arzt mit einem solchen Problem aufzusuchen.

Fissur ist ein Längsfehler der Darmwand, in dem eine Vielzahl von Gefäßen und Nervenenden konzentriert ist. Die Pathologie äußert sich daher nicht nur in Blutungen, sondern auch in starken Schmerzen. Der Schmerz tritt normalerweise während des Stuhlgangs auf und ist unerträglich. Oft werden Eiter und Schleim mit den Sekreten vermischt, was den akuten Verlauf des Entzündungsprozesses widerspiegelt.

Merkmale der Blutung im Riss des Rektums:

  • Frisches knallrotes Blut bedeckt die Fäkalienmassen, hinterlässt Spuren auf Toilettenpapier, Unterwäsche;
  • Blutungen werden von starken Schmerzen begleitet.
  • Erscheint nach der Defäkation.

Wie man sieht, ähneln die Anzeichen eines Risses denen mit Hämorrhoiden, aber bei einem Riss gibt es keine Krampfadern. Es ist klar, dass sich diese Krankheiten bei demselben Patienten befinden können. Dann ist es schwierig, die wahre Ursache der Blutung festzustellen, ohne einen Proktologen zu konsultieren.

Die Behandlung der Analfissur ist normalerweise konservativ, jedoch immer unter Mitwirkung eines Proktologen. Verwenden Sie dazu die Hilfsmittel, die den Patienten mit Hämorrhoiden bekannt sind. Die beliebtesten Kerzen und Salben, um Schmerzen zu lindern, Krämpfe zu bekommen, Verstopfung zu beseitigen. In der Regel werden Ultra-Proct-Kerzen, Natalside, Reli, Propolis und Sanddorn enthaltende Präparate verschrieben. Indem sie lokal wirken, verbessern sie schnell die Gesundheit des Patienten. Unter den Salben sind wirksame Solcoseryl, Proktozan, Levomekol.

Bei Patienten mit Analfissur ist die Normalisierung des Stuhls von besonderer Bedeutung, für die milde Abführmittel (Sanddornöl, Senade, Duphalac) verordnet werden, sowie eine Diät, die scharfes Geschirr, geräucherte Speisen, eine Fülle von Gewürzen, Alkohol und Kaffee ausschließt.

Bei chronischen Analfissuren und der Ineffektivität einer konservativen Behandlung bei akuten Verletzungen müssen die Ärzte eine Operation durchführen, um sie zu entfernen und Bedingungen für die Heilung des Defekts in der Darmwand zu schaffen.

Polypen und Polyposis des Dickdarms

Polypen des Dickdarms können sich lange Zeit nicht manifestieren, aber mit einem erheblichen Ausmaß an Traumata kommt es zu Blutungen. Polypen finden sich in etwa 20% der Weltbevölkerung, insbesondere bei älteren Menschen. In der Regel sind Dickdarm, Sigmoid und Rektum betroffen. Blutungen mit einem Polypen treten ohne Schmerzen auf, das Blut wird mit Kot vermischt oder bedeckt es.

Wenn der Polyp hoch genug vom Anus entfernt ist, ist das Blut dunkel, teer, seine Menge ist normalerweise gering. Polypen des Analkanals äußern sich neben Blutungen durch ein unangenehmes Gefühl, Juckreiz und ein Fremdkörpergefühl im Rektum. Es ist nicht immer möglich, die Blutung von einem Polypen von einem beginnenden Krebs ohne zusätzliche Forschung zu unterscheiden. Daher sollte dieses Symptom hinsichtlich der Möglichkeit eines malignen Tumors alarmierend sein.

Die Behandlung von Darmpolypen ist immer chirurgisch. Nur die vollständige Entfernung der Formation beseitigt Blutungen und Entzündungen und dient als wirksamste Maßnahme zur Krebsprävention.

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten des Darms zusätzlich zu Blut während des Stuhlgangs werden von anderen charakteristischen Symptomen begleitet. So steigt die Körpertemperatur des Patienten an, er hat Schaudern, es treten schwere Durchfälle, Bauchschmerzen und Erbrechen auf, was auf eine akute Infektionspathologie hindeutet.

Merkmale von Blutungen mit Darminfektionen (Dysenterie, Amebiasis, Salmonellose) - das Vorhandensein blutiger Gerinnsel im flüssigen Stuhl (blutige Durchfälle). Es sollte beachtet werden, dass Darminfektionen zu einer schnellen Störung des Allgemeinbefindens des Patienten und zu Austrocknung führen und ansteckend sind. Wenn Sie also blutige Durchfälle mit Vergiftungssymptomen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Blutungen bei Darminfektionen sollten im Infektionskrankenhaus behandelt werden, da die Blutauswahl nur ein Symptom einer anderen Krankheit ist. Es ist für den Patienten obligatorisch, sich einer Entgiftungstherapie zu unterziehen, eine Rehydrierung durchzuführen, um die verlorene Flüssigkeit wiederherzustellen, Antibiotika und andere Arzneimittel mit gerichteter Wirkung zu verschreiben.

Entzündungsprozesse, Divertikel, helminthische Invasion

Ein Divertikel ist ein lokalisierter Vorsprung der Darmwand, der normalerweise bei älteren Menschen nachgewiesen wird. Bei Verletzung einer Wand eines Divertikulums, das in Form von Blutgerinnseln blutet, ist ein flüssiges rotes Blut oder das mit Darmsekret vermischte Blut möglich. Blutungen mit Divertikulum sind vorübergehender Natur, und wenn der Entzündungsprozess (Divertikulitis) angeheftet wird, gehen Bauchschmerzen und möglicherweise eine Erhöhung der Körpertemperatur einher.

Entzündliche Veränderungen (Kolitis, Proktitis) treten häufig bei älteren Menschen auf. Normalerweise treten diese Erkrankungen bei Schmerzen, Dyspeptika und Stuhlfehlern auf. Blutungen während einer Kolitis treten nicht sehr häufig auf, es wird etwas Blut freigesetzt, gleichzeitig mit dem Kot, mit dem es vermischt wird. Wenn Entzündungen im Rektumblut scharlachrot sind, können sich Fäkalien außerhalb des Körpers befinden. Sehr charakteristisch ist das Vorhandensein einer erheblichen Menge an Schleim in der Entladung.

Es wird vermutet, dass bei der Besiegung des Darms durch Parasiten mit intensiver Blutung keine Schädigung der Schleimhaut auftritt, dass eine geringe Menge Blut in den Stuhl gelangt, die nur mit Hilfe spezieller Proben nachgewiesen werden kann. In anderen Fällen ist es möglich, Blut in Form von Blutgerinnseln freizusetzen, was jedoch sehr selten vorkommt.

Gastroenterologen beschäftigen sich mit der Behandlung entzündlicher Prozesse, auch vor dem Hintergrund der Divertikel. Zu diesem Zweck werden antiseptische Präparate, Adstringentien und Wundheilmittel verwendet, um Entzündungen im Rektum zu lokalisieren. Geeignet und Kerzen für Hämorrhoiden verschrieben. Vorgeschriebene Diät und Vorbeugung gegen Verstopfung.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind gefährliche Erkrankungen des Darms und werden begleitet von einem ausgeprägten Entzündungsprozess, der Bildung von Erosionen und Geschwüren auf der Oberfläche der Schleimhaut, die die Blutgefäße schädigen und dementsprechend Blutungen aus dem Anus verursachen. Krankheiten werden normalerweise bei Menschen mittleren Alters, meistens bei Frauen, festgestellt.

Die unspezifische Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind durch Schmerzen, Durchfall und einen Anstieg der Körpertemperatur gekennzeichnet. Merkmale der Blutung sind blutiger Durchfall, die Zuordnung von Blutgerinnseln mit Kot. Mit der Lokalisierung des pathologischen Prozesses in den oberen Teilen des Dickdarms ist das Auftreten von Kot teerartig, fast schwarz.

Die Behandlung der Colitis ulcerosa ist eine komplexe Aufgabe, die normalerweise von einem Gastroenterologen gestellt wird. Wirksam sind Glukokortikoide, Sulfasalazin, 5-Aminosalicylsäure-Präparate, Cyclosporin A. Bei Morbus Crohn werden Immunsuppressiva verordnet, hormonelle Präparate, manchmal Antibiotika, und Sulfasalazin, das eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung hat, bildet die Therapiebasis.

Darmkrebs

Darmkrebs ist die schwerwiegendste mögliche Ursache für das Blut aus dem After. Neoplasmen des Kolons und des Rektums sind sehr häufig und ihre frühzeitige Diagnose ist schwierig. Blutungen sind eines der häufigsten und frühesten Anzeichen dieser Krebsart.

Das Auftreten von Blut bei Dickdarmkrebs ist mit einer Schädigung der Organwand sowie mit dem Zerfall und der Entzündung des Tumorgewebes verbunden. Normalerweise wird das Blut mit Kot vermischt, wobei häufig Schleim und Eiter vorhanden sind, was eine begleitende Kolitis widerspiegelt.

Mit der Lokalisation von Neoplasien im Rektum wird bei fast jedem Patienten Blut im Stuhl beobachtet und kann das erste und Hauptsymptom eines Tumors sein. Im Gegensatz zu Hämorrhoiden wird es zusammen mit dem Stuhlgang oder vor dem Stuhlgang ausgeschieden, gemischt mit Sekreten. Wenn der Patient bereits Hämorrhoiden oder eine chronische Fissur des Afteres hat, sollten Sie vorsichtig sein, die Art der Blutung im Stuhl mit besonderer Vorsicht zu ändern, um den Beginn des Tumorwachstums nicht zu verpassen.

Die Behandlung von Darmkrebs sollte nur von einem Onkologen durchgeführt werden, die Selbstbehandlung und das "Aufschieben" eines Proctologe-Besuchs sind nicht akzeptabel. Der einzige Weg, um den Tumor loszuwerden, ist eine Operation, die durch Bestrahlung ergänzt werden kann. Je früher sich der Patient um Hilfe wendet, desto weniger traumatisch wird der Eingriff sein.

Kinder - eine besondere Kategorie von Patienten

Blutungen aus dem After können bei Kindern beobachtet werden, selbst bei den kleinsten. Ein solches Symptom kann bei einer jungen Mutter zu einer begründeten Panik führen, da das Auftreten von Blut oft ein Zeichen einer gefährlichen Pathologie ist. So können Säuglinge bis zu einem Jahr, die gemischte Fütterungen erhalten, an Durchfall mit blutigen Streifen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Kuhmilch oder andere Nahrungsbestandteile leiden, wobei das Laktaseenzym, das „Milchzucker“ abbaut, Laktose ist.

Eine sehr ernste Ursache für Blut im Stuhl mit einer starken Angst vor dem Kind, die Temperaturerhöhung und das Erbrechen kann eine Darmwende oder eine Invagination sein - eine akute chirurgische Pathologie, die eine sofortige Unterstützung des Babys erfordert.

Nach einem Jahr, in dem die Aktivität des Kindes signifikant ansteigt, sowie nach Kontakt mit anderen Menschen, Haushaltsgegenständen und der Straße, ist die Wahrscheinlichkeit von Darminfektionen viraler und bakterieller Art hoch. Gleichzeitig treten neben blutigem Durchfall Symptome einer allgemeinen Vergiftung, Fieber und oft Erbrechen auf. Das Risiko einer schnellen Dehydratation bei Darminfektionen bei Kindern sollte ein Grund sein, um sofortige Hilfe in Anspruch zu nehmen (Rettung rufen).

Verstopfungstendenz, zu dicker Kot kann bei einem Kind eine scharfe Anisspalte verursachen. Eine besondere Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich, die Beobachtung reicht aus, aber die Diagnose sollte vom Arzt gestellt werden, zu dem die Mutter sicherlich mitgehen sollte.

Es ist egal, ob das Alter eines Kindes ein Jahr, zwei oder einen Monat beträgt. Jeder Verdacht auf Freisetzung von Blut aus dem After, auch in geringen Mengen, gibt Anlass zur Besorgnis und Rücksprache mit einem Spezialisten.

Um herauszufinden, warum Blut aus dem After fließt, reicht es nicht aus, nur die Zeichen zu bewerten und die für den jeweiligen Patienten geeigneten zu wählen. Die aufgeführten häufigsten Ursachen für einen rektalen Blutfluss können bei demselben Patienten kombiniert werden. Bei Hämorrhoiden ist die Analfissur also nicht ausgeschlossen, bei einer Fissur beispielsweise Krebs. Um die wahre Ursache dieses gefährlichen Symptoms zu verstehen, benötigen Sie einen Expertenrat und zusätzliche Tests.

Zur Untersuchung sollten Sie sich zunächst an den Proktologen wenden, der eine Untersuchung durchführt, das Rektum abtastet und zusätzliche Studien anordnet: Rektomanoskopie, Ultraschall, Irigoskopie. Bei Verdacht auf einen Tumor wird eine Kolonkoloskopie angezeigt. Wenn gelegentlich und in geringen Mengen Blut freigesetzt wird, müssen Sie den Stuhl mithilfe von Labortests auf verstecktes Blut untersuchen.

Eine einzige Behandlungsmethode für Blutungen aus dem After existiert nicht, da dies nur ein Symptom für verschiedene Erkrankungen ist. Daher hilft nur die richtige Diagnose, die optimale und effektivste Therapie zu wählen.

Ursachen für Blutungen aus dem After

Warum kommt das Blut aus dem After, und was ist in diesem Fall zu tun? Bei Erwachsenen ist dieses Symptom in erster Linie mit einer Schädigung der Schleimhaut des Rektums und des Dickdarms verbunden.

Rektale Blutungen können nicht mit der unbedeutenden Banalität korreliert werden, die Sie aufgeben können. Im Falle eines Auftretens mit oder nach einem Stuhlgang, begleitet von Schmerzen oder ohne diesen, ist es unbedingt erforderlich, sich mit dem Proktologen in Verbindung zu setzen, um eine angemessene Behandlung mit einer rechtzeitigen Diagnose durchzuführen.

Häufige Ursachen für Blut aus dem After bei Frauen und Männern:

  1. Der Anführer dieses Symptoms ist Hämorrhoiden. Normalerweise erscheint Blut nach dem Stuhlgang. Die Farbe von Blut ist scharlachrot, Blut wird nicht mit Kot vermischt.
  2. Colitis Bei dieser Krankheit treten Entzündungen und Ulzerationen in jedem Teil des Gastrointestinaltrakts auf, am häufigsten im Dickdarm.
  3. Analfissur. Das Blut aus dem Rektum wird in kleinen Portionen nach dem Stuhlgang beobachtet, begleitet von schmerzhaften Brennen unmittelbar nach einem Stuhlgang.
  4. Blut kann bei Verstopfung auftreten. Der menschliche Körper ist so konstruiert, dass das Gefäßgitter im After ausreichend dicht ausgebildet ist.
  5. Polypen. Das Blutungsvolumen hängt vom Ort und der Größe des Polypen ab und kann sowohl schwach als auch reichlich sein.
  6. Proktitis Ulzerationen der Schleimhaut des Rektums, gefolgt von Entzündungen. Das Blut wird von Schleim begleitet, der mit Kot gemischt wird.
  7. Gastritis jeglicher Art. Es gibt starke Blutungen. Der Stuhl ist dekoriert.
  8. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Begleitet von starken Blutungen gleichzeitig mit der Freisetzung von Teerhockern (sog. Mereny). Das erste Anzeichen einer solchen Krankheit ist das Erbrechen von Blut.
  9. Divertikulose - die Bildung eines Divertikulums (Taschen und Vorsprünge an der Darmschleimhaut). Wenn sie während eines Stuhlgangs verletzt werden, wird mit Blut vermischter Kot ausgeschieden.
  10. Krebs des Enddarms Blutungen sind in diesem Fall vergleichbar mit Blutungen aus dem Rektum während der Bildung von Polypen.
  11. Blutungen bei Menschen mit HIV-Infektion. Die Ursache ist nicht die Erkrankung selbst, sondern eine verminderte Immunität, die zum raschen Fortschreiten einer der Krankheiten beiträgt, einschließlich derer, die Symptome des Afters haben.
  12. Krampfadern der Speiseröhre.
  13. Andere systemische Erkrankungen.

In einigen Fällen kann ein solches Phänomen wie scharlachrotes Blut aus dem After die Folge (Nebenwirkung) der Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, kaliumhaltige Arzneimittel) sein.

Blutfarbe

Aufgrund der Natur des ausgeschiedenen Blutes können mögliche Krankheiten bei Frauen und Männern beurteilt werden:

  1. Die Kirschfarbe des Blutes ist charakteristisch für die Pathologien des Darms.
  2. Rote rektale Blutungen weisen auf die Entstehung von Krebs sowie auf das Vorhandensein von Polypen hin. Das Auftreten eines Polypen im Rektum ist keine unheilbare Krankheit, da Polypen als gutartige Tumore bezeichnet werden.
  3. Scharlachrotes Blut aus dem After, das Sie in Unterwäsche oder bei der Verwendung von Toilettenpapier gefunden haben, kann auf eine Anisspalte oder Hämorrhoiden hinweisen.
  4. Dunkle Blutgerinnsel aus dem After weisen auf Erkrankungen wie Divertikulose und Schwellungen des Dickdarms hin.
  5. Schwarzer Ausfluss und teerartige Stühle zeugen von Erkrankungen des Magens, des Dünndarms und des Zwölffingerdarms.

Scharlachrotes Blut aus dem After während Stuhlgang

Anale Blutungen unterschiedlicher Intensität können auf schwerwiegende Probleme im Verdauungssystem hindeuten. Die Farbe der Flüssigkeit kann verwendet werden, um den beschädigten Darmbereich zu bestimmen.

Somit weist das ausgeschiedene scharlachrote Blut des Anus schmerzfrei auf eine Verletzung der Integrität der Gewebe des Rektums, des Dickdarms oder der Erkrankungen des Anus hin. Am häufigsten handelt es sich um Hämorrhoiden oder Analfissuren.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden können von der Freisetzung von Blut nach Stuhlgang sowie während des Stuhlgangs begleitet sein. Blutungen manifestieren sich, wenn Blut auf Papier oder Wäsche fällt. In diesem Fall ist das Blut scharlachrot.

Entladungen treten normalerweise auf, nachdem ein fester oder fester Stuhl passiert wurde, manchmal nach schwerem Training. Bei Hämorrhoiden sowie bei Analfissuren können Blutgerinnsel auf dem Stuhl verbleiben. Ein charakteristisches Symptom für Hämorrhoiden sind rote knotige Gebilde, die aus dem Rektum fallen, möglicherweise mit einem bläulichen Schimmer.

Die Hauptmedikamente zur Behandlung von Hämorrhoiden sind Anti-Krampfadern, die die Durchblutung und den venösen Abfluss aus den Beckenorganen normalisieren. Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten sind Oxevasin, Escuzane, Reperil, Tribenozid, Anavenol, Aspirin, Detralex. Der Einsatzbereich beschränkt sich jedoch auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Wenn konservative Methoden nicht helfen, wird die operative Behandlung von Hämorrhoiden vorgeschrieben:

  1. Latex-Ligation: Ein Ring wird auf das Bein des gestreckten Hämorrhoiden gelegt, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und zum Absterben des Hämorrhoidengewebes führt.
  2. Sklerotherapie: Der Arzt injiziert einen Wirkstoff in den verlängerten Hämorrhoiden, was zum Zusammenbruch seiner Wände führt, wodurch Hämorrhoiden der Stufe I-III eliminiert werden können
  3. Hämorrhoidektomie: Während der Operation entfernt der Arzt die hämorrhoiden erweiterten Gefäße, wonach die Wunde normalerweise genäht wird.
  4. Elektrokoagulation: Während der Anoskopie koaguliert die Elektrode den Hämorrhoidalknoten, woraufhin die Gewebe absterben und schließlich verschwinden.

Analfissur

Das empfindliche Problem der Analfissur tritt vor allem bei Verstopften auf. Stuhlansammlungen, harter Stuhl kombiniert mit Irritationen des anorektalen Bereichs mit Seife und Hygieneartikeln sind mit Mikrorissen in Haut und Schleimhäuten behaftet.

So wird jeder Toilettengang zu Folter. Angst vor Defäkationen verursacht psychische Verstopfung, der Teufelskreis schließt sich. Die Hauptsymptome der Analfissur: Blut im Stuhl und ausgeprägte Schmerzen beim Entleeren des Darms. Der Arzt stellt eine Diagnose, nachdem er einen Riss an der Stelle des Übergangs von der Rektalschleimhaut zur Haut festgestellt hat.

Darmpolypen

Dies sind gutartige Geschwülste, die auf dem Stiel wachsen oder auf einer breiten Basis stehen. Polypen äußern sich lange Zeit in keiner Weise, seltener leiden Patienten an Verstopfung oder Durchfall, die mit einer beeinträchtigten intestinalen motorischen Aktivität einhergehen.

Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass sich Polypen oft zu einem krebsartigen Tumor entwickeln. Die Oberfläche der Polypen kann bluten, und je größer die Formation ist, desto leichter kann ihre Oberfläche beschädigt werden.

Maligne Darmtumoren

Ein Gegengewicht zu Polypen sind bösartige Tumore. Sie können auch in jeder Phase ihrer Entwicklung bluten. Meistens machen sie sich anfangs bemerkbar, entweder durch das Auftreten von Blut aus dem After oder durch Darmverschluss. Es ist viel einfacher, sie zu diagnostizieren, wenn sie sich im Rektum befinden. Jeder Arzt, der seine digitale Untersuchung durchgeführt hat, kann dann das Problem rechtzeitig erkennen und den Patienten zur Behandlung überweisen.

Blutungen aus malignen Darmtumoren können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Manchmal ist nach dem Stuhlgang Blut von heller Farbe oder mit Kot gemischt. Die Intensität der Blutung kann auch unterschiedlich sein. Wenn ein Tumor blutet, der zerfällt, kommt es zu starken Blutungen, da große Gefäße an dem Prozess beteiligt sind.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Charakterisiert durch Läsionen der Darmwand der ulzerativen Natur durch autoimmune pathologische Prozesse im Körper.

Die resultierenden ulzerativen Defekte der Darmwand führen zu häufigen Blutungen, neben Patienten mit starken Bauchschmerzen, Anorexie und erhöhter Körpertemperatur. Die Art des Stuhls bei diesen Erkrankungen variiert von Melena (schwarzer Stuhl) bis zu starken Blutungen.

Intestinale Divertikulose

Dies ist ein Vorsprung der Darmwand durch ihre äußere Schicht. Die Krankheit kann durch Blutungen, Darmkeimung und Peritonitis kompliziert werden.

Anzeichen einer beginnenden Divertikulitis:

  • Schmerzen im Unterleib, besonders unten links;
  • Blutung aus dem After;
  • manchmal ein Temperaturanstieg.

Die Hauptsache in diesem Fall - die Darmentleerung, um das Entstehen neuer Divertikel zu verhindern. Und die Behandlung hängt von der Schwere und Vernachlässigung der Krankheit ab. Es kann nur mit Medikamenten oder chirurgischen Verfahren durchgeführt werden, wobei Gewebe entfernt werden, die von Divertikeln betroffen sind.

Akute Darminfektion

Die Krankheit wird begleitet von schweren Blutungen im After, hohem Fieber, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und starken Bauchschmerzen. Ein Beispiel für eine akute Darminfektion ist Dysenterie, Salmonellose, Amöbiasis.

Was ist, wenn Blut aus dem After kommt?

Wenn Sie feststellen, dass Sie am Anus bluten, sollten Sie nach der Feststellung der Ursache mit der Behandlung eines solchen Problems beginnen, da dies nur ein Symptom und keine eigenständige Erkrankung ist.

Um die Ursache für die Blutung des Anus genau zu ermitteln und sicher zu stellen, dass sie nicht mit Krebs oder anderen gefährlichen Darmerkrankungen in Verbindung stehen, sollten Sie sich daher an den Proktologen zur Untersuchung wenden. Er sagt Ihnen, was zu tun ist und welche Untersuchungen gemacht werden sollten, um die Diagnose zu klären.

Diagnose und Behandlung

In der Proktologie werden verschiedene Methoden verwendet, um die Ursache für die Blutung aus dem After zu ermitteln:

  1. Die Analyse von Stuhlmassen, die das Erkennen des Blutes ermöglichen, auch wenn es visuell unsichtbar ist, wird in Fällen verordnet, in denen der Arzt eine Krankheit des Patienten vermutet, deren Symptom die rektale Blutung ist.
  2. Irrigoskopie - Zur Durchführung wird eine spezielle Substanz in den Darm eingebracht, die notwendig ist, um ein klares Bild von Röntgenstrahlen zu erhalten.
  3. Gastroduodenoskopie - Untersuchung des Patienten unter Verwendung eines Endoskops, mit dem der Zustand der Schleimhaut der Verdauungsorgane beurteilt werden kann. Manchmal wird diese Methode angewendet und Behandlung - Verätzungen - Geschwüre.
  4. Rektoskopie - mit seiner Hilfe wird das menschliche Verdauungssystem untersucht, genauer gesagt die unteren Abschnitte. Mit dieser Methode können Ärzte Hämorrhoiden, Analfissuren und verschiedene Strukturen im Sigmoid und / oder Rektum erkennen.
  5. Koloskopie - ist nichts weiter als eine detailliertere Rektoskopie. Es wird mit einer endoskopischen Methode durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, alle Änderungen zu erkennen, die in der Doppelpunktstruktur aufgetreten sind.

Die Gründe für die Freisetzung von Blut aus dem After bei Männern und Frauen können sehr unterschiedlich sein. Nur ein Fachmann kann sie installieren und entfernen. Und wenn nach einiger Zeit die Blutabgabe während eines Stuhlgangs aufhört, bedeutet dies nicht, dass die Ursache für sein Aussehen verschwunden ist.

Sie müssen dieses Problem sehr ernst nehmen, auch wenn Sie raten, was die Störung verursacht hat. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die nach einem Stuhlgang Blut verursachen können.

Blutung als wichtiges Symptom

Das plötzliche selbständige Verschwinden der Blutung aus dem After ist kein Grund zur Ruhe, da dies ein vorübergehender Zustand ist, bevor die Krankheit erneut auftritt. Aber diese Zeit der Ruhe kann die Behandlung erschweren oder einen positiven Ausgang der Krankheit unmöglich machen.

Aus der Farbe des blutigen Ausflusses kann eine vorläufige Schlussfolgerung über deren Herkunft gezogen werden. Blutungen können an beliebigen Stellen des Verdauungstraktes auftreten. Je höher das Organ (Speiseröhre, Magen) ist, desto dunkler wird die Farbe des Blutes.

Diese Tatsache wird durch die Wirkung von Verdauungsenzymen auf Hämoglobin der roten Blutkörperchen erklärt, das die Farbe des Blutes von dunkelrot nach dunkelbraun oder schwarz ändert. Eine Ausnahme von dieser Regel kann das Auftreten eines solchen Symptoms wie Durchfall sein, bei dem das in das Darmlumen ausgeschiedene Blut aufgrund seiner beschleunigten Passage keine Zeit zum Abdunkeln hat.

Die Hauptursachen für Magen-Darm-Blutungen

Erweiterung der Hämorrhoidalvenen des Rektums

In der Pathogenese der Krankheit liegt die Erweiterung der Venen der unteren Teile des Rektums, was zum Bruch einer oder mehrerer kleiner Venen und zur Freisetzung von Blut führt. Blutungen treten in der Regel nach einem Stuhlgang oder körperlicher Anstrengung auf, der Patient bemerkt, dass einige Tropfen rotes Blut in Stuhl, Unterwäsche oder Toilettenpapier freigesetzt werden. Es ist möglich und reichlich Blutfluss, was auf einen Bruch der Hämorrhoiden hinweisen kann.

Der Mechanismus der Blutung bei Hämorrhoiden ist mit einer mechanischen Schädigung der erweiterten Venen des unteren Teils des Rektums durch Vorbeigehen von Stuhlmassen oder als Folge eines Druckanstiegs in diesen während des Belastens oder Trainings verbunden. Normalerweise verursacht eine solche Blutung beim Patienten keine Schmerzen. Wenn jedoch eine Analfissur gebildet wird oder eine Komplikation in Form einer Paraproktitis auftritt, treten Schmerzen während und während des Stuhlganges und danach auf. Weniger häufig können häufige hämorrhoidale Blutungen zu den Anfangsstadien der Anämie mit all ihren Manifestationen führen.

Mit dem Fortschreiten der Hämorrhoiden und dem Fehlen einer adäquaten Behandlung nimmt die Größe der Knoten allmählich zu, was den Patienten immer mehr zur Besorgnis bringt, häufiger tritt ein Trauma auf, das durch Blutungen verschiedener Volumina kompliziert wird. Wenn Sie das Vorhandensein von Hämorrhoiden vermuten, müssen Sie unbedingt den Proktologen aufsuchen, da die rechtzeitig begonnene Behandlung der Erkrankung die Entstehung von Komplikationen verhindert.

Rektumspalten

Diese Krankheit entsteht durch die mechanische Einwirkung dichter Fäkalien an der Wand des Rektums, in der sich ein Spalt unterschiedlicher Länge bildet, und als Ergebnis Blutungen. Der Patient bemerkt die Freisetzung von scharlachrotem Blut unmittelbar nach dem Stuhlgang oder während und während des Passierens von Stuhl durch den Abschnitt des Rektums mit einem Riss starke Schmerzen.

Ein provokativer Faktor für das Auftreten von Blut aus der Analfissur kann körperliche Anstrengung sein oder einen Patienten mit Verstopfung belasten. Ein charakteristisches Zeichen für eine rektale Blutung infolge von Hämorrhoiden oder Anisspalten ist, dass der Stuhl nicht mit Blut und Schleim vermischt wird, was unter diesen Bedingungen eine unbedeutende Menge darstellt.

Falls sich im Blut viel Schleim befindet, vermischt mit dem Blut, kann davon ausgegangen werden, dass der Patient ein blutendes Neoplasma (sowohl bösartig als auch gutartig) im Darm hat.

Darmpolypose

Ein Polyp ist ein gutartiger Neoplasma mit breiter Basis oder wachsendem Stiel. Der Krankheitsverlauf verläuft häufiger asymptomatisch, seltener treten Motilitätsstörungen in Form von Verstopfung oder Durchfall auf. In Zukunft beginnt der Polyp zu bluten, und die Blutungsmenge hängt von der Größe des Tumors ab. Die Hauptgefahr für dieses Neoplasma besteht jedoch darin, dass es im Laufe der Zeit zu einem bösartigen Degenerieren (Darmkrebs) führt.

Darmkrebs

Die Krankheit manifestiert sich durch solche Symptome: häufiger Drang nach Stuhlgang, Unbehagen und Druckempfindlichkeit im Darmbereich, Blutabgabe mit Kot und viel Schleim. Dieses Symptom kann sich in den frühen Stadien der Krankheit manifestieren.

Später treten Schmerzen im Bereich des Kreuzbeins und des Steißbeins auf, Verstopfungen treten auf, Fäkalien werden in kleinen Anteilen ausgeschieden, häufig kommt es zu Darmblutungen. Der Hauptunterschied zwischen Blutungen aus intestinalen Neoplasmen ist die braune Farbe der Blutung, die mit Kot und Schleim gemischt wird und Blutstreifen oder Blutgerinnsel enthalten kann.

Intestinale Divertikulose

In der Pathogenese der Erkrankung liegt die Schwäche der Darmwand, in der sich unter Druck, der im Darmlumen entsteht, Vorsprünge und Taschen bilden. Sie können sich Reste des Darminhalts ansammeln, was zu entzündlichen Veränderungen in der Wand des Diverikulums und zu dessen möglichem Bruch führt.

Der Krankheitsverlauf kann bis zum Zeitpunkt entzündlicher Veränderungen des Divertikels asymptomatisch sein, was zusätzlich zu Anzeichen von Entzündungen und Blutungen aus dem Darm auftreten kann. Die Divertikelruptur wird von Symptomen des „akuten Abdomens“ begleitet: Anspannung und starker Schmerz der Muskelwand des Bauches, erhöhte Körpertemperatur, Durst und trockener Mund.

Mit der Lokalisation des Divertikels im Sigma ist das aus dem Darm ausgeschiedene Blut scharlachrot; Wenn die Blutungsquelle höher ist, ist die Farbe des Blutes schwarz oder dunkelbraun. Da die Blutung aus dem Colon-Divertikel mit der Verletzung der Wandintegration einhergeht, ist in diesem Fall dringend chirurgische Hilfe erforderlich, um das Auftreten lebensbedrohlicher Komplikationen - Peritonitis und starke Blutungen - zu vermeiden.

Angiodysplasie

Diese Pathologie ist auf altersbedingte degenerativ-dystrophische Veränderungen in den Gefäßen der Darmwand zurückzuführen. In der Darmschleimhaut bilden sich Konglomerate aus erweiterten und spröden Blutgefäßen, die sich beim Reißen durch Darmblutungen äußern, die durch die Freisetzung von scharlachrotem Blut aus dem Rektum gekennzeichnet sind. Patienten mit dieser Krankheit bemerken die Schmerzen oft nicht, aber die Blutung ist chronisch wiederkehrend.

Darminfektion

Diese Krankheit ist durch das Auftreten von häufigem Stuhlgang, Übelkeit mit oder ohne nachfolgendem Erbrechen, Manifestationen von Vergiftungen und Fieber gekennzeichnet. Die Erreger der Krankheit sind Dysenteric Bazillus, Salmonellen, Amöben. Andere Erkrankungen, die mit gastrointestinalen Blutungen in Verbindung gebracht werden können, sind folgende:

  • Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, gekennzeichnet durch Läsionen der Darmwand der ulzerativen Natur aufgrund autoimmuner pathologischer Prozesse im Körper. Die resultierenden ulzerativen Defekte der Darmwand führen zu häufigen Blutungen, neben Patienten mit starken Bauchschmerzen, Anorexie und erhöhter Körpertemperatur. Die Art des Stuhls bei diesen Erkrankungen variiert von Melena (schwarzer Stuhl) bis zu starken Blutungen.
  • erosive Kolitis durch Bestrahlungstherapie;
  • Thrombose mesenterialer Gefäße;
  • ischämische Schädigung der Darmwand durch Störungen der Blutversorgung;
  • intestinale Endometriose bei Frauen mit Menstruation;
  • Läsionen der Darmwand aufgrund einer helminthischen Invasion.

Die Ursachen für Darmblutungen zu bestimmen, ist Aufgabe von Fachärzten, die mögliche Erkrankungen, die zu dieser Erkrankung führen, unterscheiden können. Unter Berücksichtigung der negativen Folgen in Form von Malignomen gutartiger intestinaler Neoplasmen sollte ein Besuch beim Proktologen so früh wie möglich erfolgen, und für Personen mit einer Vorgeschichte solcher Zustände ist dies auch für prophylaktische Zwecke wünschenswert.

Nützliche Empfehlungen für gastrointestinale Blutungen

  • Toilettenpapier für Analblutungen sollte eine weiche und glatte Struktur haben, um den Bereich des Afters nicht zu verletzen, was zu Blutungen führen kann, wenn sich eine Analfissur und Hämorrhoiden entwickeln;
  • Die Verwendung von Toilettenpapier sollte mit äußerster Vorsicht und ohne übermäßigen Druck auf den After durchgeführt werden, um den Bereich des Risses oder des Hämorrhoids nicht zu verletzen.
  • Nicht beanspruchte Fingernägel können für den betroffenen Bereich auch ein traumatischer Faktor sein.
  • Darüber hinaus sind Blutungsbereiche das Eingangstor für Infektionen und die Nichteinhaltung der Hygieneregeln. Das ständige Trauma der analen Zone droht mit Komplikationen wie Entzündungen der Hämorrhoiden oder Paraproktitis, die bereits eine akute chirurgische Pathologie darstellen und ein sofortiges Eingreifen des Proktologen oder Chirurgen erfordern.
  • Um die traumatische Wirkung des Stuhls während des Stuhlgangs zu reduzieren, ist es gerechtfertigt, Weichmacher auf der Basis von Vaseline oder ähnlichen Stoffen zu verwenden, die unmittelbar vor dem Stuhlgang auf den After angewendet werden.
  • Genauigkeit und Sorgfalt während der Mahlzeit beeinträchtigen nicht, insbesondere bei Menschen mit Erkrankungen, die sich als gastrointestinale Blutungen äußern, da jeder Gegenstand, der nicht im Magen-Darm-Trakt verdaut werden kann, oder sogar nicht gekautes Essen zu einem traumatischen Faktor werden kann und Blutungen verursachen kann.
  • Die Verwendung einer großen Flüssigkeitsmenge verhindert die Bildung von Kotmassen mit fester Konsistenz, wodurch der Verletzungsfaktor während des Durchgangs durch den After ausgeschlossen wird. Die empfohlene Mindestmenge an Flüssigkeit beträgt 2 Liter pro Tag.
  • Eine positive Rolle bei der Verringerung der Traumafaktoren des Anus spielt der Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln. Zu dieser Gruppe von Lebensmitteln gehören Gemüse und Obst, Gerichte aus Hülsenfrüchten und ungemahlenes Getreide. Die Konsistenz der Fäkalien bei der Verwendung dieser Produkte wird elastisch und weich, was zu einem ungehinderten Durchgang durch den After beiträgt.

Wenn nach all diesen Vorsichtsmaßnahmen die Blutung aus dem After gestoppt ist, sollten Sie den Besuch des Arztes nicht vernachlässigen, da das Arzneimittel nicht nur die Beseitigung des Symptoms, sondern auch das Ermitteln der Ursache und die Heilung der Ursache bewirkt, wodurch ein erneutes Auftreten der Blutung verhindert wird.

Hämorrhoidenbehandlungen

Bei der Behandlung von Hämorrhoiden sollten Patienten die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • verhindern das Auftreten von Verstopfung, insbesondere während der Verschlimmerung der Krankheit und des Auftretens ihrer Komplikationen (Blutungen, Entzündungen der Hämorrhoiden). Die Basis für diese Aufgabe sollte eine Diät mit hohem Ballaststoff- und Flüssigkeitsgehalt sein. Sie müssen versuchen, gleichzeitig einen konditionierten Reflex zum Stuhlgang zu entwickeln und ihn durch Flüssigkeitszufuhr zu stimulieren. Die Dauer des Stuhlgangs sollte nicht zu lang sein, um einen Druckanstieg im Darm zu vermeiden. Wenn diese einfachen Maßnahmen keine Wirkung haben, sollten Abführmittel verwendet werden.
  • Führen Sie täglich eine örtliche Wasserbehandlung in Form eines Sitzbades für die Analzone durch. Sie werden abends in kaltem Wasser gehalten, das eine vasokonstriktorische Wirkung hat und die Durchblutung der analen Zone anregt, oder mit einer Abkochung der Kamille, die desinfizierend wirkt. Die Brühe wird aus 4 Esslöffeln Kamillenblüten hergestellt, die mit einem Liter kaltem Wasser gefüllt sind, indem sie zum Kochen gebracht und dann auf Raumtemperatur abgekühlt wird.
  • Folgen Sie einer Diät mit Ausnahme von würzigen Gerichten, Kaffee, starkem Tee, Alkohol und der Aufnahme großer Flüssigkeitsmengen (bis zu 2 Liter pro Tag) in Form von Säften, Fruchtgetränken, Wasser und ballaststoffreichen Lebensmitteln, um Kot von weicher Konsistenz zu bilden und elastische Struktur;
    Beseitigung von Übergewicht, insbesondere wenn Fettablagerungen im Bauchraum auftreten, die den venösen Abfluss aus dem Dickdarm stören;
  • strikte Befolgung der allgemeinen Hygienevorschriften und insbesondere der analen Zone, dh Auswaschung nach jedem Stuhlgang mit kaltem, sauberem Wasser, was zur Verengung der Blutgefäße und zur Normalisierung des Gefäßwandtonus beiträgt;
    das Gewichtheben als Faktor beseitigen, der zu einer Erhöhung des intraabdominalen bzw. intraintestinalen Drucks führt;
  • Achten Sie auf mäßige körperlose körperliche Übung für den Unterkörper. Besonders positiv wirkt sich das Gehen aus, stimuliert den venösen Abfluss aus den Beckenorganen sowie das Turnen, Schwimmen. Es wird empfohlen, einmal in 2 Stunden eine spezielle Gymnastik für die Muskeln der Anuszone durchzuführen, die sie abwechselnd 10-15 Mal belastet und entspannt, sowie kreisförmige Bewegungen mit dem Becken und den Kippbewegungen auszuführen.
  • Verwenden Sie keine enge Unterwäsche und Hose, um den venösen Abfluss aus dem Becken nicht zu stören.
  • Nehmen Sie kein langes heißes Bad oder Dusche, was zu einer Erhöhung des Blutflusses im Becken und zu einer Abnahme des venösen Abflusses führt.

Ursachen von Darmblutungen

  1. Hämorrhoiden Normalerweise erscheint Blut nach dem Stuhlgang. Die Farbe von Blut ist scharlachrot, Blut wird nicht mit Kot vermischt. Blutungen können in diesem Fall für lange Zeit reichlich oder mäßig sein, was häufig zu Anämie führt.
  2. Analfissur. Das Blut aus dem Rektum wird in kleinen Portionen nach dem Stuhlgang beobachtet, begleitet von schmerzhaften Verbrennungen unmittelbar nach dem Stuhlgang. Blut kann sich sowohl auf dem Stuhl als auch auf dem Toilettenpapier befinden. Mit Kot nicht gemischt.
  3. Proktitis Ulzerationen der Schleimhaut des Rektums, gefolgt von Entzündungen. Das Blut wird von Schleim begleitet, der mit Kot gemischt wird.
  4. Polypen. Das Blutungsvolumen hängt vom Ort und der Größe des Polypen ab und kann sowohl schwach als auch reichlich sein. In den meisten Fällen wird das Blut mit Kot vermischt.
  5. Krebs des Enddarms Blutungen sind in diesem Fall vergleichbar mit Blutungen aus dem Rektum während der Bildung von Polypen.
  6. Colitis Bei dieser Krankheit treten Entzündungen und Ulzerationen in jedem Teil des Gastrointestinaltrakts auf, am häufigsten im Dickdarm. Das Auftreten einer Kolitis wird durch lockere Stühle mit Blut und Schleim angezeigt.
  7. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Begleitet von starken Blutungen gleichzeitig mit der Freisetzung von Teerhockern (sog. Mereny). Das erste Anzeichen einer solchen Krankheit ist das Erbrechen von Blut. Zusammenbruch kann auftreten.
  8. Gastritis jeglicher Art. Es gibt starke Blutungen. Der Stuhl ist dekoriert.
  9. Divertikulose - die Bildung eines Divertikulums (Taschen und Vorsprünge an der Darmschleimhaut). Divertikel werden an den Stellen der Blutgefäße in der Darmwand gebildet. Wenn sie zum Zeitpunkt eines Stuhlgangs verletzt werden, werden mit Blut vermischte Kot ausgeschieden.
  10. Verschiedene systemische Erkrankungen.

Pathologische Veränderungen im Gastrointestinaltrakt, die vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auftraten, führen ebenfalls zum Auftreten von Blutungen. Zum Beispiel klagen Frauen im letzten Schwangerschaftsdrittel und einige Wochen nach der Geburt häufig über schwache Blutungen im After. Es wird normalerweise durch Hämorrhoiden verursacht, die im Analkanal auftreten, der das Rektum und den After verbindet.

Dieses Phänomen ist mit einer Veränderung der inneren Organe während der Schwangerschaft verbunden und verschwindet, wenn sich der Körper der Frau nach der Geburt erholt. Bei Frauen wird häufig Blut aus dem Rektum während der Menstruation beobachtet. In diesen Fällen handelt es sich um ein Symptom der Endometriose.

Behandlung dieser Krankheit

"> Wenn Blutungen aus dem Rektum sehr wichtig sind, konsultieren Sie einen Arzt. Die Abnahmeprüfung umfasst die Untersuchung, die rektale Untersuchung und die Darmspiegelung. Sie sollten den Arzt über die mit der Blutung einhergehenden Phänomene informieren: Vorhandensein und Art des Schmerzes, Stuhlkonsistenz, Verstopfung. Das Vorhandensein falscher Wünsche, das Gefühl einer unvollständigen Entleerung, das Vorhandensein tumorähnlicher Formationen, die bei Palpation auftreten, deuten darauf hin, dass sich die Krankheit im Rektum befindet.

Wenn Blutungen aus dem Rektum nicht aufstehen, gehen oder sitzen können, da hierbei der Blutfluss in die Beckenvenen erfolgt, was zur Stärkung oder Wiederaufnahme der Blutung beiträgt. Sie können keine scharfen oder fettigen Speisen oder Alkohol nehmen. Der Patient sollte in horizontaler Position auf ein Bett oder ein Sofa gelegt werden. Die Behandlung von Blutungen aus dem Rektum kann nicht alleine durchgeführt werden, es ist notwendig, einen Arzt oder eine Ambulanz zu rufen.

Vor der Ankunft des Arztes wird dem Patienten eine strikte Bettruhe empfohlen. Du musst auf deiner Seite liegen. Kälte sollte auf das Perineum angewendet werden: eine Eisblase oder einen mit Polyethylen umwickelten Eiswürfel. Sie können die Wärmflasche mit kaltem Wasser verwenden. Kälte trägt zur Verengung der Gefäße des Damms bei und stoppt die Blutung. Eis im Schritt 10-15 Minuten aufbewahren, dann 5 Minuten entfernen, dann eine neue Charge einbringen oder das Wasser in der Heizung wechseln.

Der Abkühlvorgang sollte mindestens eine Stunde dauern.

2Simptomatik einer Erkrankung

Das Vorhandensein von Blut im Stuhl während Verstopfung oder während des Entleerungsprozesses ist das Hauptsymptom eines pathologischen Zustands. Es gibt jedoch mehrere Anzeichen, die eine Situation beschreiben können. Es ist wichtig, auf die Farbe der Entladung zu achten. Die Farbe des Blutes hängt davon ab, wo sich die Blutung im Magen-Darm-Trakt entwickelt hat.

Es gibt ein bestimmtes Muster - je näher die Entzündungsquelle an der Anal ist, desto heller ist der Blutton.

Wenn die Schleimhaut des Sigmoid oder Rektums beschädigt wurde, wird das Blut nach dem Stuhlgang hell sein. Wenn der entzündliche Prozess oder die Schädigung den Querdarm beeinflusst hat, ist der Farbton des Ausflusses dunkel.

Flecken können dunkel werden und einen unangenehmen Geruch haben. Solche Kot nennt man Melena. Dies kann der Fall sein, wenn Blut über längere Zeit in der Dickdarmhöhle stagniert. Während dieser Zeit kommt es zu einer Zersetzung des Blutes aufgrund der Vermehrung von Bakterien und ihrer gewaltsamen Aktivität. Das Blut wird in mehrere Komponenten zerlegt. Schwarze Farbe hat Hämatin, das für die Farbe von Stuhl und Blut verantwortlich ist, wenn der Patient mit Blutungen begonnen hat.

Anzeichen für negative Tumoren im Magen-Darm-Trakt sind blutige Streifen in der Stuhlmasse. Wenn anale Blutungen aufgetreten sind, manifestiert sich dies durch ein anderes Symptom - die Eisenmangelanämie. Die Aufmerksamkeit des Patienten sinkt, er sieht oft müde aus. Die Haut wird blass und reduziert die Leistung.

3Diskretion bei Kindern

Ein Stuhl mit Blut bei Jugendlichen hat die gleichen Ursachen wie Erwachsene. Kinder unter 3 Jahren sind jedoch von anderen Faktoren beeinflusst. Sie sind viel häufiger das Blut aus dem After als Folge von Rissen. In der Kindheit verläuft der Entstehungsprozess solcher Schäden viel schneller, nur wenige Tage.

Einen pathologischen Zustand zu erkennen, ist ziemlich einfach. Das Baby stöhnt oft beim Toilettengang. Es kann Schmerzen geben, die sich in der entsprechenden Grimasse im Gesicht des Kindes manifestieren. In einigen Fällen weigert sich das Baby möglicherweise, auf dem Topf zu sitzen. Auf Toilettenpapier und Kot gibt es Blutstropfen, die einen hellen Farbton aufweisen.

Eltern eines Kindes sollten nicht in Panik geraten. Es ist wichtig, die Ernährung des Babys anzupassen, so dass das Problem in wenigen Tagen gelöst werden kann. Bei Kindern unter einem Jahr kann das Auftreten ihres Blutes auf eine Allergie gegen Lebensmittel hinweisen. Es kommt zu einer Entzündung der Darmschleimhaut, die Gefäße beginnen zu bluten und es kommt zu Blutungen. Es wird nicht empfohlen, sich eigenständig mit der Behandlung zu beschäftigen. Das Kind muss einem Spezialisten gezeigt werden.

Schmerz ist nicht das einzige Zeichen. Dabei kommt es zu Blutungen, die ein Ausdruck von Laktosemangel sein können. Andere Manifestationen des Krankheitszustands können auftreten. Dazu gehören häufige Verstopfung, Hautausschlag und die Entwicklung einer Eisenmangelanämie. Bei langsamerem Körpergewicht sollte ebenfalls gewarnt werden.

Bei Kindern, die künstlich ernährt werden, deutet der blutige Ausfluss auf einen Stuhlgang hin. Entladungen sind geleeartig, das Kind ist oft unruhig. Das Baby weigert sich zu essen, es weint ständig. In einer solchen Situation ist ein Arztbesuch eine notwendige Maßnahme.

4 Anzeichen einer Pathologie

Das Vorhandensein von Schmerzen und Blut während Stuhlgang bei Männern weist häufig auf die Entwicklung von Hämorrhoiden hin. Wir sollten jedoch die Leberzirrhose, die Verletzungen der Wände des Rektums und die Risse nicht vergessen. Krebs kann auch zu Blutungen führen.

Bei der Entwicklung von Krebsläsionen bei Männern tritt nicht nur Blut auf. Es gibt Symptome, die sofort alarmiert werden sollten. Dazu gehören die folgenden Manifestationen:

  1. Häufiges Grollen im Bauch.
  2. Schmerzen und andere Beschwerden im After.
  3. Schwäche
  4. Verstopfung
  5. Falscher Drang, den Darm zu leeren.
  6. Völlegefühl im Magen.
  7. Abneigung gegen Essen.
  8. Durchfall

Massen von Fäkalien haben Blutstreifen. In Zukunft kann sich Darmverschluss bilden. Bei der Leberzirrhose treten folgende Symptome auf:

  1. Bitterkeit im Mund.
  2. Pruritus
  3. Erbrechen
  4. Auf der Haut des Unterleibs erscheinen Besenreiser.
  5. Übelkeit
  6. Asthenia
  7. Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln.

Gestartete Formen der Krankheit können zu einem Bruch der Gefäße führen, die durch die Pathologie verändert wurden. Es betrifft die Speiseröhre und den Darm. Dies führt zu Blutungen, die bei Toilettenbesuchen auftreten. In diesem Fall haben die Fäkalien eine schwarze Farbe.

Bei Männern kann Prostatakrebs blutige Entladungen verursachen. Dies gilt insbesondere für die laufenden Stufen. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass Krebs in der Darmschleimhaut keimt, was zu Blutungen während der Darmentleerung führt.

Das Vorhandensein blutiger Blutgerinnsel während des Stuhlgangs bei Frauen hat auch spezifische Ursachen für die Entwicklung. Häufig tritt dies während des Fortschreitens der Endometriose auf. Bei Perinealvarizen tritt in den letzten Schwangerschaftswochen Blut auf. Wenn eine Frau während der Behandlung von onkologischen Formen von Erkrankungen, die die Genitalien beeinflussten, einer Strahlentherapie unterzogen wurde, kann das Vorhandensein von Blut das Ergebnis dieses Ereignisses sein.

Während der Schwangerschaft das Wachstum der Gebärmutter, was die Organe im Becken belastet. An den Wänden des Rektums kommt es zu einem Elastizitätsverlust, der zu dessen Beschädigung führt. Darüber hinaus kann eine erhöhte Blutversorgung im unteren Darm, in den Genitalien und eine leichte Abnahme der Blutgerinnung zu Blutungen führen. Diese Erkrankung ist während der Schwangerschaft normal, aber für längere Blutungen sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen.

5Diagnostik durchführen

Blut während der Defäkation ist ein gefährliches Zeichen, auf das Sie rechtzeitig achten müssen. Es wird nicht empfohlen, die Krankheit selbst zu beseitigen, da die Ursache unter solchen Umständen nicht ermittelt werden kann. Der Patient sollte den Therapeuten, den Proktologen, den Chirurgen und Frauen auch an den Frauenarzt wenden. Nur in diesem Fall können Sie die genaue Ursache und die Faktoren ermitteln, die diesen Prozess verursacht haben.

Bei einem Arztbesuch wird Anamnese gesammelt. Der Fachmann versucht, die Faktoren für die Entstehung des pathologischen Zustands zu ermitteln. Danach wird der Patient zur rektalen Untersuchung geschickt, die mit dem Finger durchgeführt wird. Die vorgestellte Methode war und ist die Hauptmethode: Sie hilft, Risse im Anus, äußere und innere Hämorrhoiden und Pathologien von Rektumkrebs zu erkennen.

Wenn die Daten aus der Umfrage nicht ausreichen, schreibt der Spezialist eine Darmspiegelung oder eine Rektomanoskopie vor. Mit den vorgestellten Hardwarediagnosemethoden können Sie selbst kleinste Schäden feststellen. Darüber hinaus ermöglichen die Techniken die Analyse von Inhalten.

Das diagnostische Verfahren ist nicht ohne Labortests. Komplettes Blutbild wird häufiger als andere vorgeschrieben. Der Hämoglobinspiegel im Blut wird bestimmt, wodurch das Auftreten einer Eisenmangelanämie bestimmt wird. Vorbehaltlich der Untersuchung von Kot und Urin. Besonderes Augenmerk wird auf die Analyse von Kot gelegt, da der Nachweis von Blut darin direkt auf Blutungen hindeutet.

6Redien

Die meisten Krankheiten, die zu Blutungen führen, sind nicht tödlich. Es wird jedoch empfohlen, die Behandlung rechtzeitig einzuleiten, da der Übergang der Krankheit in ein schwieriges Stadium das Leben des Patienten erheblich erschweren kann. Ein Besuch bei einem Gastroenterologen und Proktologen ist daher Voraussetzung für eine schnelle Genesung.

Bei der Entwicklung bestimmter Krankheiten werden rektale Suppositorien und Salben verwendet. Dies ist für die Behandlung von Hämorrhoiden geeignet. Es ist notwendig, solche Werkzeuge zu wählen, die aus Zink, Titan oder Bismutoxid bestehen. Sie wirken zusätzlich hämostatisch. Beispiele für Mittel sind Proktozan Neo, Relief Advance und Proktozan. Das Vorhandensein von Analfissuren und Blutungen erfordert den Einsatz einer komplexen Therapie. Folgende Abführmittel werden verwendet:

  1. Kerzen mit Sanddorn oder Glyzerin.
  2. Guttalax

Mit der Entwicklung von Pathologien, die mit den Organen des Magen-Verdauungssystems assoziiert sind, ist es notwendig, diese Krankheiten anzugehen. Dies wird die Krankheit selbst und Blutungen loswerden. Schmerzen und andere unangenehme Symptome verschwinden ebenfalls.

Daher kann das Auftreten von Blut während eines Stuhlgangs auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. In jedem Fall sollte zur Beseitigung der Blutung die Ursache des Phänomens und nicht die Behandlung der Symptome behandelt werden. Es ist verboten, die Krankheit selbst zu beseitigen, es wird empfohlen, sofort einen Spezialisten aufzusuchen.

http://gemoroy5.ru/simptomy2/krov-posle-defekatsii-bez-boli-prichiny.html

Weitere Artikel Über Krampfadern